Verstoß gegen ArbZG

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von marina8975, 05.01.2011.

  1. marina8975

    marina8975 Newbie

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kassel
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Hallo allerseits, beim durchstöbern der Forenthemen habe ich nichts dergleichen gefunden, möchte daher dieses Thema eröffnen.

    Ich arbeite derzeit bei einem ambulanten Pflegedienst und die Bedingungen dort werden immer katastrophaler. Wenn ich mir das ArbZG anschaue sehe ich gleich das mein AG gegen mindestens 2 Dinge verstößt.

    Meine Frage nun, kann man das irgendwo "zur Anzeige" bringen? Schließlich ist das ArbZG doch bindend oder nicht???

    lg
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    *neugierigbin* Inwiefern wird denn gegen das ArbZG verstoßen? hast du deinen AG bereits schriftlich auf diesen Verstoß hingewiesen- inklusive Paragraphen?

    Zuständig für Anzeige m.E. Gewerbeamt bzw. Berufsgenossenschaft

    Elisabeth
     
  3. marina8975

    marina8975 Newbie

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kassel
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    zum einen werden Ruhezeiten zwischen den Diensten nicht eingehalten-unter 10h und zum anderen gibt es bei Sonn-und Feiertagsdiensten keinen Freizeitausgleich. Ich arbeite 12 Tage am Stück und habe dann 2 Tage frei und ich meine das man für Sonn-und Feiertage doch einen Freizeitausgleich bekommen müsste. Oder nicht?

    nein, habe meinen AG noch nicht darauf hingewiesen. Werde das aber noch tun.
     
  4. Halte die richtige Reihenfolge ein! Auf den Seminaren für Sicherheitsbeauftragte wurden wir darauf hingewiesen, daß bei Problemen mit der Arbeitssicherheit (Und die Unterschreitung der Mindestruhezeit sehe ich als solches.) immer zuerst der "Unternehmer" informiert werden muß, erst dann der Unfallversicherungsträger.
    Stell Dir vor, Dein AG sagt, nach einem Hinweis von Dir: "Das habe ich nicht gewußt." und ändert es sofort. Dann ist er zwar uzureichend informiert gewesen, aber das Problem geklärt.
     
  5. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Hallo,

    Ja wie berechnest du dann deine Stunden?
    Hast du Mehrarbeitsstunden oder arbeitest du ehrenamtlich?
    Wieviel Std. musst du arbeiten?
    Wie werden die Std. berechnet pro Tag z.B. wenn du Urlaub hast oder krank bist?
    Wieviel Std. kommen denn tatsächlich am Ende des Monats raus?
    Wieviel sind im Schnitt im Quartal?

    Du solltest hier nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen.

    Frag deinen AG doch mal, wieso er das so berechnet?

    Wenn dem so sein sollte macht er das schon länger?
    Warum fällt das erst jetzt auf und bist du die Einzige?
     
  6. wenn deine tägliche Arbeitszeit nicht 8,5 sondern 7h beträgt, sind die 12 Tage mit 2 Tagen danach frei absolut berechtigt. In der Ausbildung hatte ich auch einen amb. Dienst der so arbeitete.

    Deine Monatszeit im Soll und Ist muss zusammenpassen.

    12Tage arbeiten, 2 frei sind erstmal nichts ungewöhnliches in meinen Augen - es kommt halt auf die Tagesarbeitszeit an
     
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Unter zehn Stunden Ruhezeit ist auch erlaubt - wenn es im Tarifvertrag so ausgemacht wurde. Betrifft u.a. den AVR. Natürlich mit Ausgleichszeiten - aber die sind mit zwölf Tagen Arbeit, zwei Tagen Frei bereits abgedeckt.

    Bitte auch beachten: Ruhezeit ist die Zeit zwischen den Ende der ersten und dem Beginn der nächsten Dienstform - nicht die Zeit zwischen Betreten und Verlassen der eigenen Haustür! Wird anscheinend häufiger verwechselt.
     
  8. marina8975

    marina8975 Newbie

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kassel
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Wenn zB am WE man einen Teildienst fährt von 6.00-12.30 und 15.30-21.30 und das an beiden Tagen am WE oder der SD um 21.30 endet und man am nächsten morgen um 6.00 wieder den Dienst beginnen muss, darin sehe ich eine Unterschreitung der Ruhezeiten.
     
  9. marina8975

    marina8975 Newbie

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kassel
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    es werden Überstunden/Mehrarbeitsstunden berechnet.
    lt Vertrag arbeite ich ~30h pro Woche(29,irgendwas)
    wie wer was im Detail berechnet, weiß ich nicht. Unsere GF läßt sich da nicht in die Karten schauen. Auch habe ich keinen Überblick wieviel +/- Stunden ich habe, da die GF das ebenfalls nicht preisgibt. Das Team hat schon mehrmals darum gebeten dies offen zu legen, ohne Erfolg.

    Ich möchte hier mit keiner Tür ins Haus fallen und sicherlich auch nicht unnötig Staub aufwirbeln bzw meinen AG wo anschwärzen. Ich bin mir der Sache auch nicht zu 100% sicher, weswegen ich ja hier das Thema poste um es zu diskutieren.
     
  10. marina8975

    marina8975 Newbie

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kassel
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    wenn werde ich sicherlich die richtige Reihenfolge einhalten :-)
     
  11. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    hmmmm,

    Und woher weißt du dann, dass da was nicht mit rechten Dingen läuft?
     
  12. Kalimera

    Kalimera Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Pflege
    Wäre nicht der erste Schritt den GF zu fragen, wie er was berechnet? Erst danach hat man doch erst die Grundlage für evtl. Verstöße gegen irgendein Gesetz.
    Gibt es keine Dienstpläne? Irgendwo müssen doch die Stunden vermerkt sein, die gearbeitet werden, ebenso die entsprechenden Dienste. Und irgendeine Grundlage der Berechnung und auch Bezahlung muss er ja schließlich haben.
     
  13. marina8975

    marina8975 Newbie

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kassel
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    es gibt Dienstpläne, aber keinen Vermerk welche Tour wieviele Stunden hat und auch keinen Hinweis bzgl der Mehr-oder Minderarbeit. Wenn man die GF fragt bekommt man keine, unzureichende oder patzige Antworten.
     
  14. marina8975

    marina8975 Newbie

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kassel
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    weil ich meiner Arbeitsstunden separat für mich wo aufschreibe und ich in den 2 Jahren die ich nun da bin zB nicht einmal einen Ausgleich für einen Sonn-oder Feiertag hatte.

    die Antwort wieso ich jetzt erst darauf komme mir darüber Gedanken zu machen, kann ich nicht genau sagen. Vielleicht sind die, seit letztem Sommer, immer katastrophaler werdenden Arbeitsbedingungen ein Grund
     
  15. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Geht z. B. der Wechseldíenst am Wochenende offiziell bis 21.30h, oder ist er laut Dienstplan früher zu Ende, so dass zumindest auf dem Papier nicht gegen die Ruhezeitenregelung verstoßen wird?

    Im zweiten Fall müsstest Du nämlich erstmal Daten darüber sammeln, dass hier ein beabsichtigter oder bewusster Verstoß vorliegt.
     
  16. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Una bhängig davon, wie es bei dir läuft, kurz die Fakten zu deinen Problemen:

    - Durch einen Tarifvertrag kann man bis zu 9h Ruhezeit runter gehen
    - 12 Tage durcharbeiten ist erlaubt. Auch 19, maximal! Dann muss ein Ausgleichstag kommen. Drüber geht nicht.
    - Auch darfst du mehr als 48 oder 60h/Woche arbeiten. Nur im Schnitt(!) dürfen es nicht mehr als 48/Woche sein.

    Zur Ruhezeit schließe ich mich also erstmal Claudia an. Dann musst du gucken.


    Edit:
    Du hattest doch sicher mal frei. Das ist ein Ausgleichstag! Ggf wurd er nur für dich nicht extra ausgewiesen. Hättest du ihn nicht, wärst du ja mit den Stunden immens hoch.
     
  17. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Abgesehen davon finde ich es sehr verwunderlich, warum die Leitung euch keine Stundennachweise gibt.

    Bist du in einer Gewerkschaft? Wenn ja, lass dich dort beraten.

    Neue Job's sollten auch kein Problem sein, Arbeitsvertrag und die Bedingungen vorher genau studieren.

    Viel Glück
    Narde
     
  18. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    Da ist doch der Ausgleich für den Sonntag.

    Du hast einen Samstag und einen Sonntag frei. Der Samstag ist der Ausgleich für den davor gearbeiteten Sonntag.

    Allerdings hast du ein Anrecht darauf, deine Stundenberechnung einzusehen. Geh doch mal mit deiner Rechnung zur GF und bitte um einen Vergleich.

    lg
     
  19. Fearn

    Fearn Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2009
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester /PA
    Man stelle sich einen Fernfahrer vor, der von der Polizei angehalten wird. Diese kontrolliert seinen Fahrtenschreiber und stellt fest, daß die Ruhezeiten nicht eingehalten wurden. Der Unternehmer schreibt daraufhin den zuständigen Behörden:" Das habe ich nicht gewußt.- Ich muß die Strafe also nicht bezahlen."
    (nur mal so zum nachdenken, ob das tatsächlich so ablaufen könnte.)
    Die Unterschreitung der Ruhezeiten auf 9 Stunden ist unter Umständen möglich, wenn: CLICK

    Auslegung: CLICK

    Ich würde also zunächst genau prüfen, ob es Hintertürchen gibt, die eine Unterschreitung zulassen und ob es tatsächlich keinen Ausgleich gibt, der Deine Unterschreitung zulassen würde.
    lg Fearn
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Verstoß gegen ArbZG Forum Datum
Umgang mit Regelverstößen Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 10.12.2014
News Deutscher Pflegerat und Pflegekammer Rheinland-Pfalz gegen Pflege-Vereinigung Pressebereich 19.10.2016
News Potenzial der Pflege im Kampf gegen Adipositas stärker nutzen Pressebereich 17.10.2016
Job-Angebot Als Pflegefachkraft Intensiv in einer der schönsten Gegenden der Schweiz leben und arbeiten? Stellenangebote 14.10.2016
News Pflegende protestieren lautstark gegen die „Vereinigung bayerischer Pflege“ Pressebereich 12.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.