Versicherungsschutz bei Blutentnahmen?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von gobi12345, 23.04.2007.

  1. gobi12345

    gobi12345 Newbie

    Registriert seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich weiß, es wird hier keine Rechtsberatung gegeben, soll auch nicht wirklich eine sein.Vielleicht antwortet ja doch jemand.

    Ich habe nur eine Frage des Blutabnehmens. Ob es überhaupt rechtlich geregelt ist weiß ich gar nicht mal. Konnte nichts darüber finden.


    Grund meiner Frage. Ich habe gerade die Stelle gewechselt und habe eigentlich immer Blut abgenommen, war bei uns im Haus so üblich. Die neuen Kollegen sind alle völlig entsetzt. An dem Haus ist es nämlich untersagt, weil , so hat man es mir erzählt, es gesetzlich so geregelt ist.Eine Krankenschwester ist nicht versichert ist, sollte es zu einem "Schaden" kommen. Sie darf es mit ihrer Ausbildung nicht.
    Es dürfen nur Ärzte und Arzthelferinnen mit, "Schein?",Blut abnehmen.


    Ist das hausintern oder wirklich Gesetz und im letzten Krankenhaus hat man das einfach billigend in Kauf genommen, dass das Personal die A...karte gezogen hat, wenn es sich dadurch einen Virus oder dergleichen eingefangen hat?

    Gruß

    Gobi
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es gibt keine gesetzlichen Vorgaben im Sinne von Vorbehaltsaufgaben für Pflegekräfte. Es gibt nur Empfehlungen. Diese Empfehlungen sehen die Blutentnahme als einen für den Pat. nicht potentiell bedrohlichen Eingriff- meint eine kontinuierliche Arztpräsenz ist nicht notwendig.
    Ergo kann das Blutabnehmen an Pflegekräfte nach einer Schulung überwiesen werden.

    Es handelt sich also um hausinterne Regelungen ob pro oder kontra.

    Elisabeth
     
  3. gobi12345

    gobi12345 Newbie

    Registriert seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke.

    Konnte mir auch nicht wirklich vorstellen, dass es dem Krankenpflegepersonal vom Gesetz her verboten ist.

    Gruß
    Gobi
     
  4. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    auch wenn es nicht normativ verankert ist......sollte Dein Haus es Dir untersagen und Du tust es trotzdem, dann hast Du natürlich die Konsequenzen zu tragen, welche sich im "Falle eines Falles" daraus ergeben können.

    LG,
    Lille
     
  5. gobi12345

    gobi12345 Newbie

    Registriert seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lille,

    ich werde es natürlich nicht machen.
    Ich kann ohne ganz gut leben. Es war im letzten Haus nur so üblich...

    Ich fand es nur alles andere als gut, wie man mir das verklickert hat.
    Diesen Monat angefangen und auf eine einfache Frage von mir wurde so blöd reagiert.So, als hätte ich die letzten Jahre etwas gesetzeswidriges getan.

    Also hatte ich beschlossen, der Sache mal auf den Grund zu gehen.

    Aber ansonsten ist es ganz nett dort. :-)
    Auch ohne Blutentnahme

    Gruß
    Gobi
     
  6. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hi,
    finde ich gut dass Du dem auf den Grund gehst und somit Aussagen wie "das war schon immer so" oder aber "das steht irgendwo im Gest" grundsätzlich erstmal nicht traust.

    Denn genauso sieht es ja in der Realität aus....allle tun etwas, keiner hinterfragt es ....Rituale schleichen sich ein.
    Auf Fragen wird blöd reagiert, da man sich selber ertappt fühlt beim "beim unreflektiert nachäffen" :sflouts: ............oder eben aus Bequemlichkeit gar nicht erst darüber nachdenken möchte.


    In meine Augen sidn "Neue" im Betrieb sehr wertvoll, um solche Betriebsblindheit aufzudecken und Alltägliche zu hinterfragen.


    LG,

    Martina
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Versicherungsschutz Blutentnahmen Forum Datum
Versicherungsschutz bei Hospitation? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 26.11.2007
Blutentnahmen als Nebenjob Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 02.05.2011
Buch-Neuerscheinung: Injektionen und Blutentnahmen Literatur und Lehrbücher 26.04.2002

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.