Verschreibungsrecht fur freiberufliches Krankenpflegepersonal in Frankreich

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von hartwig, 05.11.2008.

  1. hartwig

    hartwig Stammgast

    Registriert seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Dozent, Stationäre Pflege
    Moin, moin!

    Hier mal ein kleiner Blick über die Landesgrenzen: Seit Januar dieses Jahres hat das freiberufliche Pflegepersonal hier in Frankreich das Recht selber Rezepte auszustellen. Verschreiben darf das Pflegepersonal unter anderem: spezielle Matrazen, Pflegebetten, Gehstützen und sonstiges Pflegehilfsmaterial, sämtliches Verbandsmaterial ausser solches mit medikamentösen Hilfsmittel,Dauerkatheter, Sonden, Sondenkost usw.
    Damit ist ein wichtiger Schritt zur Selbstständigkeit des Berufes getan!

    Häusliche Krankenpflege wie in Deutschland exsistiert in Frankreich in der Form nicht, dies liegt daran, dass Grundpflege und hauswirtschaftliches Tätigkeiten hier nur von Pflegehelfern aber nicht von Krankenschwestern ausgeführt werden, man findet also in solchen Unternehmen kein dreijährig ausgebildetes Personal. Pflegepersonal hat hier aber die Möglichkeit nach 5 Jahren Berufspraxis freiberuflich tätig zu werden. Es besteht die Möglichkeit, entweder eine eigene Praxis zu eröffnen; oder Hausbesuche zu machen. Eine Reihe von Universitätsdiplomen ermöglichen hier eine Spezialisierung: Bereuung von Alkohlabhängigen (Suchtberatung), Beratung bei Nikotinabhängigkeit, Chronische Wunden, Mukoviszidose,Inkontinenz usw.
    Ein Bereich, der immer mehr an Bedeutung gewinnt ist hier die häusliche Chemotherapie. Das Pflegepersonal für die Chemotherapie in der Wohnung des Patienten durch, der Patient gewinnt dadurch ein Stück Lebensqualität, die Pflege ein verantwortungsvolles Tätigkeitsgebiet insbesondere auf dem Gebiet der Psychoonkologie.

    Insgesamt ein spannendes Gebiet, allerdings braucht man auch den Mut für den Schritt in die Selbstständigkeit.

    Gruss Hartwig
     
  2. Akhran

    Akhran Stammgast

    Registriert seit:
    08.05.2008
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    Wundmanager
    Wow vielen Dank Hartwig dieser Einblick klingt echt super wenn es auch gut durchgeführt wird klingt es nach einen interessanten und gutem Konzept!

    Diese Möglichleit der Verschreibung wie du es sagst kommt in Deutschland auch aber erst nach einer Fortbildung und soll evtl. auch in die Ausbildung integriert werden aber soweit ich weiß gibt es diese Fortbildung bei uns noch nicht aber auf diese bin ich schon ganz scharf^^ und soll ebenfalls Hilfsmittel, IKM und Einmalmaterialien enthalten...aber mal abwarten geht ja alles lllaaannngggssammmmm...in Deutschland

    mfg
     
  3. canosina

    canosina Newbie

    Registriert seit:
    23.11.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich hatte vor einem Jahr den Mut zur Selbständigkeit...
    Ist schon anders als in Deutschland; und von wegen keine Grundpflege...Ich habe an einem Morgen ca. 10-12 Grundpflegen(Toiletten) zu machen, das ist doch schon nicht schlecht. Und die Kollegin, die auch an diesem tag eine andere Tour macht, hat ca. 7-8 zu machen. Also: es ist nicht rosig. Verschreiben dürfen wir,o.k.Aber bis jetzt konnte ich noch nicht rauskriegen, wo ich die "Rezepte"(ordonnances) herbekomme. Außerdem muß man die Bezeichnung wissen, was man aufschreiben will, kommt auch nicht von alleine. Und ganz dumm hab ich aus der Wäsche gekuckt, als die 1. Chemotherapie a domicile ( zu Hause) ins "Haus" flatterte. Plötzlich stehste da, bekommst einen Anruf, heute mittag kommt der Patient nach Hause und es ist jede Menge zu tun,Aufbau ähnlich wie Infusionstherapie auf der Intensiv. So, haste jetzt jede Menge Berufserfahrung, weil Du Dein Examen vor 1992 gemacht hast, biste aufgeschmissen, weil Du nicht automatisch die Fortbildung für "chimio" hast. Und hast auch nicht die praktische Erfahrung dafür, abgesehen, daß Du mindestens 1 Stunde pro Sitzung zugange bist, und die Sitzung ist 1-3x/Tag. So, jetzt mußt Du kucken, daß Du eine "formation" für ca. 600 Euro machst irgendwo in Frankreich, vielleicht kriegst Du nen kleinen Zuschuß...
    Also, manchmal frag ich mich schon, ob die Entscheidung gut und richtig war, mich als selbständige Krankenschwester in Frankreich niederzulassen...:wut:
    Dennoch viele Grüße
    Canosina
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Verschreibungsrecht freiberufliches Krankenpflegepersonal Forum Datum
Freiberufliches med. Personal für Festanstellung gesucht! (AP,KS/KP/KPH/GPA/OP/I.+A./OTA) Stellenangebote 11.09.2012
Freiberufliches Pflegepersonal/ Intensivkräfte Stellenangebote 17.05.2011
Gesucht wird freiberufliches Pflegepersonal Stellenangebote 30.03.2011
freiberufliches OP-Personal Nahe Berlin/ LOS gesucht Stellenangebote 23.02.2011
Freiberufliches Pflegepersonal für Krankenhäuser und Altenhilfeeinrichtungen gesucht Stellenangebote 09.04.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.