Verschiedene Fragen zum Fachbereich Gynäkologie

Dieses Thema im Forum "Gynäkologie / Geburtshilfe" wurde erstellt von MoonlightRoses, 16.09.2008.

  1. MoonlightRoses

    Registriert seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ihr Lieben!

    Ich hätte da einige Fragen zum Fachbereich Gynäkologie an euch, denn es sind ja sicher " Profis " unter euch, die auf der Gyn arbeiten und Facherfahrung haben...

    Also, ich hätte bitte gerne gewußt, wie Patientinnen auf eine Konisation vorbereitet werden, was ist hierbei wichtig und zu beachten?
    Dann hätte ich bitte gerne gewußt, wie die Nachsorge und Nachkontrollen von Pflegerischer Seite her aussehen... Was ist nach einer Konisation wichtig, was ist zu beachten? Ich weiss, dass so um den 10. Tag herum nach Konisation starke Nachblutungen auftreten können, weil sich der Wundschorf ablöst. Was wird getan bei starken Nachblutungen? Wie lange wird die vaginale Tamponade belassen? Was gebt ihr bei starken Schmerzen nach einer Konisation?
    Dann hätte ich bitte gerne noch gewußt, wie bei euch Patientinnen mit akuter Adnexitis behandelt werden wenn sie stationär aufgenommen werden? Wie sieht da die Pflege aus? Müssen die Patientinnen erst mal mehrere Tage Bettruhe einhalten?

    Vielen herzlichen Dank!

    Liebe Grüße, Moni
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Hast du auch schon selbst überlegt, nachgelesen, gegoogeld??

    Was ist bei rum gekommen?
     
  3. Crizzy

    Crizzy Stammgast

    Registriert seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GKP
    Ort:
    LA, Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Diabetologie, GastroEnterologie, Geriatrische Komplextherapie
    Falls Du im KH arbeitest: wie wird das denn bei euch gehandhabt?
    Gibt sicherlich kleinere/größere Abweichungen in der Behandlung etc. von Haus zu Haus....
     
  4. Jeannette

    Jeannette Newbie

    Registriert seit:
    24.11.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle...

    hoffe ich komme mit eurer Hilfe weiter...

    Mich hat jetzt eine Freundin folgende Frage gestellt..

    Also sie ist 20 wünscht sich gerne mit ihrem Freund ein Kind.. Soweit dazu..
    Sie hat ihre Pille abgesetzt sie sie ungefähr seit 5 Jahren genommen hat.. Nun erstmal hat sie 2 Monate gar keine Regel gehabt sondern Wochenlang nur braunen ausfluss.. Dann nach 3 Monaten hat sie endlich mal ihre Regel bekommen und hat natürlich gerfreut das sie sich jetzt die fruchtbaren tage errechnen kann..

    Nun ist folgendes sie hat mal wieder keine regel bekommen sondern nur wieder diesen braunen ausfluss der schwangerschaftstest war negativ und ihre frauenärztin hat ihr auch keine ordentliche antwort auf die frage was dieser ausfluss bedeutet nun hat sie mich gefragt und ich wusste schon gar keine antwort aber ich versprach ihr mich zu erkundigen...

    Könnt ihr mir helfen???
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ferndiagnosen sind nicht möglich- weder in einem Pflege- noch in einem reinen Gynäkologieforum.

    Tipp: Sofort Arzt wechseln wenn man sich unzureichend behandelt fühlt.

    Elisabeth
     
  6. Richtig... Wir sind ja hier keine Doktoren und via Internet einen Abstrich zu machen könnte sich schwierig gestallten... :-) Halt dein Versprechen und erkundige dich- und zwar nach einem guten Arzt, bei dem sie sich gut aufgehoben und kompetent beraten fühlt! Geht doch einfach mal zusammen zu einem anderen Arzt?!
     
  7. kerzenschein82

    Registriert seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    stellv. WBL; Praxisanleiter

    HALLO,

    die Therapie kann sich ja immer etwas unterscheiden, aber meist läuft es ähnlich ab, die Pat. sollen sich schoen, bekommen aber keiine strenge Bettruhe, es wird ein Zugang gelegt,Labor kontrolliert und bei zu hohen Entzündungswerten wird oft eine Antibiosetherapie i.v. mit z.B. Clont und Cefuroxim gestartet, dies ist aber alles ärtzliche Entscheidung, welche Antibiose gewählt wird.Oft wird auch eine Schmerzmitteltherapie mit eingeleitet, da in den ersten Tagen die Schmerzen sehr ausgeprägt sein können.Temperaturkontrollen sind regelmäßig durchzuführen und die Pat. müssen angehalten werden ausreichend Flüßigkeiten zu sich zu nehmen. Manchmal werden noch zusätzliche Untersuchungen gemacht, wie z.B. Urin, Lapraskopie usw.da es nicht immmer so einfach ist die Diagnose zu sichern.
    Hoffe ich konnte die etwas helfen.

    LG kerzenschein
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Verschiedene Fragen Fachbereich Forum Datum
Verschiedene Fragen zur Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerin Adressen, Vergütung, Sonstiges 24.09.2009
Verkaufe Verschiedene Lehrbücher Literatur und Lehrbücher 07.11.2016
Verkaufe verschiedene Lehrbücher/Examensvorbereitung Literatur und Lehrbücher 13.03.2015
Verkaufe Verschiedene Bücher Literatur und Lehrbücher 28.12.2014
Verkaufe verschiedene Bücher für die fachweiterbildung Onkologie Literatur und Lehrbücher 26.10.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.