Verpflichtungsklausel Weiterbildung - Verzicht auf Schwangerschaft

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von berchen_1_2002, 31.07.2008.

  1. berchen_1_2002

    berchen_1_2002 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Duisburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Hallo zusammen,

    ich hoffe das ich hier in diesem Bereich richtig bin.

    Ich würde gerne die Weiterbildung zur Qualitätsmanagerin machen.
    Meine Chefin meinte als erstes das es ok sei wenn ich ihr versichern könnte das ich innerhalb des nächsten halben Jahres nicht schwanger werde.

    Nun habe ich ihr gesagt das ich es machen werde und sie meinte das sie es mitfinanziert wenn ich innerhalb der nächsten fünf Jahre nicht schwanger werde.

    Darf sie das so?? :gruebel:

    Bin ziemlich sauer gerade
    Indra:motzen:
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Sollst du das unterschreiben?! ;)

    Sag ihr doch einfach das du das nicht vorhast und gut ist.
     
  3. berchen_1_2002

    berchen_1_2002 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Duisburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Unterschreiben sollte ich "noch" nichts. Erst soll jetzt ein Gespräch mit Chefin und stellvertretung laufen.
     
  4. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Dass man sich für ein paar Jährchen Verpflichten muss wenn man so eine Weiterbildung bezahlt bekommt ist nichts Ungewöhnliches.... Nicht schwanger werden dürfen....gar nicht so dumm von deiner Chefin.... :gruebel: Sie hätte schliesslich nichts davon wenn sie dir das bezahlt und nach nem Jahr gehst du in den Erziehungsurlaub. Ob das Bestand hätte ist ne andere Geschichte...
     
  5. berchen_1_2002

    berchen_1_2002 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Duisburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Ich fände es ja ok wenn sie gesagt hätte das ich mindestens so und so viele Jahre da arbeiten muss. Aber Schwangerschaft quasi deswegen untersagen... :gruebel:

    Ich bin nunmal frisch verheiratet und da ist es doch klar das auch mal die Kinder kommen, oder?
     
  6. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Natürlich kann sie dir die Schwangerschaft nicht untersagen, nur liegt deine Priorität dann nicht beim Unternehmen sondern bei der Familienplanung. Und dann könnte deine Chefin ihr Geld besser in jemanden investieren der das Qualitätsmanagement anschliessend auch durchführt. Das wird wohl ihr Hintergrund für diese Forderung sein.
     
  7. berchen_1_2002

    berchen_1_2002 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Duisburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Irgendwie versteh ich das ja schon da sie an ihr Unternehmen denkt aber ich finde das sie es falsch angeht.. das ist zumindest keine Mitarbeitermotivation.
     
  8. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Am Ende geht es in kleinen Unternehmen leider immer nur um Kosten-Nutzen....
     
  9. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Prima, dann fallen alle Frauen bis Mitte/Ende 30 also raus und bekommen keine teuren Fortbildungen mehr!? Zu sowas würden dann auch Stationsleitungslehrgänge gehören! Wow, Du solltes ins Arbeitgeberlager wechseln! :eek1:
     
  10. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Dort war ich schon einmal.....deswegen kann ich beide Seiten verstehen und beurteilen.... :-)
     
  11. Strizz

    Strizz Newbie

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Arbeitsrechtlich gesehen kannst du sowas wohl ohne Bedenken unterschreiben. Ein solcher Passus wird wohl nicht haltbar sein.
    die Auswirkungen auf das Betriebsklima sind aber eine andere Sache...

    finde es aber schon eine Frechheit eine solche Forderung zu stellen!
     
  12. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
    Also, rein rechtlich gesehen: Solche Klauseln sind mit Sicherheit unwirksam, da dies ja einen Verstoß gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz darstellt und eine eindeutige Geschlechterdiskriminierung bedeutet. Also sowas würde ich lächelnd unterschreiben.:lol:
    AGG - Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz
    Wenn Du doch schwanger wirst, wird kein Gericht der Welt Deinem AG eine Rückzahlung der Weiterbildungsgebühren zugestehen.
    Und außerdem: Man kann doch auch gar nicht garantieren, dass man nicht schwanger wird... Wenn die Pille versagt, weil ich Durchfall hatte, oder das Kondom ist geplatzt...:mrgreen:
     
  13. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo berchen_1_2002,

    eine solche Forderung ist nicht grundgesetzkonform und ausgesprochen sittenwidrig.
    Verlangt deine Cheffin auch einen Keuschheitsgürtel?

    Oh, was sind wir doch in einer kinder und auch familienfeindlichen Arbeitswelt angekommen...:wut:

    Fordert er auch bei evtl. Schwangerschaft eine Abtreibung und bezahlt diese???

    Mit wütenden:angryfire: Grüssen

    flexi
     
  14. berchen_1_2002

    berchen_1_2002 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Duisburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Hi flexi,

    also das mit der Abtreibung würde ich ihr glatt noch zutrauen. Keuschheitsgürtel *lach* weiss nicht ob sie soweit denken kann. :gruebel:

    Sie hatte mir vorher (schon was her) in einem Gespräch schon einmal gesagt das ich mir einen anderen Arbeitgeber suchen soll wenn ich vor habe schwanger zu werden. Sie würde das finanziell nicht schaffen. Und wenn ich dann nach der Schwangerschaft wieder arbeiten könnte würde sie mich auch wohl wieder einstellen.

    Meine Wut ist jetzt gerade zum Glück einigermassen weg, sonst würde ich nun Bäume ausreissen. (So kleine gerade eingepflanzte Bonsais)

    Gruß
    Indra
     
  15. onkonurse

    onkonurse Newbie

    Registriert seit:
    16.08.2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bregenz
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie
    Funktion:
    Praxisanleiter, Fachkrankenschwester für Onkologie
    Hallo berchen_1_2002!

    Also ich an Deiner Stelle würde mir darüber gar keine Gedanken machen, denn schließlich kannst Du Dir zwar Kinder wünschen, aber wann es dann wirklich soweit ist weiss keiner. Sollst Du etwa jedes Jahr Dein berufliches Weiterkommen verschieben, nur weil Du gern Kinder willst?
    Und von der rechtlichen Seite kann Dir Deine Chefin gar nichts, denn schließlich brauchst Du nicht mal bei einem Vorstellungsgespräch Deine Familienplanung preisgeben.
    Ich wünsch Dir viel Erfolg für Deine Qualifikation und auch schwanger ist muss man noch ne ganze Zeit arbeiten!:emba:

    Liebe Grüsse onkonurse!
     
  16. berchen_1_2002

    berchen_1_2002 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Duisburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege

    :knockin: Meine Chefin meint das ich nicht mehr arbeiten darf wenn ich schwanger bin. :gruebel: Angeblich darf ich nicht mehr als 5 oder 10 :-)gruebel:-) Stufen steigen. Irgendsowas hat sie mal erzählt.

    Lachende Grüße
    Indra
     
  17. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
    :mrgreen: :mryellow: :D
     
  18. waldbruder

    waldbruder Newbie

    Registriert seit:
    26.07.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Hallo also solche "Verträge" mehrjährig auf eine schwangerschaft zu verzichten sind nichtig. Sie bedeuten einen unzulässigen eingriff in dein privatleben und dies ist absolut unzulässig. Und was soll geschehen wen du dann doch schwanger wirst abtreibung?
    gruss waldbruder
     
  19. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Indra,

    da hat deine Cheffin nicht unrecht, zwar nicht mit den Treppenstufen, aber du darfst kein Firmenfahrzeug mehr steuern.

    Dennoch halte ich die Klausel für unzulässig.

    Allerdings kann ich die Überlegungen deiner Cheffin auch nachvollziehen - hätte ich 2 Bewerber für die Weiterbildung, würde ich auch die unterstützen die ihre Familienplanung abgeschlossen hat.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  20. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    naja, schwanger könntest Du Dich dann doch am Schreibtisch ganz Deiner neuen Aufgabe als QM widmen :anmachen:...dafür wirst Du doch schließlich ausgebildet!
    Du stehst Deiner Firma also mit der neuen Qualifikation zur Verfügung.
    Eine Schwangerschaft tangiert doch schließlich eher die Tätigkeiten, welche mit der Funktion der Pflegekraft verbunden sind, oder??!!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Verpflichtungsklausel Weiterbildung Verzicht Forum Datum
PDL-Weiterbildung: 400 oder 700 Stunden? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.10.2016
Meister-Bafög für PDL-Weiterbildung? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.10.2016
Weiterbildung/Umschulung?? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 16.10.2016
Pain Nurse Weiterbildung Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 15.10.2016
Weiterbildung Wundexperte ICW Wundmanagement 06.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.