Verordnungen: Dauer des Transportweges?

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von engel78, 21.11.2014.

  1. engel78

    engel78 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.07.2009
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Hallo,
    wie lange darf der Transportweg einer Verordnung dauern? Uns wurde gesagt ab Bestellung bei Arzt, Unterschrift vom Patient, Bearbeitung im Büro sowie Postweg zur Krankenkasse darf es nur drei Tage dauern. Das stimmt doch nie und nimmer, oder?!
     
  2. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    3 Werktage - Punkt.

    Ab Erstellung/Datum beim Arzt.

    Wenn es knapp wird faxe ich die Verordnung vorab zur Kasse.
     
  3. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Oh ja, und ganz hübsch ist es dann zum Jahreswechsel... Feiertag, Arztpraxen zu, Post ruht...
    :boozed:

    In diesem Sinne schon mal vorab Frohes Neues Jahr! :-)
     
  4. engel78

    engel78 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.07.2009
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Danke! Und ich dachte uns bindet man da einen Bären auf. Ja,ja die Krankenkasse... da sagt man lieber nichts dazu. Das was ich meinte sind Verordnungen mal zwischendurch. Wie sieht es denn dann mit den Verordnungen aus zum Quartalswechsel aus? Wir müßen die schon immer zwei Wochen vor Quartalswechsel vom Arzt holen und unterschrieben ins Büro bringen. Das Datum der Ausstellung der Verordnung zählt oder könnte ich mir dann theoretisch Zeit lassen, denn bis Quartalswechsel wären es ja dann noch zwei Wochen.

    Nicht falsch verstehen, bitte. Es geht nicht darum ob ich Lust habe sie von A nach B zu fahren, sondern ist es vielmehr die fehlende Zeit dies zu tun, denn die Tour platzt bald aus allen Nähten. Und dann noch solche Zusätze zu fahren (einfach 15 km) ist eben schwierig!
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Das kann ich mir jetzt schlecht vorstellen.
    Wenn ich die Verordnung meiner Mutter vom Hausarzt abhole, es dem Pflegedienst in die Mappe lege, bis die es dann mitnehmen vergehen schon mal mehr als 3 Tage.

    Der Pflegedienst meiner Mutter sagt, die Verordnung (Folgeverordnung) muss mindestens 3 Tage vor Beginn des neuen Quartals bei der Krankenkasse sein.
     
  6. engel78

    engel78 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.07.2009
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Danke, hatte auf so eine Antwort gehofft! Kann nun wenigstens ein bisschen mitreden.
     
  7. Beetlejucine

    Beetlejucine Stammgast

    Registriert seit:
    20.08.2012
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    GuK, PDL, QMB, Pflegeberaterin, Studentin Pflegemanagement
    Man muss hier ja auch beachten für wann die Verordnung gilt. Wenn bereits Leistung erbracht wird und die Verordnung nicht rechtzeitig bei der Kasse ist, dann wird das je nach Kasse für die darüber zurück liegende Zeit nicht vergütet. Deshalb faxen die Pflegedienste die Verordnungen vorab zur Kasse.

    Ist die Verordnung rechtzeitig bestellt, dann kann die auch länger als 3 Tage unterwegs sein. Die Leistung geht ja erst später los. Das kann also so sein, wenn Angehörige die Fortsetzungsverordnungen besorgen, die bestellt man ja nicht auf den letzten Drücker.

    Verordungen können quartalsübergreifend ausgestellt werden, d.h. die müssen nicht vom 1. bis zum letzten des Quartals gehen. Die können auch von Mitte Quartal bis Mitte Quartal gehen oder für 6 Monate oder auch für 1 Jahr. Die Praxen sagen manchmal, dass das nicht geht wegen Abrechnung, usw. Hierzu gibt es nach meinem Wissen keine Grundlage und die Tatsache, dass genügend Praxen die Verordnungen auch Mitte Dezember ausstellen, weil die den Stress auch nicht haben wollen.

    Es haben also alle ein Stück recht.

    Im Pflegedienst gilt dann vermutlich (!) die generelle Anweisung, dass die nicht länger als 3 Tage unterwegs sein dürfen, da differenzierte Anweisungen vielleicht schwierig sind und es so einfacher ist.

    Man kann natürlich auch eine Schulung der Mitarbeiter durchführen, um die umfangreich über diese Verwaltunsgsachen zu informieren.
     
  8. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
  9. Beetlejucine

    Beetlejucine Stammgast

    Registriert seit:
    20.08.2012
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    GuK, PDL, QMB, Pflegeberaterin, Studentin Pflegemanagement
    Es handelt sich hier aber um ein Urteil des Sozialgerichtes Potsdam.

    Ich bin nun kein Jurist, aber soweit ich weiß muss sich eine Kasse in Niedersachsen nicht an Entscheidungen von Sozialgerichten in Potsdam halten.

    (Was mich nicht davon abhält so ein Urteil gut zu finden, ich z.B kannte es nicht, obwohl ich in der Regel gut informiert bin.)
     
  10. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Nun könnte man ja davon ausgehen, dass es grundsätzliche Regelungen gibt. Auch wenn verschiedene Kassen in verschiedenen Bundesländern lustige Ideen haben, sollte der Umgang mit Verordnungen grundsätzlich wie in der Abgabenordnung einheitlich sein.

    Hat da vielleicht schon jemand Erfahrungen?
     
  11. Beetlejucine

    Beetlejucine Stammgast

    Registriert seit:
    20.08.2012
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    GuK, PDL, QMB, Pflegeberaterin, Studentin Pflegemanagement
    In meinem letzten Betrieb (ich bin ja seit fast einem Jahr aus der ambulanten Pflege raus) haben verschiedene Kassen rückwirkend gekürzt, ja.
     
  12. Beetlejucine

    Beetlejucine Stammgast

    Registriert seit:
    20.08.2012
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    GuK, PDL, QMB, Pflegeberaterin, Studentin Pflegemanagement
    §6 der HKR.

    https://www.g-ba.de/downloads/62-492-924/HKP-RL_2014-07-17.pdf

    Hieraus leiten die Kassen das Recht ab die Leistung rückwirkend nicht zu zahlen.
     
  13. baumuc

    baumuc Newbie

    Registriert seit:
    01.03.2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege,
    Funktion:
    PDL
    Das ist häufig nicht möglich. Die Verordnung muss beim Arzt abgeholt werden (die wenigsten schicken sie zu), dann vom Patienten unterschrieben werden. Manchmal macht das ein Familienangehöriger, der erst am kommenden Wochenende zum Patienten kommt. Wenn die Leistung ab Freitag erbracht werden muss (Wundverband), kann es passieren, dass wir Tage später erst eine Verordnung vom Hausarzt bekommen (er muss erst Hausbesuch machen, und das macht er nur Mittwoch...).

    Hier klaffen Theorie und Praxis weit auseinander. Anderseits warten wir wochenlang (ehrlich!) auf die Kostenübernahmemitteilung.
     
  14. ivorino

    ivorino Newbie

    Registriert seit:
    13.10.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    In manchen Fällen übernimmt die Krankenkasse auch die Kosten wenn die Verordnung später als nach drei Tagen nach Ausstellung bei der Krankenkasse ist.

    Kommt wohl auch auf die Krankenkasse und den Sachbearbeiter an.

    Soweit ich weiss sollte aber nach drei Tagen nach Ausstellung die Verordnung bei der Krankenkasse sein.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Verordnungen Dauer Transportweges Forum Datum
Verordnungen bzw. Folgeverordnungen - wie handhabt Ihr das? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 25.09.2011
Verordnungen für Medikamente Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 14.02.2011
Frage zum Bestellen von Verordnungen Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 30.03.2007
Erfahrungen mit Prophylaxenverordnungen? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 09.01.2005
Verordnungen in der Häuslichen Pflege: Vergütungssätze in den anderen Bundesländern? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 29.11.2004

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.