Vernünftige Antwort auf Äußerung von Patienten: "'Mir kann man nicht mehr helfen"...

Pinzessin

Senior-Mitglied
Mitglied seit
28.05.2002
Beiträge
124
Bewertungen
0
Punkte
16
Website
www.glitzersteinchen.de
Hallo an alle!

Also ich habe mal eine Frage, ich arbeite zur Zeit auf einer gynäkologischen Station, die auch onkologische Patientinnen auf der station betreuen. Viele Pat. wissen oder ahnen, daß sie nicht mehr lange zu leben haben. Wenn nun ein Pat. z.B. zu einem sagt 'Mir kann man nicht mehr helfen' was sagt man darauf? Ich finde es ziemlich schwer solchen Pat. eine vernünftige Antwort darauf zu geben, und kann man überhaupt eine vernünftige Antwort auf so eine Äußerung geben? Sagt man besser gar nichts? Wie geht ihr mit solchen Äußerungen um?

***Steffi***
 

Suse

Senior-Mitglied
Mitglied seit
26.03.2002
Beiträge
137
Bewertungen
0
Punkte
16
Hi !
Natürlich wissen die meisten Pat. das sie unheilbar krank sind. Deshalb finde ich es umso wichtiger, sie für voll zu nehmen. Du könntest zum Beispiel sagen, das sie aber keine Schmerzen haben sollen /eingestellt werden und etwas "aufgepeppelt" werden, bevor sie wieder nach Hause können, wenns denn so ist. Also nichts frohreden, wie : "Das wird schon wieder" oder so.
Gruß Suse
 

carmen

Poweruser
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
857
Bewertungen
2
Punkte
18
Hallo Prinzessin,

schau mal unter Onkologie "Nebenwirkungen im psychisch-seelischen Bereich" nach, vielleicht erhälst Du dort ein paar Antworten auf Deine Fragen.

Carmen
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!