Vermögenswirksame Leistungen

Dieses Thema im Forum "Adressen, Vergütung, Sonstiges" wurde erstellt von Steffi92, 27.07.2011.

  1. Steffi92

    Steffi92 Gast

    Hallo Leute,

    da ich im Oktober meine Ausbildung anfange muss ich noch fehlende Unterlagen einreichen. Darunter fallen die Vermögenswirksamen Leistungen.
    Ich habe mich mal informiert und das was ich verstanden habe ist, dass es für mich keinen Vorteil bringt, wenn der Arbeitgeber-Anteil nicht gezahlt wird.

    Denn der Arbeitgeber-Anteil wird nicht gezahlt steht auf meinem Blatt vom Krankenhaus.
    Ich blicke da leider nichts so durch. Kennt ihr das? Für mich ist das alles neu.
    Also sollte ich ihn beantragen oder nicht?
    Ich werde in meiner Ausbildung auch automatisch bei der betrieblichen Altersvorsorge angemeldet.

    Wisst ihr irgendwie komme ich mir doof vor, wenn ich das alles nicht verstehe wofür das alles sein soll. Ging es euch am Anfang genauso?

    Steffi
     
  2. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Hallo Steffi!

    Wenn dein AG keinen Beitrag zu den vermögenswirksamen Leistung zahlt, brauchst du diese auch nicht abschließen.
    Frag doch mal bei deiner Hausbank nach.

    Betriebliche Altersvorsorge ist eine gute Sache von deinem AG. Er ermöglicht dir bereits während der Ausbildung die Chance auf eine Zusatzrente.
    Du wirst wahrscheinlich noch viel mehr Vorsorge für deine Alterssicherung treffen müssen, als wir "Alten".:deal:

    Erkundige dich bei einem Versicherungs- oder Bankmenschen deines Vertrauens nach Möglichkeiten für dich.:idea:
    Oder, frag deine Eltern!

    Ich bin froh, dass meine AG´s immer für mich die betreibliche Zusatzversorgung geführt haben. Ich freue mich schon, wenn ich in 16,5 Jahren in Rente gehe, dass ich dann durch diese Zusatzversorgung ein Zusatzeinkommen habe. Und über die vielen Jahre kommt einiges zusammen.:-)

    LG opjutti
     
  3. Kleene2504

    Kleene2504 Newbie

    Registriert seit:
    12.03.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diätassistentin, Ausbildungssuchend Gesundheits - und Krankenpflegerin
    Hey
    Und zwar habe ich zu den Vermögenswirksamen Leistungen eine Frage... :-) Ich fange im September die Ausbildung an und auf dem zettel was ich noch alles erledigen muss stand :"Evt Antrag auf Vermögenswirksame Leistungen". So jetzt ist meine Frage, wie viel zahlt denn der Arbeitgeber?! Oder ist das tariflich festgelegt wie gesagt werde nach dem Tarif Tvöd bezahlt. Ist dass denn tariflich festgelegt?! Und wie legt man das am besten an? Bausparvertrag oder wie?! :gruebel: Oder muss ich im Krankenhaus anrufen und fragen wie viel der Arbeitgeber einen als Zuschuss gibt?! :D

    Liebe Grüße und einen schönen Samstag!!
    Laura
     
  4. Sabrina92

    Sabrina92 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.07.2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schülerin der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Vermögenswirksame Leistungen - was ist das und wie anlegen?
    Im Link findest du eine Erklärung zu den vermögenswirksamen Leistungen und welche verschiedenen Anlegeformen es gibt. Bausparvertrag wäre auf jeden Fall eine Lösung.
    Wie hoch die vermögenswirksamen Leistungen bei dir sind, kann ich dir nicht sagen. Wir haben einen Haustarifvertrag und daher kenne ich mich mit Tvöd nicht so gut aus. Natürlich könntest du in Krankenhaus oder in der Schule nachfragen, aber ich bin mir sicher, dass du in deinen ersten Ausbildungstagen noch Informationen dazu bekommen wirst.
     
  5. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    aktuell erhalte ich monatlich die stolze Summe von: 5,65€ von meinem AG
    da die Personalverwaltung die Abrechnungen erstellt, wäre das die richtige Adresse um nachzufragen
    den Betrag den der AG dazugibt - steht auf der Verdienstabrechnung mit drauf
    wo man sein Geld ansparen soll - bei der Bank nachfragen, die sollten dort beraten können
     
  6. Sharice

    Sharice Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2011
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Wachkoma
    ...und wenn das bei der Hausbank geschieht, kann ich mir direkt vorstellen, wo die VWL dann hinfließen....:verwirrt:
     
  7. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    So?? wohin denn??
     
  8. Sharice

    Sharice Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2011
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Wachkoma
    Na nun. Jede Hausbank ist doch interessiert daran, ihre eigenen Anbieter oder Verträge an ihre Kunden zu bringen.
    Und der Kundenberater deiner Hausbank bekommt dann bestimmt auch noch ein hübsches Provisiönchen dafür,.....:spopkorns:
     
  9. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Du arbeitest für umsonst?? Oder nimmst du etwa Geld dafür???

    Abgesehen davon ist das bei jeder anderen Bank oder Bausparkasse oder Lebensversicherung so...

    Setz dich doch einfach mal mit den Konditionen der VWL auseinander, dann wirst du sehen, es lohnt sich, mindestens die AH-Leistung entsprechend anzulegen, die im übrigen für Auszubildende doppelt so hoch sind wie von Amezaliwa beschrieben...
     
  10. Sharice

    Sharice Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2011
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Wachkoma
    Zumindest hätte ich hier aber nicht das Gefühl, das mir was aufgeschwatzt wird, da ich diese Versicherungen freiwillig aufgesucht habe und nicht im Vorfeld schon telefonisch -zig mal belästigt wurde.
    Ich habe im übrigen auch einen Bausparvertrag, auf dem ich die VWL anspare, so isses ja nicht, allerdings habe ich diesen nicht bei meiner Hausbank.

    Und noch ein Tip: Der Verbraucherschutz berät und sucht die für dich die geeigneteste Versicherung (Stiftung Warentest) heraus. Die Beratung kostet zwar 10 Euro, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Riester ist nämlich auch nicht gleich Riester.
     
  11. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Meine Erfahrung ist die, dass ich bei meiner Hausbank fairer beraten werde, als von einem freien Versicherungsmakler. Meine Hausbank ist nämlich an mir interessiert, der freie Makler ist nur am Abschluss interessiert.
     
  12. Sharice

    Sharice Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2011
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Wachkoma
    Ach und der Hausbank ist nicht an einem Abschluss gelegen...?
    Na wie dem auch sei. Einen Makler habe ich z.B. noch nie in Anspruch genommen. Jedem bleibt es ja Gott sei Dank selbst übernommen, an wen er sich wendet und wie oder wo er was abschließt, näch?....:wavey:
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Genau, drum sollte man eben genau prüfen wo man sein Geld anlegt oder nicht.

    Zeig mir die Versicherung oder Bank die nicht an einem Abschluss interessiert ist - für ein Vergelt's Gott tut es keine.
     
  14. Sharice

    Sharice Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2011
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Wachkoma
    Nicht unbedingt, aber es gibt sie.
    Ich persönlich habe noch keine für eine Vermittlung bei einem Versicherer, einer Agentur oder für einen Makler gezahlt. Eher habe ich in die Beratungsgebühr bei der Verbraucherzentrale investiert, aber wie ich ja bereits geschrieben habe, musste ich da auch kein Bauchaua haben, das mir da was verkauft wurde, was ich eigentlich nie gesucht habe. :wink1:
    Aber auch das ist nur meine unmaßgebliche Meinung.
     
  15. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    und die Versicherung oder Bausparkasse bei der du jetzt dein Geld angelegt hast, macht es für ein Vergelt's Gott? Die verdient nicht an deinen Einlagen und arbeitet mit deinem Geld? Die Mitarbeiter dort arbeiten für Gottes Lohn, weil der Dank wird ihnen im Himmel sicher sein?
     
  16. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Ist klar, das du noch keine Gebühr bei der Versicherung zahlen musstest.

    Bei Versicherungen werden die Provisionen für die Vermittlung einer Sparanlage, sei es Bausparvertrag, LV, oder Fond von deinen Einzahlungen genommen. Du merkst es lediglich daran, dass deine Sparanlage einige Zeit keine Gewinne erwirtschaftet.

    Deine Einzahlungen laufen, je nach Höhe der Anlage, für eine bestimmte Zeit erst einmal auf das Konto der Versicherung, bevor auf deiner Sparanlage auch nur ein Cent als Gewinn ankommt.

    Also zahlen muss jeder, egal ob bei der Bank, dem Makler oder bei der im Inet abgeschlossenen Versicherung.

    LG opjutti
     
  17. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    Naja, die Bank ist ja auch keine Non-Profit-Organisation.

    Das mit der Provision ist auch nicht immer zutreffend. Nicht jeder Berater erhählt eine Prämie bei Abschluss.
    Desweiteren denke ich hat so eine Bank durchaus Interesse daran ihre Kunden zufrieden zu stellen.
    Also nicht alle über einen Kamm scheren.

    Hast du dann auch nach der Beratung beim Verbraucherschutz gleich ein Produkt abgeschlossen?
    Wer denkst du hat daran verdient?
     
  18. Sharice

    Sharice Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2011
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Wachkoma
    Also jetzt wird zerredet. Wir hatten von einer Provision gesprochen und nein, die habe ich noch nie gezahlt. Und das mit meinem Geld gearbeitet wird (@oputti) oder die MA der Banken und Versicherungen sicherlich auch Geld verdienen müssen, darüber muss nicht gefachsimpelt werden und war auch nie Gegenstand, dass man bei der Hausbank gleich jedwede Versicherung abschließen muss.
    Aber auch das war nur meine Meinung und diese muss nicht zwangsläufig die der anderen User widerspiegeln.
     
  19. Sharice

    Sharice Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2011
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Wachkoma
    Das habe ich auch nie behauptet.

    Ich habe mich beraten lassen, abgeschlossen habe ich bei der Verbraucherzentrale nichts.
     
  20. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    Dieser Satz hatte also welches Ziel?

    Dass du bei der Verbraucherzentrale nichts abschließt ist mir auch klar, aber solltest du ein Produkt abschließen wird wohl oder übel jemand damit Geld verdienen.

    Wo du was abschließt bleibt ja auch dir überlassen, aber deine Darstellung der Dinge empfinde ich als etwas undifferenziert.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Vermögenswirksame Leistungen Forum Datum
Vermögenswirksame Leistungen? Adressen, Vergütung, Sonstiges 02.04.2008
Vermögenswirksame Leistungen in der Ausbildung Adressen, Vergütung, Sonstiges 23.01.2005
Übernimmt Arbeitgeber die vermögenswirksamen Leistungen (VL) vollständig? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 19.04.2003
Höhe der vermögenswirksamen Leistungen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 03.01.2003
News Rüstzeug für tiergestützte Dienstleistungen Pressebereich 31.08.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.