Verhandlungsgespräche mit neuem Arbeitgeber

Dieses Thema im Forum "Rund um Tarif- und Arbeitsverträge" wurde erstellt von nordlicht.hb, 07.06.2011.

  1. nordlicht.hb

    nordlicht.hb Newbie

    Registriert seit:
    28.07.2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für Intensivpflege & Anästhesie
    Ort:
    Achim (bei Bremen)
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie & ASD (Pain Nurse)
    Funktion:
    Anästhesie ZOP, ASD (Pain Nurse), Gerätebeauftragter nach MPG, Intra- und Internetbeauftragter, ...
    :cheerlead: Hallo zusammen :cheerlead:

    Einige wissen es ja schon aus einem anderem Post von mir. Ich fasse die Fakten nochmal zusammen:

    • Es steht ein Arbeitgeberwechsel bevor
    • Damit leider auch ein Wechsel von AVR zu TvöD
    • Habe einen "alten" AVR-Besitzstrand (Kinder & Ehegattenanteil) den ich verliere
    • Habe derzeit KR6, mit der höchsten Stufe (Stufe 9). Komme dann wohl in EG9, mind. Stufe 3

    Ich möchte natürlich meine Erfahrungen und Qualifikationen einbringen um nicht in die TVöD EG9 Stufe 3 sondern mindestens Stufe 4, besser Stufe 5 zu kommen.

    Der Arbeitgeber sucht meine potentielle Stelle schon seit Monaten (die möglichen Bereiche: Intensivstation, Anästhesie, Notaufnahme).

    Mein Profil:
    Fachkrankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie
    12 Jahre Berufserfahrung in Bereich Anästhesie & Intensivpflege
    Zusätzliche Qualifikationen & Aufgaben:
    • Eingearbeitet als "Pain Nurse" im Bereich Akutschmerzdienst & Schmerzmanagement (allerdings bisher ohne Pain Nurse Lehrgang)
    • Praxisanleiter
    • Qualitätsbeauftragter der Abteilung (QM)
    • Gerätebeauftragter und Einweiser gemäß MPBetriebV
    • EDV-Beauftragter
    • Intra- & Internetbeauftragter
    • Schwerpunkt Kinderanästhesie

    Wie könnte ich mich mit diesem Profil am besten "verkaufen"? Und was sollte man im Vorstellungsgespräch vermeiden?

    Habe ich überhaupt Chancen nicht mit Stufe 3 sondern höher zu starten?

    Wer kann mir Tipps und Ratschläge geben, oder kann sogar aus Erfahrung sprechen?

    Ich bedanke mich schonmal jetzt für Eure Hilfe...

    LG
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Kommt darauf an, was sich dein neuer AG wünscht.

    Den EDV-Beauftragten und Intranetbeauftragten würde ich nicht sonderlich erwähnen.

    Der Gerätebeauftragte wird dir sicherlich auch nicht mehr einbringen, dennoch lass dir alle Geräte schriftlich bestätigen die du einweisen darfst - Gerätepass reicht aus, daraus ist ja ersichtlich, dass es sich um Herstellereinweisungen handelt.

    Einzig interessant für den neuen AG, sofern er das anbietet - die Painnurse, der Praxisanleiter (bevorzugt DKG), und ggf. das QM (von einem zertifizierten Anbieter)
    Die 9a bekommst ja schon durch die Fachweiterbildung.

    Wenn dein neuer AG das nutzen will, sollte die 4 möglich sein, die 5 eher unwahrscheinlich, aber Versuch macht klug und runterhandeln kannst dich immer noch lassen.
     
  3. nordlicht.hb

    nordlicht.hb Newbie

    Registriert seit:
    28.07.2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für Intensivpflege & Anästhesie
    Ort:
    Achim (bei Bremen)
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie & ASD (Pain Nurse)
    Funktion:
    Anästhesie ZOP, ASD (Pain Nurse), Gerätebeauftragter nach MPG, Intra- und Internetbeauftragter, ...
    QUOTE=narde2003]Kommt darauf an, was sich dein neuer AG wünscht.[/QUOTE]
    Ich würde mal sagen, das sich jeder Arbeitgeber einen Mitarbeiter wünscht, der möglichst viele Erfahrungen mitbringt, die er auch in seinem Unternehmen nutzen kann. Daher verstehe ich Deine Frage nicht so ganz...

    Wieso nicht? Begründung? Gerade in den Bereichen Anästhesie, Intensiv, Ambulanz usw. geht vieles nicht mehr ohne PC. Gerade dort ist es dich wichtig Personal im Team zu haben, das fit ist und sich auskennt! Kann auch hier Deinen Einwand nicht ganz nachvollziehen. Aber vielleicht kannst Du es ja noch begründen?

    Zeigt doch aber auch, das es sich hier um einen besonders qualifizierten Arbeitnehmer handelt, und hier auch ggf. "investiert" werden sollte? Die eingewiesenen Geräte siond natürlich alle dokumentiert (habe mittlerweile 3 Gerätepässe).

    Der neue Arbeitgeber hat ebenfalls einen Akutschmerzdienst. Daher sind meine Erfahrungen in dem Gebiet sicher von Vorteil.
    Die Berechtigung zum Praxisanleiter habe ich durch die Fachweiterbildung. Ist aber kein besonderer Abschluss oder so.
    Ebenso meine Funktion als Qualitätsbeauftrater. Mache schon seit 3 Jahren die Vorbereitungen zu den Zertifizierungen und bin dabei fest eingebunden. Mir "unterliegen" alle unsere Standards, Einarbeitungskonzepte etc. Und ich bin für diese Verantwortlich.

    Brutto sieht das ja bei Steuerklasse III in etwa so aus:
    9a Stufe 3 = 2667.67 €
    9a Stufe 4 = 2759.85 €
    9a Stufe 5 = 2927.93 €
    Derzeit liege ich ja beim AVR (KR6 Stufe 9) bei ca. 2850,-. Würde ungerne weniger verdienen. Zumal bei mir ja derzeit auch noch Ehegatten und Kinderzulage hinzukommen. Sind brutto ja auch nochmal knapp 150,-.

    Frage:
    Was wären denn mal richtig gute Argumente im Gespräch um die Stufe zu erhöhen, oder um eine Art "Besitzstand" rauszuschlagen, auch wenn er mir leider beim Wechsel von AVR nach TVöD nicht zusteht (wobei das ja noch fraglich ist, wie das bei TVöD angelehnten Tarifen ist. Und das ist die neue AVR Anlage 31 ja.)
    Und wie weit sollte man gehen, und was möglichst vermeiden?

    LG
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Da eben sicher jedes Haus mittlerweile mit EDV arbeitet, ist dies keine besondere Qualifikation mehr, aus meiner Sicht. In deinem neuen Haus gibt es vermutlich auch schon seit Jahren ein entsprechendes Modul in das du nun dich einarbeiten musst.
    Solltest du dich bei mir vorstellen würde ich sagen, nett aber nix wonach ich mir die Finger lecke, wir arbeiten schon seit vielen Jahren mit EDV.

    Der Gerätebeauftragte bringt auch nicht mehr Kohle. Ist auch schön zu wissen, dass wenn ich keinen Gerätebeauftragten habe auf dich zurück kommen kann.

    Wenn du Praxisanleiter bist, schön, dies muss aber nachgewiesen werden, für den AG ist er dann interessant, wenn es darum geht, dass du als Fachprüfer für die Abschlussprüfung fungieren kannst. Dazu ist eben die entsprechende Weiterbildung notwendig.
    Verwechsel nicht Praxisanleiter mit Mentor.

    Painnurse könnte wirklich interessant sein, aber auch hier sagt der TVÖD keine bessere Entlohnung zu.

    Du hast also keine zusätzliche Ausbildung als QMB-TÜV oder ähnliches? Bewirbst du dich in einem zertifizierten Haus oder möchte sich das Haus zertifizieren lassen oder ist es schon mehrfach zertifiziert?
    Je nachdem kann das mehr bringen oder auch nur ein mildes Lächeln.
    Dir unterliegen die gesamten Standards deines alten Hauses - bringst du diese mit?

    Versuche dich hochzuhandeln, wenn es nicht klappt - brauchst die Stelle ja nicht annehmen, sondern kannst im sicheren Hafen des AVR bleiben. Der AVR würde beim Wechsel mich deutlich schlechter stellen als der TVÖD - je nach Haus.
    Überlege dir gute Argumente warum du nach 4 kommen willst oder warum du nach 5 willst und warum der AG dir das zahlen soll.
     
  5. nordlicht.hb

    nordlicht.hb Newbie

    Registriert seit:
    28.07.2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für Intensivpflege & Anästhesie
    Ort:
    Achim (bei Bremen)
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie & ASD (Pain Nurse)
    Funktion:
    Anästhesie ZOP, ASD (Pain Nurse), Gerätebeauftragter nach MPG, Intra- und Internetbeauftragter, ...
    Explizit nachweisen kann ich das nicht (Urkunde oder so). Also sollte ich lieber nur "Mentor" schreiben. Bei uns nennt sich das hausintern Praxisanleiter. Will ja auch nichts falsches im Lebenslauf schreiben.

    Eine zusätzliche Ausbildung habe ich nicht. Das Haus ist KTQ zertifiziert und hat einen Qualitätssiegel der TK. Die alten Standards könnte ich mitbringen falls erwünscht, da ich diese zum größten Teil selber erstellt habe.

    Bin ja im "Zugzwang". Da wir definitiv umziehen werden, müsste ich mich woanders bewerben...

    Gibt es auch noch unterschiede von Haus zu Haus? Welche Unterschiede sind das?

    Genau dafür wollte ich ja Tipps haben ;) Hast Du gute Argumente für mich parat?

    LG
     
  6. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Wie ist das denn als "Pain Nurse", wenn man den Lehrgang noch nicht gemacht hat, lediglich eingearbeitet wurde? Würde das jetzt mal ohne Lehrgang auch nicht so bezeichnen, höchstens als "eingearbeitet in Tätigkeiten im ASD und bin gerne bereit, diese Tätigkeit auch an Ihrem Hause fortzuführen und den entsprechenden Kurs zu besuchen", weißt Du, ob im Schmerzdienst noch Personal brauchen?

    Praxisanleiter bist Du offiziell nur mit Zertifikat, wenn Du gar keine Zusatzqualifikation hast, würd ich das weder als Mentor noch als PA bezeichnen.
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Solange der Begriff "Pain nurse" nicht geschützt ist, kannst du dich schon als solche bezeichnen, die Frage ist nur, wie das beim neuen AG ankommt.

    Sich als PA oder Mentor bezeichnen, ohne Ausbildung macht keinen wirklich guten Eindruck.
    Ich würde es eher so verkaufen, dass ich viel mit der Anleitung von neuen MA oder was auch immer betraut war/bin, so würde ich es auch mit dem QM machen.
    Ist dein neues Haus KTQ zertifiziert?

    Wenn ich es richtig sehe, hast du auf dem Papier nix zertifiziertes vorzuweisen ausser deine Fachweiterbildung? Bezeichnungen führen bzw. anzugeben, die man nicht hat, sieht eher klugsch... und grossmäulig aus - vorsicht.

    Wenn der neue AG wirklich an dir interessiert ist, deine Tätigkeiten auch im Zwischenzeugnis benannt wurden, kannst auf die 4 kommen.
     
  8. nordlicht.hb

    nordlicht.hb Newbie

    Registriert seit:
    28.07.2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für Intensivpflege & Anästhesie
    Ort:
    Achim (bei Bremen)
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie & ASD (Pain Nurse)
    Funktion:
    Anästhesie ZOP, ASD (Pain Nurse), Gerätebeauftragter nach MPG, Intra- und Internetbeauftragter, ...
    Ok. Praxisanleiter nur mit Zertifikat. Leuchtet ein. Aber ich finde schon das man deutlich machen sollte, wenn man viel mit der Einarbeitung von neuen Mitarbeitern oder Schülern betraut war, und von der Leitung auch als Mentor betitelt wurde. Habe meine Fachweiterbildungsstätte dazu befragt: die sagen man soll ruhig "Mentor" bzw. "Mentorentätigkeit" schreiben, wenn man damit beauftragt war.

    Ok. Dann sollte man hier z.B. besser schreiben "Akutschmerzdienst ASD & Schmerzmanagement ab 01/2010" oder "Akutschmerzdienst ASD & Schmerzmanagement in der Funktion als Pain Nurse ab 01/2010". Sehe ich das richtig?

    Ja, hatte ich doch oben geschrieben. KTQ und ein Qualitätssiegel der TK

    Auf Papier habe ich meine FWB sowie den Geratätebeauftragten und Geräteeinweiser. EDV- & Intranetbeauftragter, Dokumentationsbeauftragter etc. habe ich in meinem Zwischenzeugniss aufgeführt stehen.

    nochmal:
    Gibt es auch noch unterschiede von Haus zu Haus? Welche Unterschiede sind das?


    und:
    Wie würdest Ihr das machen? Wäre diesbezüglich wirklich dankbar für Tipps ;)

    Noch eine Frage: Wird man in den Notaufnahmen als Fachkrankenpfleger auch 9a eingestuft?

    LG
     
  9. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Nein. Du hast eine Fachweiterbildung, die sich auf einen bestimmten Fachbereich beschränkt; nur dort bringt sie Dir auch finanzielle Vorteile. Wer mit OP-Fachweiterbildung auf Normalstation wechselt, wird auch heruntergestuft.

    Ich weiß allerdings nicht, ob man in der Notaufnahme EG 7a (wie auf Normalstation) oder 8a (wie auf Intensiv ohne Fachweiterbildung) eingestuft ist.

    Wenn Du wechselt, wirst Du Dich wohl in jedem Fall finanziell verschlechtern. Dein jetziges Gehalt beruht auf den "Altlasten" vor der Tarifänderung - die kannst Du nicht mitnehmen. Könntest Du auch nicht, wenn Du bereits im TVÖD beschäftigt wärst.

    "Mentor" ist keine offizielle Bezeichnung (die Anforderungen an eine Praxisanleiterfunktion sind gesetzlich festgeschrieben, also wäre ich damit vorsichtig), aber "Mentorentätigkeit" fände ich besser. Oder umschreibe es. Wärst Du zu einer WB als Praxisanleiter bereit? Dann würde ich dies im Bewerbungsschreiben mit angeben.
     
  10. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Mich würde der Wechsel in den AVR deutlich schlechter stellen als dich der Wechsel in den TVÖD, das wollte ich damit sagen.

    Da dein neues Haus schon zertifiziert ist, ist es also für sie nix besonderes dich anzuheuern, somit gibt es auch schon Richtlinien/Standards, sonst wäre eine Zertifizierung nicht möglich gewesen.
    Sei vorsichtig mit dem Angebot deine alten Standards mit zubringen, das könnte dich als deinem alten AG gegenüber nicht loyal erscheinen lassen.

    Wäre es mit deiner "Mentorenausbildung" möglich einen Aufbaukurs zum PA zu besuchen? Wenn nein, dann betitel dich nicht so.

    Das klingt besser: Akutschmerzdienst ASD & Schmerzmanagement ab 01/2010

    Gut, alles was du in deinem Zwischenzeugnis stehen hast, kannst auch aufführen.

    Wobei für mich der Intranetbeauftragte keine Rolle spielen würde, genauso wie der EDV-Beauftragte. Bei uns schon seit vielen Jahren integriert, ein Haus das erst damit anfängt, dafür sicher interessant.

    In der Notaufnahme ist es unterschiedlich ob du mit 9a eingestuft wirst - gibt es dort einen Schockraum, dann kann es 9a geben, ansonsten 7a.

    Hast du nachgewiesene Fortbildungen? Wie hast du dich in den letzten Jahren fortgebildet?

    Wenn sich bei mir jemand vorstellt, der sich als Anleiter auch anbietet, erwarte ich auch aktuelle Fortbildungsnachweise. Also was hast du da zu bieten?

    Das würde sich auch als Argument anbieten für mehr Kohle. Schau neuer AG ich bilde mich weiter, besuche Fortbildungen, daher bin ich mehr Kohle wert als andere Bewerber.

    Ich würde aufführen:

    Fachweiterbildung
    Schmerzdienst
    Gerätebeauftragter mit der Erlaubnis auf Geräte xy einzuweisen - siehe Gerätepass (bitte nicht jedes Gerät aufführen oder den Pass kopieren, aber beim Gespräch, wenn gezielt danach gefragt wird anbringen)
    Dann kannst die Erfahrungen im QM angeben, dass du eben dort schon an den Standards mitgearbeitet hast.
    Ganz zum Schluss dann den EDV-Beauftragten, ausser es gibt im neuen Haus noch keine EDV - dann würde ich es weiter nach oben bringen.
     
  11. nordlicht.hb

    nordlicht.hb Newbie

    Registriert seit:
    28.07.2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für Intensivpflege & Anästhesie
    Ort:
    Achim (bei Bremen)
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie & ASD (Pain Nurse)
    Funktion:
    Anästhesie ZOP, ASD (Pain Nurse), Gerätebeauftragter nach MPG, Intra- und Internetbeauftragter, ...
    Klar wäre ich auch dazu bereit. Würde alles an FB machen, wenn ich die Möglichkeit dazu bekomme! Nur das wollte ich eigentlich im Gespräch ansprechen, nicht unbedingt im Anschreiben. War jedenfalls meine Idee...

    Kannst Du mir auch erklären wieso?

    Zertifiziert als Regionales Traumazentrum. Mindestens ein Schockraum. Ich meine sogar zwei.



    • Grundkurs Kinaesthetiks
    • Grundkurs Basale Stimulation
    • Fortbildungen im Rahmen der IBF = 20-25 Stunden/Jahr (Verschiedene Themen: Notfalltraining, Baby- & Kinderreanimation, Schmerztherapie & Palliativthemen etc...)
    • Teilnahme an Kongressen & Symposien
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Weil der AVR ein anderer Tarifvertrag ist und laut Aussagen sehr restrektiv gehandhabt wird, ausserdem schlechter bezahlt als der TVÖD.

    Gib deine Fortbildungen in Kinästhetics, Basaler Stimulation unbedingt mit an, wäre für mich interessanter als der EDV-Beauftragte..

    Wenn es ein regionales Traumazentrum ist, sollte auch die Notaufnahme mit 9a bezahlt werden - theoretisch.
     
  13. nordlicht.hb

    nordlicht.hb Newbie

    Registriert seit:
    28.07.2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für Intensivpflege & Anästhesie
    Ort:
    Achim (bei Bremen)
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie & ASD (Pain Nurse)
    Funktion:
    Anästhesie ZOP, ASD (Pain Nurse), Gerätebeauftragter nach MPG, Intra- und Internetbeauftragter, ...
    Vielen Dank für die Tipps bisher!

    Kann noch jemand was dazu sagen, ob man den Tarif bzw. die Tariftabelle der Berufsgenossenschaftlichen Unfallkliniken irgendwo einsehen kann?

    Und @narde2003: Könnte ich Dir per PN/Mail mal mein Anschreiben und den Lebenslauf zukommen lassen? Ob das so ok ist? Du kennst Dich doch gut aus ;)

    LG
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Verhandlungsgespräche neuem Arbeitgeber Forum Datum
News Startschuss zu neuem Altenpflege-Wettbewerb Pressebereich 11.03.2016
Einfach auf andere Station mit neuem Dienstplan? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 05.12.2012
Wie macht ihr das mit neuem Lernstoff? Adressen, Vergütung, Sonstiges 12.06.2011
Fallbeispiele Prüfungstag 1 nach neuem Krankenpflegegesetz Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 24.04.2007
Längere Durchfälle, was haltet ihr von neuem Produkt Flexi Seal[r]? Arbeitshilfsmittel 22.11.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.