Verhandlung vor Ausbildung

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von eisteae, 17.01.2008.

  1. eisteae

    eisteae Newbie

    Registriert seit:
    17.01.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    hab dieses forum über google gefunden und hab da direkt maln problem.
    ich fange jetzt im april eine ausbildung zum krankenpfleger an. Jetzt ist es allerdings so, dass ich vor einiger zeit mal mist gebaut habe und 2 wochen vor ausbildungsbeginn wegen Diebstahls im besonders schweren fall vors jugendgericht muss.
    Ansonsten bin ich nicht vorbestraft.
    Jetzt ist es ja so dass ich diese sache im bogen zu den personalien angeben muss, könnte es passieren dass ich dann die ausbildung nicht mehr antreten kann, oder ist es vllt klüger die sache nicht zu erwähnen, da sie ja wahrscheinlich/hoffentlich wegen Jugendstrafe nicht ins Führungszeugnis eingetragen wird.
    Bin echt ziemlich ratlos gerade.
    Würd mich freuen wenn mir da jemand helfen kann.

    gruß eisteae
     
  2. ~Steffi~

    ~Steffi~ Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.08.2007
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Region Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    1. Einsatz ab 24.3. Innere Medizin
    Wenn es nicht im Führungszeugnis steht, brauchst du das glaube nicht angeben. Aber wenn in deiner Ausbildungsstätte nachgefragt wird, dann ist natürlich Ehrlichkeit gefragt.
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wenns nicht ins Führungszeugnis kommt, lass es weg. Jeder ist sich selbst der nächste *räusper* ;)

    Aber KOMMT es denn nicht ins Führungszeugnis nur weil es noch vom Jugendrichter bzw als Jugendstrafe verhängt wurde?
    (Weiß ich nicht, ich frage...)
     
  4. Stupsi

    Stupsi Stammgast

    Registriert seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Also, wenn speziell danach gefragt wird, würd ich lieber die Wahrheit sagen, wäre doch blöd, wenn später rauskommt daß du gelogen hast.

    Ob es eine Auswirkung auf die Ausbildung hat - keine Ahnung, aber umsonst wird auch nicht nach dem Führungszeugnis gefragt!

    Schwierige Sache, aber wenn ich mal ein Beispiel nennen darf, wir hatten mal eine Pflegeschülerin, die während der Ausbildung etliches gestohlen hat (Krankheitsbedingt). Ich weiß zwar nicht welche Auflagen die bekommen hat, aber die Ausbildung durfte sie weitermachen.
     
  5. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    Also sowas steht im Führungszeugnis.
    Da du ja deins sicherlich schon beantragt hast, dürfte zumindest der Ausbildungsbeginn kein Problem darstellen.

    Spätestens zum Examen musst du dann ein neues Führungszeugnis vorlegen, und ich weiß nicht, wie lange diese Einträge dort drinnen bleiben. Und ein Examen mit einem belasteten Führungszeugnis abzulegen kann vom RP abgelehnt werden.


    Ansonsten gilt: Kommt es "hintenrum" heraus, wirst du größere Probleme haben, als wenn es von vorne herein zur Sprache kommt. Wirst du gefragt, solltest du auf jeden Fall die Wahrheit sagen!
     
  6. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo eisteae,

    ich gehe mal davon aus, daß du durch einen Rechtsanwalt vertreten wirst.
    Bitte frage diesen unbedingt diese Frage, er kann sicher das zu erwartende Strafmaß besser einschätzen, und damit auch die Wahrscheinlichkeit, ob es im Führungszeugnis steht oder nicht.

    Im Führungszeugnis stehen Strafen:

    mehr als 90 Tagessätze
    mehr als 3 Monate Freiheitsstrafe
    Auch zur Bewährung ausgesetzte Jugendstrafen von bis zu 2 Jahren werden in der Regel überhaupt nicht ins Führungszeugnis eingetragen. Weitere Informationen hier.

    Bis zur Rechtskräftigkeit eines Urteils gilst du auf jeden Fall als nicht vorbestraft und brauchst dazu auch keine Angeben zu tätigen.

    Anmerken möchte ich noch, das ich mit dieser Erläuterung eine Tat nicht gutreden will, wenn sie denn so passiert ist.
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Eisteae,

    solange du nicht rechtskräftig verurteilt bist brauchst du es nicht angeben.
    Danach, kommt es eben darauf an, ob es in das Führungszeugnis eingetragen wird, auch Jugendstrafen können eingetragen werden.
    In deinem Fall ist es ja wohl mehr als ein "Lolli beim Kaufmann" gewesen.

    Hast du keinen Anwalt? der müsste dir doch auch schon das mögliche Strafmass gesagt haben. Ich bin ja kein Jurist, aber Google hat mir da Sachen ausgespuckt, die schon eingetragen werden können.

    Wenn deine Jugendstrafe eingetragen wird, hast du sicher zum Examen ein grosses Problem, weil da brauchst du nämlich nochmal eines, das nicht älter als 6 Monate sein darf.

    Schönen Abend
    Narde
     
  8. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    Ich kenne Personalbögen von Kliniken, da wird nach laufenden
    Ermittlungen/laufenden Verfahren gefragt. Ich weiß aber nicht, wie das bei
    Euch ist. Aber wart doch erst mal ab, wie hoch die Strafe ausfällt. Aber
    vermutlich wird es ja dann auf Sozialstunden hinauslaufen. Da ist jetzt die
    Frage WANN machst du die, denn je nachdem wie viele es sind, wird sich das
    mit deiner Arbeit nicht vereinbaren lassen.

    Edit: Ich als Schulleitung hätte aber schon Bedenken, einen verurteilten Dieb
    einzustellen. Auf den Stationen gibts so viele Sachen, mit denen man richtig
    Geld machen kann, wenn man die klaut und anschließend verkauft. Und in den
    Krankenhäusern wird das meiste Zeug vom Personal geklaut.
     
  9. ~Steffi~

    ~Steffi~ Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.08.2007
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Region Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    1. Einsatz ab 24.3. Innere Medizin
    Das ist richtig. Aber ich denke, wenn man eine Ausbildung wirklich machen will, dann klaut man einfach nicht. Schließlich setzt man damit die Ausbildung auf's Spiel.

    Davon abgesehen ist das Risiko in der Ausbildung immer da, dass was gestohlen wird und sei es der liebste und netteste Schüler auf Erden.
     
  10. Sterntaler

    Sterntaler Stammgast

    Registriert seit:
    25.12.2003
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKKP
    Ort:
    im Norden
    Akt. Einsatzbereich:
    Neo-IPS
    Aber in so einem Fall wird dann sofort wer verdächtigt?

    Derjenige, der schon einmal durch Diebstahl aufgefallen ist.
     
  11. oldKph

    oldKph Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.12.2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegehelfer
    Nur als Randbemerkung: Es gibt mehrere Arten eines Führungszeugnis.
     
  12. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Das schützt aber nicht vor der Benennung einer evtl Verurteilung, es wird in beiden (Belegart N und O) drinstehen.
     
  13. eisteae

    eisteae Newbie

    Registriert seit:
    17.01.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    erstmal danke für eure antworten und tipps, hatte jetzt leider ein paar tage kein inet
    Das problem ist, das ich in dem personalbogen der mir zusammen mit dem vertrag zugeschickt wurde gefragt werde, ob zur zeit verhandlungen ausstehen, nicht ob ich schon verurteilt bin. Dafür ist ja das amtliche führungszeugnis vorzulegen und da hab ich bis jetzt noch keine eintragungen.
    Habe leider auch keinen rechtsanwalt, allerdings hat mir dieser typ von der jugendgerichtshilfe gesagt, dass es im falle einer verurteilung wohl 1woche arrest gibt, weshalb ich auch davon ausgehe dass das nicht eingetragen wird.
    Stehe jetzt nur vor dem problem, ob ich die wahrheit sagen soll oder nicht, muss in 2 wochen den vertrag abgeben haben und da ist die verhandlung noch nicht gewesen, es würde ja wahrscheinlich nicht auffliegen nur wenn habe ich wohl nen riesen problem, würde wohl in beiden fällen meine ausbildung aufs spiel setzen und das ist das letzte was ich möchte.
    Bin ja auch nich nur weil ich einmal mist gebaut hab gleich nen schwerverbrecher:engel:

    gruß eisteae
     
  14. Sarah-Michelle

    Registriert seit:
    04.01.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin ab 1.10.08
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Würde in jedem Falle zur Ehrlichkeit tendieren.

    Kannst du denn abschätzen, wie die Schulleitung darüber denkt, oder wie sie urteilen würde?
    Tatsache ist, wenn da gefragt wird, ob Verhandlungen ausstehen, spiel mit offenen Karten. Letztendlich weißt du nie, obs vllt. doch irgendwann auffliegt.

    Ich würde das so machen:
    Vereinbare doch so bald wie möglich (!) einen Termin mit der/dem Schulleiter (in). In diesem würde ich erstmal die Sachlage klären und natürlich würde man von dir hören wollen, es tut dir Leid, war ein Fehler etc..kannste dir ja denken. Da kannste auch gleich deinen Vertrag abgeben ;) Versuchs einfach. Sei ehrlich und versuch überzeugend zu sein.

    Allerdings wurden ja oben schon versch.Urteile genannt, die nicht ins Führungszeugnis eingetragen werden. Wenn du Glück hast bekommste deine "Nur-1-Woche" ja ;)
     
  15. Sterntaler

    Sterntaler Stammgast

    Registriert seit:
    25.12.2003
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKKP
    Ort:
    im Norden
    Akt. Einsatzbereich:
    Neo-IPS
    Klar, die andere Sache ist nur, dass es eben auch genug Leute gibt, die kein Mal Mist gebaut haben :roll:

    Ich würde es ebenfalls so machen wie von Sarah- Michelle vorgeschlagen: Ehrlich sagen was Sache ist. Ich denke nämlich, dass die Wahrheit immer ans Licht kommst und DANN hast du echt ein riesiges Problem.

    Wenn du ehrlich vorab gesagt hast, was in der nächsten Zeit ansteht, kann es natürlich sein, dass sie dich ablehnen. Aber es ist wahrscheinlich eine größere Chance, jetzt trotzdem noch genommen zu werden, als nach zwei oder drei Jahren Verschwiegenheit aufzufliegen und dann trotzdem weitermachen zu dürfen.

    Ich frag mich nur, warum du scheinbar auf sone blöde Idee gekommen bist und so lange kann das ja nun auch noch nicht her sein. Reuig hin oder her- wenn sie dich ablehnen, würd ichs verstehen, sorry. Auch wenn ich persönlich finde, dass jeder ne zweite Chance verdient hat, aber dein "Mist" ist halt noch nicht wirklich verjährt.
     
  16. pflegeschüler1988

    pflegeschüler1988 Poweruser

    Registriert seit:
    02.02.2006
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- Krankenpfleger, Rettungssanitäter, Student Pflegemanagement
    Ort:
    Nieder-Olm
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesieintensiv
    Hallo,

    bei deinem Antrag auf Zulassung zur Prüfung wird spätestens der Eintrag ins Führungszeugnis kommen, aber es gibt auch Ausnahmen.
    Der Gesetzgeber will dir ja nicht deine Zukunft verbauen....
    Ich würde das in einem persönlichen Gespräch mit der Schulleitung erörtern.

    SG Martin
     
  17. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Eisteae,

    ich würde sagen, wenn du es verschweigst, ist es Betrug.

    Für mich würde es einen Unterschied machen, ob du nun das Plakat von Claudia Schiffer aus einem abgeschlossenen Kasten an der U-Bahn entwedet hast oder im Praktikum der dementen Frau Schiffer die Ohrringe entwedet hast.

    Schönen Abend
    Narde
     
  18. eisteae

    eisteae Newbie

    Registriert seit:
    17.01.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    das ist eben das problem, es wahr nich nurn plakat oder ähnliches, war gar nich cool was ich da gemacht hab und denke dass die schulleitung das genau so sieht und ich dann womöglich die ausbildung nicht anfangen kann und dann steh ich da.
    Die sache ist eben dass die verhandlung noch nicht war und wenn es dann soweit ist und ich bekomm ne strafe die nicht ins führungszeugnis kommt oder ich freigesprochen werde und habe durch meine ehrlichkeit die ausbildung verloren wäre dass mehr als ärgerlich. Deswegen tue ich mich mit der entscheidung auch so schwer.

    gruß eisteae
     
  19. ~Steffi~

    ~Steffi~ Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.08.2007
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Region Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    1. Einsatz ab 24.3. Innere Medizin
    Besser die Ausbildung mit Ehrlichkeit verlieren, als sich später in der Ausbildung mit Gedankensbissen rumzuquälen!
    Aber das musst du nun mit dir selbst vereinbaren. Warte nicht zu lange, sonst könnte dir selbst die Zeit einen Strich durch die Rechnung machen.
     
  20. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    Es geht nichtmal um die "Gewissensbisse".
    Wie willst du eventuell erklären, warum du eine Woche oder länger nicht auf Station arbeiten / in der Schule sein kannst?
    Klar, gibt Ärzte die schreiben einen immer krank...

    Verschweigst du jetzt die Angelegenheit, ist die Wahrscheinlichkeit sehr, sehr, sehr hoch, dass du dadurch vielleicht kurzzeitig einen Vorteil hast, längerfristig jedoch damit deine Ausbildung gefährdest.
    Und was bitte willst du machen, wenn du nach 3 Jahren nicht zum Examen zugelassen wirst?

    DANN hast du 3 Jahre vergeudet und keine Chance, noch etwas daraus zu machen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Verhandlung Ausbildung Forum Datum
Höhere Entgeltgruppe: Ist Einstufung Verhandlungssache? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 11.06.2015
Gehaltsverhandlung Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 07.05.2014
Schweiz Verdienst-, Gehaltsverhandlungen in der Schweiz Arbeiten in Deutschland/Österreich/Schweiz als ausländischer Bürger 20.04.2014
Verhandlungsgespräche mit neuem Arbeitgeber Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 07.06.2011
Gehaltsverhandlungen Schweiz Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 09.11.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.