Verdienst

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von Saphir74, 02.02.2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Saphir74

    Saphir74 Gast

    Hallo,

    da ich nun ein Vorstellungsgespräch nach dem anderen habe (meine 3jährige Ausbildung zur AP ist dieses Jahr beendet), habe ich schon einiges gehört, was mir die Haare zu Berge stehen lässt.
    Vorweg: All meine Zeugnise sind sehr gut (fasst nur einser), hab 3 Basiskurse besucht und werde nach Ausbildung Wundexp. + Pain Nurse weiter lernen (Trage Kosten selber).
    Nun wollte ein Wohlfahrtsverband tatsächlich einen Probearbeitstag haben, was ich irgendwie nicht einsehe. Sie begründete es damit, dass sie kucken will, wie ich mich bei Pat "anstelle" und ob ich damit zurecht käme. Meine Ausbildung STEHT für meine professionelle Pflege. Brauch ich garnichtmehr weiter zu diskutieren. Sowas habe ich früher als 1 jährige erlebt, aber als Fachkraft? DAS finde ich schon etwas arg. Ich möchte nicht kostenlos einen Tag arbeiten. Tut mir schon leid, ich kenne mich ZUgut in der AP aus, dort haben schon Zivi's den Dienstplan gerettet. Bin sehr enttäuscht darüber! Habe einen Rückruf erhalten und wollten mit mir einen Dienst-Tag vereinbaren. Ich sagte, dass sehr gute Fachkräfte selten sind und nur DANN einen Tag Hospitation anstehen sollte, um das ICH sehen kann, ob es MEIN Arbeitsklima ist, für das ich arbeiten WILL und nicht umgedreht. Sie fragte, ob sie dann die Bewerbung fallen lassen solle....Natürlich soll sie es!!! Brutto 2400

    Komisch

    Das nächste Bewerbungsgespräch: Der Pflegedienst würde mich keine Wunden versorgen lassen, weil er "schon immer" auf der einen Wundexpertin zurück gegriffen hat. Dachte mir auch, kann doch kein Argument sein, "Weil wir es IMMER so gemacht haben" was ist das für eine Aussage... naja..Kein Interesse meinerseits. Mach diese Ausbildung doch nicht umsonst . Brutto 2300

    Das letzte und schlechteste:
    Das Haus hatte eine sehr hohe MA-Fluktuation, meine Weiterbildungen sind auch nicht erwünscht und Brutto 2100

    Bisher hat es mich nicht überzeugt und bin schon eher enttäuscht. Als Einjährige habe ich auch soviel verdient und sogar weniger Verantwortung gehabt.

    Leider bietet ein kirchl. Wohlfahrtsverband in einem bestimmten Ort NUR ne 25 - 30 td Woche an. Bin total enttäuscht und entsetzt darüber. Keine Vollzeitstelle. Geht leider nicht!
    Wie sich manche Häuser mit so einer MA-unfreunlichen Einstellung halten können. Ist mir schleierhaft.

    Na mal kucken, vielleicht findet sich ja noch was
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Herzlich Willkommen in der Realität.



    Und übrigens finde ich Probearbeitstage völlig OK. Wenn mir dann ein MA schon damit kommen würde "Ich arbeite hier nicht umsonst" usw, oder überhaupt deinen (auch eingebildeten) Ton anschlagen würde, dann würde ich diesen MA ebenfalls nicht haben wollen...!!

    Btw: Du hast massig Rechtschreibfehler in deinem Text. Allein das mehrfache "kucken" lässt mir die Haare zu Berge stehen. Will nur sagen: Ich hoffe du hast deine Bewerbung durchgucken lassen, bevor du sie abgeschickt hast. Ansonsten hat man evt schon vorher Vorurteile über dich gehabt...
     
  3. Saphir74

    Saphir74 Gast

    Ich bin Südländerin. Entschuldigung. Habe aber trotzdem einser.

    Außerdem bezeugt deine Kritik nicht von großer Professionalität und ich alsse mich durch deine vorpupertären Äußerungen nicht einschüchtern
     
  4. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Hallo Saphir!

    Was findest du schlimm am einem Hospitationstag?
    Nur auf diese Weise kannst du dein Umfeld kennenlernen.
    Es ist aber auch verständlich, wenn sich zukünftige Kollegen und der AG ein Bild von dir und deiner Arbeitsweise machen wollen.
    Nur weil du jetzt Fachkraft bist, kann es trotzdem sein, dass du nicht ins Team oder ins Haus passt.

    Ich war damals froh, dass es soetwas, wie einen Dienst-Tag überhaupt gab. 1989 war das noch nicht überall möglich.
    Und ich hatte damals bereits mehrere Jahre Berufserfahrung und die Fachweiterbildung für den OP!!

    Ich wünsche dir, dass dir deine Überheblichkeit nicht den Weg in die Zukunft verbaut.

    LG opjutti
     
  5. Saphir74

    Saphir74 Gast

    Hier herrscht ein heftiger Ton..

    Nein ich möchte dazu nichtsmehr schreiben!

    Anstatt sachlichzu bleiben und Meinungen zu akzeptieren, oder von einer anderen zu überzeugen, wird hier auf einer sehr persönlichen Art und Weise geantwortet. Es geht mir gerade sehr nahe.

    Das von Maniac hat mich zu tiefst verletzt!

    Ich antworte nichtmehr.
     
  6. Waldeskind

    Waldeskind Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.10.2011
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Funktion:
    Schülerin
    Liebe Thread-Erstellerin,

    wie sagte Maniac? "Herzlich Willkommen in der Realität" - und das trifft es.

    ICH würde mir Gedanken machen, wenn mein zukünftiger AG keinen Probetag mit mir möchte.
    Erst einmal muss er wissen, ob ich ins Team passe - und natürlich würde ich gern wissen wollen, ob mir mein zukünftiger Bereich gefällt.

    Schön, dass du so tolle Noten hast.
    Freut mich für dich - aber Noten sind eben nicht alles.
    Wir haben in meinem Kurs 2 Leute, die sind in der Schule top - aber am Bett unsicher und mit Patienten ungeschickt.
    Noten werden in Prüfungen gemacht. Prüfungen sind besondere Situationen. Und Prüfungsnoten zeigen meiner Meinung nach die Realität nur bedingt ab.
    Auch ein Grund warum ein Probearbeitstag gut ist: nur weil man überall Einser hat, kann man noch lange nicht mit jedem Patientenfeld.

    Ich muss OPJutti zustimmen: du liest dich eingebildet und überheblich.
    DU möchstest einen Job - die AGs haben diese.
    Man muss nach der Ausbildung eben nach gewissen Spielregeln spielen.
    Freundlichkeit, Offenheit und Bereitschaft seine Leistung auch "umsonst" zu zeigen sind wichtig.
    ("Umsonst", weil du einen Einblick in das Haus und das Haus einen Einblick auf dich erhälst.)

    Ich finde Maniac Kommentar nicht unprofessionell oder vorpupertär - deine Reaktion auf seinen ehrlichen Beitrag ist es.

    Es ist toll, dass du dich so ins Zeug legst.
    Aber: Wissen um die eigene Leistung und dieses nach außen zu zeigen, zeugt von Selbstbewusst sein.
    Das was du da betreibst ist Dummheit: du hälst dich und deine Fähigkeiten für selten und kostbar. Das mag stimmen. Aber wer seine Nase in den Wolken hält, fällt leicht über Dinge die am Boden sind...

    edit:
    ich finde unseren Tonfall hier nicht rüde oder unfreundlich - wir teilen dir unsere ehrliche Meinung mit.
    Das ist nur nicht das, was du hören möchtest.
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Saphir,

    bekanntlich schallt es aus dem Wald immer so zurück wie man hinein ruft.

    Ein Hospitationstag dient auch dazu, dass du sehen kannst was dich dort erwartet.

    Verstehe ich dich richtig, du wirst dieses Jahr die Ausbildung beenden und willst dich dann im Bereich Wunden und Painnurse weiterbilden? Was soll sich dein zukünftiger AG für "ungelegte Eier" interessieren? Beende erstmal deine Ausbildung und beginne deine erste Arbeitsstelle und werde mit der Herausforderung nun selbst für dich verantwortlich sein fertig. Dann mache deine Kurse und verhandle mit den AG's neu.
     
  8. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Never ever und ich schließe mich Maniac und Narde an. Sich über potentielle AG in dieser Art und Weise zu erheben, lässt doch ein hohes Maß an Selbstüberschätzung vermuten- wenn Du im Rahmen eines Vorstellungsgespräches , bzw. der eigentlichen Arbeit ähnlich borniert wirkst, hast Du -trotz lauter Einser - letztendlich keine Chance, Dich im Berusleben mit Deinen Supi-Noten zu bewähren. Würde eine Bewerberin einen Probetag ablehnen, hätte sich jedes weitere Procedere erübrigt. Der Probetag ist ein ANGEBOT seitens AG UND AN. Diesbezüglich erwarte ich Interesse und Engagement. Und genau das darf auch der AN im Rahmen einer Hospitation von mir und meinen Kollegen erwarten. :flowerpower:
     
  9. Saphir74

    Saphir74 Gast

    Jeder macht seine eigenen Erfahrungen. Jeder hat auch das Recht, aus Fehlern dazuzulernen. Wenn ich Fehler mache, dann bin ich dankbar, dass man mich darauf hinweist!
    Wenn ich darüber erstaunt bin, weniger Geld mit mehr Wissen eingetauscht zu haben, ist das eine Tatsache, die mich beunruhigt. Oder würdest du dich darüber freuen? Ich erwarte darauf keine ernsthafte Antwort.

    Wenn man aber auf einem Anliegen (das sicherlich falsch sein könnte), mit persönlichen Beleidigungen reagiert, dann ist das mehr arrogant und überheblich als man mir unterstellen möchte. Es ist zusätzlich sogar frech, was ich nicht war! Es ist für mich eine Leistung hier etwas zu verfassen. Das soll Maniac nach nur wenigen Jahren im Ausland erstmal tun und dort zusätzlich eine Ausbildung absolvieren.

    Weder möchte ich mit solchen Menschen zusammen arbeiten, Patient von so einem sein, noch mich hier unterhalten.

    Habe gerade eure Profile gesehen. ihr seid alle keine AP, von daher habt ihr auch keine Ahnung, wie hart dort die Bedingungen in der Ausbildung ist und welchen Stand man dort als AP-Schüler hat. Das man mit gewissen Vorerfahrungen an manchen Betrieben herangeht, ist wohl klar. Aber auch das ist sicherlich überheblich, arrogant und wasweißich nicht alles...schon klar


    Adios
     
  10. Sosylos

    Sosylos Stammgast

    Registriert seit:
    09.02.2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    2
    Oh je, wenn du im RL auch so schnell so eingeschnappt bist, dann echt....

    Woher soll den Maniac wissen, daß Deutsch nicht deine Muttersprache ist. Er hat dich nicht beleidigt, sondern nur sachlich gesagt, daß in deinen Posts viele Fehler drinnen sind. Die einzige, wo gleich einschnappte bist du.
     
  11. pflegekraft87

    pflegekraft87 Stammgast

    Registriert seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    innere medizin
    Sorry aber glaubst du, du hast mehr ahnung von wunden als ne wundexpertin? is n privileg jemanden zu haben der sich ausschließlich um die wundversorgung kümmert! will dich nich beleidigen aber is schon bissl lächerlich alles...hab schon einige kennengelernt die sich auch so wie du präsentiert haben und muss leider sagen die meißten hatten nix auf der kette und waren die größten pfeifen.Ein hospitationstag is übrigens völlig normal...also versuch bissl von deinem hohen ross runter zu kommen!
     
  12. Saphir74

    Saphir74 Gast

    Wir beide haben wenigstens die gleiche Rechtschreibschwäche, DAS vereint uns
     
  13. Waldeskind

    Waldeskind Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.10.2011
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Funktion:
    Schülerin
    Nur weil wir keine APs sind, wissen wir nicht wie es ist?

    Ich war 6 Wochen in einem Altersheim - ich habe AP-Schüler erlebt.
    Möchtest du wissen, was meine Meinung zu ihnen ist?
     
  14. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Der TVÖD, als Anhaltspunkt, stuft Berufsanfänger (AP und GuKP) mit knapp 1800 Euro Brutto ein, dazu kommen noch Zulagen.

    Um dir unliebsame Angebote zu ersparen, solltest du bei deinen Bewerbungen deine Gehaltsvorstellung angeben.
     
  15. Saphir74

    Saphir74 Gast

    @Waldeskind,
    eigentlich wollte ich es vermeiden, mit dir hier auszutauschen, aber wir haben das bereits schon im 1. Lehrjahr im kollegialem Austausch durchgeackert, niemals in plural zu sprechen. "Wir" ist immer eine schlechte Basis für eine Kommunikation.

    Du kannst mich an deinem sehr kostbarem Wissen gerne teilhaben lassen. Vielleicht weißt du über mich noch mehr bescheid als ich selber.
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Woher willst du wissen, ob Waldeskind sich auf alle xxx tausend Azubis bezieht und net nur auf die, mit denen sie zusammenarbeitet? Von daher ist wir net unbedingt eindeutig definiert in WKs Aussage. Stichwort: Schulz v.Thun.

    Elisabeth
     
  17. Saphir74

    Saphir74 Gast

    Was möchte Waldeskind SONST für Schlußfolgerung aus ihren Erfahrungen ziehen? Es hat doch einen Grund, es mitteilen zu wollen. Letztlich ist diese Erfahrung nicht allgemeingültig und unbrauchbar. Ich kann ebenso schlechte/gute Beispiele von KP Schülern bringen. Nützen aber nichts, weil ich nicht JEDEN kenne. Nach Hausfrauenart heißt es "Es gibt Solche und Solche"
    Wieso kann man nicht dazu stehen und sagen, dass man der Ansicht ist, "wenn man ein sehr guter Schüler IST, KANN man in der Praxis automatisch nur schlecht SEIN". Das ist doch die eigentliche Botschaft, um bei Von Thun zu bleiben. Es hat somit mein Appell-Ohr erreicht.
     
  18. Junimond176

    Junimond176 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.04.2011
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Tagespflege
    Saphir, Ich weiß nicht, was für ein Problem Du hast! Ein Hospitationstag ist völlig normal und überall bei Neueinstellungen üblich. Er dient ja auch Dir dazu festzustellen, ob Du mit den Kollegen, Arbeitsabläufen etc. zurecht kommst und auch Dein potentieller AG möchte natürlich wissen, ob Du ins Team passt. Bei uns im ambulanten Dienst läuft das so ab: eine examinierte Kraft nimmt die Bewerberin mit, arbeitet mit ihr gemeinsam, stellt sie den Patienten vor usw. Unsere Chefin holt sich dann von der Examinierten das Feedback wie es gelaufen ist.
    Wenn die Bewerberin dann so rüberkommt wie Du hier, wird es natürlich nichts mit dem Job.
    Ich finde es toll, daß Du gute Noten hast und an Weiterbildung interessiert bist, aber deine Einstellung solltest Du überdenken. Du kommst sehr überheblich und arrogant rüber! Das haben weder AG noch neue Kollegen gern und Du wirst damit immer überall anecken.
     
  19. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Nach diesen Aussagen würde ich Dich auch nicht einstellen wollen.

    Du bist frisch examiniert. Sich dann schon als "sehr gute Fachkraft" zu bezeichnen halte ich für vermessen.

    Der Hospitationstag dient durchaus beiden Seiten. Der Arbeitgeber und die Kollegen müssen genauso mit mir zurecht kommen wie ich mit ihnen.
     
  20. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es ist schon erstaunlich, was man so alles aus einer verbalen Information rauslesen kann. Mich trifft es ja regelmäßig auch immer. Kommunikation erfolgt zu 60% auf dem nonverbalen Wege. Was WK nun wirklich meint, was Saphier uns genau sagen will, werden wir wohl nur über nachfragen erfahren. Das kann man höflich machen.. oder so wie ich und den Weg der Provokation wählen. *fg*

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Verdienst Forum Datum
Verdienst in Arztpraxis als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 12.09.2015
News Bundesverdienstkreuz für Pflegeexpertin Pressebereich 01.09.2015
Verdienst in der Endoskopie im Vergleich zur Normalstation? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 08.07.2015
Job-Angebot Wir suchen dringend Gesundheits- und Krankenpfleger mit Top-Verdienst (m/w) Stellenangebote 02.07.2015
News Pflegewissenschaft: Bundesverdienstkreuz für Sabine Bartholomeyczik Pressebereich 26.05.2015
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.