Verdienen Männer und Frauen in der Pflege das Gleiche?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von tutut, 29.06.2013.

  1. tutut

    tutut Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.11.2008
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Pflege
    Heute gab es auf unserer Station eine kurze Diskussion, ob Männer und Frauen in der Krankenpflege bei gleicher Qualifikation und Betriebszugehörigkeit dasselbe verdienen...
    Ich bin immer davon ausgegangen, aber eine Kollegin hat die Meinung vertreten, daß Männer mehr verdienen, es sei halt so ungerecht. Bitte um Argumente, habe im Netz nicht wirklich dazu gefunden.
    :weissnix:
     
  2. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Der Tarif unterscheidet keine unterschiedliche Vergütung nach Geschlecht ;) Der unterschiedliche Verdienst kommt daher, dass Frauen die Berufstätigkeit wegen Erziehungszeiten der Kinder unterbrechen...in dieser Zeit wird kein Geld verdient bzw. man steigt auch nicht in den Vergütungsstufen auf. Auf die Lebensarbeitszeit gerechnet verdienen dann diejenigen mehr, die ununterbrochen gearbeitet haben! Aufgrund der Unterbrechung der Berufstätigkeit "verpassen" Frauen eventuell auch, sich für Leitungspositionen zu qualifizieren....der männliche Kollege hat mit einer Leitungsposition dann auch eine höhere Entgeltgruppe und damit im Laufe der Lebensarbeitszeit mehr verdient.
     
  3. tutut

    tutut Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.11.2008
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Pflege
    Das mit den Erziehungszeiten und so haben wir auf unserer Diskussion außen vor gelassen, speziell ging es um zwei gleichzeitig ausgelernte Pflegekräfte, die unterschiedlich verdienen (bei gleichem Beschäftigungsumfang). Ich glaube die Unterschiede sind bedingt durch Funktionszulage, Nachtschichten, etc.
    Wir Schwestern fragen uns dann immer, wie kann Mann mit so wenig Geld eine Familie ernähren...
     
  4. mary_jane

    mary_jane Gast

    Indem Frau ihm unterstützt?

    Wie soll man denn das verstehen?
    Für ne Frau ist es der Verdienst also okay so, da sie ja nicht diejenige ist, welche die Familie ernähren muss?

    Ansonsten schließe ich mich Lillebrit an, der Tarifvertrag hat keine Eingruppierung nach Geschlecht.
     
  5. tutut

    tutut Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.11.2008
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Pflege
    Nein, eine Geschlechterdiskussion werde ich hier nicht anstossen.
    Klar könnte ich auch schreiben, wie eine Krankenschwester mit Ihrem Gehalt eine Familie ernähren kann...aber ich kenne solche Fälle schlichtweg nicht.
    Alleinerziehende Väter oder Mütter ja, aber Familien, wo er nur wenig oder gar nicht einem Job nachgeht, und sie für das Familieneinkommen sorgt, kenne ich nicht.
    Das gängige Modell in Deutschland ist, ob wir wollen oder nicht, Frau kriegt Kinder und bleibt daheim, oder macht auf Teilzeit. Siehe auch die Zahlen der Väter, die Elternzeit nehmen. Während Oma und Opa oft in die Kinderbetreuung einbezogen werden, sieht man Väter in dem Kindergarten meines Sohnes, zum Beispiel, sehr selten. Sie sind auf den Festern am Wochenende präsent, aber sonst beim Hinbringen oder abholen nicht sehr zahlreich...
     
  6. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Nein, sie verdienen durchaus nicht immer das Gleiche. Männer verdienen z.T. mehr.
     
  7. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Ja und zum Teil auch nicht, dann gleicht sichs ja wieder aus - oder?

    Tarifgebunden sind alle GuK in der selben Tarifgruppe.

    ja in tarifgebundenen Betrieben bei gleicher Position.

    Nicht tarifgebundene Betriebe können zahlen was sie wollen.
     
  8. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Und genau das tun sie auch.
     
  9. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Habt ihr Nettogehälter verglichen? Das geht sowieso nicht ....in welchen "Merkmalen" haben sich denn die beiden Pflegekräfte konkret unterschieden, so dass es Funktionszulagen gab?
     
  10. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Das kann dann aber auch nach Qualifikation gehen....nicht zwingend nach Geschlecht ;)
     
  11. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Würdest du das konkretisieren?
    Welcher AG, welcher Träger zahlt nach Geschlecht?
     
  12. tutut

    tutut Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.11.2008
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Pflege
    Wegen genauer Situation werde ich heute nochmal im Spätdienst nachfragen. @Lillebrit ich bin beruhigt, daß nicht das Geschlecht über Gehaltshöhe entscheidet (tarifgebundener Betrieb), auch wenn dies steif und fest von einigen Kolleginnen behauptet wird...
     
  13. BettyBoo

    BettyBoo Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2007
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Mal ganz blöd gefragt: ist Gehalt verhandelbar? Wenn wir doch dem TVÖD unterliegen?
     
  14. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Grundsätzlich schon, die AG haben gewissen Spielräume über leistungsangepasste Bezahlung (kann hausintern natürlich auch ausgeschlossen werden).
    Ansonsten kann man auch über vorzeitige Hochstufung verhandeln. Oder je nach Qualifikation auch eine höhere Eingruppierung.
     
  15. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    warum sollten sie nicht?
    Das ist in nicht tarifgebundenen Bereichen schon immer so.

    @betty:
    nein im TVÖD ist die Gehaltsgruppe nicht verhandelbar, mit ganz ganz wenigen Ausnahmen, evtl. wenn neue Stellenprofile oder Funktionen geschaffen werden.

    Aber ist durchaus möglich über die Einstufung zu verhandeln, dass ich nicht in 1 eingestellt werden oder die Wartezeit zur nächsten Stufe verkürzt wird.

    @manic:
    ja und auch diese Fälle sind im TVÖD definiert, auch hier gibts gleiche Gruppe für gleiche Ausbildung z.B. Intensiv.
     
  16. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Alle nicht tariflich gebundenen Arbeitgeber können das tun. In einer freien Wirtschaft ist das Gehalt frei verhandelbar und deshalb kommt es eben zu diesen Unterschieden. Da ist keine Eingruppierung notwendig, nur rhetorische Fähigkeiten und Verhandlungsgeschick.
    Wichtig auch in diesen Zusammenhängen: wie nötig wird der Bewerber gebraucht???
     
  17. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Übrigens: Man kann damit bei weitem nicht sagen, daß der AG prinzipiell nach Geschlecht zahlt. Das Geschlecht kann nur u.U. bei der Gehaltsverhandlung eine Rolle spielen... Wer will sich denn schon mit dem Gleichbehandlungsgrundsatz anlegen??? ;)
     
  18. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Du hast doch eben geschrieben, dass Männer zum Teil mehr verdienen. ich hab gefragt: Wer oder wo?

    Wir sprechen hier ja nicht von der freienWirtschaft, sondern von der Krankenpflege.

    Das es theoretisch möglich ist, ist mir klar.
    Und wie dringend eine Stelle besetzt werden muss, ist auch keine Geschlechtsfrage, sondern hat eher etwas mit Zufall zu tun.
     
  19. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ah, jetzt erst gesehen, das hast du editiert ;)

    Mir ist schon klar, dass dies definiert ist., Wenn es dann aber an höheren Positionen im Haus geht, oder man hat ein Studium und übernimmt weitere Aufgaben, oder besetzt irgendwelche Stabsstellen oÄ, die eben nicht definiert sind, dann kann man da ggf. auch eine differierende Eingruppierung verhandeln...
     
  20. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    He maniac, meinst Du wirklich, ich würde Deine Frage "wer und wo" hier beantworten? Und nicht tariflich gebundene Träger, also Private, zählen, wenn sie Pflegeleistungen anbieten, zur freien Wirtschaft.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Verdienen Männer Frauen Forum Datum
Job-Angebot Exam. Gesundheits-u.Krankenpfleger (m/w) mit ca. 3 Diensten 450 Euro in Hamburger Kliniken verdienen Stellenangebote 05.02.2016
Achtung GPA (m/w)! 450,00 € noch im Dezember verdienen im Seniorenheim in Hamburg Stellenangebote 18.12.2013
Weltreise nach Examen und dabei als GuK Geld verdienen Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 31.07.2013
Was verdienen Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 03.10.2012
Am Wochenende in Hannover schon was vor? Als Pflegehelfer/in was dazu verdienen? Stellenangebote 25.09.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.