Venöse Blutabnahme bei Hemiplegikern?

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Saedis, 02.10.2007.

  1. Saedis

    Saedis Stammgast

    Registriert seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    A bit of everything
    Hallo,

    hab mir grad mal den Abschnitt über die venöse Blutentnahme in Thieme's "Pflegetechniken" durchgelesen.

    Da steht in einem Merkkasten, dass bei Hemiplegikern auf gar keinen Fall Blut aus Venen der betroffenen Seite entnommen werden dürfe.

    Warum ist das so?

    Vielleicht steh' ich ja einfach nur auf'm Schlauch, aber bisher wollte mir keine plausible Erklärung dazu einfallen... :emba:

    Unwissende :weissnix: Grüße,

    Saedis ;)

    (Quelle: Pflegetechniken, S. 54)
     
  2. Aceton

    Aceton Stammgast

    Registriert seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Interessante Frage...interessiert mich auch.
     
    #2 Aceton, 02.10.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.10.2007
  3. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo,

    es ist vollkommen richtig das man an der Betroffenen Seite keine Blutentnahmen durchführen soll oder gar Infusionen anschließen soll.
    Man fügt dem Pat. Mikrotraumen zu und das ist nicht gut. Oder wenn eine Infusion para läuft merkt das der Pat. nicht, weil er seinen Arm ja nicht spührt.

    Gruß TinaG.
     
  4. Aceton

    Aceton Stammgast

    Registriert seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Gibts noch einen anderen Grund?

    Dürfte ich dann auf der betroffenen Seite auch nie subkutan spritzen? :gruebel:
     
    #4 Aceton, 02.10.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.10.2007
  5. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo,

    nein ich würde auf der Betroffenen Seite auch nie s.c spritzen hier köönte es auch zu einem Spritzenabzess kommen und da der Pat. nix merkt könnte die böse ausgehen.

    gruß TinaG.
     
  6. Aceton

    Aceton Stammgast

    Registriert seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Ohje...das habe ich aber schon oft von anderen gesehen.
    Als ich einmal jemand darauf aufmerksam gemacht habe, meinte die examinierte Pflegekraft nur "Ist doch nur subkutan. Spricht doch nichts dagegen, sie merkt es doch nicht und somit ist es angenehmer für den Patienten."
    :(
     
    #6 Aceton, 02.10.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.10.2007
  7. Blümchen1985

    Blümchen1985 Poweruser

    Registriert seit:
    05.05.2002
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Schau mal ich hab hier was gefunden. Auch sehr hilfreich denke ich für alle Schüler, die Anregungen bei der Pflegeplanung brauchen:

    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**

    Da ist als Problem angegeben
    Schmerzhaft geschwollene Hand durch gestörte Blut- und Lymphzirkulation, Mikrotraumen

    und dann als Maßnahmen:

    a) Arm über Herzniveau lagern, möglichst mit gestrecktem Ellbogen, Handgelenk und Fingern
    b) Keine RR-Messung, Blutabnahme, Injektion oder Infusion am betroffenen Arm
    c) Bei bestehender Schwellung Umschläge mit kühlem Wasser, Alkohol oder Quark
    d) bei Bedarf Lymphdrainage

    Bei der Erklärung der genauen Pathophysiologie muss ich jedoch auch passen.
     
  8. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Angenehmer? Stell dir vor warst beim Zahnarzt und hast ne Betäubungsspritze bekommen. Nun ist deine Wange und die Lippe völlig taub. Nun kneife mal in die Wange oder Lippe und dann sag mir ob das angenehm ist. Eher nicht.
    Auch wir sehen häufig Pat. wo die Ärzte die Viggo´s/ Branülen/ Flexülen in die Betroffene Seite gelegt haben. In der Regel entfernen wir diese und legen eine neue in die nicht betroffene Seite.

    Gruß TinaG.
     
  9. Aceton

    Aceton Stammgast

    Registriert seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Danke für das Beispiel.
    Wenn meinst du mit "wir" entfernen und legen eine neue?
    Pflegepersonal oder Ärzte?
    Da kommen wir der Sache schon näher.
    Würd mich freuen, wenn es jemand näher erläutern könnte :trinken:
     
  10. Saedis

    Saedis Stammgast

    Registriert seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    A bit of everything
    Das ist logisch - wär' ja schön blöd... aber mir ging es auch hauptsächlich um die Blutabnahme an sich -

    Alles schön und gut, nur kann man Mikrotraumen doch genauso gut auch im Bereich der "sensiblen" Körperhälfte bekommen - und wirklich gefährlich sind die ja nun nicht, oder?

    @Blümchen: Leider kann ich noch immer keine PDF's öffnen :D - aber wenn ich das richtig verstehe, ist ein Punktieren der Venen auf der betroffenen Seite bezogen auf dein FB nur bei besagter Schwellung kontraindiziert. Und soweit ich weiss, ist das (schmerzhafte) Anschwellen von Gliedmaßen doch kein typisches Leitsymptom bei Hemiplegie!??
     
  11. synapse

    synapse Stammgast

    Registriert seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    2
    Hi,
    es gilt bei Leuten mit einer Hemiplegie grundsätzlich,dass jegliche unnötigen Irritationen der betroffenen Seite zu unterlassen sind.
    Gruß
    synapse
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Aber warum?

    Elisabeth
     
  13. Blümchen1985

    Blümchen1985 Poweruser

    Registriert seit:
    05.05.2002
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ich habe mal ein paar Bücher gewälzt, glaube dass ich das nun richtig verstanden habe, und versuche das jetzt wiederzugeben.

    Also, es geht um das Problem Lymphödem.
    Die Lymphe wird transportiert durch peristaltische Bewegungen der Muskulatur der Lyphgefäße sowie durch die Skelettmuskel. Letztere sind ja bei der Parese außer Betrieb (oder eingeschränkt). Dadurch schon mal ein Risikofaktor für einen Rückstau der Lymphe.

    Außerdem gibt es zwei Arten der Ursachen für ein Lymphödem:
    • primäres Lymphödem: Ursache angeboren und Mikrotraumen (z.B. Blutabnehmen, RR Messung)
    • sekundäres Lymphödem: Erworben z.B. nach Erisipel, Lymphknotenerkrankungen, infektiöse Allgemeinerkrankungen, postoperativ oder nach Bestrahlung (dazu kann man sicher auch durch die Parese zählen)
    Also fazit: Man möchte einfach nicht die Risikofaktoren, die eh schon da sind durch die fehlende Muskelpumpe verstärken durch die Manipulation am betroffenen Arm.

    Ich hoffe ich habe das jetzt richtig wiedergegeben, lasse mich gern verbessern.
     
    flexi gefällt das.
  14. glitzerfee

    glitzerfee Newbie

    Registriert seit:
    14.05.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Limburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie/Gastroenterologie
    es könnte zu einem schulter- hand- syndrom kommen denke ich.....
     
  15. AzubiFlo

    AzubiFlo Newbie

    Registriert seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Also da die Hemi- Seite eh immer schlechter durchblutet ist, z.B. Rechtshirninsult, ist die Linke Körperhälfte schlechter durchblutet! Und genau deswegen spritzt man da nichts s.c. oder i.m. oder sonstiges. Es wird auch kein Blutzucker gemessen und auch kein RR. Geschweigedenn Blut abgenommen. Die Werte können total verfälscht werden!


    Gruß, Flo!
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wieso verändert sich das Blut bei einer Veränderung des Durchflusses infolge fehlender Muskelpumpe? Welchen Einfluss hat das auf den Blutzucker? Inweiweit hat die fehlende Muskelpumpe am Arm Einfluss auf den Blutdruck?

    Elisabeth
     
  17. Schwester Sari

    Registriert seit:
    04.09.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Höxter/NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Ja, ehrlich, klingt unlogisch.
     
  18. Blümchen1985

    Blümchen1985 Poweruser

    Registriert seit:
    05.05.2002
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Hmm.... Ich bin immer noch von meiner Theorie oben überzeugt. Eben das man wegen der Lymphödemgefahr keine Mikrotraumen zufügen soll. :fidee:

    Ist das logisch? Was sagt ihr dazu?
     
  19. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich würde mich deiner Theorie anschließen.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Venöse Blutabnahme Hemiplegikern Forum Datum
Alle 2 Stunden Blutabnahme - warum kein venöser Zugang? Ausbildungsinhalte 22.02.2010
News So verbessern Sie die Fließgeschwindigkeit des venösen Blutes Pressebereich 22.06.2015
Zentralvenöse Sättigung falsch hoch Intensiv- und Anästhesiepflege 15.06.2013
Periphere intravenöse Kaliumgabe Intensiv- und Anästhesiepflege 01.02.2013
Wie lange darf ein zentraler venöser Katheter in der Femoralis liegen bleiben? Intensiv- und Anästhesiepflege 16.01.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.