Venenverweilkanüle ziehen

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Anne9888, 13.12.2008.

  1. Anne9888

    Anne9888 Stammgast

    Registriert seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Leipzig
    Akt. Einsatzbereich:
    kardiochirurgische ITS
    Hab mal eine Frage: Darf man beim Flexüle entfernen den Tupfer vorher mit Desinfektion einsprühen? Hab das nämlich die Woche bei einer Schwester gesehen. Oder ist das nicht schlecht wenn das auf die Einstichstelle der Flexüle kommt?
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Du sprühst das Desinfektionsmittel vor jeder Injektion und auch vorm Legen der Flexüle. Jedenfalls sollte es so sein. Da ist das Desinfektionsmitteln nicht schlecht, warum dann beim Entfernen?
     
  3. Anne9888

    Anne9888 Stammgast

    Registriert seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Leipzig
    Akt. Einsatzbereich:
    kardiochirurgische ITS
    Na da könnte ja das Desinf.mittel vom Tuper in die Vene gelangen und vielleicht eine Reizung oder sowas auslösen oder? VOR einer Injektion usw. ist die Haut ja noch verschlossen.
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wie desinfizierst Du eine Wunde beim Verbandswechsel? Da ist die Eintrittspforte noch größer.
     
  5. Yrt

    Yrt Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    RN, Paramedic
    Ort:
    Edmonton
    Akt. Einsatzbereich:
    ER
    Selbst wenn Desinfektionsmittel in die Einstichstelle gelangen sollte ist das eher hilfreich denn störend.
    So werden eventuell eingetretene Keime abgetötet.
     
  6. Anne9888

    Anne9888 Stammgast

    Registriert seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Leipzig
    Akt. Einsatzbereich:
    kardiochirurgische ITS
    Stimmt, das leuchtet mir ein :-).
     
  7. tutut

    tutut Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.11.2008
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Pflege
    Meiner Meinung nach kann dieses Sprayen auf den Tupfer einige Reaktionen auslösen, aber keine Desinfektion (Konzentration?, Einwirkzeit?, falsches Mittel...).
    Auf offene Wunden darf auch kein Hautdesinfektionsmittel kommen, Reizung und Störung eines gesunden Milieus wären die Folgen.
    Hat die Schwester dafür also ein normales Desinfektionsspray genommen? Wenn ja, dann wäre das nicht so toll, denn das ist für offene Wunden wie eine Punktionsstelle nicht geeignet, eindeutig auch in der Gebrauchsanweisung angegeben: Vor der Punktion anwenden.

    --> Wunden werden gespült, aber nicht mit Hautdesinfektionsmittel

    Siehe auch:

    Wundreinigung - PflegeWiki

    Und zu guter Letzt noch eines: Weißt Du wie normales Desinfektionsmittel auf offenen Stellen der Haut brennt??
     
  8. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Reizungen können immer vorkommen.

    Was spricht gegen die Anwendung von alkoholischem Desinfektionsmitteln bei kleinen (nichts großflächiges, hier gehts um ne Kanülenpunktionsstelle) Wunden oder Hautdefekten?
    Es desinfiziert - und das ist wichtig.

    Außerdem steht bei Kodan sehr wohl drauf, dass es zur Wundversorgung anwendbar ist. Also kein off label use, wenn man denn den Tupfer damit besprüht.
     
  9. tutut

    tutut Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.11.2008
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Pflege
    Hallo Maniac,
    klar, kleine Punktionsstelle habe ich nicht wirklich ein Problem mit Wunddesinfektionsspray, aber im Threat kam der Einwand, wie desinfizierst Du eine Wunde...
    Da halt nicht.
    Außerdem brennt Alkohol in Wunden, auch kleinen Läsionen oder Punktionsstellen immer noch...

    tutut
     
  10. Anne9888

    Anne9888 Stammgast

    Registriert seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Leipzig
    Akt. Einsatzbereich:
    kardiochirurgische ITS
    Also sie hat dafür ganz normales Hautdesinfektionsmittel genommen, dass auch vor Injektionen und BE verwendet wird.
     
  11. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Dann kuck doch bei Gelegenheit, wofür das Mittel empfohlen wird. Das steht auf der Flasche drauf.
     
  12. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    Ich nehm jetzt mal an, wir reden von Kodanspray oder Ähnlichem. Brennt wie Schwein, egal wie klein die Wunde ist. Und damit es was nützt, müßte ich den Tupfer ja dann bis zu 30 Sekunden draufpressen. Ob das, naß wie der ist, so gut ist für die Gerinnung? Oder muß ich dann noch einen anderen draufdrücken, um die Blutung zu stoppen? Dann kann ich auch gleich mit einem unbenetzten Tupfer anfangen. Macht für mich keinen Sinn dem Patienten noch mehr wehzutun... "Kinderkrankenpflege und Gesundheitsförderung" empfiehlt einen sterilen Tupfer, aber kein Desinfektionsmittel...
     
  13. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich mache das übrigens auch nicht und finde es auch unsinnig, ich habe nur zu der Frage "Darf sie das?" Stellung bezogen.

    Und ich sehe keinen Grund es zu verbieten.

    Und nochmal zum Kodan. Wie gesagt, es steht auch die "Wundversorgung drauf". Außerdem ist wenn ich mich nicht irre von 15sec die Rede. Nicht 30.
     
  14. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    Kommt natürlich auch auf die Standards des Hauses an, vielleicht muß sie es wirklich benutzen... Kann man doch sicher im Hygieneplan irgendwo nachlesen? :gruebel: Oder nen Praxisanleiter der Schule fragen, da ist man immer auf der sicheren Seite.

    Ach ja, auch nett zu dem Thema: Hab Wundversorgung bei einem Button gemacht, mit Octenisept. Soll ja nicht brennen, aber der Kleine war nicht begeistert. Hab's an einem Kratzer an meiner Hand probiert, brennt weniger als Kodan, ist aber trotzdem nicht angenehm. :cry:
     
  15. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Kodan ist ja trotzdem der Vorschlaghammer. Octenisept ist aushaltbar.

    Bis auf das unangenehme Gefühl direkt nach dem Ziehen, sehe ich keinen Einwand das Vorgehen zu verurteilen.

    Ich mache es aber ebenfalls nicht so.

    MfG
    Tool

    Edith sagt:
    Du irrst nicht ;)
     
  16. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    Wegen der dreißig Sekunden kam ich auf Hausstandards. Unser Hygieneplan verlangt dreißig, auch wenn fünfzehn draufstehen (ja, ich kann lesen :mrgreen: ). Warum auch immer.
     
  17. Anne9888

    Anne9888 Stammgast

    Registriert seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Leipzig
    Akt. Einsatzbereich:
    kardiochirurgische ITS
    Also ich hab heut mal eben meine Mentorin dazu befragt und die meinte lt. Hausstandard reicht ein steriler Tupfer aus. Sie meinte es machen manche um "auf Nummer sicher" zu gehen, aber besser als steril geht halt nicht. Sie meinte auch das würde nur unnötig brennen und könnte auch zu Quaddelbildung führen (wie wenn man vor der s.c.-Injektion die Reste vom Desinfektionsspray nicht abwischt).

    Ich mache es übrigens auch einfach mit einem sterilen Tupfer. Und bis jetzt hat sich noch keiner beschwert.
     
  18. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Sterile Tupfer? Bist Du sicher? So richtig einzeln verpackt?

    Die Zellstofftupfer auf der Rolle, die du z.B. bei Injektionen oder Blutzuckerkontrollen zur Hand nimmst, sind nicht steril!
     
  19. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    keimarm reicht
     
  20. quotenkerl

    quotenkerl Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenpfleger
    Ort:
    Unna
    Akt. Einsatzbereich:
    kinderchirurgische Intensivstation
    Hallo zusammen,
    also wir nutzen Kodan beim Ziehen der Vygo eigentlich eher unter dem Aspekt, das Pflaster anzulösen - ist bei unseren Zwergen immer schöner, wenns dann "fast wie von selbst" abgeht. Hat ergo keinen desinfizierenden Nutzen.
    Gruß
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Venenverweilkanüle ziehen Forum Datum
Venenverweilkanüle/invasive Maßnahmen beim systemischen Lupus erythematodes kontraindiziert? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 14.06.2016
Verbandswechsel bei Venenverweilkanüle: Nacl oder Antiseptikum? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 09.09.2015
Verbandswechsel bei Venenverweilkanülen Fachliches zur Kinderkrankenpflege 27.05.2013
Blutabnahme über Venenverweilkanüle Fachliches zu Pflegetätigkeiten 26.01.2012
Blutdruckmessung am Arm mit Venenverweilkanüle Fachliches zu Pflegetätigkeiten 08.03.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.