Venenverweilkanüle abstöpseln?!

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Mausi1984, 19.03.2007.

  1. Mausi1984

    Mausi1984 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.04.2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegefachfrau Dn2 in Ausbildung
    Ort:
    in der Schweiz
    mir wurde gesagt ich müsse den Venflon abstöpseln, weil ich noch in der Ausbildung bin hatte ich keine Ahnug wie das geht!Hat mir dann auch keiner gezeigt weil keine Zeit!:weissnix: ich hörte nur etwas mit einem Medi das man in den Schlauch spritzt aber welches? und wie stellt man danach den Dreiwegehahn ein??das oben zu ist oder wie??
     
  2. zorea

    zorea Newbie

    Registriert seit:
    31.10.2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    nix da keine zeit!
    die sollen dir mal bitte genau zeigen wie du was WARUM machen sollst und danach machst du es erst alleine, ganz einfach!
    kann doch nicht sein hier tsts..
    sooo lang dauert das ja schließlich auch nicht. die zeit müssen sich die lieben
    doch wirklich nehmen.
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Richtig!

    Hier wird dir (hoffentlich) niemand was dazu sagen. Das ist nicht bös gemeint, aber sowas muss zumindest mal vor Ort gesehen, gezeigt, gemacht worden sein.

    Wirklich!

    Sag du kannst das nicht wenn es dir keiner zeigt und erklärt. Ganz einfach! Nur Mut!!

    (und wenn du das hinter dir hast, können wir darüber diskutieren was ein "Venflon" genau ist und warum an etwas zuspritzen sollte oder nicht...)
     
  4. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    Venenverweilkanüle abstöpseln oder Dauerinfusion?

    hallo ihr,
    habe mal eine frage...
    und zwar...
    während der ausbildung wurde venflons immer abgestöpselt und wenn der patient wieder eine infusion brauchte einfach wieder benutzt...
    nun arbeite ich in der schweiz in einem spital und hier ist es völlig verboten ein venflon abzustöpseln... das hat aber sicher nichts mit dem land zu tun...
    auf jedenfall muss hier 24 stunden am tag eine infusion laufen. nur zum offenhalten... meisst 500 ml über 24 stunden.

    wie wird es bei euch gehandhabt???:weissnix:

    natürlich kenne ich die gefahr einer phlebitis...

    mit sonnigen grüssen...

    anja:wavey: :zunge:
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Erklär doch bitte erstmal was du meinst mit "Venflon"!?

    Für mich ist das ne Viggo, also ein peripherer Venenverweilkatheter. Korrekt? Oder ist ein ZVK gemeint?

    Naja, jedenfalls egal was gemeint ist, es muss NICHT ständig was laufen. Ebenso ist das blocken per Heparin out. Es reicht wenn sich NaCl im Kathteter befindet.
    Desweiteren dürfen die sgn Mandrins nicht länger als 24h in der Viggo verweilen.

    Sonst kenne ich grad aus dem Stehgreif keine Richtlinien...

    Du sagst auch das habe nichts mit dem Land zu tun. Meinst du damit das es in der Schweiz auch KHs gibt die es anders lösen - oder das es eine internationale Vorgabe geben soll?
     
  6. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    hallo
    mit venflon meine ich, wie du schon sagtest, einen peripheren venenzugang...

    danke für deine antwort:o
     
  7. Mausi1984

    Mausi1984 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.04.2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegefachfrau Dn2 in Ausbildung
    Ort:
    in der Schweiz
    Venflon abstöpseln!

    wie macht ihr das??
    also wenn wir den Venflon noch drinlassen dann nehmen wir Heparin eine Ampulle und lassen es in den schlauch und machen einen roten Stöpsel drauf! wie macht ihr das??

    und wie macht ihr das mit den reingelaufenen Infusionen??
    nehmt ihr die weg oder lässt ihr die noch lange dran wegen der Hygiene??also wir nehmen die Infsuionen gleich weg wenn sie fertig sind!
     
  8. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wie jetzt? In welchen Schlauch? Wir reden auch weiterhinvon peripheren Venenverweilkanülen ja? Da spritzt du heparin rein? Das wäre eine intravenöse Injektion. 1. Arztaufgabe, 2. sinnlos, laut RKI (such mal auf deren HP, wenn du nichts findest schreib mich nochmal an).

    Wenn leer, dann weg und Viggo abstöpseln. Meist. Wenn es zB 13:30 Uhr ist, und um 14 Uhr kommen 2 weitere Kurzinfusionen, dann lass ich es in Absprache dran. Ansonsten behindert man ja nur den Patienten...


    Ansonsten, wenn keine Infusionen folgen sehe ich keinen positien hygienischen Aspekt dabei die Infusion dran zu lassen!?
     
  9. Blümchen1985

    Blümchen1985 Poweruser

    Registriert seit:
    05.05.2002
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Wir haben für jede Braunüle einen passenden Madrain, der den Schlauch des Venenzugangs ausfüllt, dass nichts verstopft.

    Wenn die Infusion leer ist, mach ich sie natürlich weg, außer es ist Nacht, und der Pat. ist endlich eingeschlafen. Wenn eine weitere Infusion laufen soll, und die Tropfenkammer ist noch gefüllt verwende ich das Inf. system noch einmal. (hygienischer Umgang selbstverständlich)

    Viele Grüße,
    Blümchen
     
  10. Mausi1984

    Mausi1984 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.04.2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegefachfrau Dn2 in Ausbildung
    Ort:
    in der Schweiz
    @Maniac ja qir müssen da heparin reinspritzen, warum ist dies ache des Arztes? bei uns in der Schweiz machen wir deis so durch das Pflegepersonal das dürfen wir! heparin zum offenbehalten!
    kannst du mir die Hp geben wo man dies sehen kann dass es sinnlos ist, danke wäre serh nett!
     
  11. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    also ich darf i.v. spritzen...
    arbeite auch in der schweiz....
    und hier kann kaum ein arzt ein venflon legen oder blut nehmen
     
  12. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    RKI Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene

    Siehe 1.9 Ruhen von Vvk...

    Edit: Achso, wusste nicht das in der Schweiz i.v. Injektionen Pflegeangelegenheit ist, dann ists natürlich was Anderes... Dürft ihr die Medikamente auch anordnen? Oder ist das angeordnet? Oder habt ihr da nen Standard für?
     
  13. Mausi1984

    Mausi1984 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.04.2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegefachfrau Dn2 in Ausbildung
    Ort:
    in der Schweiz
    also die meisten i.v Medis ordnen die ärzte an aber heparin oder so dürfen wir von uns aus geben! eben zum abstöpseln! ja das können dir ärzte hier nicht wirklich!
     
  14. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Rein interessehalber: Habt ihr euch da auch rechtlich abgesichert? Mal eben Heparin zu geben kann ja theoretisch auch ins Auge gehen...

    (Zur Notwendigkeit siehe genannten Link)
     
  15. Mausi1984

    Mausi1984 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.04.2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegefachfrau Dn2 in Ausbildung
    Ort:
    in der Schweiz
    @maniac nein also soviel ich weiss haben wir uns nicht abgesichert!bin aber nicht sicher, da ich ja noch in der Ausbildung bin, muss mal nachfragen!:weissnix:
     
  16. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    hier in der schweiz hat man nunmal andere kompetenzbereiche...
    sorry klingt nun echt eingebildet
     
  17. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    heisst also es liegt in eurem Kompetenzbereich gerinnungsbeeinflussende Medikamente anzuordnen und iv zu verabreichen, richtig?

    Wenn dem so ist, OK, kann ich mir nur grad schlecht vorstellen... ist das denn überall in der schweiz so oder nur in ein paar KHs.
    Und nochmal meine Frage: Seid ihr da in irgendeiner Form rechtlich abgesichert?

    So, muss zum Spätdienst, bin später wieder hier.
     
  18. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    ich habe nicht gesagt, dass ich medikamente verordne...
    :weissnix:
     
  19. Blümchen1985

    Blümchen1985 Poweruser

    Registriert seit:
    05.05.2002
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Mal interessehalber.
    Wieviel spritzt ihr da? Wieviel Einheiten? Was wenn der Pat. 5 Infusionen bekommt? Jedes mal Heparin rein? Was macht ihr bei Kontraindikationen z.B. Blutung?

    Soll kein Angriff sein, ich denke auch eure Maßnahmen haben ihre Berechtigung, da die Schweiz ja auch nicht grad hinterwäldlerisch ist in Sachen Pflege.
     
  20. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    ist euch eigentlich klar, dass Heparin dafür keine Zulassung hat, wenn ihr dies macht, tragt ihr die volle Verantwortung für euer Handeln.
    Wie das RKI für Deutschland schon schreibt, hat Heparin auch keine Vorteile.
    VVK's werden bei uns mit einem Mandrin verschlossen, das ist auch rechtlich zugelassen.
    Die Menge des Verabreichten Heparin's würde mich auch interessieren und auch in welcher Konzentration.

    Schönen Tag
    Narde
     
    #20 narde2003, 03.04.2007
    Zuletzt bearbeitet: 03.04.2007
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Venenverweilkanüle abstöpseln Forum Datum
Venenverweilkanüle/invasive Maßnahmen beim systemischen Lupus erythematodes kontraindiziert? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 14.06.2016
Verbandswechsel bei Venenverweilkanüle: Nacl oder Antiseptikum? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 09.09.2015
Verbandswechsel bei Venenverweilkanülen Fachliches zur Kinderkrankenpflege 27.05.2013
Blutabnahme über Venenverweilkanüle Fachliches zu Pflegetätigkeiten 26.01.2012
Blutdruckmessung am Arm mit Venenverweilkanüle Fachliches zu Pflegetätigkeiten 08.03.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.