Urlaubsüberhänge auslosen?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von CR7, 13.12.2014.

  1. CR7

    CR7 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    GUKP
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzchir. Intensiv
    Hallo zusammen,

    bei uns läuft auf Station gerade die Urlaubsplanung,wie zu erwarten,gibt es etliche Termine (hauptsächlich Ferien) wo sich mehr Leute Urlaub nehemen wollen,als Personaltechnisch möglich ist. (Es gibt keine schriftlichen Regelungen,das Familien etc. vorrang haben).

    Jetzt hab ich gehört,dass bei den Überhängen ausgelost werden soll,wer seinen Urlaub genehmigt kriegen soll? Ist sowas überhaupt zulässig? :eek1:
     
  2. einer

    einer Stammgast

    Registriert seit:
    07.09.2014
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger OP
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP mit 7 Abteilungen
    Funktion:
    Mädchen für alles
    [FONT=futura_lt_btlight]Hallo,

    § 7 Abs. 1 S. 1 BUrlG. Hier heißt es:[/FONT]
    [FONT=futura_lt_btlight]„Bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs sind die Urlaubswünsche des Arbeitnehmers zu berücksichtigen, es sei denn, daß ihrer Berücksichtigung dringende betriebliche Belange oder Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, entgegenstehen.:besserwisser:

    Also verständlich ausgedrückt: MA mit schulpflichtigen Kinder oder solche, deren Lebenspartner in einem Betrieb mit fester Urlaubsregelung (z. B. Betriebsferien) arbeiten , haben einen bevorzugten Anspruch auf Urlaub in der Ferienzeit.
    Wie der AG die übrige Urlaubsplanung regelt ist prinzipiell seine Sache. Auslosen sehe ich aber nur als letzte Möglichkeit an, wenn sich mehrere Mitarbeiter nicht einigen können, und es aus den Vorjahren keine Vergleichsmöglichkeiten ergeben.

    Rechtlich kann es dein AG machen, solange er dadurch keine "sozialen Gesichtspunkte" unberücksichtigt lässt.

    LG Einer
    [/FONT]
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Also wenn alle rechtlichen Gesichtspuntke beachtet sind (googel mal) und sich weiterhin keine Kompromisse finden lassen können (gibt es, nervt mich auch), dann hat der Verantwortliche ja nur zwei Möglichkeiten:

    Vorgeben, zB nach ANaöyse der letzten Jahre - geht auch nicht immer, zB bei neuem Team oÄ; oder eben nach dem Zufallsprinzip.

    Was willste sonst machen?!
     
  4. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    @einer:
    na ja ob die dann noch zum Zuge kommen, denn die langjährigen Betriebsangehörigen und Älteren mit erhöhtem Erhholungsbefürfnis und Behinderte kommen noch vorher.

    Auslosen - halte ich für ein Armutszeugnis der Leitung.

    Eine Urlaubsplanung sollte nachvollziehbar sein und mit Kompromissen geplant werden.
    Also vorher schon festlegen, dass z.B. zu Ferienzeiten nicht mehr wie 3 und sonst, nicht mehr wie 2 MA gleichzeitig in Urlaub gehen können.
    Wenn mehr gehen wollen wird geschaut, wer hat Ostern, Pfingsten, Frühjahsferien, Herbstferien, Weihnachten, Neujahr, hat da noch keiner oder weniger wird dieser bevorzugt, der eine MA Ostern, der andere MA Pfingsten, der eine Weihnachten, der andere Neujahr, der eine am Anfang der Sommerferien, der andere in der zweiten Hälfte
    Wenn ich mir da als Leitung nicht anderst als helfen weiß als Losen - dann meine ich ist mit der Leitunskompetenz nicht allzu weit her.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn ein klarer Rahmen gesetzt ist, dann gibts die wenigsten Probleme.

    Auslosen - rechtlich nicht zu Beanstanden, wenn die sozialen Belange berücksichtigt worden sind.
    Wie ober schon geschrieben von der Führungsphilosophie betrachtet äusserst zweifelhaft.
     
  5. einer

    einer Stammgast

    Registriert seit:
    07.09.2014
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger OP
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP mit 7 Abteilungen
    Funktion:
    Mädchen für alles
    @ renje:

    es wurden von mir nur 2 Beispiele genannt, die bei Erläuterungen zum Gesetz erwähnt werden. Eine Aufzählung aller möglichen sozialen Gesichtspunkte mit Wertung der Wichtigkeit lag mir fern:weissnix:. Das muss jeder AG selbst tun.

    LG Einer
     
  6. JessesGirl

    JessesGirl Stammgast

    Registriert seit:
    15.09.2010
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl. Pflegefachfrau
    Ort:
    Thun (Schweiz)
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie/Wirbelsäulenchirurgie/Traumatologie
    Oder einfach Dummheit der Mitarbeiter.

    Bei uns ist vor der Ferienplanung jeweils genau geregelt, wieviele Stellenprozente welcher Pflegekräfte gleichzeitig fehlen dürfen.
    Und trotzdem tragen sich dann alle gleichzeitig ein und denken dann "Ach, irgendwer wird schon nachgeben".
    So endet es bei uns jeden Dezember damit, dass irgendwo gelost werden muss.
     
  7. Kalimera

    Kalimera Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Pflege
    Das mag Deine Meinung sein.
    Wenn Du diese Urlaubsplanung allerdings differenzierter betrachtest, ist die Aussage nicht mehr haltbar.
    Kompromisse erfordern die Bereitschaft der Mitarbeiter. Und ich bin manchmal erstaunt darüber wie wenig zugänglich manch einer ggü. Argumenten und Lösungsvorschlägen sein kann. Bei richtigen Sturköpfen kann ich mir durchaus vorstellen, dass Auslosen das letzte Mittel sein könnte.
     
  8. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    @jessesgirl: hat mit Dummheit nix zu tun.
    wie solls dann gehen?
    Wer zuerst kommt malt zuerst?

    Nein, es kann schon mal zu Überschneidungen kommen, aber dann sollte eine Enscheidung durch eine Leitung nachvollziehbar sein - Kriterien s.o. und eine Leitung sollte in der Lage sein zu Argumentieren, warum der und nicht der andere MA den Urlaub bekommt oder verschieben muss.

    Losen halte ich für das ungeeignetste Mittel und für eine Bankrotterklärung einer Leitung.
    Bei Auslosung ist das Los schuld - Pech - Entscheide ich selbst muss ich diese vertreten und davor laufen nicht wenige sog. Führungskräfte davon.

    Frei nach dem Mott:
    Leitest du noch - oder Führst du schon!
     
  9. CR7

    CR7 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    GUKP
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzchir. Intensiv
    Ich bin erst seit einem halben Jahr auf der Station,aber wie mir von anderen Kollegen gesagt wurde, ist das jedes Jahr ein Drama und die Leitung sitzt teilweise einfach alles i-wie aus und irgendwann hat auch immer i-wer nachgegeben.... Ich find das auch total traurig sowas und bin es von vorherigen AG auch nicht gewohnt,dass es so läuft xD

    Die Stellenprozentangaben haben wir erst im nachhinein bekommen,nachdem jeder seine Tage verplant hatte. Da hing jetzt vor wenigen Tagen in den Überhangszeiträumen eine Liste mit den MA die dies betrifft aus,mit dazugehöriger Stellenprozentzahl die gehen kann.
    Da frag ich mich auch,warum geb ich sowas erst im nachhinein Preis,wenn jeder seine Tage schon im Urlaubsplan eingetragen hat?

    Ich glaub einfach,dass die Leitung überfordert ist was das angeht und jetzt irgendwie probierne will/muss den Plan fertig zu bekommen,gehe es wie will :wut:
     
  10. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Klar, kann man auf die Leitung schieben, aber in meinen augen ist das eure persönliche inkompe!, die es scheinbar unmöglich macht miteinander zu reden und sich zu einigen.Kindergarten? Klärt das doch untereinander. Wenn DAS nicht klappt, ist die leitung dran...
     
  11. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Es gibt ja mehr als einmal in D Ferien, oder?

    Wenn die MA sich nicht einigen können und keiner aus dem Plan freiwillig raus geht - was soll die Leitung machen?
    Alle gleichzeitig in Urlaub schicken - ich weiss, gibt auch solche Leitungen die dann den Plan überbuchen. Leidtragend sind dann die diensthabenden MA.

    Wir haben auch schon gelost - finde ich persönlich nicht sooo schlimm.
    Damals galt - wenn mehr MA gleichzeitig in Urlaub wollen als erlaubt - gibt es einen Urlaubswunsch der bei jedem MA oberste Prioriät hat.
    Dann musste sich geeinigt werden - wollte keiner raus wurde um diese Woche/Wochen gelost.

    Wenn es darum geht - Weihnachten oder Sylvester arbeiten, dann wird entweder abgewechselt oder ausgehandelt. Da gab es eigentlich noch nie Probleme.
    Mein liebster Dienst war im Spät - Früh - Spät, das wollte eh keiner ausser mir :(
     
  12. JessesGirl

    JessesGirl Stammgast

    Registriert seit:
    15.09.2010
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl. Pflegefachfrau
    Ort:
    Thun (Schweiz)
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie/Wirbelsäulenchirurgie/Traumatologie
    Indem man sich einfach vor dem Eintragen abspricht. Gabs auch. Jemand wollte sich eintragen, wo der Platz schon voll war. Also fragt man die Person einfach, dann kann man sich einigen.
    Ist ja nicht Sache der Leitung nun herauszufinden, wer den Urlaub dringender braucht.
     
  13. Kalimera

    Kalimera Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Pflege
    Die Leitung ist überfordert, weil Ihr Euch nicht einigen könnt?
    Sicher sollten die Rahmenbedingungen, insbesondere wann wie viele MA gleichzeitig gehen können, VOR der Planung für alle ersichtlich sein. Aber sind wir mal ehrlich, SO unwissend sind die wenigsten MA, dass sie sich nicht umgefähr ausrechnen können wann zu einem best. Zeitpunkt zu viele eingetragen sind.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Urlaubsüberhänge auslosen Forum Datum
Stressauslösende Faktoren und der Ausgleich Talk, Talk, Talk 04.05.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.