Urlaubsstunden wie Arbeitsstunden

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von gundel, 21.06.2014.

  1. gundel

    gundel Newbie

    Registriert seit:
    21.06.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    PDL, Praxisanleiterin
    Hallo an Alle,
    bin neu hier und habe eine Frage,
    in meinem Arbeitsvertag steht 8Std./ 40Std die Woche/ Gleitzeit.
    Nun hatte ich Urlaub und dadurch bin ich ins Minus gerutscht,weil mein GF sagt wird nicht mit 8Std berechnet!!
    Als PDL habe ich was anderes gelernt.!! Nur ich habe keine schriftlichen Sachen mehr,denn nur schwarz auf weiß glaubt er mir.

    Danke für eure Hilfe. Auch eine PDL weiß und kann nicht alles.

    Gundel:kloppen:
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Jede Woche fragt das hier jemand.

    5 Tage Woche: 8h/d
    5,5 Tage Woche: 7,3h/d
    6 Tage Woche: 6,7h/d

    Wenn ich das "8Std./ 40Std die Woche/ Gleitzeit" richtig deute also 5 Tage Woche. Damit hat auch ein Urlaubstag 8h
     
  3. gundel

    gundel Newbie

    Registriert seit:
    21.06.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    PDL, Praxisanleiterin
    Danke dir. Aber mein GF braucht alles schriftlich,leider.:engel:
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Du hast doch schriftlich wieviele Stunden ein Tag hat!
    Und Urlaub hast du xx TAGE. Nicht 0,75 Tage, oder 0,8 Tage.
    Das gibts alles schriftlich
     
  5. Barotrauma

    Barotrauma Gast

    Der will dich einfach nur verunsichern, damit er Dich weiterhin um Deine Stunden besch****** kann. Im Arbeitsvertrag stehts doch eindeutig: 8Std./ 40Std die Woche/ Gleitzeit = ein Tag Urlaub rechnet mit 8h.

    Vielleicht könntest du der Vollständigkeit halber mal noch deinen Dienstplan mit Urlaub posten, dann sehen wir vielleicht wo der "Rechenfehler liegt"
     
  6. gundel

    gundel Newbie

    Registriert seit:
    21.06.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    PDL, Praxisanleiterin
    Morgen spätestens Montag kann ich den Dienstplan senden. Nebenbei helfe ich am Wochenende und Feiertags auch noch aus. Bin gleichgestellt habe 30% wurde vor 2 Jahren HWS C6/7 versteift.Er bekommt bis November auch noch 1000€ von der ARGE. :|
     
  7. Simillar

    Simillar Newbie

    Registriert seit:
    08.06.2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpfleger Praxisanleiter für Pflegeberufe Pflegefachkraft für Ausserklinische Beatmung
    Ort:
    Offenbach am Main
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Intensivpflege
    Bei meinem AG wird der u Tag mit 8,1 gerechnet bei vollzeit was ich schon oft gehört habe ist das bei vielen der Urlaub einfach als Erholungfrei gegeben wird am stück und man in diesem Monat dennoch seine 160 -180 std Schruppen muss am besten man verzichtet gänzlich auf Urlaub dann können die Arbeitgeber noch mehr Personal sparen wie sie es eh schon tun :( macht echt Laune Gesetzes texte kannst du dir bei Verdi runterladen oder siehst mal im Arbeitsschutz Gesetz nach :-)
     
  8. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Wie soll das denn gehen :verwirrt: Bei drei Wochen Urlaub arbeite ich dann die letzte Woche 24 Std tgl oder wie....:razz1:
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Dürfte mal wieder jemand sein, der nicht blickt, wie das ist mit Urlaubsstunden und Urlaubstagen. Wer sonst 12 Stunden arbeitet und damit weniger Tage, erwartet nun mal, dass er auch 20 Tage á 12 Stunden Urlaub bekommt. *fg* Wochen- und Monatsarbeitzeit, in Stunden angegeben,ist da oft ein Fremdwort.

    Elisabeth
     
  10. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Nu stell dich nicht so an, hattest doch vorher auch 3 Wochen frei...!
     
  11. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Was Vollzeitler anbelangt - kenn ich das aus meinem Arbeitsumfeld nicht.
    Aber schon bei Teilzeitlern, wo sich durch die Anzahl der Urlaubstage die noch zu leistenden Arbeitstage nicht im entsprechenden Umfang reduzieren. Je weniger Std. regulär abzuleisten sind, desto größer das Missverhältnis. Ausgleich gibt es auch später nicht, sprich Plusstunden steigen.
    Es ist Urlaubszeit (sprich Fehlplanung, Urlaubsjahr hat wie jedes Jahr 12 Mon. nicht weniger), es sind mehrere krank (Personalmangel), weiteres.
    ..alles Argumente - bei denen sich Ärger an sich vermeiden ließe. Muss man aber nicht.
    Es wird außerhalb drüber gemault, sich geärgert - aber dann wird's doch hingenommen, sprich - es ändert sich nix.
    :angry:
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    *kopfschüttel* Man muss sich nun mal entscheiden, was man will- 24 Urlaubstage á 8 Stunden oder 16 Tage á 12 Stunden. 24 Tage á 12 Stunden geht nun mal nicht.

    Ich kann ehrlich auch nicht verstehen, warum das für viele nicht nachvollziehbar ist. Es muss doch möglich sein, dass man auch als Pflegekraft Arbeitstage in Stunden umrechnen kann und zu verstehen, dass "Tag" eine schlechte Rechengrundlage ist- vor allem wenn die täglichen Dienstzeiten abweichen.

    Elisabeth
     
  13. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Dein Unverständnis in Ehren, wo das auch zutrifft.
    Allerdings...lässt sich trotz aller "Hindernisse" (Sollstunden sind für jeden MA bekannt; PC-Programm zur DP-Erstellung, Ist-Stunden werden damit automatisch angezeigt...) AUCH nicht verstehen, wie z.B. 1 Woche Urlaub die Anzahl der Arbeitstage NICHT reduziert, das immer wieder ignoriert wird. Geplant wird als ob Arbeitstage voll zu verplanen wären. Das zu erkennen, erfordert keine sonderlichen Rechenkünste.
    Die Vorgehensweise ist erlebte Realität, gerade bei Kollegen die in Teilzeit arbeiten. Den "Segen" von oben hat man, weil - letztlich ist jeder DP auch den Vorgesetzten vorzulegen. Wie ernst man dort diese Aufgabe nimmt - kann ich allerdings NICHT beurteilen.
    Nimm jmd. der "nur" 50% arbeitet, damit"nur" eine durchschnittliche 2,5 Tage Woche hat: Da ist viel Platz für Überplanung.
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich schreib doch- es wird nicht verstanden, dass der Urlaub mit Tagen ausgewiesen wird und diese nun mal dem Anstellungsverhältnis und nicht den gearbeiteten Dienstzeiten entsprechen. Das das nicht nur für das Teammitglied sondern auch für so manche Leitung ein Problem ist... hatte nicht mal i-wo jemand geschrieben, dass Mathekenntnisse in der Pflege eh überbewertet werden? Und da unsere Besten in der Regel in die Leitungsfunktionen gehen... .

    Elisabeth
     
  15. Simillar

    Simillar Newbie

    Registriert seit:
    08.06.2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpfleger Praxisanleiter für Pflegeberufe Pflegefachkraft für Ausserklinische Beatmung
    Ort:
    Offenbach am Main
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Intensivpflege
    Na da es doch zu Unverständnisses führt;) die Antwort meiner ehemaligen PDL war das dass Programm schuld wäre und die u-Tage nicht berechnet bei mir wahr es so dass ich 10tage Urlaub genommen hatte was 80std entspricht so müsste ich eigentlich nur 7 Tage arbeiten beachte meine Schicht hat 12std so wären meine std bei 164 std und und die restlichen 13 Tage mein normales Erholungsfrei welches ich so wie so jeden Monat habe meine PDL dachte sich für was ich noch das Erholungsfrei bräuchte und wollte mir da noch 7 Dienste rein drücken womit ich gesamt dann 248 std hätte machen sollen daher ist ja die Frage ist der Urlaub dann noch welcher oder eher Wunschfrei am stück und der Urlaub würde in Überstunden umgewandelt die man sich dan auszahlen lassen kann versteuert natürlich und dass ist be****** :-))

    Aber zur Überschrift Urlaubsstunden sind Arbeitszeit genauso wie Krank Tage und variieren mit der Arbeitszeit je nach Vertrag wie wenn du in nem neuen Haus mit ner 5tage Woche beginnst die Chefetage irgendwann von Neuerungen quatscht und die Sechstagewoche einführt ohne Arbeitsverträge zu verändern oder darauf hinzuweisen das dann auch nur noch vier Tage Erholungsfrei gibt statt 8 aber naja dass ist ein anderes Thema

    Ansonsten Gundel kann ich Barotrauma nur zustimmen aber poste bitte keinen DP verstößt gegen geltende Gesetze außer es ist dein persönlicher Dienstplan auf dem nur du stehst
     
  16. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Würdest du ein paar Satzzeichen setzen, würden sich ggf. ein par mehr Leute deinen Text durchlesen. Ich hab abgebrochen. Wie soll man so einen Endlossatz ohne Satzzeichen lesen?!
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wenn du die Urlaubstage entsprechend deiner Arbeitszeit verrechnen willst, dann stehen dir logischerweise weniger Urlaubstage zu.

    Zu meinem Verständnis...

    Du hast 10 Tage Urlaub á 8 Stunden gehabt? Verbleiben für den Monat also, wenn ich von 164 Sollstunden ausgehe, noch ein Rest con 84 Stunden. Ergo müsstest noch mind. 7 Tage arbeiten. Wenn du nun statt sieben 14 Dienste arbeiten musst, baust du 84 Überstunden auf. So weit, so gut.

    ABER... Überstunden haben nix mit dem Urlaubskontingent zu tun. Wunschfrei hat nix mit dem Urlaub zu tun.

    Wenn du krank wirst, bleibt dein Diensplan erhalten und die Kranktage werden so verrechnet, wie sie da stehen- egal ob Dienst oder frei.

    Wie du von 8 Tagen Erholungsfrei auf 4 Tage kommst, erschließt sich mir allerdings nicht. Wenn du 12 Stunden täglich arbeitest, bleibt es egal, ob dein AG eine 5, 5,5 oder 6 Tage-Woche einführt. Das Stunden-Monatssoll ist entscheidend und nix anderes.

    Elisabeth
     
  18. Barotrauma

    Barotrauma Gast

    Sie geht von einer "echten" sechTageWoche aus, wo dann nur noch 1 Tag/Woche als Frei rechnet ergo 4 im Monat statt 8 wie bei FünfTage Woche.

    Ja, aber der Urlaub geht auf diese Weise 1:1 auf's Überstundenkonto und von vielen AG's wird der Urlaub dann eben als Wunschfrei am Stück behandelt, dass damit abgegolten ist und der MA braucht dann kein weiteres Frei im Monat sprich: Eigentlich arbeiten Vollzeitler im 12h Systhem ca. 14 Tage im Monat restliche 16 Tage sind frei. Bei vielen AG wird nun einfach folgendes gemacht, statt bei 5 Urlaubstagen a 8h die Monatsarbeitsdienste entsprechend zu reduzieren (um 40h also ca. 3-4Dienste), bleibt dies einfach so bestehen also 14 Dienste = 168h + 40h Urlaub = 208h IstArbeitszeit = 40h Zugang Arbeitszeitkonto. Teilweise habe ich das sogar noch schlimmer erlebt, da hatte man halt im Monat in dem man Urlaub hatte 80 Überstunden.
     
  19. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    1. Zeigt einmal mehr, dass man es nicht verstanden hat, wie freie Tage entstehen.

    2. Urlaub bleibt Urlaub und Überstunden bleiben Überstunden. Lässt sich leicht erkennen- sie baut bei 7 Tagen á 12 Stunden nicht 1:1 auf- es sind 4 Stunden mehr. Urlaub und Überstunden haben nix miteinander zu tun. Das es sich für dich so anfühlt steht auf einem anderen Blatt.

    Nebenbei- Dein Arbeistzeitkonto wächst auch sonst durch Überstunden und muss- je nach Vertrag- ausgeglichen werden.

    Elisabeth
     
  20. Simillar

    Simillar Newbie

    Registriert seit:
    08.06.2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpfleger Praxisanleiter für Pflegeberufe Pflegefachkraft für Ausserklinische Beatmung
    Ort:
    Offenbach am Main
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Intensivpflege
    Wenn ich das so lese, hat Barotrauma mich voll verstanden. :-) mit .,.,!? Hab ichs nett so deswegen Pflegekraft geworden da war es egal!
    Urlaub hat nix mit Wunschfrei zu tun. Ist richtig, wenn aber dadurch der Urlaub in Überstunden verrechnet wird hat mir mein AG nur Wunschfrei in diesem Sinne gegeben und mein Urlaub ist auch drauf gegangen :-) für den Arbeitnehmer ne lose Situation sollte drauf achten.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Urlaubsstunden Arbeitsstunden Forum Datum
Abbau von Mehrarbeitsstunden, Zeitraum, Regelung im TVöD? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 30.12.2011
Mehrarbeitsstunden im TVÖD Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 26.09.2011
Wochenarbeitsstunden Diskussionen zur Berufspolitik 20.07.2011
Arbeitsstunden in Dezimalberechnung Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 09.05.2011
Ich möchte meine Arbeitsstunden reduzieren Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 25.11.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.