Urlaubsstunden bei Teilzeitkräften

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von sunair76, 21.04.2010.

  1. sunair76

    sunair76 Gast

    Hallo meine Lieben!

    Ich habe da ein Problem und ich hoffe ihr könnt mir helfen!
    Thema Urlaubstundenberechnung: Bei einer Vollzeitkraft werden ja 7,7h pro Urlaubstag gerechnet, also ein ganz normaler " Arbeitstag".
    Wieviele Stunden berechne ich bei einer 50% Kraft? ich weiß das ich in meiner alten Klinik ebenfalls 7,7 h( auch bei 20h Kräften) berechnet wurden.Aber bei meiner neuen Stelle wurde mir von der Vertretung gesagt dass es nur 3,5h sind,bin jetzt etwas verwirrt.
    Ich meine , wenn die da sind arbeiten die ja auch 7,7h!
    Bitte um dringende Antwort!!!!

    Danke
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Na kommt halt drauf an, wieviel TAGE du hast.
    Sonst hätte eine TZKraft ja genauso viel Urlaub wie eine Vollkraft.

    Ob man das jetzt prozentual auf den Tag oder auf die STunde runterbricht, ist im Prinzip wurscht...
    Korrekt ausrechnen sollte es dann das Dienstplanprogramm.
     
  3. sunair76

    sunair76 Gast

    Also: wir haben eine 38,5h Woche,( TvöD).Also eine 5 Tage Woche.
    Ein Tag ist also 7,7h.

    Problem ist:das Haus in dem ich begonnen habe HAT kein eigenes Dienstplanprogramm (ich war mehr als entsetzt) und jede Station kocht ihr eigenes Süppchen.Ich habe jetzt aus eigener Tasche einen Schichtplaner gekauft.Doch so ganz das wahre ist der auch net,muss ich sagen.Weil wenn ich zum Beispiel jemanden habe der nur 3,5 Stunden am Urlaubstag bekommt muss ich einen neuen "Abwesenheitsdienst" eintragen zB. Kürzel Ur1 und ich glaube das würde zu Verwirrungen führen.Kann das leider nicht für jeden MA persönlich machen.

    Ich krieg echt noch die Krise.
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es zählen stets die Wochenstunden.

    Beispiel: 50%
    Wochenstunden: 20 / Arbeitstage: 5 = 4 Stunden pro Tag.
    Wenn du tgl. 8 Stunden arbeitest, hast du nach 2,5 Tageh dein Soll erfüllt.
    Wenn du Urlaub hast, gilt: 5 Tage á 4 Stunden = 20.

    Hattest du gehofft, dass hier gerechnet wird: 5 Tage á 8 Stunden? Dann würden dir ja doppelt soviele Urlaubstage wie den Vollzeitkollegen zustehen. So ist das mit der Teilzeit net gemeint. *g*

    Elisabeth

    PS Eine Teilzeitkraft erhält bei der oben angewandten Berechnung die gleiche Anzahl Urlaubsatge wie ihr Vollzeitkollege.
     
  5. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Elisabeth war schneller, hatte die selbe Berechnung.
     
  6. sunair76

    sunair76 Gast

    Hallo!

    Es geht hier gar nicht um mich...ich arbeite in Vollzeit.Um mir das jetzt deutlich zu machen: Ich muss also den Urlaubstag mit diesen 3,5 Stunden berechnen? Ich mein jetzt für die 50% Kraft?
    Anbei möcht ich gleich mal fragen ob einer von euch ein praktikables Dienstplanprogramm kennt.

    Übrigens danke für die Antworten.
     
  7. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Bis letztes Jahr hatten ich als Teilzeitkraft 15 Tage Urlaub im Jahr a`7,7 Stunden. Seit diesem Jahr darf ich 30 Tage in Urlaub gehen a`3,85 Stunden. Unsere Personalabteilung hat dies für das ganze Haus einheitlich geregelt.
    Und was das Dienstplanprogramm angeht, Papier und Stift sind bei uns immer noch der Renner.
    Ohne jetzt Klug******ern zu wollen, sollte mir jemand als 50% Kraft nur 3,5 Stunden pro Urlaubstag anrechenen wäre in echt angefressen.
    Alesig
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich würd die 3,5 Stunden nehmen, garantieren sie mir doch den 30-Tage-Urlaub- meint ich bin für den AG weniger frei verfügbar.
    Bei 7 Stunden sind nur 15 Tage blockiert. Den Rest darf er mich "herumschubsen"- heute frei, morgen Dienst und übermorgen vielleicht Dienst. Ne, ne- ich will auch wirklich echt frei haben, wenn ich frei habe und das ist mittlerweile nur noch im Urlaub garantiert.

    @sunair76 - bist du Leitungskraft, oder warum interessiert dich dieses Thema?

    Elisabeth
     
  9. sigjun

    sigjun Gast

    Ganz sooo einfach ist es nicht. Es gibt durchaus auch Berechnungen je nach Tagewoche. Viele TZ-Kräfte bei uns haben z.B. feste Rhytmen, sprich sie arbeiten immer an den gleichen Tagen, so viele Stunden wie die VZ. Zur Zeit ist es noch so, dass sie nur an den Tagen Urlaub nehmen müssen, die sie auch gearbeitet hätten, entsprechend weniger Urlaubstage haben sie.
    Demnächst gibt es die Umstellung wie von Elisabeth geschildert. Ich mag mir nicht ausmalen, was dann los ist und wie lange es dauert, bis der letzte es verstanden hat.

    Wie das bei Euch gehandhabt wird weiß die Personalabteilung.
     
  10. sunair76

    sunair76 Gast

    Hab die Leitung einer 36 Betten Station (Innere) übernommen.Bei meiner alten Stelle durfte ich nur 2 Dienstpläne schreiben, aber da hatten wir auch SPExert und der hat alles brav gerechnet.Jetzt steh ich ohne dem eben ziemlich auf dem Schlauch und den Planer den ich mir angeschafft hab ist auch net gerade das wahre und das nervt mich alles tierisch.
    Finde es ja schon krass das es in dem Haus kein einheitliches Dienstplanprogramm gibt!!!!!!
    In meiner Ausbildung zur STL kam das Thema DIENSTPLAN kurioserweise viel zu kurz!
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Dann scheint der Weg zum Personaler, um dort nachzufragen, wohl zwingend zu sein. Denn spätestens die Abrechnung muss ja hauseinheitlich erfolgen.

    Elisabeth
     
  12. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    eigentlich ist das Thema "Urlaub für Teilzeitkräfte" relativ einfach und logisch geregelt, aber in der Praxis ist die Berechnung und Umsetzung in den Programmen oft eine Herausforderung.

    Grundsätzlich gilt:
    1.) Teilzeitkräfte haben den gleichen Urlaubsanspruch in Tagen wie eine vergleichbare Vollzeitkraft!
    2.) Teilzeitkräfte haben gemäß ihrem prozentualen Stellenanteil einen anteiligen Anspruch auf alle Leistungen im Vergleich zu einer Vollzeitkraft.

    Bei einer Umrechnung von Urlaubstagen in Stunden muß daher wie folgt vorgegangen werden:

    a) im ersten Schritt muß der Urlaubsanspruch in Tagen berechnet werden:


    Wenn z.B. eine Vollzeitkraft bei einer 5-Tagewoche 30 Tage Urlaub hat, dann hat eine Teilzeitkraft bei einer 5-Tagewoche ebenfalls 30 Tage Urlaubsanspruch.
    Hätte diese Teilzeitkraft allerdings z.B. nur eine 3-Tagewoche, verkürzt sich ihr Urlaubsanspruch auf 18 Tage

    b) im zweiten Schritt wird die tägliche durchschnittliche Arbeitszeit berechnet:

    eine Vollzeitkraft mit einer 40 Stundenwoche bei einer 5-Tagewoche hat eine tägliche Arbeitszeit von 8 Stunden, der Urlaubstag wäre also mit 8 Stunden zu bewerten.
    eine vergleichbare Teilzeitkraft mit einem Vertrag von 20 Stunden pro Woche bei einer 5-Tagewoche hätte also in diesem Beispiel 4 Stunden, die ihr Urlaubstag wert wäre (20 Stunden / 5 Tage)
    Leistet diese Teilzeitkraft aber diese Stunden in einer 3-Tagewoche, so ist der Urlaubstag 6,67 Stunden wert (20 Stunden / 3 Tage).

    Da es in diesem Thema immer wieder Verwirrungen gibt, sei noch mal erwähnt, daß bei der Umrechnung von Urlaubstagen in Stunden immer von den tariflichen und arbeitsvertraglichen Vereinbarungen ausgegangen wird und nicht von den tatsächlich geleisteten Diensten gemäß Dienstplanung!

    Gruß

    medsonet.1
     
  13. Mecky

    Mecky Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.12.2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kiel
    Hallo medsonet.1,
    du hast Recht, es ist sehr verwirrend, wenn man auf Nachfrage an die Personalabteilung eine Antwort bekommt, die man trotzdem nicht verstehen kann. So ist es auch bei mir der Fall:
    Ich arbeite 75% und soll jeden Monat zwei Urlaubtag bekommen, das heißt, dass ich eigentlich 24 Tagen Urlaubtagen im Jahr bekommen würde, weil ich 3 Tage in der Woche und 7,8 Std pro Tag arbeite. Tatsächlich bekomme ich allerdings nur 21 Urlaubstagen, was dienstplanmäßig nicht der Wahrheit entspricht. Ich arbeite in der Woche 6-7 Tage, danach bekomme ich immer ein paar Tage frei. Es ist echt schwierig den gesetzlichen Dschungel zu durchschauen und ich bin mir immer nicht so sicher, ob es rechtswidrig ist was die Station mit mir macht.
    Kannst du mir das vielleicht erklären bzw kannst du bei meinem Fall den Dschungel durchschauen?
    Danke im Vorraus,
    Mecky :-)
     
  14. sigjun

    sigjun Gast

    Erst mal musst Du wissen wie viele Urlaubstage Dein AG den Vollzeitkräften gewährt, nur anhand dessen kannst Du Deine Urlaubstage berechnen.
    Nach meinem Wissen wird das folgendermaßen berechnet.
    UT der VZ, dividiert durch die Tagewoche (bei VZ 5 Tage) und dann multipliziert mit der Tagewoche.
    Wären bei 30 Tagen U-anspruch der VZ:
    (30:5)x3, was sogar nur 18 Tage ergibt.
    Unabhängig davon wieviel Tage am Stück Du arbeitest, wenn kein Urlaub. Brauchst Du für eine Woche Urlaub 3 Urlaubstage, ansonsten entstehen Dir Überstunden.
     
  15. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    @Mecky: Dein Urlaub entspricht 28 VZ-Tagen.
    Bekommen sie die auch nur? Wenn nein, bekommst du zu wenig. Es sei denn du hast dich verzählt ;)
     
  16. Mecky

    Mecky Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.12.2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kiel
    ich verstehe nicht was du meinst, kannst du mir das erklären?

    hallo Manrac,

    Danke,ich habe das gleiche Ergebnis wie du ausgerechnet. dass die VZ 28 Tagen Urlaubtagen hätten. Es soll bei mir doch n. ÖTVD bezahlt werden???? Ich bin über 45 Jahre alt, schein mir die 21 Urlaubtagen einbißchen zu wenige.... oder habe ich unrecht?

    Gruß
    Mecky
     
  17. sigjun

    sigjun Gast

    Ein TZ MA arbeitet nach einem Rhythmus von 3 Tagen/Woche, ganze Schichten. Jetzt wird er planmäßig mal mit mehr und mal mit weniger Tagen eingeteilt, erarbeitet somit mal Minus und mal Plusstunden in der Woche, nur am Monatsende ist er ausgeglichen.
    Wenn dieser TZ MA Urlaub haben möchte, dann braucht er für eine Woche 3 U-Tage und hat sein Soll erfüllt, sprich den Rest der Woche hat er frei und darf, zumindest bei uns nicht gerufen werden. Diese Berechnung gilt, wenn der TZ MA an seinen Arbeitstagen volle Schichtlängen arbeitet und somit zählt dann auch der UTag volle Schichtlänge, außerdem hat er weniger U-Tage.
    Zählz der U-Tag nur 75% der Schichtlängen, so muss er für eine Woche 5 Tage U nehmen, aber der U-Tag zählt auch nur 75% Arbeitszeit, dafür hat er genau die gleiche Anzahl U wie ein VZ-MA.
    Ich weiß, ein bisserl schwer zu verstehen, aber eben auch schwer zu erklären.
     
  18. sigjun

    sigjun Gast

    Du solltest schon wissen ob bei Dir nach TVöD bezahlt wird, da andere Tarifverträge abweichen können. Schein und Sein können voneinander abweichen.
    Bring also zuerst in Erfahrung nach welchem Tarif Du bezahlt wirst und wie viele U-Tage Du als VZ-MA erhalten würdest. Dann erkundige Dich wie Deine U-Tage berechnet werden. Erst wenn Du diese Fakten hast kannst Du nach/ausrechnen, ob die Rechnung Deiner Perso richtig ist oder nicht, bzw. ob Deine Leitung Dich richtig einteilt oder nicht. Vorher können wir alle hier nur spekulieren, oder erzählen wie es bei uns läuft.
    Ich habe in meinen Berufsjahren die Erfahrung gemacht, dass es ganz unterschiedliche Berechnungen gib, ich habe sogar Berechnungen in Stunden erlebt. Ich kann mich allerdings an nicht eine einzige Falschberechnung der Personalabteilung erinnern. Falsche Eintragungen auf dem DP gab es allerdings öfters.
     
  19. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    sorry, aber bei den vielen Beiträgen habe ich so langsam etwas den Faden verloren.

    Wenn du nach TVÖD bezahlt wirst, müsstest du vom Grundsatz her eigentlich 30 Tage Erholungsurlaub haben bei eine 5-Tage Woche (also genau 6 Wochen).

    Bei einer angenommenen 39-Stundenwoche für eine Vollzeitkraft hättest du dann eine wöchentliche Sollarbeitszeit von 29,25 Stunden bei 75% dies wäre auf alle Fälle der Wert, der berücksichtigt werden muss, wenn du eine komplette Woche Urlaub machst.
    Ich gehe aber davon aus, daß in deinem Arbeitsvertrag nicht 75%, sondern 30 Stunden stehen, sodaß dann 30 Stunden gewertet werden müssen.

    Gruß

    medsonet.1
     
  20. Mecky

    Mecky Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.12.2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kiel
    Vielen dank für eure schnelle und hilfreiche Antwort.
    Ich habe heute mit meiner Personnalsabteilung noch mal genaue klären lassen .Ich arbeite 30 Std also 4 Tage der woche, deswegen bekomme ich 21 Urlaubstage. Ich werde diesen Monat 23,10 std Woche und wird 3Tage in der Woche arbeiten. ich bin gespannt, wieviel Urlaubstage ich haben werde. Alldings ich werde nicht nach TVÖD bezahlt, sondern nach Haustarif des Klinik. das hat sich leider seit nach Aussage der Personalabteilung seit 2008 geändert. Das gilt nur die alte Mitarbeitern8O
    Ich wünsche euch allen einen schönen WE
    Gruß
    Mecky
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Urlaubsstunden Teilzeitkräften Forum Datum
Urlaubsstunden wie Arbeitsstunden Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 21.06.2014
Sind Überstunden bei Teilzeitkräften erlaubt? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 19.04.2012
Wochenendienste bei Teilzeitkräften Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 26.08.2008
geplante Mehrarbeit von Teilzeitkräften Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 27.11.2006
Einsatzplanung von Teilzeitkräften Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 31.10.2004

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.