Urlaubsanspruch nach Arbeitszeitreduzierung

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von forty, 30.11.2006.

  1. forty

    forty Newbie

    Registriert seit:
    25.10.2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !
    Wie wird der Urlaub berechnet , wenn ich meine Arbeitszeit wärend des Jahres red. ?
    Ich arbeite in einem kirchl. Haus nach AVR und habe ab dem 1.Juni von 100% auf 50% reduziert.
    Nach meiner logischen ?! Rechnung hätte ich 36:12=3/Mon.
    5mal3=15 ( 1.1.2006-31.5.2006)
    7mal1,5=10,5 (1.6.2006-31.12.2006)
    ergibt einen Urlaubsanspruch von 25,5 bzw 26 Tagen
    Laut meiner Personalabteilung ist es jetzt so , daß ich "nur" Anspruch auf 6 Wochen Urlaub im Jahr habe. Das heißt :
    Vom 1.1-31.5 =6T. genommen entspricht 1W.
    Bei einer 3 Tagewoche stehen mir jetzt nur noch 15 Tage zur Verfügung!
    Somit beträge mein Urlaubsanspruch dieses Jahr 21 Tage.
    Ich kann das nicht nachvollziehen, habe ich mir den Urlaub der ersten Monate nicht erarbeitet ?
    Danke falls jemand mir Licht ins Dunkle bringen kann
    Gruß Ulli
     
  2. Haus Maranatha

    Registriert seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Pflegefachkraft
    Funktion:
    in leitender Funktion
    Korrekterweise wird Urlaub nach Arbeitstagen in der Woche berechnet.

    Der gesetzliche Urlaub bezieht sich auf die 6-Tage-Woche. Bei 24 Tagen gesetzlichem Urlaub ergibt das 4 Tage Jahresurlaub für jeden gearbeiteten Wochentag einer Arbeitswoche. Tarifvertragliche Urlaubsvereinbarungen dürfen darüber, aber niemals darunter liegen.

    Ergebnis:

    1 Tag Arbeit in der Woche (Mo - Sa) ergibt einen Jahresurlaub von 4 Tagen, unabhängig, ob an diesem Arbeitstag 1 Stunde oder 10 Stunden gearbeitet wurden.

    6 Tage Arbeit in der Woche ergeben somit 24 Tage Jahresurlaub unabhängig davon, ob an dem jeweiligen Arbeitstag 1 Stunde oder 10 Stunden gearbeitet wurden.

    Gruß

    Johannes Paetzold
     
  3. sigjun

    sigjun Gast

    Ich befürchte Deine Perso hat richtig gerechnet. Ich hatte die gleiche Situation mit einer Kollegin. Es wird immer als ungerecht empfunden, wenn scheinbar Urlaubstage aus der Vollzeitbeschäftigung bei einer Reduzierung verloren gehen. Du hast Dir selbstverständlich den urlaub erarbeitet, ABER, für eine 6-Tagewoche. Hättest Du den Urlaub in Zeiten Deiner Vollbeschäftigung genommen wären es zwar faktisch mehr Tage gewesen, aber rechnerisch nicht mehr Freizeit.
    Ich weiß, dass das schwer zu begreifen ist, aber unsere Perso rechnete damals genauso und die war super pingelig, übrigens auch AVR.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Urlaubsanspruch nach Arbeitszeitreduzierung Forum Datum
Wieviel Urlaubsanspruch habe ich? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 11.11.2012
Urlaubsanspruch in der Ausbildung und in der Probezeit Adressen, Vergütung, Sonstiges 12.08.2012
Urlaubsanspruch als Azubi Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 01.08.2012
Überstunden bei geringfügig Beschäftigten / Urlaubsanspruch und bezahlte Krankheitstage Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 11.04.2012
BAG-Urteil zum Urlaubsanspruch Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 21.03.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.