Urlaubsabrechnung

Dieses Thema im Forum "Rund um Tarif- und Arbeitsverträge" wurde erstellt von Heinzi1964, 11.04.2016.

  1. Heinzi1964

    Heinzi1964 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.02.2011
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, also folgende Situation: ich arbeite eine Woche in der Nachtschicht und habe dann eine Woche frei, dann wieder eine Woche Arbeit, usw.........

    Bisher war es so, dass ich für die Arbeitswoche 7 Tage Urlaub genommen habe und dann inkl. der Freiwoche 14 Tage frei hatte.

    Das soll so jetzt nicht mehr funktionieren. Ich müsset jetzt für die selbe Zeit 14 Tage Urlaub nehmen, lt. Aussage meines Chefs.

    Ist das richtzig so?
     
  2. ZN-Ator

    ZN-Ator Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.12.2011
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Im hohen Norden
    Funktion:
    Leitung
    Moin,
    je nach Arbeitstage / Woche (im Vertrag) z.B. 5 oder 6 bei Vollzeit, werden auch diese Anzahl Tage benötigt um eine Woche Urlaub zu machen. Das normal gewährte frei ist jedoch IMHO nicht bindend kann durchaus mit Dienst hinterlegt werden. Wenn Du sichergehen willst/musst dass die kompletten 14 Tage frei sind, komplett Urlaub nehmen! z.B. bei der 5 Tage Woche 5 Urlaubstage. Dein Vertrag wird wohl nicht lauten 7 Tage Arbeit / / Tage frei? Somit hast Du ein Monatssoll von X-Stunden. Davon werden die Urlaubstage abgezogen und der verbleibende Rest muss noch gearbeitet werden. Üblicherweise würde es entweder in Deinem Fall z.B. 1-7 Tag Urlaub (wobei Wo-Ende kein Urlaub ist)....und 7-14 Tag Freiwunsch hinauslaufen..... wenn Dein Chef das anders möchte komplett Urlaub. Hab mich entwas komplizier ausgedrückt sorry
     
  3. Heinzi1964

    Heinzi1964 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.02.2011
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    also, ich habe eine 7 Tage Woche. Ist doch mein Risiko, wenn ich die 2.te Woche (Freiwoche) keine Urlaub nehme und ggf. arbeiten muss, wegen z.b. Krankheitsvertretung?
     
  4. schlitzkompresse

    schlitzkompresse Poweruser

    Registriert seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger; MKDA
    Akt. Einsatzbereich:
    MCO
    Funktion:
    Sicherheitsbeauftragter, BR
    Du musst in deinem Frei schon mal gar nicht arbeiten kommen. Aber ja es besteht dass Risiko dass man dich eher aus dem Frei als aus dem Urlaub holt.
     
  5. Heinzi1964

    Heinzi1964 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.02.2011
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0

    klar, aber ist halt ein kleines Risiko, deswegen brauche ich doch keine 14 Tage Urlaub zu nehmen?
     
  6. einer

    einer Stammgast

    Registriert seit:
    07.09.2014
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger OP
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP mit 7 Abteilungen
    Funktion:
    Mädchen für alles
    Hallo Heinzi,

    um dir ne richtige Antwort geben zu können, müsstest du uns mehr Infos zu deinem Arbeitsvertrag geben:

    Wieviel % Arbeitsvertrag ?
    ist der Rhythmus 7 Tage arbeiten - 7 Tage frei im Vertrag festgelegt ?
    Wie viele Urlaubstage hast du zur Zeit ?
    ……...

    Arbeitsrecht ist kompliziert :besserwisser:

    LG Einer
     
  7. Heinzi1964

    Heinzi1964 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.02.2011
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Also, 100% Arbeitsvertrag. 7 Tage arbeiten, 7 Tage frei. Ist nicht im Arbeitsvertrag festgelegt. Habe zur Zeit 42 Urlaubstage.







    Hallo Heinzi,

    um dir ne richtige Antwort geben zu können, müsstest du uns mehr Infos zu deinem Arbeitsvertrag geben:

    Wieviel % Arbeitsvertrag ?
    ist der Rhythmus 7 Tage arbeiten - 7 Tage frei im Vertrag festgelegt ?
    Wie viele Urlaubstage hast du zur Zeit ?
    ……...

    Arbeitsrecht ist kompliziert :besserwisser:

    LG Einer[/QUOTE]
     
  8. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Schließe mich einer an und hab weitere Fragen:
    Wieviele Std. arbeitest Du, bzw. wieviel %?
    Wieviele Arbeitstage hat Deine Arbeitswoche?
    Wieviele Std. hat Deine Arbeitswoche?
    Wieviele Arbeitsstunden (ohne Pause) hat 1 ND?
    Daraus ergibt sich die recht entscheidende Frage: Wieviele Std. sind 1 Urlaubstag?

    Wenn ich mich so grob daran orientiere, dass Du mit 14 Nächten Dein 4-Wochen-Stunden-Soll erreicht hast, arbeitest mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nicht in Vollzeit.
    Womit dann Dein Urlaubstag auch nicht mit den vollen Stunden berechnet wird, welche sich an dem durchschnittlichen Tagessoll einer Vollzeitkraft bemisst.
    Eine 7 Tage-Woche hast definitiv nicht. Die hat - keiner.
     
  9. Heinzi1964

    Heinzi1964 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.02.2011
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    ich arbeite Vollzeit. Weitere Antworten. siehe unten


     
  10. Heinzi1964

    Heinzi1964 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.02.2011
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Weitere Antworten. siehe unten:


    Wieviele Std. arbeitest Du, bzw. wieviel %? ca. 160 Stunden bei 100%
    Wieviele Arbeitstage hat Deine Arbeitswoche? 7 Arbeitstage
    Wieviele Std. hat Deine Arbeitswoche? ca. 80 Sunden
    Wieviele Arbeitsstunden (ohne Pause) hat 1 ND? unter der Woche 9,5 und am WE 12,5
     
  11. Heinzi1964

    Heinzi1964 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.02.2011
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Daraus ergibt sich die recht entscheidende Frage: Wieviele Std. sind 1 Urlaubstag? glaube 5,5
     
  12. Heinzi1964

    Heinzi1964 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.02.2011
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    sorry für die vielen Antworten :schraube:
     
  13. einer

    einer Stammgast

    Registriert seit:
    07.09.2014
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger OP
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP mit 7 Abteilungen
    Funktion:
    Mädchen für alles
    Sorry Heinzi,
    aber meine Antwort wird dir nicht gefallen.
    Nach meiner Meinung hat dein Arbeitgeber recht. Er gewährt dir 6 Wochen Urlaub im Jahr (6x7Tage) .
    Wenn du nur deine Arbeitswoche als Urlaub einträgst und die Frei-Woche dranhängst, verdoppelst du deinen Urlaub.
    Also ist das vorgehen des Arbeitgebers richtig.

    LG Einer
     
  14. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Ziemlich blöde Frage - ist DAS nach wie vor Dein Arbeitsplatz?
     
  15. Heinzi1964

    Heinzi1964 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.02.2011
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    sorry, der letzte Beitrag ist irgendwie rein gerutscht
     
  16. Heinzi1964

    Heinzi1964 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.02.2011
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    hhhmmmhh? das habe ich befürchtet :angry:


     
  17. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Ich warte auf Antwort, weil mich das irritiert, insbesondere was als Arbeitszeit gewertet wird zwischen 23 Uhr und 6 Uhr - musst Du ja wissen. Trifft das nach wie vor zu, ja oder nein?
    Du glaubst 1 Urlaubstag hat 5,5h, o.k., das ist suboptimal - weil Du das wissen solltest, wenn Du dort seit inzwischen fast 3 Jahren arbeitest. Ich mags grad nicht recht glauben.
    5,5h pro Urlaubstag wär ziemlich mickrig und klingt (schon wieder) unwahrscheinlich.
    Bei einer 38,5h Woche und einer durchschnittlichen 5 Tage-Woche - hat 1 Arbeits- und Urlaubstag 7,7h.
    Pause geht wie immer extra, ist keine Arbeitszeit. Wären 2,2h mehr.
    Bei einer 40h Woche und einer 6-Tage-Woche - hat 1 Arbeits- und Urlaubstag 6,66h. Wäre immer noch 1,11h mehr.
    Erhältst Du jeden Monat eine Stundenabrechnung? Wie werden die Arbeitsstunden erfasst?
    Blick da ehrlich gesagt weiter nicht recht durch.

    Ich habe mich tw. irrtümlich ausgedrückt, sorry. :-?
    DEINE Arbeitswoche, WENN Du arbeitest hat 7 Tage, o.k.
    Wenn Du 4 Wochen nimmst - hast Du allerdings nur 14 Dienste. Somit arbeitest Du durchschnittlich 3,5 Arbeitstage pro Woche.:wink:
    Gemeint war jedoch: Die durchschnittlichen Wochenarbeitstage einer Vollkraft.
    Konkret: Habt ihr eine 5, 5,5 oder 6 Tage-Woche?
    Ergänzend: Wieviele Stunden arbeitet eine Vollzeitkraft im Durchschnitt in 1 Woche?
     
  18. AntjeX

    AntjeX Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.05.2009
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpflege
    Orientieren kannst du dich an der Gesamtstundenzahl, die dir für Urlaub zusteht.
    Wie das gerechnet wird ist dann im Grunde egal.

    Ich arbeite z.B. auch in einem 7er Rhythmus 10 Stunden pro Nacht und Pausen werden bei
    mir nicht abgezogen.
    Sind etwas über 90%.
    Bei mir werden pro Urlaubstag 10 Stunden berechnet, dadurch hab ich aber "nur" 21 Tage Urlaub.
    Ich nehme immer 7 Tage Urlaub und hab dann davor und danach eine Woche frei.

    Wenn es anders gerechnet würde hätte ich einfach mehr Urlaub da stehen und weniger frei.
    Ich könnte natürlich darauf bestehen, dass das geändert wird, bisher gab es aber noch keinen Anlass dafür.

    LG
    Antje
     
    #18 AntjeX, 12.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 12.04.2016
  19. DirkK

    DirkK Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.05.2015
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    79
    Guten Morgen,

    das ist tatsächlich ein wneig komplizierter. Grundsätzlich sagt das Bundesurlaubsgesetz (§3) dass der Mindestanspruch (in einer 6-Tage Woche) bei 24 Tagen liegt. Umgerechnet auf eine 5 Tage Woche beträgt der Mindestanspruch jedoch nur 20 Tage.
    Wenn man eine 5-Tage Woche hat, mit 40 Stunden pro Woche, dann wären theoretisch 40 Stunden mit 5 Urlaubstagen abgedeckt (also eine ganze Woche Mo-So) Jedoch kann man im Regelfall nicht die 10 Stunden-Dienste Tagesgleich berechnen, da man ja ansonsten durch die Urlaubstage Überstunden generieren würde.
    Anders sieht dies bei Mitarbeitern mit flexiblen Arbeitszeiten aus, da hier der Urlaubsanspruch anhand der geleisteten Stunden innerhalb eines Bestimmten Zeitraumes berechnet werden müsste.
    Grundsätzlich kann man sagen, dass mit 5 Urlaubstagen in einer 5-Tagewoche die reguläre Wochenarbeitszeit abgegolten ist.
    Möchtest Du 14 Tage Urlaub nehmen, dann musst Du 10 Urlaubstage investieren. Natürlich kann man auch versuchen, ein "Wunschfrei" einzutragen, das ist jedoch keine Garantie für sicheres frei, da der Arbeitgeber ja immer noch den Dienstplan ändern kann.
    Wenn Du 1 Woche arbeitest (7 Tage a 10 Stunden) und darauf eine Woche frei hast, dann erarbeitest Du Dir Deine Freiwoche ja durch die geleisteten Stunden in der Dienstwoche.
     
  20. lusche

    lusche Poweruser

    Registriert seit:
    13.06.2011
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    59
    Beispiel:
    Bei 160 Sollstunden im Monat (5 Tage-Woche) 100% bei 8 Std Dienstdauer = 20 Arbeitstage.
    Urlaubsanspruch im Jahr: 30 Tage...täglich genommene Urlaubsstunden: 8.....entspricht der reellen täglichen AZ.

    bei regelmäßig 10 Std Dienstdauer....16 Arbeitstage.
    Wird hier die durchschnittliche AZ von 8 Std gerechnet, hat dieser AN am Ende der U-Woche 10 Minusstunden.
    ...bei 5,5 h bleiben sogar 22,5 h, die dann natürlich im Monat untergebracht werden müssen.

    Fazit: Der AN "fehlt" nicht wirklich, denn er hat zwar die Woche Urlaub, muss aber dafür in einer „Freiwoche“ kommen, um die Std abzuleisten...effektiv "fehlt" er bei Urlaub nur unwesentlich kürzer.

    Würde allerdings die tatsächliche AZ (10 h) gerechnet (wie es bei Krank ja auch ist), ginge der AN 0 auf 0 raus und behielte sein Frei (denn..sein Frei ist sein Frei?). Er „verdoppelt“ dadurch seinen Urlaub nicht...er hat lediglich sein Frei, was er sowieso gehabt hätte. Natürlich muss die Zahl der Gesamturlaubstage sich dezimieren.

    Beide Modelle sind rechtens.......eins ist arbeitnehmerfreundlich, eins nicht.

    Heinz, hat bei euch in der Klinik ein Trägerwechsel, Leitungswechsel stattgefunden?
    Hattet ihr einen „Prozessablaufoptimierer....Kostenoptimierer“ zu Besuch?

    VG lusche
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.