Urkunde zur Berufsbezeichnung

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Asmo, 15.04.2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Asmo

    Asmo Newbie

    Registriert seit:
    03.04.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hoffe ich bin mit meiner Frage hier im richtigen Forum. Ich habe 1996 mein Examen gemacht und die Urkunde bekommen,die mich
    berechtigt mich Krankenpfleger zu nennen. Ich bin nun seit 2000 raus aus dem Beruf und habe vieles anderes gemacht. Ich überlege
    für mich , ob ich wieder zurückkehre in meinen gelernten Beruf.

    Jetzt zur Frage: seit 2003/2004 gibt es eine neue Bezeichnung ( GuKP ) , ich habe gehört ich müsse meine Urkunde anpassen lassen, was ich mir garnicht vorstellen kann. stimmt es tatsächlich, mussten alle die die Urkunde zur Berufsbezeichnung Krankenpfleger haben , ihre Urkunde durch die neue Berufsbezeichnung ersetzten lassen?

    Für ein paar Infos wäre ich echt dankbar :-)

    gruß,

    Asmo
     
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Ist nicht so, du behälst deine Berufsbezeichnung.

    "Die Erlaubnis zum Führen der gesetzlich geschützten Berufsbezeichnungen Gesundheits- und Krankenpflegerin, Gesundheits- und Krankenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger wird nach einer dreijährigen Ausbildung an einer staatlich anerkannten Krankenpflegeschule und erfolgreichem Ablegen einer staatlichen Prüfung auf Antrag erteilt. „Krankenschwestern“, „Krankenpfleger“, „Kinderkrankenschwestern“ und „Kinderkrankenpfleger“ dürfen diese Berufsbezeichnungen weiterführen."
    Quelle:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
     
  3. Asmo

    Asmo Newbie

    Registriert seit:
    03.04.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bluestar,

    danke für deine Info :-)

    gruß

    Asmo
     
  4. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo, Du kannst diese ändern lassen- musst es aber nicht!
     
  5. Fleschor_Max

    Fleschor_Max Poweruser

    Registriert seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GuKPfl, Student BScN
    Akt. Einsatzbereich:
    innere ITS
    Ich dachte die Ausbildung wurde nicht nur umbenannt, sondern auch verändert. Mehr Theoriestunden, mehr Fokus auf Prävention und Gesundheitsvorsorge.
    Ist das nicht Etikettenschwindel, wenn sich die Krankenpflegekräfte die nur die alte Ausbildung haben, Gesundheits- und Krankenpfleger nennen dürfen?
     
  6. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    @Fleschor_Max: Es ist so vorgesehen, dass die "alten" Krankenschwestern und -pfleger ihre Berufsbezeichung ändern lassen können aber nicht müssen. Und soo viel hat sich auch nicht geändert, dass man da einen Unterschied machen müsste.
     
  7. Fleschor_Max

    Fleschor_Max Poweruser

    Registriert seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GuKPfl, Student BScN
    Akt. Einsatzbereich:
    innere ITS
    Die Theoriestunden sind von 1600 auf 2100 gestiegen und die Inhalte wurden umstrukturiert. Da müsste man jetzt streiten wo "nicht so viel" anfängt. Meiner Meinung nach entwertet man die neue Ausbildung, wenn man den Pflegekräften der alten Ausbildung die gleiche Bezeichnung verleiht.
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Das bedeutet also, dass allle, die ihr Examen vor 2004 gemacht haben, eigentlich gar keine richtigen examinierten Pflegekräfte mehr sind, sondern nur bessere Pflegehilfskräfte?

    Elisabeth
     
  9. Fleschor_Max

    Fleschor_Max Poweruser

    Registriert seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GuKPfl, Student BScN
    Akt. Einsatzbereich:
    innere ITS
    So krass würde ich das nicht sagen, aber fakt ist ja, dass man deutlich weniger Theoriestunden hatte. Das kannst du schlecht wegdiskutieren.

    Du solltest bedenken, dass ich kein Urteil fälle über einzelne Pflegekräfte die die alte Ausbildung haben, ich fälle kein Urteil über deren Wissen und Kompetenz, sondern ich vergleiche die Grundausbildungen. Da wir keine Weiterbildungspflicht haben, wäre alles andere nicht zulässig.
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Eine Abwertung bedeutet im Umkehrschluss eine Aufwertung. Die Frage ist auch, wofür werden die 500 Mehrstunden verwendet? Eine kürzere Theoriephase würde ich nicht unbedingt mit einer geringeren Vermittlung praxisrelevanter Inhalte gleichsetzen.

    Zu überlegen gilt auch, wenn ich aktuell 2100 Stunden brauche- wie will ich das zukünftig bei der generalistischen Ausbildung handhaben? Es sind ja net alle tehoretischen Inhalte identisch. Trotzdem soll die Praixs-Theorie- Stundenverteilung so bleiben. Werden dann noch weniger gut ausgebildete Pflegekräfte als vor 2004 auf den Markt kommen?

    Ich finde die Aussage schwierig zu bewerten, welche Ausbildung nun die bessere ist- die vor 30 Jahren, die vor 15 Jahren, die nach 2004 und die, die es in nächster Zukunft geben soll. Es dürfte immer vom Einzelnen abhängen, was er aus dem Angebot macht.

    Elisabeth
     
  11. hypurg

    hypurg Poweruser

    Registriert seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Funktion:
    PDL
    Die Halbwertszeit von Wissen läßt nach, zeitgleich steigt das theoretische Wissen. Vor 20 Jahren wurden natürlich in allen Bereichen (nicht nur in der Pflege) weniger Theorie gelehrt. Deswegen war die Ausbildung nicht schlechter, sondern nur zeitgemäß.
    In der Praxis habe ich jedoch den Eindruck, daß die Auszubildenden trotzdem nicht "tauglicher" geworden sind.
    Wie auch immer.. die "alten" dürfen sich so oder so nennen. Die "jungen" nicht :mrgreen:
     
  12. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo zusammen, da ihr nicht mehr über die Urkunde mit der Berufsbezeichnung diskutiert, sondern über die Wertigkeit der Ausbildung nach Krankenpflegegesetz von 1985 versus 2004, mach ich den Thread dicht.

    Klar ist das Gesetz, das in die Gleichwertigkeit der Berufsbezeichnung eindeutig regelt, wie Bluestar es bereits in # 2 zitiert.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Urkunde Berufsbezeichnung Forum Datum
Wo bekomme ich meine Urkunde , wenn mein Original verschwunden ist ? Adressen, Vergütung, Sonstiges 17.02.2015
Urkunde mit Fehler Talk, Talk, Talk 22.09.2014
Wer bekommt Orginalurkunde? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 18.03.2014
Patiententagebücher - Urkunde? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 25.09.2013
Urkundenfälschung? Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 11.05.2011
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.