Urinstatus aus Windel?

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von alesig, 02.02.2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo,
    hatte gestern eine interessante Unterhaltung mit einer Arbeitskollegin. Es geht um den Urinstatus. Bei kontinenten Patienten kein Problem, die bekommen ihr Becherchen und gut ist. Einen inkontinenten Patienten habe ich Einmalkatheterisiert, wenn alle anderen Versuche an Urin zu gelangen fehlschlugen. Jetzt hat mir die Kollegin erklärt sie würde einfach die Windel auswringen und so an den Urin kommen.
    Wir haben in unserer Klinik für (fast) alles Standards, aber nichts über den Gewinn von Urin aus einer vollen Windel. Kennt jemand dieses Verfahren?
    Alesig
     
  2. Chiarah

    Chiarah Newbie

    Registriert seit:
    01.02.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Urinsticks

    Habe ich noch nie gehört, wenn ich beim inkontinenten Patienten Urin gewinnen will, lege ich auch einen Einmalkatheter.

    Chiarah
     
  3. Wieland

    Wieland Stammgast

    Registriert seit:
    01.03.2005
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpfleger
    Ort:
    Jena
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin (Infektologie / Gastroenterologie)
    Funktion:
    Datenschutzbeauftragter / Sicherheitsbeauftragter
    Glaube nicht, dass das wirklich geht. Für einen Urin-Status ist ja eigentlich eine saubere Probe erforderlich. Wenn in der Windel auch noch Keime von Stuhlresten sind dann ist die Probe ja wertlos.

    Man müsste theoretisch mal eine wissenschaftliche Untersuchung durchführen ob das möglich ist, aber ich denk irgendwie nicht?!?
     
  4. MilSchok

    MilSchok Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.01.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen...
    Also ich habe auch mal gehört, dass das welche bei uns aus dem Haus machen... Ich finds aber voll eklig...und ziehe daher das Einmalkatheterisieren eindeutig vor.
    :flowerpower:
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ist genauso effektiv wie Urinproben aus Urinflaschen, Bettpfannen und Ableitungsbeuteln...

    Kann man auch lassen. Das die Leute nie nachdenken... :-/
     
  6. stefan1981

    stefan1981 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.07.2005
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    hm...

    Ich hab schon davon gehört, das man die Windel abwiegt. Habe es aber selber noch nicht gesehen....! :roll:

    mfg Stefan


    ps: Finde das auswringen auch nicht sehr appetitlich, vor allem da viele Handschuhe Mikroläszionen haben*g*.
     
  7. Emily The Strange

    Emily The Strange Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Hey Maniac,

    vielleicht missverstehe ich dich jetzt, aber wie meinst du das mit den Bettpfannen? Da kann man doch einen Urin-Status draus entnehmen!?
    Okay, streng genommen müsste man dann immer einmalkathetern wg. steril gewonnenem Urin, aber die fitten Patienten bei uns bekommen einen Becher (wie beim Hausarzt auch); der ist doch auch nicht steril eingepackt und normal besiedelt. Oder ist die Keimbesiedelung bei einer (frisch gespülten) Bettpfanne ungleich höher?

    Gruß, Emily
     
  8. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Windel auwringen???????????????

    Tachchen!

    Natürlich könnte man rein theoretisch eine Urinprobe aus einer "frischen" Bettpfanne entnehmen. Allerdings geht es hier ja um inkontinente Patienten... wie verhindert man nun, dass der Patient seinen Darm mit in die Bettpfanne entleert?? <<< angenommen er ist harn- und stuhlinkontinent.

    Im übrigen ginge dies natürtlich trotzdem einfacher mit einer "frischen" Urinflasche.

    Ich bin jedenfalls trotzdem dafür einen Einmalkatheter zu verwenden auch wenn Urinprobenbecher nicht steril sind.

    Ach ja, Urin aus einer Windel auswringen ist wohl so ziemlich das abnormste....was ich je gehört bzw. gelesen habe!!!
    Auf welche Ideen man kommt, wenn man Langeweile hat..... :schraube:


    Greez
    Dennis :D
     
  9. Mobitz

    Mobitz Poweruser

    Registriert seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Altenpfleger, Krankenpfleger für die Intensivpflege und Anästhesie (DKG)
    Ort:
    Bavaria
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Ja pfui Teufel. Also die Leute kommen auf Ideen!!! Bitte nicht nachmachen. Ist überhaupt nicht sinnvoll. Bei inkontinenten Patienten würde ich wohl auch zum Einmalkatheter raten. Das ist ja nun überhaupt kein sauberes Milieu. Zum einen sind auf jeden Fall Hautkeime in der Inkontinenzhose, dann potentiell Darmkeime, es besteht ein feucht-warmes Milieu, das ja für Keimwachstum IDEAL ist und somit einen Urin-status komplett verfälscht.
    Dass die Bequemlichkeit mal solch seltsamen Ausmaße mal annehmen würde, hätte ich nie gedacht. Also die Leute kommen auf Ideen!!!!
    Ich schon. Zum einen bei kleinen Kindern, die man nicht katheterisieren will und trotzdem eine Bilanz braucht (v.a. Kleinkinder, Säuglinge, Frühchen usw), findet zum Teil aber auch bei den Erwachsenen Anwendung. DA sehr selten, gibt es aber auch.
    Finde diese Methode auch gar nicht so schlecht als Alternative zum invasiven Blasenkatheter.
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**

    Und das soll aus dem ausgewrungenen Urin funktionieren??? Für mich unvorstellbar. Ich denke, da hat dir jemand einen Bären aufgebunden und feixt sich jetzt eins.

    Elisabeth
     
  11. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Liebe Elisabeth,
    leider wurde ich nicht auf den Arm genommen. Bei einer geistig völlig orientierten, aber harninkontinenten Patientin sollte ich einen Kontroll-Urin-Status abnehmen. Ich informierte die Patientin, daß ich sie Einmalkathetern müsste.
    Die Patientin war sehr verwundert, denn schließlich hätte die nette Schwester von vor ein paar Tagen dies nicht gemusst, sie hätte gesagt sie könne die Probe aus der Windel nehmen.
    Alesig
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich kanns nicht fassen.

    Elisabeth
     
  13. Michl

    Michl Gast

    @ alesig​

    Ich hab mal über ein Jahrzehnt in der Urologie gearbeitet. Und in gewissen Notfallsituationen musste ich auch schon auf Schüsseln und Urinflaschen zurückgreifen. Urinkulturen kannst Du dann natürlich vergessen, die sind dann nicht mehr sehr aussagekräftig.
    Aber eine Windel auswringen... unglaublich welche Kreativität *LOL* Ich frag mich bloß, was man denn mit dieser Probe feststellen will.
    Da ist dringend mal ein Versuch angezeigt, um die Ergebnisse zu vergleichen.


    Zum Wiegen von Windeln. Das wird bei uns in der Urologie relativ häufig gemacht. Und zwar beim Miktionsprotokoll, um den Grad der Inkontinenz festzustellen.

    LG
    Michl
     
  14. Viki

    Viki Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    G.u.Kinderkrankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Hallo,

    ich habe (leider) noch keine Erfahrung mit inkontinenten erwachsenen Patienten, aber auf der Kinderstation klebt man den Kindern, die noch in die Windel machen einen Urinbeutel an.... Aber ich weiß gar nicht ob es einmal die Größen für Erwachsene überhaubt gäbe, bzw. ob es dann nicht sinnvoller ist zu kathetisieren.... Aber ich denke beides ist nicht angenehm für den Patienten....

    Ach ja, aber ich würde glaube ich auch ziemlich komisch gucken, wenn ich eine Windel auswringen soll.

    :-)

    LG Viki
     
  15. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Demnächst nehmen sie für ein Blutbild noch das frische Hämmorhidalblut aus der Pampers :knabber:
     
  16. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo zusammen,
    ich denke, wir wissen jetzt alle Bescheid, dann mach ich den Thread zu.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Urinstatus Windel Forum Datum
Schwindel im Stehen Pflegebereich Innere Medizin 03.12.2012
Saugstarke Windeln Der Alltag in der Altenpflege 05.10.2012
Windelhose oder Vorlage/Einlage? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 12.06.2012
Inkontinenz: Windeln oder Katheter? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 05.06.2012
Windeln bei Alkoholintoxikation? Begründung? Fachliches zur Kinderkrankenpflege 04.02.2012
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.