Urinflasche für Frauen

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von sunnychucky, 15.10.2010.

  1. sunnychucky

    sunnychucky Newbie

    Registriert seit:
    22.12.2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Hallo bei uns auf Station sollen jetzt Urinflaschen für Frauen, so genannte Schiffchen, eingeführt werden. Meine frage dazu ist: Hat damit schon jemand erfahrung gemacht? Und wie empfinden es die Patientinen?

    Gruß sunny
     
  2. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    Meinst du die Ente? So hieß das bei uns. Eine Glasflasche, die sich mit etwas Druck gut an den Harnröhrenausgang pressen ließ und so ziemlich alles aufgafangen hat bei meiner Patientin mit BWK-Fraktur (für die die Alternative war, in die Vorlagen im Bett zu machen). Die Frau fand's gut, hat sich gut benutzen lassen in Rückenlage.
     
  3. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Hallo

    Hab so ein Teil bisher nur bei einer Patienten in der ambulanten Pflege gesehen. Die kam damit sehr gut klar, war aber auch wohl jahrelange Gewohnheit. Diese Dame hatte aber eine Plastik"ente".
    Bei uns auf Station habe ich die Dinger noch nicht gesehen.
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  5. Fea

    Fea Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2009
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK, FKS Onkologie
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-/Onkologie
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung
  6. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    Wir haben auch verschiedene Patientinen damit. Ich versteh nicht, warum sich die noch nicht durchgesetzt haben. Unsere Damen kommen damit gut zurecht.

    lg
     
  7. sunnychucky

    sunnychucky Newbie

    Registriert seit:
    22.12.2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Danke für die antworten!

    Na das beruhigt mich das ihr nur positives berichten könnt.

    Gruß Sunny
     
  8. BettyBoo

    BettyBoo Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2007
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Das ist so alt, dass es wohl schon wieder neu ist.
    Ich kenne solche Schiffchen nur aus dem Antiquariat meiner ehemaligen Schulschwester.............:wink:
     
  9. the fatalist

    the fatalist Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.07.2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    Ich könnte mir Vorstellen, dass die breite Akzeptanz sehr hoch ist, da sie nicht so kalt und hart wie die Becken sind. :daumen:
     
  10. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Iss zwar schon etwas her, aber - die Frage stell ich mir auch grad, mal wieder.
    Metallsteckbecken für Frauen - für sowohl als auch
    U-fl. /Steckbecken für Männer
    seit gefühlten 100 Jahren schon so
    wie im Mittelalter
    dazu passt auch..

    Der Aufwand, die Scham, evtl. auch die Schmerzen
    immer noch recht wurscht
    bei der Internetsuche - finden sich viele verschiedene Formen, möcht das auch mal ausprobieren
    und werd das mal anbringen, von allein kommt man da wohl nicht drauf
    :angry:
     
  11. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    ui, schon 'n Stück her. Aber ich hab 2 Spezialschiffchen bekommen. Ohne Probleme.
    In der Chirurgie kannte man sie natürlich schon längst....

    so in etwa nur dass sich der "Kopf" drehen lässt
    http://barrierefrei.de/barrierefrei...08d6e5fb8d27136e95/U/r/Urinflasche_Frauen.jpg

    Leider erst 1x eingesetzt. Bei einer jungen Frau, Mitte 20 etwa, mit Pneumothorax und Bülaudrainage. Sie war da noch sehr schmerzgeplagt, traute sich auch noch nicht sich viel zu bewegen.
    Hatte es ihr gezeigt, hingehalten, bin dann raus aus dem Zimmer.
    Ging komplett daneben, alles. Ihr und mir war das furchtbar peinlich.
    Gibt's da irgendwelche Tricks?
     
  12. littlesun

    littlesun Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    06.05.2010
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Praxisanleiterin
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurochirurgie und Neuro-Onkologie, Neurochirurgische Intensivstation
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Ohhhhh, das sieht interessant aus, da bin ich gespannt. Bei uns herrschen leider noch die alten Steckbecken. Die "Schiffchen" kenne ich auch nur als Anschauungsmaterial von anno dazumal, fand die aber gar nicht schlecht...
    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**
     
  13. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich kenne das abgebildete Teil und bin nicht begeistert davon. Bisher hab ich's noch nie geschafft, dass nichts daneben lief. Entweder braucht die Patientin den passend geformten Unterleib oder sie muss sich die Öffnung mit brutaler Gewalt in den Schritt pressen - hab ich noch nicht selbst ausprobiert, stelle ich mir aber recht schmerzhaft vor.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Urinflasche für Frauen Forum Datum
Steckbecken und Urinflaschen Handling Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 23.01.2012
Steckbecken & Urinflaschen: Handling Ausbildungsinhalte 22.01.2012
Impfschutz für die Ausbildung Hepatitis A+B Adressen, Vergütung, Sonstiges Heute um 08:44 Uhr
News Niels H.: Nach Mordserie geht‘s für Kollegen um die Resilienz Pressebereich Heute um 07:52 Uhr
Job-Angebot Pflegefachkräfte für die 1:1 Pflege in Heidelberg Stellenangebote Donnerstag um 11:05 Uhr

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.