Unterstützung bei Einstufung/ Höherstufung/ Problemen bei Pflegegeld

Oliver

Newbie
Mitglied seit
13.07.2005
Beiträge
19
Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

folgende Frage: es gibt immer wieder Schwierigkeiten/ Unstimmigkeiten bei Einstufungs-/ Höherstufungsverfahren oder beim einlegen von Widersprüchen, besonders bei Pflegebedürftigen die im Familienverbund versorgt werden, wo also kein Pflegedienst vor Ort ist und beratend zur Seite stehen kann.

Wer von euch hat Erfahrung mit oder Kenntnis von Einrichtungen/ Unternehmen die diesen "Service" anbierten. Ich kenne nur die Firma Comitor (http://www.pflegegeld-hilfe.de/) die das auf Franchise-Basis anbietet.

Wäre über jede Info (vor allem im Bereich München/ Bayern) sehr dankbar, vor allem zu Kosten, Kostenübernahme, Qualifikation/ Zertifizierung etc.

Grüße

Oli
 

Trisha

Poweruser
Mitglied seit
04.03.2004
Beiträge
1.431
Alter
44
Ort
Göttingen
Beruf
Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
Akt. Einsatzbereich
Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
Hallo Oliver,


solche Leistungen wie Du sie beschrieben hast bieten insbesondere freiberufliche Pflegegutachter und Pflegeberater an.

Ich kenne eine solche aus Bayern (Reichertshofen) - wenn Du möchtest, stelle ich Kontakt zu dieser kompetenten Dame her.

Ansonsten mal nachfragen in der Bayerischen Pflegeakademie in München - Gauting. Die kennen einige solcher Leute.

LG
Trisha
 

Oliver

Newbie
Mitglied seit
13.07.2005
Beiträge
19
Hi Trisha,

mich würde eigentlich hauptsächlich interessieren inwieweit man für die Tätigkeit eine Qualifikation braucht, ob die Gutachten rechtlich bindend sind und was die unterschiedlichen Anbieter für so ein Gutachten verlangen.

Grüße

Oli
 

Trisha

Poweruser
Mitglied seit
04.03.2004
Beiträge
1.431
Alter
44
Ort
Göttingen
Beruf
Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
Akt. Einsatzbereich
Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
Hallo Oli,


für dise Tätigkeit braucht man auf jeden Fall Qualifikationen und einen entsprechenden beruflichen Werdegang. Die erstellten Gutachten sind rechtlich bindend.
Die Pflegeberater/-gutachter sind meist freiberuflich tätig und öffentlich rechtlich bestellt.
Welche spezielle Weiterbildungen oder Studiengänge notwendig sind, ist mir derzeit nicht bekannt.

LG
Trisha
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!