Unterschied zwischen Krankenpfleger und Altenpfleger (Aufgabenbereich und Arbeitsort)?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von altruist, 04.10.2011.

  1. altruist

    altruist Newbie

    Registriert seit:
    15.08.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Altenpflegehilfe
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Wo ich gebraucht werde
    Guten Abend,
    Hatte mich heute mit einer Kollegin in der "Wolle". Sie meint, dass Krankenpfleger nicht im Altenheim arbeiten dürften, da sie nicht in Altenpflege ausgebildet sind. Und Altenpfleger alles dürfen wie examinierte Krankenpfleger (auch spritzen setzten, Infusionen usw.) es würde kein unterschied machen.
    Ich mein mich noch zu erinnern, dass man als Krankenpfleger "überall" arbeiten darf, auch in Alten- und Seniorenwohnheimen. Aber Altenpfleger nur sehr selten im Krankenhaus zu finden sind. und ich bin mir auch sicher, dass man als examinierter Altenpfleger nicht all die Tätigkeiten machen darf die ein exam. Krankenpfleger macht.
    Was ist den jetzt richtig?????
    Was sind die Unterschiede im Aufgabenbereich und Arbeitsort?Also Was darf der Krankenpfleger und was der Altenpfleger und was nicht?



    Herzlichen Dank :smlove2:
     
  2. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Im Prinzip gibt es keinen Unterschied bei dem, was Alten- und KrankenpflegerInnen dürfen. Vieles ist sowieso nur durch Ärzte an Pflegende delegierbar.
    In Krankenhäusern haben Altenpflegekräfte tatsächlich schlechtere Chancen einen Job zu bekommen, als umgekehrt.
    Die Ausbildungen unterscheiden sich vor allem in der Schwerpunktsetzung. Bei der AP liegt sie im sozialpflegerischen Bereich, in der KP mehr in der Akutpflege, post-op-Pflege und der medizinischen Assistenz.
     
  3. micha83

    micha83 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzchirurgie
    Mensch...langsam nervt mich dieser ewige Vergleich.
    Es nervt....es nervt....es nervt....
     
  4. Mairae

    Mairae Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.09.2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Dann lies es nicht...
    Die Ausbildung ist halt unterschiedlich... Selbst die Ausbildung von Krankenschwestern und Kinderkrankenschwestern ist nicht komplett identisch, was nicht heißt, dass eines davon weniger Wert ist...
     
  5. micha83

    micha83 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzchirurgie

    Habe ich auch nicht gesagt.
    Aber sowas in der Art liest man hier und sonst wo ständig.
    Entweder man steht dazu was man macht...oder man lässt es bleiben.
    Und wer sich für was besseres hält,
    ist einfach nur eine Witzfigur.
    Ist echt in jeder Branche das selbe.
    Konditoren halten sich für hochwertiger als Bäcker usw.
    Köche sind auch einfach nur göttlich....ach es kann ewig so weiter gehen....
    Im übrigen steht in der Forenregel nichts davon,
    dass man hier nicht seine Meinung kundgeben darf.
     
  6. Mairae

    Mairae Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.09.2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Dann passt es ja, hab ja auch nichts anderes gemacht als meine Meinung kund zu tun.
    Und die Frage des Themenstellers war ganz einfach welche unterschiede es im Aufgabenbereich und Arbeitsort gibt. Also keine Aufwertung/Abwertung irgendeines Berufs. Eine Frage, wie man sie auch in der Alten-/Krankenpflegeschule stellt und die nur beantwortet werden will.
    Jetzt zum Thema zurück. Gesundheits- und Krankenpfleger dürfen in Altenheimen arbeiten. Auch Altenpfleger dürfen im Krankenhaus arbeiten. Auf meiner Station arbeitet eine Altenpflegerin; sie darf vom rechtlichen her alles machen und die Tätigkeiten die sie zu beginn nicht ausreichend konnte (z.B. Infusionen richten, Dokumentation etc.) wurden angelernt. Sie möchte aber keinen Bereich alleine führen, da sie selbst sagt, dass man im Krankenhaus viel mehr medizinisches Hintergrundwissen benötigt. So arbeitet sie bei einer Schwester mit im Bereich und hilft bei der Grundpflege, Verbandswechsel etc. Was enorm viel arbeit abnimmt, da sie das wissen der Altenpflege mit einbringt.
     
  7. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.734
    Zustimmungen:
    123
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    @altruist:

    der Gesetzgeber macht keinen Unterschied.

    Eine AP, GuK, GuKK dürfen in allen Bereichen arbeiten, wenn man sie den einstellt.

    Wer darf was?
    Jeder darf das, was er laut Lernziel während der Ausbildung gelernt hat.

    Dafür hat jeder seine Ausbildung und Prüfung.
     
  8. altruist

    altruist Newbie

    Registriert seit:
    15.08.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Altenpflegehilfe
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Wo ich gebraucht werde
    Ok. Aber warum gibt es dann den AUSBILDUNGSBERUF zum Ap, Guk und GukK? Wenn alle (vor dem Gesetz) das Gleiche sind?

    Ich versteh, dass irgendwie nicht, dann braucht man doch nur 1. Ausbildung und keine aufteilung.

    Als ob ich als Ap im krankenhaus arbeiten kann und die arbeit eines exm. GuK machen kann , bezweifel ich sehr!

    Sind wir nicht eh das einzige land in dem es den beruf des AP gibt?
     
  9. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.734
    Zustimmungen:
    123
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    @altruist:

    Das Frage ich mich schon lange.

    Das hat politische aber keine fachlichen Gründe.

    Wirds auch bald nicht mehr geben.

    Tja eben.

    Der Gesetzgeber selbst hat im KrplfG 2003 gesagt,
    die Ausb. sind weitgehend identisch, da rechne ich mal 2/3 an,
    vorher waren es 18Monate
     
  10. ZNA-Öse

    ZNA-Öse Poweruser

    Registriert seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KS / SL ZNA
    Akt. Einsatzbereich:
    ZNA
    Funktion:
    Stationsschwester
    Ich muß hier mal micha83 in Schutz nehmen,denn diese Fragestellung in allen Varianten wurde hier schon so oft und auch in allen Varianten durchgekaut,daß speziell hier der Hinweis auf die Suchfunktion angebracht gewesen wäre,anstatt schon wieder zum tausendsten Male ne Diskussion vom Zaun zu brechen !

    Wenn ich nen Beruf lerne,dann weiß ich doch,was ich da lerne und wie ich den Abschluss hinterher umsetzen kann. Ist schlicht Eigeninitiative in Sachen Information.

    Auch dieses ewige,im Moment völlig unbegründete,Gerede von der Vereinheitlichung der verschiedenen Ausbildungen ist irgendwo nervig. Sollte dies irgendwann mal soweit sein,dann kommen hier Fragen von Leuten,die dann diese Ausbildung machen,was sie denn nun überhaupt dürfen.

    Im Moment sind die/der Krankenschwester-/pfleger,Kinderkrankenschwester-/pfleger,Gesundheits-u. Krankenpfleger/in,Kindergesundheitspfleger-/in die eine Richtung und der die Altenpfleger-/in die andere Richtung und damit hat sich's aktuell auch schon...basta,il finito !

    Deshalb studiere man bitte selbst die Ausbildungsinhalte usw.,denn jeder muß letztendlich selbst wissen,was er machen will und kann,so daß solche vergleichenden Diskussionen völlig überflüssig sind.
     
  11. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.734
    Zustimmungen:
    123
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Die mittlerweile doch ganz erklägliche Zahl an Angeboten für eine:
    intergrierte
    generalisierte
    Ausbildung sind an dir vorbei gegangen?

    Frage mich dann, warum die Angebote s.o. von Jahr zu Jahr mehr werden?
    Alles Unbegründet?
    Machen die das nur just vor fun, weil ihnen nix besseres einfällt?
    Und das dies sogar im Koalitionsvertrag als Zielvereinbarung fest gehalten wurde?
    Und von vielen AA die Zuschüsse für die APausbildung reduziert wurden?

    Alles Unbegründet?

    Ich Denke da lässt sich schon sehr deutlich ablesen wohin der Zug fährt.
     
  12. micha83

    micha83 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzchirurgie

    Ich danke dir :mryellow:
     
  13. ZNA-Öse

    ZNA-Öse Poweruser

    Registriert seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KS / SL ZNA
    Akt. Einsatzbereich:
    ZNA
    Funktion:
    Stationsschwester
    Hast ja recht,renje,aber solange diese "generalisierte" Ausbildung nicht bundesweit die Standardausbildung ist,ist sie ein Versuchsballon.
    Setzt sie sich durch,gut,dann setz ich mich auch damit auseinander,da ich dann ja auch Schüler habe.
    Aber wie gesagt,noch ist sie ein Versuchsballon.
     
  14. Asklepios1114

    Asklepios1114 Newbie

    Registriert seit:
    10.10.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegeschüler
    Ort:
    Offenbach am Main
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Schüler
    Hatte mich heute mit einer Kollegin in der "Wolle". Sie meint, dass Krankenpfleger nicht im Altenheim arbeiten dürften, da sie nicht in Altenpflege ausgebildet sind. Und Altenpfleger alles dürfen wie examinierte Krankenpfleger (auch spritzen setzten, Infusionen usw.) es würde kein unterschied machen.

    Also Meine Erfahrung zeigt das Krankenpfleger in Altenheimen gern gesehen sind da sie praktisch mehr medizinisches Wissen haben als die ausgebildeten Altenpfleger. Aber wiederum haben AP's mehr pflegerisches Wissen als die KS. Und ja es stimmt das AP's seltener zu sehen sind in Krankenhäusern als umgekehrt. Du kannst gerne deiner Kollegin einen schönen Gruß ausrichten. Sie redet Unsinn!! Meine Freundin ist gelernte Krankenschwester und arbeitet schon seit 3 Jahren im Altenheim.
     
  15. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Nun ja, also ich sehe da schon Unterschiede:

    Ausbildung Altenpflege

    Gesundheits- und Krankenpfleger

    Ausbildung zur Altenpflegerin

    Altenpfleger


    Die Unterschiede liegen ganz klar in der Fachlichkeit und zwar in Theorie und Praxis.

    Eine Altenpflegeausbildung beinhaltet nur die Ausbildung in Theorie und Praxis am alten Menschen. Durchaus ist es möglich mal im Krankenhaus ein Praktika zu absolvieren, aber das reicht alleine eben nicht aus, um überall in der Krankenpflege arbeiten zu können.

    In der theoretischen Ausbildung wird sich ganz klar auf die Pflege alter Menschen bezogen, aber nicht bei Neugeborenen, Kindern und jungen bis hin zu alten Menschen und vorallem nicht auf alle Krankheitsbilder und wo ist die Erste Hilfe ?

    Eine Krankenpflegeausbildung beinhaltet Alles vom Neugeborenem bis hin zum alten Menschen. Die Erste Hilfe ist auch ein großes Thema und ebenso auch das erlernen von der Behandlungspflege.

    Oder sehe ich das falsch?

    Das bedeutet allerdings nicht, dass Altenpfleger/innen nicht auch in einem Krankenhaus tätig werden dürfen und auch können. Im Gegenteil. Da es immer mehr alte Menschen im Krankenhaus gibt und geben wird- finde ich eine gesunde Mischung sogar sinnvoll. Allerdings finde ich eben auch, dass die Ausbildungen zusammengepackt werden sollten. Die Frage ist dabei allerdings immer, ob es dann noch genügend PK`s geben wird, die auch bevorzugt in Altenheimen/Pflegeheimen u.a. tätig werden wollen.

    Ich persönlich versorge oft alte Menschen im Krankenhaus, aber nur mit alten Menschen auf Dauer: Da tu ich mir schwer.
     
  16. micha83

    micha83 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzchirurgie
    Also ich kann da jetzt nur von mir sprechen....wir haben Erste Hilfe.
    Und Behandlungspflege haben wir auch.
    Bevor ich die Ausbildung angefangen habe,
    hat man mir auch versucht einzureden,
    dass man nur fürs *****wischen zu gebrauchen ist.
    Lasst euch das bloß nicht einreden.
    Das ist völliger Schwachsinn
    Und was das Thema medizinische Sachen angeht.
    Mir qualmt schon der Kopf von dem ganzen Zeug :D

    Und wie schon so oft gesagt.....wer im Krankenhaus arbeiten will,
    soll eine GukP Ausbildung machen.
    Und wenn jemand alles können möchte, der soll dann beide Ausbildungen machen.
     
  17. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Dann bin ich ja beruhigt;) Ehrlich- ich find es sogar sehr gut!
     
  18. Dään

    Dään Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Ort:
    Essen
    Erste Hilfe hatten wir in der Altenpflegeausbildung auch!
    Ich denke, das es nicht nur im Krankenhaus Notfälle gibt!

    Immerhin muss man bedenken das alte Menschen meist multimorbide sind umsowichtiger der sichere Umgang in Notfallsituationen.
    Denn im gegensatz zum Krankenhaus sind nicht rund um die Uhr Ärzte da um im Notfall den Ton anzugeben.
    Man muss schon selbst auf die akuten Symptome achten um sicher reagieren zu können ohne hinterher nen an****** vom Notarzt zu bekommen, warum man ihn jetzt, für "nichts", aus dem Bett geklingelt hat.

    Ich denke nach wie vor das beide Ausbildungen ihre Vor und Nachteile haben, man muss einfach schauen wo man selber seinen Schwerpunkt setzten möchte.

    Behandlungspflege sowie medizinische Themen werden auch gelehrt, halt ausgelegt für den alten Menschen.

    Wegen diesen Punkten bin ich der Meinung, dass man beiden Berufsgruppen den gleichen Respekt zollen sollte!
    Dafür kenne ich z.B. viele Krankenpflegekräfte die mit nem Dementen Pat. nicht viel anfangen können und nach altenpflegerischen Kenntnissen auf voller Linie versagen.
    Genau wie ein Altenpfleger vor nem post. Op. Pat. nur den Kopfschütteln würde und nicht wüsste welcher Zu- Abgang jetzt lebenswichtiger wäre.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Unterschied zwischen Krankenpfleger Forum Datum
Unterschied zwischen Gesundheits- und Krankenpfleger und Fachkrankenpfleger ? Intensiv- und Anästhesiepflege 16.09.2013
Unterschied zwischen Kaufmann im Gesundheitswesen und Gesundheits- Krankenpfleger Ausbildungsinhalte 29.05.2012
Unterschied zwischen Gesund.- Krankenpflegerin und Krankenpflegehelferin Adressen, Vergütung, Sonstiges 04.12.2006
Unterschied zwischen Krankenschwester und Krankenpflegerin? Ausbildungsvoraussetzungen 08.01.2003
Glomerulonephritis: Unterschiede zwischen den Formen?! Pflegebereich Innere Medizin 23.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.