Unterschied zwischen KfH und privaten Dialysen?

Dieses Thema im Forum "Dialyse" wurde erstellt von Scheinriese, 25.10.2012.

  1. Scheinriese

    Scheinriese Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe bisher nur in privaten Praxen gearbeitet und wenn da über das KfH geredet wurde, dann so als ob es sch dabei um die Mafia handelt oder Scientology. Es arbeiten doch hier sicher einige fürs KfH. Was sind die Vorteile, was sind die Nachteile und warum würdet ihr das empfehlen? Wie ist die Tarifliche Bezahlung (gerne auch per PN).
    Danke.
     
  2. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Mafia? Wie bist du denn drauf?
     
  3. Scheinriese

    Scheinriese Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Wieso ich? Ich war's nicht.....O_O

    Aber du solltest mal meine Kollegen zu dem Thema hören.
    Aber ich hab schon jemanden gefunden der mich beraten hat. Jetzt muss nur die Angst vor einem Neuanfang überwunden werden und eine Bewerbung verfasst werden.
     
  4. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Du schaffst das, Augen zu und durch.
     
  5. Scheinriese

    Scheinriese Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ja ich hab grad deinen Maschinenbeitrag gelesen und hätte echt Bock mal wieder eine Fesenius in die Finger zu bekommen. Arbeite seit 2006 nur mit Gambro und diese Ein-Rad-für-Alles Technik geht mir seither so auf den Keks.
     
  6. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    :up:Verständlich
     
  7. Scheinriese

    Scheinriese Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    So die Bewerbung ist raus und einen Probetag in einer KfH habe ich auch hinter mir. Tja was soll ich sagen.....ich war entsetzt.
    Erst mal zum Positiven- die Bezahlung ist besser als bei uns , der Stationsleiter und sein Team (wen ich kennengelernt habe klasse).
    Das war es auch schon. Wie hat es die Leitung so schön formuliert "bei uns zu arbeiten ist wie wenn du aus dem Auto aussteigst und beschliesst ab jetzt mit der Pferdekutsche zu fahren". Ich gehe noch weiter und sage in dieser Praxis hat die KfH noch alleStene die sie finden konnte am Wegesrand vor die KUtsche gelegt. Ich komme aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus....
    Was mich entsetzt hat?
    Unnötge ABMs die Zeit kosten und Sinnlos sind.
    Einerseits übertriebene Hygienevorschriften
    Andererseits miserable Zustände bei Dialysezugängen
    Keine vollelektrischen Betten und damit erschwerte Arbeitsbedingungen
    Keine Unterstützung beim umbetten von gelähmten 90kg Patienten
    Schwerkranke Patienten aber KEINE Übergaben-stattdessen zigfache Dokumentation

    Ne also echt. Es war mir ja vorher klar dass ich nicht so schnell wieder eine computerbezogene und somit papierlose Dokumentation und Erfassung finden würde. Auch dass jede Dialyse ihr eigenes Süppchen kocht und dennoch alle nur mit Wasser waschen, aber DAS....!
    Da würde ich täglich noch frustrierter sein, weil ich wüsste wieviel man verbessern könnte und sich Zeit sparen, die man sinnvoller nutzen könnte. Allein der Anblick der Leitung im 90° Winkel über das Bett gebeugt beim Katheteranhängen weil der benötigte Tisch nicht weiter hochgefahren werden kann bereitet mir heute noch Bauchschmerzen, wenn ich nur daran denke.

    Satz mit X...war wohl nix mit KfH.
     
  8. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.983
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Na da hast du aber ein schlechtes Zentrum erwischt....:| Glaub mir, das ist nicht überall so :nurse:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Unterschied zwischen privaten Forum Datum
Relevante Unterschiede in der Ausbildung zwischen Uniklinik und städtischen Klinikum? Ausbildungsinhalte 07.05.2017
Glomerulonephritis: Unterschiede zwischen den Formen?! Pflegebereich Innere Medizin 23.04.2016
So dermassen grosse Unterschiede zwischen Schweiz und Deutschland in der Pflege? Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 25.08.2014
Gehalt - Unterschied zwischen Altenheim und Krankenhaus? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 01.12.2013
Desinfektionsmittelliste: Unterschied zwischen RKI & VAH? Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 05.10.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.