Unklarheiten bei Billroth I+II-Resektion

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Reyna, 17.08.2008.

  1. Reyna

    Reyna Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.09.2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Krankenpflege
    Hallo an alle,

    im Rahmen meiner Examensvorbereitung zur Mündlichen habe ich mir u.a. nochmal die verschiedenen Magen-OPs angeschaut.
    Hier u.a. die Billroth I+II Resektion.

    OP-Verfahren, sowie Ablauf beider OPs sind mir klar.

    Was ich nicht verstehe ist der SINN der z.B. Billroth II Resektion.

    -Was genau hat es für ein Ziel die Jejunumschline an den Magenrest zu anastomosieren? (Finde es irgendwie komisch, dass der Rest dann einfach..nunja..da blind "rumliegt")

    -Was genau hat die Braunsche Anastomose für einen Sinn bzw. Vorteil?

    -Und vielleicht kann mir jemand erlären nach welchen Gesichtspunkten der Operateur entscheidet ob lieber eine Billroth I oder II in Frage kommt?

    Fragen über Fragen...derer sich vielleicht jemand annimmt.

    Danke schon mal im Vorraus .

    Liebe Grüße, Reyna
     
  2. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Hallo,

    Bei der Billroth I Op mit Gastroduodenostomie hast du den Vorteil, dass die Chymus- (Speisebrei)passage erhalten bleibt. Der Chymus wird somit zeitnah mit Galle und Pankreassekret vermischt, das ist bei Biltroth II mit Roux oder Braun Anastomose erst später gegeben. Allerdings ist das Risiko der Nahtinsuffizienz bei der Gastroduodenostomie höher.
    Bei der Braun Fußpunktanastomose kommt es häfig zum Afferent Loop Syndrom oder Syndrom der zuführenden Schlinge, dies wird bei der Roux Y Anastomose, eben durch die Y Form verhindert, da das Sekret nicht mehr in den Magen refluxen kann.
    So, hab ich was vergessen?
    Na ja, jedenfalls so in etwa ist es denke ich richtig.

    Gruß
    Dennis
     
  3. Helen

    Helen Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.04.2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rayna,

    falls Du die Ausführungen von JackDaniels vertiefen möchtest, schau Dir in "Pflege heute" die Seiten 769-772 an. Oder im "Chirurgie für Pflegeberufe" von Paetz, S. 313-315 an.

    MfG,
    Helen.
     
  4. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Oh ja, dann könntest du mir auch gleich mitteilen ob ich was vergessen habe oder gar die Unwahrheit schrieb. :mrgreen:

    Gruß
    Dennis
     
  5. Reyna

    Reyna Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.09.2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Krankenpflege
    Okay, danke erstmal..
    Zu dem Tipp mit dem Pflege Heute: da hab ich mir das auch schon angesehen, nur habe ich eben die Vor-und Nachteile nicht so ganz verstanden, bzw. erscheint mir die Billroth II -Resektion weiterhin etwas unsinnig...

    Naja, trotzdem danke für die Mühe..Haben morgen wieder Schule und werd da auch nochmal nachfragen!

    Bis dann,

    Reyna***:-)
     
  6. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Nun, Billroth II mit Roux Y Anastomose ist eine Variante um das Risiko einer Nahtinsuffizienz zu senken und das Afferent Loop Syndrom der Braun Anastomose zu vermeiden. Dies hat eben den Nachteil, das Galle und Pankreassaft erst etwas nach hintern versetzt zugeführt werden können.

    Gruß
    Dennis
     
  7. Helen

    Helen Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.04.2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Reyna,

    solltest Du zu irgendwelchen neuen Erkenntnissen kommen, würde ich mich freuen, wenn Du sie hier ins Forum posten würdest, dann könnten wir alle davon lernen.:-)

    Danke schon mal im voraus.

    MfG,
    Helen.
     
  8. Reyna

    Reyna Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.09.2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Krankenpflege
    Hey,

    hab leider auch keine neuen Erkenntnisse und ich denke es ist von jackdaniels ganz gut erklärt und für mich nun zumindest auch einigermaßen verständlich und nachvollziehbar.

    Danke!:-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Unklarheiten Billroth I+II Forum Datum
News Reform der Pflegeausbildung: Grüne bemängeln Unklarheiten Pressebereich 31.08.2015
Vorprüfung: Unklarheiten bzgl. Vorgehensweise Praxisanleiter und Mentoren 05.01.2012
Unklarheiten im Dienstplan Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 13.12.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.