Unfaires Mitarbeiter-Gespräch mit Leistungsbewertung

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von engelschwester83, 07.04.2013.

  1. engelschwester83

    engelschwester83 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle..

    ich habe gerade ein echt akutes problem bezüglich der neu eingeführten MA Gespräche mit Leistungsbeurteilung.. es wurde offiziell gesagt das diese lediglich der berechnung einer sonderausschüttung dienen sollen.. würden aber trotzdem über pdl und Geschäftsführung gehen und in der personalakte landen..nun kurz zu meiner geschichte.. ich arbeite jetzt seit 2008 auf einer chir.station mit 75% stellenumfang..war dann von mai 2010 bis mitte mai 2011 in babypause und konnte dort wieder mit gleicher stell einsteigen.. bin dann im jan. 2012 erneut schwanger geworden mit anschliessendem bv.. diese ss musste leider in der 20. woche beendet werden da unser baby nicht lebensfähig war.. ich erhielt dann 4 monate mutterschutz und wurde wg. noch nicht psychischer belastbarkeit noch weiter krank geschrieben..bin dann aber schnell wieder geplant schwanger geworden mit erneutem bv..bin jetzt somit 1 1/4 jahre nicht im dienst gewesen und meine vorherige stationsleitung sollte mich nun mitbewerten da ich noch in den rahmen fiel.. ich wusste jedoch aufgrund der langen abwesenheit nichts davon.. ich bekam anfang märz dann per post eine total grotten schlechte leistungsbewertung zugeschickt mit kurzer erklärung zur bonuszahlung und mit den schlussworten den bogen schnellstmöglich an sie persönlich zurückzuschicken.. auf der letzen seite allerdings zwei grosse kästen einmal mit der überschrift" Gemeinsames fazit v MA und führungskraft" und " Wünsche und anregungen an die führungskraft".. der erste war schon ausgefüllt mit den zwei sätzen " Lb wurde ohnne MA bewertet und telefonisch mitgeteilt".. leider bin ich nie informiert worden und war völlig geschockt über solch eine bewertung da immer positve rückmeldungen während der dienstzeiten kamen.. habe dann nicht unterschrieben mit kurzer erklärung das ich auch ein recht auf stellungnahme und selbsteinschätzung habe den bogen mit der bitte um ein gespräch zurückgeschickt..
    ca. 5 tage später ein anruf von SL wann ich denn kommen möchte.. am gleichen mittag noch hingefahren..
    und ich muss sagen das hätte ich mir sparen können.. keine gemeinsame reflektion möglich.. das gespräch war gespickt von vorwürfen und unterstellungen.. ich wäre schuld das sie mir das zugeschickt hätte.. sie hätte sooft versucht mich zu erreichen und sie würde nichts daran ändern, denn das sei ihre ansicht und ihre entscheidung.. habe sie dann drum gebeten mir die einzelnen bewertungskriterien zu erläutern und beispiele zu nennen woran sie ihr urteil festmacht.. sie meinte ich müsse das im gesamtkonzept sehen aber was genau konnte sie nicht sagen.. als ich sagte das ich diese nicht unterschreibe meinte sie das ich mich aber anstellen würde und das lächerlich wäre..
    habe dann telefonisch kontakt zum BR aufgenommen.. dieser sagte mir das diese bewertung im gespräch als reflektion zu verstehen sei und ads meine bewertung dann ein beispiel sei wie es nicht laufen sollte.. unsere pdl interessierte sich nicht groß für den vorfall sondern erzählte mir nur formell was zum thema widerspruch.. das dürfte ich.. ich müsse allerdings jetzt noch ein zweitgespräch mit stellv. sl und sl führen.. meine befürchtung ist allerdings das das ohne BR Beistand nicht besser endet wenn ich mit zwei personen in einem raum bin die dann auch noch tante und nichte sind..:angryfire::angryfire::angryfire::angryfire: wie soll das enden.. fühl mich ungerecht behandelt da ich mit leib und seele gearbeitet habe und mit allen kollegen gerne und gut gearbeitet habe.. vielleicht könnt ihr mir tipps geben ? bin etwas ratlos..
     
  2. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Unbedingt BR oder sonstigen Zeugen hinzuziehen, der sich Notizen macht. Du solltest Dir auch Notizen machen. Bloss nichts unterschreiben. Sie suchen Gründe, um Dich loszuwerden. Unbedingt BR persönlich aufsuchen!
     
  3. engelschwester83

    engelschwester83 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    hallo pericardinchen..

    danke für die präzise antwort.. das mit dem loswerden kann nur eigentlich nicht sein , denn ich wusste schon letztes jahr das ich bei einem wiedereinstieg nicht mehr auf diese station gekommen wäre.. die SL sollte jetzt nur noch die bewertung vornehmen welche sich aber in keinster weise erklären lässt da immer ein gutes privates und auch arbeitsverhältnis bestand..
    ich habe nun schon kontakt mit dem BR vorsitzenden gehabt.. habe ihm geschildert wie alles verlaufen ist und ihn um beistand in einem weiteren gespräch gebeten.. er sagte mir dann jedoch ganz irritiert das soetwas in diesen gesprächen nicht vorgesehen sei da ja alle wüssten das man so wie es gelaufen sei nicht miteinander umgehen soll und das die SL genau wüsste das ich wenn es keine einigung gibt das recht auf schriftliche beschwerde habe und das dies für sie nicht gut sei.. habe ich denn ein recht drauf das jemand von BR dabei ist? kannner sich überhaupt weigern?
    ich meine noch dazu müsste die SL echt die füße still halten denn man kann ihr nachweisen das sie über jahre gelder aus der stationskasse und stunden veruntreut hat.. das war schon damal so als ich aus der elternzeit zurück kam .. es war thema nummer eins wobei darunter das arbeitsklima gelitten hat.. lag immer eine spannung in der luft.. doch niemand im team hatte den mut sie anzusprechen oder es zu melden aus angst vor eigenen konsequenzen..
    umso enttäuschter bin ich jetzt so eine ungerechtigkeit mir gegenüber ertragen zu müssen.. vielleicht gibt es ja noch einige meinungen dazu.. würd mich freuen.. lg
     
  4. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Hallo, engelschwester...

    wenn ich die drei ausgewählten Stellen deines letzten Zitates so hintereinander weg lese, dann kommt schon etwas sehr Ungutes dabei auf.

    Mal auf die Basics reduziert:

    -die SL ist kriminell.
    -sie hat so viel Macht, das sie ihre Machenschaften bis auf den heutigen Tag fortsetzen kann.
    -du warst-und bist?-bereit, das zu tolerieren und hast sogar gute private Beziehungen.
    -und nun ist sie unverschämt und würdigt das nicht einmal, sondern sie pinkelt dir hintenrum ans Bein?

    Hab ich das so korrekt übersetzt oder stehe ich völlig auf dem Schlauch?
    Wenn nicht, dann muß ich dir sagen, der Weg eines sauberen, dienstlich korrekten Umgangs miteinander wird von beiden Seiten beschritten und wenn es so ist, wie ich vermute, dann muß sie keinen Respekt vor dir haben. Zumal du ja sagst, du würdest eh auf eine andere Station gehen. Dann wärst du auch nicht mehr gefährlich in Bezug auf ihre Machenschaften und als solche nicht mehr auf ihrem Radar der Personen, mit denen man es nicht verscherzen sollte.

    Sollte ich wild und falsch interpretiert haben, entschuldige.
    Sollte es so sein, würde ich die Beurteilung hinnehmen und fürs Leben lernen.

    Gruß, Marty
     
  5. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Mit Behauptungen ohne Beweise wäre ich zudem sehr vorsichtig. Darüber hinaus hast Du das Anrecht bei jedem Gespräch eine Mitarbeitervertretung, die Zeit hat mitzunehmen.
     
  6. engelschwester83

    engelschwester83 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    hallo marty..

    ja ich denke du hast richtig interpretiert.. aber der punkt mit den veruntreuungen steht für mich nun eigentlich eher im hintergrund da ich nicht mehr betroffen bin.. habe damals absolut nicht verstanden warum die kollegen sich das gefallen lassen da dies schon vor meiner zeit so war..habe mich deshalb nicht getraut etwas zu unternehmen, fühlte mich irgendwie nicht berechtigt, heute ärgert es mich total.. denn solche dinge stehen niemandem zu..
    hauptsächlich ärgert es mich mit der leistungsbewertung , da sie mir vorsätzlich fakten verschwiegen hat die mir zustehen bezüglich dessen nur um das gespräch zu umgehen und dann im gespräch die bombe hochgehen zu lassen indem es unterstellungen und lügen hagelte..

    naja und das gute private verhältnis muss ich korrigieren..man hat sich sozusagen ganz gut verstanden und auch mal über private dinge geredet es gab jedoch keine ausserbetriebliche verbindung und gutes arbeitsverhältnis meinte ich eher das es ihrerseits zu arbeitsweisen auch schon mal positive feedbacks gab und eher keine negativen kritikpunkte das irgendetwas nicht lief.. das ist auch der punkt warum sich meiner meinung nach bewertung und verhalten der sl zu meiner dienstzeit komplett widersprechen..
    deshalb passt auch die beschreibung mit hintenrum ans bein pinkeln.. habe mittlerweile schon den gedanken das sie evtl. einen sündenbock sucht um von ihren machensvhaften abzulenken
     
  7. engelschwester83

    engelschwester83 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    achso und zu dem punkt beweise bezüglich behauptungen.. die sache mit der stationskasse ist klar denn es gibt für einund auszahlungen ein buch indem alles notiert wird.. dort ist der sollstand der kasse klar ersichtlich.. unsere sl hat aber immer schmierzettel reingelegt mit notierter entnommener summe.. diese zettel waren dann nach monaten plötzlich weg aber das geld hat sie auch nicht reingelegt.. alle regen sich nur auf aber keiner macht etwas aus angst vor eigenen konsequenzen mit der begründung das eine stationskasse nicht erlaubt sei ..
     
  8. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Hi, mein Verhalten wäre jetzt davon abhängig, ob ich wieder in dem Haus arbeiten werde. (Kleines Haus?) Wenn du da lange nicht warst und die SL so eine exponierte Stelle hat, hat sie die besseren Karten, was Stimmungen im Haus betrifft. Und wahrscheinlich auch wenige Skrupel. Ich würde zumindestens darauf bestehen, das meine (Gegen-)Darstellung neben die Bewertung in die Akte kommt. Dahinein nur das positive Feedback, das du während deiner Arbeitsphasen erhalten hast. Jedes Gespräch ab jetzt nur mit einem Zeugen deiner Wahl. Und selbstverständlich nur bei deiner Person bleiben, keine Anklagen und Vorwürfe in Richtung SL. Und, keine Verbündeten von Station suchen, auch das geht meist nach hinten los.
    Gibt es ein anderes KH in deiner Nähe? Dann lieber einen sauberen Schnitt und gegen ein ungerechtes Zeugnis kannst du dich ja wehren.

    Gruß, Marty
     
  9. engelschwester83

    engelschwester83 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    hi marty..

    danke für deine offene meinung.. ja es ist ein kleines haus in dem ich aber vor zehn jahren gelernt habe.. kenne es wie meine westentasche und ich möchte nur sehr ungern dort weg.. da es ja so sein wird das ich jetzt erst mal noch 2,5 jahre nicht da sein werde und ich danach denk ich nur in geringem stellenumfang arbeiten werde wird sie denk ich nicht so viel ausrichten können ..nach so einer zeit spricht eh keiner mehr über soetwas.. ich werde jetzt dieses zweitgespräch mit sl und stellv. sl in begleitung eines zeugen auf sachlicher basis führen und sehen wie die bewertung ausfällt.. wenn sie nicht objektiv wird schreib ich eine gegendarstellung die dazu passt.. das ist ja jedem sein recht.. ich denke allerdings das es mehr aufruhe bezüglich " führen eines gespräches unter zeuge"geben wird, denn das hat es im rahmen unserer station noch nicht gegeben.. bin echt gespannt.. lg
     
  10. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Na, klingt doch alles vernünftig und in 2,5 Jahren kann so allerhand passieren. Ich erinnere mich an den sehr tiefen Fall einer sehr mächtigen SL, die innerhalb eines SD unter Bewachung ihren Schreibtisch räumen mußte. (nicht an meinem KH) Bleib sachlich und ärgere dich nicht und wenn du Bock hast, berichte doch mal, wie´s war.

    Gruß, Marty
     
  11. engelschwester83

    engelschwester83 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    hallo marty..

    das ist echt übel mit der sl.. und du hast recht in 2,5 jahren kann wirklich viel passieren..
    hatte heute nochmal ein telefonat mit unserem mav vorsitzenden.. habe ihm definitiv gesagt das ich jemandem zum gespräch dazu haben möchte.. er hat mir nun zugestimmt..denke das nächste woche das gespräch stattfindet..werde berichten.. :flowerpower:
     
  12. Sr.Sandra

    Sr.Sandra Stammgast

    Registriert seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie/Traumatologie/Geburtsmedizin
    Hallo engelschwester83
    wie ist den das Gespräch ausgegangen, war jemand dabei?
     
  13. engelschwester83

    engelschwester83 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    hallo sr. sandra,
    ja heute hat das gespräch stattgefunden bei unserem 1. mav vorsitzenden im büro und ich muss sagen es ist zu meinen gunsten gut gelaufen:up:.. wir haben ca. 1 std geredet und er hat mich in meinen argumenten super unterstützt da ich im recht war und sie keine gegenargumente hatte und keine beispiele dazu mir so ein schlechte beurteilung zu geben.. jetzt ist alles korrigiert da ihr nichts anderes übrig blieb als zurück zu rudern.. ich bin sehr zufrieden obwohl sie schon zu anfang versucht hat sich rauszureden..
    ohne beistand wäre es komplett anders gelaufen , das meinte unser mav boss im nachgespräch zu mir auch ganz klar.. liebe grüße
     
  14. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Hey, hört sich doch cool an. Dann noch viel Spaß mit den Kiddies.

    Gruß, Marty
     
  15. Sr.Sandra

    Sr.Sandra Stammgast

    Registriert seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie/Traumatologie/Geburtsmedizin
    Wow, das hört sich doch gut an. MAV einschalten ist immer eine gute Lösung bei verstrickten Situationen. Ich wünsche dir viel Spaß mit den Kids und später auf deiner neuen Station
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Unfaires Mitarbeiter Gespräch Forum Datum
Verpflegung für Mitarbeiter Adressen, Vergütung, Sonstiges 21.11.2016
Einarbeitung neuer Mitarbeiter und Schüler Praxisanleiter und Mentoren 06.11.2016
News Pflegekammer Niedersachsen sucht Mitarbeiter für Errichtungsausschuss Pressebereich 17.06.2016
Dortmunder Kliniken: Mitarbeiterfreundlichkeit und höchstes Gehalt? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 18.05.2016
News Eine ganz besondere Mitarbeiterin Pressebereich 02.05.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.