Umstöpseln von 2 verschiedenen Infusionslösungen

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von pfleger-j, 04.09.2009.

  1. pfleger-j

    pfleger-j Gast

    Hallo!
    Hätte eine Frage zum Umstöpseln zwei verschiedener Infusionslösungen.
    Wenn eine Infusionslösung fast durchgelaufen ist und ich die Infusion zudrehe bevor sie ganz durchgelaufen ist, damt dann kein Sauerstoff in den Schlauch kommt, ist es dann sinnvoll eine andere Infusionslösung anzuschließen?
    Es läuft ja dann sofort die nächste Lösung in den Schlauch.. könnte es nicht sein dass sich 2 Infususionslösungen nicht miteinander vertragen?

    Gruß
    Pfleger-J
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ja, "umstöpseln" ist in Ordnung und legitim, SO DENN sich die Lösungen vertragen!

    Natürlich verträgt sich nicht jedes Med mit jeder Lösung, nicht jedes med mit jedem Med und nicht jede Lösung mit jeder Lösung!

    Im Einzelfall musst du das im Beipackzettel/Fachinfo überprüfen!!
    Nicht wild mischen!


    --
    editiert, da ich mich verlesen habe.
     
  3. pfleger-j

    pfleger-j Gast

    Ok danke.
    Weil es kommt ja öfters vor, dass an einem Bett eine Infusion läuft und die zweite schon daneben hängt um nur noch umzustöpseln.
    Ich denke mir dann, wenn schon die zweite Infusion zum umstöpseln bereitgestellt ist, dass man sie auch anschließen kann.
    Solang es die selbe Infusionslösung ist, kann man das doch auch machen oder?
    Aber wenn jetz ne andere dorthängt und ich die nicht gerichtet habe, sollte ich lieber nochmal nachfragen, ob ich umstöpseln kann?
    Welche Infusionslösungen vertragen sich denn nicht miteinander?
    Kann es für einen Patienten tödlich sein wenn man zwei Infusionslösungen verabreicht, welche sich nicht miteinander vertragen?
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Pflegerj,

    ich weiss nicht welchen Ausbildungsstand hast, aber du solltest eigentlich nur Dinge tun, von denen du weisst, was passieren kann.

    Umstöpseln ist dann erlaubt, wie Maniac schon schrieb, wenn sich die Lösungen "vertragen" und wenn dir bekannt ist, ob ein Umstöpseln prinzipiell in der Klinik gemacht werden darf.

    Was ich schon mehrfach erlebt habe, war jetzt nicht ein letaler Ausgang für den Patienten, aber für ZVK's, Port's und VVK's.
    Durch die Inkompatibiliät sind diese unbenutzbar geworden. Dennoch kann es zu unerwünschten Wirkungen auch für den Patienten kommen wenn sich die Dinge nicht "vertragen". - Bitte jetzt keine Antwort wie: im Blut kommt es doch eh zusammen...:angry:

    Schönes Wochenende
    Narde
     
  5. pfleger-j

    pfleger-j Gast

    Ja gerade weil man immer genau wissen sollte, wan man tut, frage ich ja nochmal extra, damit ich korrekt umstöpsel.
    Ich pass schon auf, was ich da tu und stöpsel ja auch nur um, wenn ich mir sicher bin,dass es dieselbe Infusionslösung ist und sich die Infusionen vertragen..
    Dass jemand eine Infusionlösung umstöpselt obwohl er nicht weiß ob sich die
    Infusionslösungen auch "vertragen"... dass ist sicher nicht selten.. haben sicher schon viele Schüler einmal gemacht... deswegen frag ich ja nur!
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Davon darfst du nicht ausgehen!
    DU trägst die Verantwortung. Auch wenn irgendein Depp die bereits dahin gehängt hat und gesagt hat "das passt schon"
    Ohne Zusätze, ja.

    Ja, es KANN im Einzelfall auch tödlich enden, je anchdem was du da mischst.

    Ansonsten schließe ich mich Narde der Frage nach deinem Ausbildungsstand an. Und mische Lösungen NUR, wenn du selbst nachgelesen hast. HörenSagen kann gefährlich sein...
     
  7. pfleger-j

    pfleger-j Gast

    Bin Schüler im zweiten Kurs(1.Ausbildungsjahr)
     
  8. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Dann würde ich an deiner Stelle die Finger davon lassen, ausser es steht deine PA oder sonst jemand neben dir.

    Hast du dieses Thema in der Schule schon gelernt?
    Ist dir bewusst, was passieren kann? Infektionen usw.
     
  9. Schwester Rabiata 2

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinär
    Bei uns wird nicht umgestöpselt. Jede Infusion hat ein eigenes System. Wenn eine Inf. durch ist, wird mit NaCl gespült und abgestöpselt, bzw. die nächste Inf. angehängt. Eine Ausnahme gibts allerdings: Wenn ein Pat z.B. 2l Ringer bekommt, darf ein System verwendet werden. Oder ein Mischbeutel wo 3-4l reinpassen. Ist aber auch eher die Ausnahme. Macht fast keiner von uns.
     
  10. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ist ja teilweise auch unsinnig...
    teuer und zeitintensiv...
     
  11. medicalmike

    medicalmike Newbie

    Registriert seit:
    13.08.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpfleger
    Ort:
    Duisburg-Serm
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere/neurologische Intensiv,Zentrale Notaufnahme,anästhesiologische Intensiv(Chir,Neurochir,etc)
    Also wir haben infusionssysteme mit einem rückschlagventil d.h. ist die infusion leer geht der Spiegel nur bis zu diesem Rückschlagventil zurück und man kann getrost eine neue Infusion anhängen.
    In Bezug auf Kosten etc und auch Hygiene ist es doch unsinnig für jede , kompatible Infusion vorrausgesetzt, ein neues System zu nehmen.Jedes System kann man doch 3tage belassen laut RK somit wieso wechseln???Nur die Ansätze am ZVK etc müssen gewechselt werden.
     
  12. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo Medicalmike,
    das gilt, wenn man die Infusionssysteme am ZVK belässt und nicht diskonnektiert (z. B. auf einer Intensivstation, wo permanent über einen Infusomaten Infusionen laufen). Wenn man aber auf einer Normalstation eine periphere VVK hat und den Patienten zwischen den Infusionen abstöpselt, darf man diese Systeme nicht 3 Tage lang weiterverwenden.
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Das Rückschlagventil verhindert nicht das Durchlaufen des Spiegels.
    Ich nehme an du meinst die Safeset RV[r] die haben ein spezielles System in der Tropfkammer, die das Durchlaufen verhindern und natürlich ein Rückschlagventil.
    Bei diesen Systemen gilt, sie dürfen getrost 72 Stunden am Patienten verbleiben, sofern die Lösungen kompatibel sind und diese Systeme zwischendurch NICHT diskonnektiert werden.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Umstöpseln verschiedenen Infusionslösungen Forum Datum
Handhabung mit verschiedenen Flüssigkeiten am Tisch OP-Pflege 27.02.2014
Neuer Termin: 16.11.2013 - Flashmob: Pflege liegt am Boden in verschiedenen Städten Pflegekongresse + Tagungen 12.10.2013
2 Ausbildungen mit verschiedenen "Richtungen" Ausbildungsvoraussetzungen 04.06.2012
Für das Tätigkeitsfeld Tracheotomie bzw. Heimbeatmung an verschiedenen Orten Stellenangebote 05.07.2011
Was sagen eigentlich die verschiedenen Parteien zum Thema Pflege? Diskussionen zur Berufspolitik 27.12.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.