Umstecken von einfachen, freilaufenden Infusionen

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Happy-Nurse, 12.09.2008.

  1. Happy-Nurse

    Happy-Nurse Newbie

    Registriert seit:
    12.09.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Huhu..
    ich hätte eine Frage:
    Wie stecke ich Infusionsflaschen korrekt und mit Entlüftung des Systems um?
    Danke im Vorraus
    :nurse:Happy-Nurse
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Überhaupt nicht. :mrgreen:

    Infusionssysteme sind Einmalprodukte und dürfen deshalb nur einmal verwendet werden.

    Mir ist klar, dass das im Alltag oft anders praktiziert wird. Nur kann man dann nicht mehr von "korrekt" sprechen.
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Claudia,

    es kommt auf das Infusionssystem an. Du darfst bei uns das Safeset bis zu 72 Stunden verwenden. Dann wird die Infusion (NaCl, Ringer) einfach umgesteckt. Laufen Antibiosen muss zwischen den Antibiosen mind. 20ml NaCl 0,9% dazwischen laufen. Beim Safeset läuft der Schlauch nicht leer.

    Schönen Abend
    Narde
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Meine Erinnerung besagt auch das nacheinander laufende Kurzinfusionen mit einem besteck weiterlaufen dürfen.
    Natürlich nur wenn die Flüssigkeiten kompatibel sind.

    Ansonsten 72h für Infusionssysteme.

    Umstecken genauso wie das normale anstecken.
    Wenn Luft im System ist (also wenn man noch die alten Systeme hat, halt umstecken, Spiegel erzeugen, auslaufen lassen bis die Luft aus dem System raus ist und dann erst wieder konnektieren.

    Mir fällt jedenfalls nichts ein was von der Hygiene aus dagegen sprechen würde.
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Mir auch nicht. Aber laut Medizinprodukteverordnung sind meines Wissens Einmalprodukte eben auch nur einmal zu verwenden. Sowie sie mehrmals verwendet werden, haftet der Hersteller nicht mehr für potentiell auftretende Probleme.

    Würde ein Krankenhaus in seinen Standard offiziell das Umstecken von Infusionssystemen aufnehmen, würde es bei Problemen wie zum Beispiel einer entzündeten Braunüle in Haftung genommen. Wahrscheinlich interessiert sich dann kein Schwein dafür, ob die Umsteckerei die Ursache des Problems ist oder nicht. Diesen Schuh wird sich kaum einer anziehen wollen.
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Claudia,

    es ist ein Einmalprodukt, das ist richtig, aber laut Herstellerangaben, darf z.B. das Safeset[r] der Fa. Braun bis zu 72 Stunden am Patienten bleiben und umgesteckt werden, solange es mit der VVK konnektiert ist, steht zumindest so in der Gebrauchsanweisung.

    Schönes Wochenende
    Narde
     
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ach, kuck an. Das wusste ich nicht.

    Wenn der Hersteller das Umstecken ausdrücklich erlaubt, gilt oben Erwähntes natürlich nicht. :mrgreen:
     
  8. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo -Claudia-!

    Der Begriff "Einmalprodukt" bezieht sich hier wohl eher darauf, daß das Produkt nicht Wiederaufbereitet und erneut verwendet werden darf.

    Schönen Gruß, Gego.
     
  9. Anne9888

    Anne9888 Stammgast

    Registriert seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Leipzig
    Akt. Einsatzbereich:
    kardiochirurgische ITS
    So wirds wohl sein. Und überhaupt - für jede Flasche nen neues System oda wie? Das fänd ich ja sehr seltsam. Wer macht denn sowas?
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wenn Du nicht diese oben beschriebenen Systeme hast (also nicht unbedingt die Marke, aber die Ausführung), musst du das genauso machen. Erkundige Dich bei deiner Schule, welche Art System ihr benutzt. Diese Safesets sind erst ein paar Jahre auf dem Markt und noch nicht sooo weit verbreitet. Ich kenne die auch erst seit anderthalb Jahren (bzw. seit meinem letzten Arbeitsplatzwechsel).
     
  11. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,

    guckt doch mal beim RKI unter "RKI Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene" hier unter "Prävention Gefäßkatheter-assoziierter Infektionen" unter Punkt 8.2 ist alles schön aufgelistet

    Gruß Matras
     
  12. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Warum?
    Ich dachte das hätten wir oben geklärt?
     
  13. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich zitiere: "Zuleitungsschläuche, die für die Gabe von Kurzinfusionen benutzt werden, sind nach Abschluss der Kurzinfusion zu verwerfen" (das ist die Vorgabe des RKI). "Für mehrere direkt hintereinander geschaltete Kurzinfusionen wird bei gleicher Medikamentenkompatibilität meist der gleiche Zuleitungsschlauch verwendet" (der Ist-Zustand in vielen Kliniken, das RKI befindet sich ja nicht hinterm Mond, aber) "Wissenschaftliche Untersuchungen hierzu existieren nicht" und deshalb kann das RKI diese Vorgehensweise nicht empfehlen.

    Damit ist für mich auch Maniacs Frage beantwortet.

    By the way: Bei vielen billigen Infusionssystemen kannst Du gar nicht umstecken, ohne das Luft ins System kommt. Infusion vom Patient abstöpseln und System neu zu füllen (wohin lässt die Infusionslösung im Schlauch laufen?) ist a) umständlich und b) eine Manipulation mehr, die Keime ins Infusionssystem schleppen kann.
     
  14. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich kenne den Text, es gibt keine wissenschaftlichen Untersuchungen dazu. Find ich auch richtig, es muss ja nicht für jeden Sche*ss Geld für hochwissenschaftliche Untersuchungen aus dem fenster geschmissen werden.

    Wenn ich das "umstöpseln" des Infusuonssystems genauso handhabe wie das erstmalige konnektieren, dann gibt es überhaupt keinen Unterschied in Sachen Hygiene bzw Keimzahl.
    Klar kan man hier wieder mit den Flugkeimen die sich in Scharen an das Besteck geschmissen haben argumentieren, aber das sollte wohl nicht der Rede wert sein.

    Entlüften ist häufig nicht nötig, da noch ein Spiegel vorhanden ist.
    Wenn doch - wo beim hierbei die lösung hinläuft ist doch irrelevant...
     
  15. Ü-Ei

    Ü-Ei Newbie

    Registriert seit:
    24.02.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Köln
    Also ich kenne das auch nur so das die Infusionsbestecke 72h benutzt werden können, dies wird bei uns im Haus auch so gehandhabt, wenn z.B. nur Ringer gegeben wird. Allerdings wird darauf geachtet das der spiegl noch vorhanden ist, sonst müssen wir auch neue Bestecke nehmen.
    In der Schule ist das übringens uns auch so vermittelt worden.
    Gruß
    Ü-Ei
     
  16. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich denke immer noch, dass es auf die Art des Infusionssystems ankommt. Es gibt auch welche ohne Filter, die darfst Du meines Wissens maximal 24 Stunden benutzen, unabhängig von der Infusion.

    :gruebel: Irrelevant? Wo kann sie denn problemlos hin, wenn die Infusion schon am Bett hängt? Ins Bett? Auf den Boden? Die Infusion jedesmal abzumontieren und damit bis zum Waschbecken zu laufen ist mir zu umständlich. Wenn Du die Zeit dazu hast - bitte.

    Mit den "Flugkeimen" gebe ich Dir Recht. Das Gros der Keime, die irgendwann im Infusionssystem landen, kommt eher von unseren Pfoten.
     
  17. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Claudia,

    solange ein System an den Patienten angeschlossen ist, gilt bei uns die 72 Stunden Regel. Dies ist in unserem Hygieneplan so hinterlegt.

    Was nicht erlaubt ist - Morgens die Antibiose und dann das System abstecken und am Abend wieder anhängen.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  18. Yoiko

    Yoiko Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK, Studentin Pflege Dual
    Dieses Thema finde ich sehr interessant! Wir hatten es nämlich heute in der Anleitung darüber.
    bei mir auf Station ist es normal, dass beim Port od. bei der Viggo die System 3d bleiben (wenn kontinuierlich ne NaCl läuft), da wird aber unter Umständen 5 - 10 mal pro Tag umgesteckt. Steht denn irgendwo, wie oft man die maximal umstecken darf?

    Und wie finde ich heraus ob z.B. Dexamethason und eine Antibiose kompatibel sind? Unsere AiD-Klinik gibt da nicht so viel zu her :<
     
  19. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK

    Die 72h (3die) findest Du in der RKI-Richtlinie, darin steht nix über die Häufigkeit des umsteckens. Die KRINKO setzt allerdings einiges an aseptischen Verhalten und Maßnahmen voraus, nachzulesen hier: RKI - Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention
     
  20. Tobi^

    Tobi^ Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.11.2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Viszeralchirurgie
    Wie hier im Thread schon zu lesen war, müssen in manchen Krankenhäusern zwischen 2 Antibiosen mindestens 20ml NaCl 0,9% über das selbe
    Infusionsbesteck laufen.

    Ich denke nicht dass es sonderlich ratsam wäre, mehrere Medikamente nacheinander über das selbe Infusionsbesteck laufen zu lassen.
    Auch wenn es in vielen Krankenhäusern und auch bei mir im Haus zum Teil üblich ist.

    Im Regelfall befindet sich im Spiegel des Infusionsbestecks noch ein Rest des letzten Medikaments, welcher sich mit dem nächsten vermischt.
    Bei manchen Medikamenten lässt sich diese Wechselwirkung zwar absehen aber wenn ich mir nicht sicher bin würde ich lieber ein Infusionsbesteck mehr verbraten als hier an der falschen Stelle zu sparen.

    Ich persönlich lass nach Antibiosen meist nur NaCl 0,9% oder Jonosteril durch das selbe Infusionssystem laufen.

    Länger als eine Schicht benutze ich nur Infusionssysteme, über die wirklich immer die selbe Flüssigkeit läuft, z.B. NaCl 0,9% zum offenhalten eines ZVK-Schenkels. Dann auch nur wenn das Ansteckdatum und die Uhrzeit dran steht.
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.