Umschulung nach Arbeitsunfall

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von ellie, 09.06.2010.

  1. ellie

    ellie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    häusl. Krankenpflege
    Hallo,
    weiss jetzt gar nicht ob ich in diesen Forum richtig bin, berichtigt mich bitte falls ich hier falsch bin.
    Meine Situation ist folgende: Arbeite als Krankenschwester in der ambulanten Pflege und hatte am Anfang des Jahres einen Arbeitsunfall. Dabei habe ich mir eine Radiusköpchenfraktur zugezogen. Nach 5 Wochen habe ich mit noch anhaltenden Beschwerden wieder angefangen zu arbeiten. Jetzt hat eine weiter Untersunchung, die ich veranlasst hatte weil die Beschwerden zunahmen, ergeben, das mein Ellebogengelenk durch den Unfall sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde. Nun soll ich keine schweren Arbeiten und Kraftanstrengungen mehr machen! Der Rat des Arztes: Umschulen!
    Was muss ich jetzt in die Wege leiten? Mein Arzt schreibt die BG an, meinte aber ich solle parallel auch aktiv werden.
    Ich stehe im Moment etwas neben mir. Hätte nie gedacht das die Verletzung so arg war / ist. Und jetzt wird mir eine Aufgabe meines Berufes geraten!
    Habt ihr Tipps, wie ich vorgehen muss / kann?
    Meinen Arbeitgeber möchte ich noch nicht informieren. Arbeiten gehe ich auch, bin nicht krankgeschrieben. Es geht auch, ist halt teilweise mühsam und schmerzhaft.
    LG Ellie
     
  2. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Hallo Elli!
    Das tut mir sehr leid für Dich!
    Du solltest Dir erst einmal überlegen, was Du gerne machen möchtest und dann nach Angeboten für Umschulungen ausschau halten.

    Soll es weiterhin etwas im Bereich Pflege sein oder zieht es Dich z.B. in Richtung Verwaltung, Verkauf, Gastronomie, Handwerk...
    Was gibt es in dem für Dich interessanten Bereich, was Du auch mit Deiner Einschränkung machen kannst.
    In Bereich Pflege gibt es verschiedene Beratungstätigkeiten (Stomaberatung, Ernährungsberatung, Pflegeberatung,...), Studiengänge (Wissenschaft, Pädagogik, Management), Vertreterjobs bei Firmen, die Pflegemittel und Verbandsstoffe herstellen, uvm.

    Hier im Forum findest Du vielleicht auch ein paar Anregungen:

    http://www.krankenschwester.de/foru...bildung-komme-koerperlich-leichtere-jobs.html

    http://www.krankenschwester.de/foru...keiten/17555-schichtdienst-mehr-moeglich.html
     
  3. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    Warum bildest du dich nicht weiter? Pflegeberaterin nach § 7 wäre doch was, oder? (achtung, um in unabhängigen Stützpunkten der KKs oder Städte aktiv zu werden must du die 2 Jährige Weiterbildung machen). Vorher genau informieren

    viel Erfolg
     
  4. Tavora

    Tavora Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.04.2010
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Studentin
    Akt. Einsatzbereich:
    FH
    @Ellie
    Das tut mir ausgesprochen leid für Dich. Kann es gut nachfühlen, da ich im Moment in einer ähnlichen Situation bin. Mein einzige Möglichkeit in der Pflege zu bleiben ist mit etwas Glück der offene psychiatrische Bereich. Vielleicht auch was für Dich?
    Ansonsten wird die BG Dir einen Berufshelfer zu Seite stellen, der mit Dir die Möglichkeiten durchgeht. Generell bezahlen die eine Anpassung/Umschulung bis zu 2 Jahren Dauer. Habe aber auch schon gehört, dass sogar Studiengänge finanziert wurden.
    Ein paar Infos findest Du auf der Homepage der Unfallkasse.
    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du eine gute Alternative findest und wünsche Dir gute Besserung.
    Berichte doch mal, wie es weitergeht.

    LG Tavora
     
  5. ellie

    ellie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    häusl. Krankenpflege
    Erstmal, vielen Dank.
    Das mit dem Berufshelfer hat mir mein Arzt schon geraten. Denke ich werde morgen mal bei der BG anrufen und mich erkundigen.
    Da ich stark auf die 50zig zugehe, wird das mit einer Weiterbildung nicht ganz so einfach für mich. Im Moment stehe ich auch noch wie unter Schock, muss das alles jetzt erstmal verdauen.
    LG ellie
     
  6. USA-Frosch

    USA-Frosch Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Aufnahmestation in der Psychiatrie
    Hallo Ellie

    ich drücke dir ganz fest die Dauemn, das du
    1. eine Umschulung/Weiterbildung findest die dir gezahlt wird
    2. die dir auch Spaß macht und die du sinnvoll findest
    3.die dir eine Anstellung bringt die entsprechend entlohnt wird

    Viel Glück wünscht USA-Frosch
     
  7. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    noch ein kleiner Tip von mir am Rande:
    sofern du zum Thema "Umschulung" das Arbeitsamt bezüglich Förderung benötigst, solltest du dieses Thema nicht auf die "lange Bank" schieben, denn genau diese Förderungen stehen auf der "Liste der Grausamkeiten" unserer lieben Politiker, wahrscheinlich sind daher nur noch dieses Jahr Fördermöglichkeiten vorhanden.

    Gruß und weiterhin gute Besserung!

    medsonet.1
     
  8. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Ich vermute eher, dass diese Umschulung über die BG laufen wird, da es ein D13 war der dazu geführt hat.
     
  9. Imke1988

    Imke1988 Newbie

    Registriert seit:
    24.06.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Dithmarschen
    Akt. Einsatzbereich:
    Gyn, U-Chir, HNO, Urologie, Chemotherapie
    Umschulung

    Hallo an alle.
    Habe mich hier heute mal registriert und ein bisschen im Forum rumgestöbert.
    Auch ich habe ein kleines Problem.
    Ich bin exam. Gesundheits-und Krankenpflegerin und muss aus gesundheitlichen Gründen umschulen. Ich darf nicht mehr im Schichtdienst arbeiten und muss mir eine stressfreiere Tätigkeit suchen, die man im Notfall auch nur sitzend ausführen kann. Die Umschulung wird von der Rentenversicherung übernommen. Ich überlege jetzt schon seit einigen Monaten, was ich machen möchte und bin auf Sozialpädagogik hängen geblieben, leider übernimmt das die Versicherung nicht, sodass ich auf der Suche bin, nach einer ähnlichen Umschulung. Habe mich jetzt etwas mit Pflegeberaterin befasst. Im Internet habe ich bisher aber noch nicht allzu viel gefunden. Kann mir einer sagen, ob man diese Weiterbildung irgendwo in Schleswig- Holstein und Umkreis in Vollzeit und nicht nur über 3 Tage machen kann?? Und wie ist der Verdienst?
    Bin mittlerweile völlig verzweifelt, weil ich auch nicht mehr arbeite und krankgeschrieben bin, ich mss unbedingt wieder was zu tun haben...
    Schonmal vielen Dank für die Antworten
    Liebe Grüße Imke
     
  10. Boggy

    Boggy Newbie

    Registriert seit:
    10.06.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativpflege
    Funktion:
    Wundbeauftragter
    Hallo Imke,
    bewirb Dich doch mal beim MDK oder fass eine Weiterbildung zur Pflegesachverständigen ins Auge. Ist eine andere Form von Stress, aber andererseits auch mit viel Büroarbeit verbunden.

    Als Beispiel mal die Lehrgänge des TÜV Rheinland: Gesundheitswesen, Soziales, Wellness - TV Rheinland Group

    Viele Grüße
    Christoph
     
  11. Schon mal an eine Tätigkeit als Kodierassistentin gedacht? Köerperlich nicht anstrengend und sitzend zu erledigen.
     
  12. ellie

    ellie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    häusl. Krankenpflege
    Hallo,
    jetzt muss ich meinen alten Beitrag mal wieder hervor holen um nichts neues anzufangen.
    Seit heute ist es amtlich, darf auf dauer nicht in der Pflege arbeiten. Die BG hat mir schon zugesagt das sie für Qualifizierungs und Weiterbildungskosten aufkommt.
    Mein AG ist allerdings nicht bereit mich weiter zu beschäftigen. Es gibt keine andere Arbeit als in der Pflege für mich.
    Darf er mich jetzt entlassen? Und wenn ich weiterarbeite, wer zahlt dann? Wenn ich eine Umschulung / Weiterbildung mache, ich krieg doch mit fast 50zig keinen Job mehr!
    Es ist zum k.......
    Hab immer gedacht, als Krankenschwester habe ich einen Krisensichern Job und jetzt passiert mir das zum zweiten mal. (Bin nach der Geburt meines Kindes aus dem Job "gedrängt"worden, sehr unschöne Geschichte)
    Welche Rechte habe ich nach dem Arbeitsunfall? Oder wo kann ich erfahren welche Rechte ich habe?
    LG Elie
     
  13. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.439
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wenn es nachweislich, auch nach einer Weiterbildung oder Umschulung, keine Möglichkeit gibt, Dich zu beschäftigen, dann - und nur dann - darf er Dich meines Wissens tatsächlich entlassen.

    Bei kleineren Betrieben der häuslichen Krankenpflege könnte dies wohl tatsächlich der Fall sein, soviele Ausweichmöglichkeiten gibt's da nicht. Großen Kliniken dürfte es schwerfallen, plausibel zu erklären, warum es im ganzen Betrieb keine Stelle außerhalb der Pflege geben dürfte.

    Ein weiterer Beweis dafür, wie wichtig eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist.
     
  14. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    Dann solltest du dich weiterqualifizieren. Wie wäre es mit Pflegeberaterin? Nach §7 SGB XI. Gerade, wenn es die BG zahlt. Und kann bei ner KK oder dem MDK anfangen.

    lg
     
  15. ellie

    ellie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    häusl. Krankenpflege
    Guten Morgen,
    ja an Pflegeberater oder Pflegesachverständiger habe ich auch schon gedacht.
    Hoffe das ich dann auch einen Job finde. Im Moment arbeite ich Teilzeit, geht Familientechnisch nicht anders und das wird sich in den nächsten zwei, drei Jahren auch nicht ändern.
    Was ich total nicht bedacht habe ist, das ich einen befristeten Arbeitsvertrag habe und der läuft im nächsten Frühjahr aus. Also, wenn sich mein AG (übrigens eine große Pflegeeinrichtung mit fast 100 Beschäftigten) nichts überlegt, bin ich dann weg vom Fenster.
    Und dann heißt es wohl: Willkommen beim Arbeitsamt.
    LG elie
     
  16. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    Ein Teilzeitvertrag hat aber nichts mit der BG zu tuen. Du willst dich ja weiterqualifizieren, weil du in deiner bisherigen Position nicht mehr arbeiten kannst. Kritisch wird es für dich erst dann, wenn die Maßnahme der BG ausläuft, und nicht wenn der Vertrag ausläuft.

    Ich glaube, der wird dann eh gekündigt, da dein AG ja keine Verwendung mehr für dich hat und du eh was neues brauchst. Kannst du dich aber am besten mal bei der BG erkundigen

    lg
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Umschulung nach Arbeitsunfall Forum Datum
Weiterbildung/Umschulung?? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 16.10.2016
News Laumanns Appell: "Umschulung weiter finanzieren" Pressebereich 05.01.2016
Umschulung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin Adressen, Vergütung, Sonstiges 02.12.2015
Weiterbildung/Umschulung notwendig? Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 21.10.2014
Meinungen zum Thema "Umschulung"? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 10.05.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.