Umgang mit Kindern von Müttern mit Gestationsdiabetes

Dieses Thema im Forum "Kinderintensivpflege" wurde erstellt von junni, 10.12.2008.

  1. junni

    junni Stammgast

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie
    Akt. Einsatzbereich:
    Frühgeborenen- und Kinderintensiv
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung
    Hallo!

    Heute morgen war ich mit unserer neuen Oberärztin im Kreißsaal. Wir wurden zu einem Kind gerufen, das gerade eben per Sectio entbunden wurde und "komisch atmet". Das war leider die einzige Angabe.
    Als wir ankamen lag dort ein Mädchen, wie sich rausstellte der 38. SSW. Die kleine Maus machte eigentlich einen sehr fitten Eindruck. Im Laufe des Gespräches mit der betreuenden Hebamme konnten wir ihr was von "Gestationsdiabetes" aus der Nase ziehen.

    Nachdem nun die Blutzuckerkontrolle gut ausgefallen ist, fragte mich die Ärztin, ob wir "diabetische Kinder" immer mitnehmen würden.
    Ich habe gesagt, ich bin nicht ganz sicher, da sich der Standard in letzter Zeit bei jedem Arztwechsel geändert hat.
    Sie hat dann bei den Hebammen nachgefragt und die haben gesagt, sie haben einen Standard nach welcher Zeit BZ-Kontrollen durchzuführen sind und wie bei welchen Werten zu handeln ist.

    Also haben wir die Kleine dort gelassen. (erstaunlicherweise hat man in letzter Zeit öfter den Eindruck, die sind sauer, wenn wir die Kinder nicht mitnehmen :knockin:)

    Auf dem Rückweg auf Station hat die OÄ dann gesagt, sie muss sich mal in anderen Häusern umhören, wie die das handhaben. Und da sie weiß, das ich hier immer wieder "unterwegs" bin, hat sie mich gebeten mal bei euch nachzufragen.

    Also: Wie handhabt ihr das bei euch? Gibt es einen Standard? Nehmt ihr die Kinder generell mit?

    Würde mich sehr über Antworten freuen!

    VG junni
     
    #1 junni, 10.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.2008
  2. Krotob

    Krotob Stammgast

    Registriert seit:
    28.10.2007
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkinderkrankenpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Kinderintensiv
    Hallo Junni,

    also wir haben da feste "Standards" für das Vorgehen bei Müttern mit Gestationsdiabetes. Zunächst spielt es eine Rolle wie schwer das Kind ist und wie der Diabetes eingestellt wurde (Insulin, wenn ich welcher Höhe). Kann das Kind im "Kinderzimmer" gelassen werden, wird ein festes Kontrollschema angwendet, dabei gibt es absolute Verlegungsindikationen (BZ unterschreitet eine absolute Grenze).

    Gruß aus dem Süden:-)
     
  3. junni

    junni Stammgast

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie
    Akt. Einsatzbereich:
    Frühgeborenen- und Kinderintensiv
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung
    Hallo!

    Vielen Dank für deine Antwort. So ähnlich sieht auch unser Standard aus. Es ist eben nicht alles "alte" falsch ;)

    VG junni
     
  4. annawelle

    annawelle Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.04.2006
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, bei uns (Wochenbett ohne Ki.kli.) wird der BZ nach Standard kontrolliert und nicht "automatisch" verlegt.
    Gruß Anna
     
  5. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Ebenso... feste BZ-Kontrollen, bei pathologischen Werten Verlegung.
     
  6. junni

    junni Stammgast

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie
    Akt. Einsatzbereich:
    Frühgeborenen- und Kinderintensiv
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung
    Hallo!

    Vielen Dank für Eure Antworten! Werd ich morgen gleich an unsere OÄ weitergeben!

    VG junni
     
  7. Krotob

    Krotob Stammgast

    Registriert seit:
    28.10.2007
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkinderkrankenpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Kinderintensiv
    Hallo,
    falls Du näheres dazu brauchst, also bei uns ...
    wie erwähnt gibt es absolute Verlegungsindikationen, dazu zählt der Gestationsdiabetes nicht (z.B. wären es Makrosomie über 4300g, SGA unter 2300g, Anpassungsstörung, ...)
    Kinder mit Gestationsdiabetes, welche keine absolute Verlegungsindikation erfüllen, werden nach einen festen Schema (1-3-6-12 Stunden vor der Mahlzeit) durch BZ-Abnahmen und Dokumentation der Klinik überwacht.
    Ist der BZ unter 35 in den ersten 24 Stunden, wird das Kind verlegt (bei unter 45 am 2. Lebenstag ebenso). Zwischen 35 und 45 mg/dl wird das Kind gefüttert i.d.R. mit Primergen und nach einer Stunde der BZ kontrolliert, liegt er über 45, dann bleibt das Kind im Kinderzimmer und wird weiter nach dem Basisschema überwacht.

    viele Grüße aus dem Süden :-)
     
  8. junni

    junni Stammgast

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie
    Akt. Einsatzbereich:
    Frühgeborenen- und Kinderintensiv
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung
    Hallo!

    Super! Vielen Dank. Werd ich am Mittwoch gleich weitergeben. Ich denke mal, wir können dann unser "altes" Schema beibehalten. Das sieht ähnlich aus. Es scheint, als müsste man erstmal alles in Frage stellen, eh man was annehmen kann ;)

    VG junni
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Umgang Kindern Müttern Forum Datum
Gesucht: Konzepte zum Umgang mit Kindern im OP OP-Pflege 04.07.2011
Umgang mit sterbenen Kindern - die Wünsche der betroffenen Eltern Leben und Tod im Krankenhaus, Umgang mit Sterbenden 29.09.2002
Umgang mit Demenzerkrankten Pflegebereich Innere Medizin 28.09.2016
News Umgang mit Schmerz – pflegerische Experten beraten Pressebereich 06.06.2016
Umfrage: Umgangston im OP OP-Pflege 04.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.