Umgang mit Fibrinbelägen

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von Die Jette, 09.09.2008.

  1. Die Jette

    Die Jette Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie/Gyn
    Funktion:
    Praxisanleitung
    Hallo @all,
    Zwei Fragen:
    1. Fibrin oder Eiter?
    Für mich ist es manchmal etwas schwierig Fibrinbeläge und Eiter (beide gelblich) auseinander zu halten (solange kein übler Geruch vorhanden ist).
    Fibrin, so denke ich, ist fester und Eiter ist nicht so fest mit der Umgebung verbunden,läßt sich daher leichter entfernen???? Gehe ich hier Recht mit meiner Annahme?
    2. Fibrinbeläge entfernen?
    Nun lese ich in verschiedenen Handouts, Leitlinien etc, dass Fibrinbeläge entfernt werden sollen.
    Kann mir das jemand begründen?
    Bildet der Belag eine Voraussetzung für Infektionen oder hemmt er die Granulation?:gruebel:

    Danke im Voraus
    LG
    Jette
     
  2. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    Fibrinbeläge sollen entfernt werden, um eine Wundheilung /-granulation zu ermöglichen.

    Fibrinbeläge kannst du mit einer (sterilen!) Kompresse nicht abwischen, höchstens verschieben. Sie sind zäh-faserig.
    Eiter lässt sich (ebenfalls mit einer sterilen!) Kompresse abwischen.

    Ansonsten bietet sich ein Geruchstest an: Nimm den entfernten Verband und rieche daran. Natürlich riechen Hydrokolloidverbände auch nicht gerade angenehm, der Geruch von eitrig-infizierten Wunden ist aber nicht zu verwechseln.
     
  3. Die Jette

    Die Jette Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie/Gyn
    Funktion:
    Praxisanleitung
    Hallo Matze,
    Deine Schilderungen bestätigt meine Vermutungen.
    Tur mir leid, ich will es genauer wissen.:gruebel:
    Warum sollen gerade die Fibrinbeläge (natürlich steril) entfernt werden?
    Fibrin schafft doch die Voraussetzung für die Wundheilung, weil es die "Reparatur" des Defekts durch Vernarbung einleitet?

    LG
    Jette
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Fibrin ist nicht gleich dem hier gemeinten Fibrinbelag.

    Fibrinbelag ist totes Gewebe. Wie eine Nekrose.
    Mit totem Gewebe lässt sich nichts anfangen, es ist einfach da und behindert dadurch das Zellwachstum an diesen Stellen.
    Außerdem können sich in/an den Belägen wiederum Keime vermehren.
    Desweiteren siehst du nicht was drunter ist.

    Und was du nicht siehst, kannst du nicht behandeln.

    Weg mit dem zeug ;)
     
  5. nekskorpio

    nekskorpio Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpflegerin
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Hallo:emba:
    Sorry, das verstehe ich nicht so ganz. Magst mir das erklären?

    Also ich weiß, dass Fibrin wichtig ist um Wunden zu verschließen, weil die Thrombozyten daran haften und sich dadurch eine frische Wunde verschließt, bzw. die Blutung gestillt wird. Meines Wissens nach ist es das gleiche Fibrin, das sich nur sammelt weil es nicht ausreichend wieder vom Körper abgebaut werden kann.
     
    #5 nekskorpio, 09.09.2008
    Zuletzt bearbeitet: 09.09.2008
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Jo, hast es dir doch selbst beantwortet:
    Das Fibrinnetz ist nötig um die Wunde vorläufig zu schließen. Dies wird nachher abgebaut und ersetzt.
    Übermäßig gewuchertes Fibrin das eben diesen Belag ergibt kann nicht mehr abgebaut werden und stört somit die Bildung von echtem Granulationsgewebe.

    Falls du dich nur an meinem "Ist nicht dasselbe" gestört hast - ich meinte eher die Differenzierung zwischen (gewolltem) Fibrin/Fibrinnetz und dem nicht gewollten Fibrinbelag.
     
  7. nekskorpio

    nekskorpio Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpflegerin
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    OP

    Genau das hatte mich dabei etwas verwirrt:gruebel:

    Danke für die Aufklärung:mrgreen:
     
  8. Die Jette

    Die Jette Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie/Gyn
    Funktion:
    Praxisanleitung
    Hallo liebe Leute,
    habe mal weiter gesucht, um der Frage auf den Grund zu gehen. Bin dabei auf die Seite von
    Werner Sellmer, Fachapotheker für klinische Pharmazie, Vorstandsmitglied Wundzentrum Hamburg e.V. gestoßen.
    Hier die Antwort, die glaube, ich alles klärt:

    herzlichen Dank für die wirklich spannende Frage. Unstrittig ist Fibrin eine positive Substanz, die in der akuten Wundheilung den Wundverschluss herbeiführt (Gerinnungskaskade). In Produkten wie Tissucol wird Fibrin als Kleber eingesetzt um Organe zu fixieren, Löcher zu schließen oder anderweitig physiologisch zu basteln. Bitte sehen Sie das so ein bisschen wie Mörtel oder Gips, die zusammen mit Material ) Steine, Binden…) zu einer festen, später kaum noch zu zerstörenden Matrix werden. Härtet Mörtel im Eimer aus, genauso Gips, lässt er sich entfernen, bröselt und macht keinen Sinn. So ist es auch mit dem Fibrin. Der Körper bringt es leider bei chronischen Wunden oft nur auf eine unvollständige Heilung bzw. einen mangelhaften Wundverschluss. Fibrin wird im Überschuss sezerniert und liegt als störender Belag (ähnlich wie Nekrosen) auf dem Wundgeschehen. Diesen Belag gilt es mechanisch oder enzymatisch zu entfernen (Maden mögen KEINEN Fibrinrasen!), damit das Granulationsgewebe nachwachsen kann (Fibroblasten…) und eventuelle Keime sich darunter nicht vermehren können. Achten Sie aber bitte darauf: gelb kann außer Fibrin auch Eiter oder Fettgewebe sein – cave!
    Zusammenfassend. Fibrin muss dort weggenommen werden, wo es seine Funktion nicht erfüllen kann – meistens aus der chronischen Wunde.

    LG
    Jette

     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Find ich gut, das ist nämlich so ziemlich 1:1 das was ich auch gesagt habe...
     
  10. mel86

    mel86 Newbie

    Registriert seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    hi,
    habe auch noch ein paar fragen zum thema?
    gibt es vielleicht im internet ne seite zum thema wundheilungsstadien? brauch irgendwie dazu ein paar bilder um das besser vergleichen zu können...im pflege heute ist das irgendwie nicht so schön....
    das fibrin ist ja ziemlich zäh...wie krieg ich das denn ab...mechanisch mein ich, gibts da nen trick?
    eine patientin hat nekrosen an denen sich an der seite grünlicher belag rausdrückt der zäh ist...ist das dann fibrin?
    das gehört jetzt nicht ganz zum thema fibrin: der arzt hat nassverbände für die nekrose angeordnet, ist das eigentlich gut...hab gehört dass man nekrosen eher trocken halten soll?
    lg melanie
     
  11. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Die Stadien kann man auf den Seiten der Hersteller von Produkten zur Wundversorgung finden, z.B. hier:

    www.lohmann-rauscher.de/media/archive/930.gif

    Bei allen kann man auch sehr schöne Poster anfordern auf denen die Stadien (mit super Fotos) zu sehen sind.

    Antworten auf deine anderen Fragen findest du, wenn du hier im Forum die Suche nutzt !
    .
    .
     
  12. ela72

    ela72 Newbie

    Registriert seit:
    10.09.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Gefäß-und Thoraxchirurgie
    Hallo,ich bin neu hier und habe mir gedacht ich sage mal kurz was dazu.....
    Ein gutes Handbuch für die optimale Wundversorgung ist"Moderne Wundversorgung" von Kerstin Protz.Grünliche Flüssigkeit ist kein Fibrinbelag sondern eher etwas infiziertes z.b mit Pseudomonas Bakterien,die könnte man mit Aktivkohle behandeln(natürlich nur auf ärztliche Anordnung).Allgemein zur Behandlung der Nekrosen hat sich vieles geändert.Nekrosen sind totes Gewebe die eigentlich weg müssen um dem neuen Gewebe darunter die Möglichkeit zu geben zu wachsen und damit sich keine Keime einnisten können.Die Entfernung geht Chirurgisch,Enzymatisch,Hydroaktiv......und natürlich auch normal feucht.Fibrinbeläge lassen sich gut mit einer Curette entfernen(aber alles nur auf ärztliche Anordnung).
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Umgang Fibrinbelägen Forum Datum
Umgang mit Demenzerkrankten Pflegebereich Innere Medizin 28.09.2016
News Umgang mit Schmerz – pflegerische Experten beraten Pressebereich 06.06.2016
Umfrage: Umgangston im OP OP-Pflege 04.04.2016
Umgang mit Hepatitis C-Patienten Ausbildungsinhalte 19.10.2015
News Pflegeroboter: Experte rät zu vorsichtigem Umgang Pressebereich 11.09.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.