Umfrage: Wofür sind wir bereit zu streiken?

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zur Berufspolitik" wurde erstellt von opnetz, 01.03.2012.

?

Wofür sind wir bereit zu streiken?

  1. für mehr Geld

    5 Stimme(n)
    13,2%
  2. für bessere Arbeitsbedingungen

    5 Stimme(n)
    13,2%
  3. Mehr Geld + bessere Arbeitsbedingungen

    28 Stimme(n)
    73,7%
  4. nein, wir sollten nicht streiken

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. opnetz

    opnetz Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.08.2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Einen schönen guten Tag an Alle,

    was uns verbindet ist nicht nur der Beruf, sondern sicher auch der Wunsch nach
    besserer Bezahlung und besseren Arbeitsbedingungen.

    Beides sind Dinge, die wir einfordern können. Aber bei uns wird an der Klinik sehr
    unterschiedlich diskutiert, was dem einzelnen wichtiger ist - mehr Geld -- bessere Arbeitsbedingungen --
    oder beides.

    Daher würde ich mich freuen, wenn möglichst viele KollegInnen einfach mal spontan anklicken was für
    ihnen wichtiger wäre.
    Mit Kommentar wird es natürlich interessanter.......


    Viele Grüsse opnetz



    PS: höhere Anerkennung kann man nicht einfordern, die müssen wir uns erarbeiten!
     
  2. ZNA-Öse

    ZNA-Öse Poweruser

    Registriert seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KS / SL ZNA
    Akt. Einsatzbereich:
    ZNA
    Funktion:
    Stationsschwester
    Anerkennung kann man sehr wohl einfordern,denn daß wir den Job unter diesen Bedingungen überhaupt tagtäglich machen,ist der Anerkennung mehr als wert ! Weshalb Dein P.S. mal lieber wieder verschwinden sollte,weil's Anmaßung pur ist.
     
  3. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Für mehr Geld würde ich schon streiken.
    Meine Arbeitsbedingungen sind klasse, aber für die Verantwortung als OP-Leitung hätte ich sehr gerne mehr Netto auf meinem Konto.
    LG opjutti
     
  4. Silvana

    Silvana Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    ZNA
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Ich hab spontan c) angeklickt, weil meine "schlechten" Arbeitsbedingungen (wenn ich in andere Bereiche der Klinik gucke, habe ich echt noch Glück) nur durch Geld allein nicht aufgewogen werden können. Mir persönlich ist meine psychische und physische Gesundheit viel zu wichtig, um sie für ein paar Euro mehr ruinieren zu lassen. Andrerseits finde ich, dass die Pflege einfach auch besser bezahlt werden sollte, weswegen ich den Aspekt nicht völlig unter den Tisch fallen lassen möchte...
    Aber was mache ich mir eigentlich Gedanken...ich sag nur "Kirchenrecht und Streik" :dudu:
     
  5. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Logisch "c". Wir bekommen nichts geschenkt, also müssen wir dafür kämpfen! Wie kann ich als Arbeitnehmer am effektivsten kämpfen? Indem ich die Gewerkschaften (ob als Mitglied oder nicht) bei Steiks unterstütze. Hier nochmal der Hinweis, nur Gewerkschaften dürfen zum Streik aufrufen und das im Rahmen der Tarifverträge. Solange ein TV läuft dürfen die Gewerkschaften nicht für Sachen streiken die im aktuellen TV geregelt sind.
    Im Moment läuft bei ver.di für alle Krankenhäuser (egal welche Trägerschaft) eine Kampagne zum Gesundheitsschutz. Dies ist in keinem TV geregelt, also kann das neben den regulären Tarifrunden laufen.
    Wie aus den Medien ja entnommen wurden konnte, ist die 1. Verhandlungsrunde der Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst gestern in Potsdam gescheitert! In dieser Tarifrunde geht es rein um mehr Gehalt (6,5% mindestens aber 200€). Zur Zeit existiert im ÖD kein gültiger Tarifvertrag, da der TVöD am 29.02.2012 gekündigt wurde (er wirkt aber bis zum Abschluss der Tarifverhandlungen nach!). Ab nächste Woche kommt es dann bundesweit zu Warnsteiks. Aber eben nur für mehr Gehalt.
    Kämpfen, also auch Streiken ist, so traurig es ist, ein unverzichtbares Mittel um die Forderungen der Arbeitnehmer durchzubringen. Die Arbeitgeber sind zu keinen vernünftigen Verhandlungen bereit), egal in welcher Branche.
    In sofern, unterstützt solche Aktionen und wie gesagt, dabei ist es völlig egal ob man Mitglied einer Gewerkschaft ist oder nicht, streiken darf jeder, dass ist im Grundgesetz verankert und gilt, obwohl dass manche PDL und GF anders sehen, auch in den Krankenhäusern. Wenn sie Angst davor haben, dass die Mitarbeiter die Klinik lahm legen, sollen sie sich halt mit der Gewerkschaft an einen Tisch setzen und eine Notdienstvereinbarung abschließen, dann kann die Klinik zumindest mit Notbesetzung weiterlaufen. Aber dies ist, zumindest im Bereich der Pflege, ja leider nicht nötig, da Pflege ihren Hintern eben nicht vor die Tür bekommt. Zumindest nicht so stark, dass sich die Klinikverantwortlichen Sorgen müssten.
     
  6. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    @ Mods: Das passt denke ich am Besten hier rein, oder? Wenn nicht dann bitte verschieben oder vieleicht einen Extrathread für die Tarifrunde öffnen.

    Ab morgen beginnen bundesweit Warnstreiks im Öffentlichen Dienst, also auch in vielen Kliniken. Bis zur 2. Verhandlungsrunde am 12.-13.03. in Potsdam wird immer wechselnd in den einzelnen Bundesländern gestreikt. Den Auftakt machen morgen Rheinland-Pfalz und Hessen.
    Vor allem in Frankfurt und Offenbach dürfe der Nahverkehr zum erliegen kommen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Umfrage Wofür sind Forum Datum
News Jetzt noch mitmachen: Online-Umfrage zum neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff Pressebereich 28.10.2016
News Umfrage zum Stand der Umsetzung in den Heimen Pressebereich 27.10.2016
Masterthesis: Umfrage zum Thema "Pflegefachkräftemarketing in stationären Dialysen" Dialyse 25.10.2016
Online-Umfrage: 60 Prozent der Pflegenden gegen Generalistik Diskussionen zur Berufspolitik 07.10.2016
Umfrage: Sparmaßnahmen im OP OP-Pflege 29.09.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.