Ulcus cruris mit ausgeprägtem Ekzem

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von lexi, 04.11.2009.

  1. lexi

    lexi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.01.2007
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Bin ratlos, vielleicht hab ihr eine Idee.

    CVI
    MRSA
    Insulinpflichtige Diabetikerin

    Patientin war bei Diabetologin in Behandlung, die Wunden mit Hydrogel, Fettgaze und sterilen Kompressen behandelte.
    Patientin klagte über Schmerzen und starker Geruchsbelästigung.
    Starke Exudation.

    (Patientin reagierte auf systemische Antibiose mit Ausschlag, Diarrhoe, Übelkeit)

    Wir konnten kurzfristig dazu übergehen, Wunden mit einem Silikonbeschichtetem Schaumverband abzudecken, wodurch es zur deutlich sichtbaren Wundheilung kam.

    Patientin hatte keine Schmerzen mehr, Geruch war gehemmt.

    Ärztin lehnte diese Behandlung aber wieder ab und behandelte wie zuvor.
    Kompressen natürlich stark durchnässt was Umgebungshaut angriff.
    Danach kam es zu einem stark nässenden Ekzem.

    Patientin hat Arzt gewechselt und wir behandeln im Moment wegen der starken Exudation mit Superabsorber Kompressen.
    Wunden mit Silberalginat.

    Wir bekommen das Ekzem nicht in den Griff, bekommen auch nicht ausreichend Wundauflagen verschrieben ( BUDGET).

    Patientin kann Bein nicht hochlagern wegen Arthrose.
    Kompression verträgt sie nicht, reagiert mit Ausschlag auf ATS und auch auf Kompressionsverband trotz Siggverband.

    Krankenhaus-Aufenthalt angeraten, was Patientin ablehnt.
     
  2. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,

    Ferndiagnosen und Therapievorschläge aus hier schon öfter geposteten Gründen nicht möglich. Aber so wie Du die Situation schilderst laboriert Ihr an den Symptomen ohne an die Ursache zu denken: Ulcus cruris gehört in die Hand eines Gefäßchirurgen, da es sich um eine Problem des venösen Rückflußes handelt. Varizen behandeln und das heilt (zumindest besser)!

    Matras
     
  3. Josefine13

    Josefine13 Stammgast

    Registriert seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdiziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Praxisanleiter, Wundexperte ICW, Pain Nurse
    Hallo,
    ich würde Deiner Patientin auch dringend zu einem Gefäßchirurgen raten.
    Liebe Grüße
     
  4. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Vielleicht wäre der Pat. zunächst einmal ein Besuch in einer Wundambulanz gedient?
    Das ähnelt einem Arztbesuch. Muss nicht stationär, aber wird ausschließlich von Spezialisten versorgt.

    Ist der Leidensdruck der Pat. groß genug, wird sie sicher auf Kompromisse eingehen.

    LG
    Trisha
     
  5. sitony

    sitony Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.04.2009
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante pflege
    hallo,
    wir haben einen patienten mit ulkus cruris.es wurde schon allerhand probiert,aber irgendwie war das non-plus-ultra noch nicht dabei.der patient selbst möchte jetzt ein salbengemisch (frekacid und bepanthensalbe)drauf haben.er hätte es gehört,daß es gut hilft.kennt das jemand?hat es vielleicht schon jemand probiert?also,mir geht es nicht darum,ob man es darf,sondern nur um evtl.erfahrungen damit.
    danke,sitony
     
  6. Josefine13

    Josefine13 Stammgast

    Registriert seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdiziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Praxisanleiter, Wundexperte ICW, Pain Nurse
    Nein ich kenne es nicht so, und würde bei Wunden auch keine Experimente wagen. Was sagt der gefäßchirurg dazu?
    es kommt ja noch die Frage auf, ist es ein venöses oder ein arterielles Ulcus?
     
    #6 Josefine13, 22.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 22.12.2009
  7. swiftwind83

    swiftwind83 Newbie

    Registriert seit:
    30.06.2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Wundmanager, Experte geront. Diabetologie, Studium Betriebswirtin NPOs
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische diabetologische "Fußchirurgie"
    Funktion:
    Wundmanagement
    Hallöchen!
    Wie wäre es mit einer stat. Einweisung in eine Spezialklinik? Wie in oberen Beiträgen schon mitgeteilt, muß ersteinmal Gefäßstatus etc. geprüft werden. Ich selbst arbeite in einer Klinik, auf einer sogenannten diab. Fußchirurgie, die mit der DDG eng zusammen arbeitet. Evtl. muß der Pat. bzgl. des D.M. eingestellt werden, der Gefäßstatus überprüft werden...Erst so kann man wirklich ein vernünftiges u befriedigendes Ergebnis erzielen. Bei nem Ulcus Cruris ist vor allem ne vernünftige Kompressionstherapie wichtig.(Pütter o Fischer)
    Bei extrem schwierigen Ulcerationen mit MRSA-kollonisierung haben wir gute Erfahrungen mit "Suprasorb+ PHMB" (Hydro--Balance-Wundverband)gemacht (Lohmann& Rauscher), wenn jede andere Therapie scheiterte.
    Liebe Grüßle
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ulcus cruris ausgeprägtem Forum Datum
Wie muss ein Ulcus cruris behandelt werden? Wundmanagement 11.08.2015
Ist ein ulcus cruris mixum wie eine septische Wunde zu behandeln? Wundmanagement 25.01.2014
Frage zu "Ulcus cruris"-Fallbeispiel Wundmanagement 20.06.2013
Basisdiagnostik bei Ulcus Cruris Wundmanagement 23.07.2012
Ratlos - PAVK oder Ulcus Cruris Ausbildungsinhalte 11.04.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.