Übungsbeispiel für Validation

Dieses Thema im Forum "Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe" wurde erstellt von auswanderin, 15.10.2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. auswanderin

    auswanderin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam.Altenpflegerin & kreative Fachkraft für Gerontopsychiatrie, WBL, Praxisanleiterin
    Ort:
    Markt Indersdorf
    Akt. Einsatzbereich:
    behüteter Bereich für an Demenz erkrankte Menschen
    Funktion:
    Wohnbereichsleitung, Praxisanleiterin
    Fallbeispiel:

    ich habe eine ältere Dame im Altenheim besucht und weil ich weiss, das sie Blumen mag, habe ich ihr einen bunten Strauss Blumen mitgebracht. Sie begrüsste mich herzlich und freute sich riesig über den netten Strauss, erzählte, das er sie an früher erinnere, denn ihr Mann hätte ihr auch einmal so einen Strauss geschenkt, erzählt aus ihrer Vergangenheit und wir kommen aus dem Plaudern nicht mehr heraus.

    Einige Wochen später, der gleiche Besuch mit dem gleichen Blumenstrauss ( er gefiel ihr ja so sehr), sie begrüsst mich wieder herzlich, nimmt den Strauss und fängt an zu weinen .... ich bin total irritiert

    was ist passiert?
    wie würdet ihr mit dieser Situation umgehen ?
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Auswanderin,

    da ich die Dame nicht kenne, kann ich es nicht sagen, wie ich reagieren würde, aber vtl. magst du uns erzählen wie du reagiert hast und was dies dann bei deiner Bewohnerin ausgelöst hat.

    Schönen Abend
    Narde
     
  3. *Anni

    *Anni Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Hm, ist natürlich schwer zu sagen, vielleicht ist ihr dann, beim 2. Mal, sozusagen irgendwie bewusst geworden, dass ihr Mann schon verstorben ist? (Oder lebt er noch?)
    LG *Anni
     
  4. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Keine Ahnung, vielleicht sind es ja auch Freudentränen?
    Wie Narde schon gesagt hat, da wir die Dame nicht kennen, können wir die Situation nicht beurteilen.

    Gruß,
    Lin
     
  5. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Naja, die Validation löst ja tiefe Grundgefühle bei dem Validierten aus. Ich denke, dass, je nach Schweregrad der Demenz, es durchaus möglich sein kann, dass der Anblick des Blumenstraußes die Dame traurig oder freudig gestimmt hat.

    Die Wege der Demenz sind halt nicht so simpel verständlich.

    Habe erst einmal jemanden aktiv validiert, hatte Zeit und hab mich kurz an eine Vorlesung von Naomi Feil erinnert. Absolut verblüffen, das hat sogar "auf Anhieb" geklappt. Zumindest hab ich verstanden, warum die Dame, die ich validiert habe, Angst hatte. Naja, Hut ab vor dem Thema!
     
  6. sommerwolke

    sommerwolke Stammgast

    Registriert seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits,-u.Krankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Fachrichtung
    Funktion:
    JAV-Mitglied
    was ist passiert:
    ich könnte mir vorstellen, dass die alte dame wie schon gesagt an eine andere zeit erinnert wurde, wenn sie nicht sogar grade in dem moment in einer anderen zeit ist. vielleicht ist sie aber auch mit ihrem in der gegenwart und sie vermisst ihren mann, der ihr sonst immer diese blumen geschenkt hat. plötzlich wird ihr mal wieder klar, dass sie einen realen moment hat und sie bekommt angst! angst davor wo sie ist, was sie tut und ihre verwirrtheit wahrzunehmen!? vielleicht ist sie auch in einer anderen situation (demente können ja nicht nur persönlich, örtlich und zeitlich verwirrt sein, sondern auch situativ "nicht in der situation sein". es bestünde also die möglichkeit, dass sie sich gerade in einer ganz anderen situation befindet.
    bsp.(situativ): ihr mann hat ihr immer blumen geschenkt wenn es ehekrach gab, worüber sie sich nun vielleicht freut oder worüber sie traurig ist, weil er es sich so immer sehr einfach machte und sie es dann nie schaffte sich von ihm zu trennen.
    ..
    wie würde ich damit umgehen:
    auf jeden fall emphatisch. ich würde ihr erstmal zuhören! natürlich rede ich ihr nciht ein, dass es quatsch ist zu weinen, oder dass ihr mann schon lange tot ist und der strauß von mir kommt (ist zwar so, wär aber nicht richtig, denn das wüde sie wahrscheinlich nicht verstehen). ich akzeptiere auf jeden fall ihre gefühlsausbrüche, egal was nun kommt, ob sie eine minute später wieder lacht oder auch weiter weint oder lauter wird. ich würde wenn sie ausgesprochen hat ihr ihre gefühle paraphrasieren und sie ihr so bestätigen (das ich sie verstanden habe). je nach stadium ist ihr denkvermögen beeinträchtigt, wenn es beeinträchtigt ist, ist es wichtig sie nicht zu überfordern mit langen gesprächen oder zu schwieriger wortwahl (zb). außerdem sollte man dementerkrankten menschen keine vorwürfe machen oder sie versuchen aus ihrer zeit/ situation/ oder ortschaft wo sie sich geistig vielleicht gerade befindet herauszuholen. und schon gar nicht indem man sie mit der realität konfrontiert! diese menschen leben vielleicht in dem moment nicht im jahr 2008 zu der uhrzeit 22:45 hier in deutschland, einem teil von ...mit dem namen... in dem alter von... in einem altenheim. sondern (als bsp) als junge frau um 1920 in einer anderen stadt bei ihren eltern! würde mir jetzt jemand erzählen draußen ist hochsommer, wir lebn im jahr 2058 und ich habe 4 kinder würde ich ihm ja auch nix glauben!:wink::wink:
    deswegen würde ich auf jedenfall es so akzeptieren, zuhören, paraphrasieren, "mitmachen" und ihr am ende des gespräches ggf ein angebot machen zb mit mir nun eine runde spazieren zu gehen oder einen kaffee zu trinken oder wäsche zu falten oder was auch immer :-)


    naja waren ja jetzt nur bsp können natürlich zig gründe geben.
     
  7. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Wieso eigentlich Validation? Ich kann aus dem Fallbeispiel nicht herauslesen, dass die Dame an Demenz erkrankt ist, oder gar welcher Schweregrad der Demenzerkrankung sie aufweist.

    Ich denke, dieses Fallbeispiel beinhaltet viel zuwenig Informationen um die Situation einschätzen bzw.handeln zu können.

    Gruß,
    Lin
     
  8. auswanderin

    auswanderin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam.Altenpflegerin & kreative Fachkraft für Gerontopsychiatrie, WBL, Praxisanleiterin
    Ort:
    Markt Indersdorf
    Akt. Einsatzbereich:
    behüteter Bereich für an Demenz erkrankte Menschen
    Funktion:
    Wohnbereichsleitung, Praxisanleiterin
    Hallo Lin
    wir wollen Inhalte kommunizieren


    Hallo Sommerwolke
    klasse überlegungen

    danke
     
  9. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Man kann nicht über Inhalte kommunizieren, wenn man die Inhalte nicht kennt.
    Genausogut könnte heute ihre Katze überfahren worden sein und deswegen weint die Dame.

    Gruß,
    Lin
     
  10. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Auswanderin,

    ich muss mich Lin anschliessen. Wäre es vielleicht möglich, das komplette Übungsbeispiel einzustellen? Rätselraten ist ja nicht schlecht, hat aber nix mit Validation zu tun für mich.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  11. sommerwolke

    sommerwolke Stammgast

    Registriert seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits,-u.Krankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Fachrichtung
    Funktion:
    JAV-Mitglied
    ich glaube es ging hier um was anderes, was ihr vielleicht nicht/ oder falsch verstanden habt.

    jedenfalls ging es wie die überschrift schon sagt, um VALIDATION!
    wenn man natürlich nciht weiß was validation ist, kann man auch nicht wissen, dass die dame um die es hier geht verwirrt ist! denn validation ist ein ("mittel") / oder besser gesagt ein weg zum verständnis verwirrter alter menschen (naomie feil).
    also erübrigt sich die frage, ob sie dement ist. ja ist sie.
    außerdem ging es um eine übung.. um anregungen grundsätzlich.. was man grundsätzlich machen könnte oder besser lassen sollte. so ist es doch immer in fallbeispielen, da wird immer nur ein kleine information gegeben. den rest muss man sich eben überlegen.
    außerdem könnten wir ja noch mehr ideen sammeln.
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Sommerwolke,

    ich weiss zum einen wer Naomi Feil ist und zum anderen was Validation ist.

    Dennoch bin ich kein Freund von kontruierten Fallbeispielen mit "halbschaurigen" Angaben.

    Schönen Abend
    Narde
     
  13. sommerwolke

    sommerwolke Stammgast

    Registriert seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits,-u.Krankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Fachrichtung
    Funktion:
    JAV-Mitglied
    Integrative Validation ? Wikipedia

    :gruebel: mhhh. sie ist dement die dame. zudem kam in dem kurzen bsp zwei mal der blumenstrauß vor und es wurde beschrieben, wie sie eigentlich über blumen denkt und was nun passiert ist. infolgedessen, dass sie dement ist weint sie wohl eher nicht wegen einer katze, die an diesem tag verstorben ist.
     
  14. sommerwolke

    sommerwolke Stammgast

    Registriert seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits,-u.Krankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Fachrichtung
    Funktion:
    JAV-Mitglied
    okay, vielleicht hätten einige infos für dich meh dabei sein müssen. für mich nicht. ich kenne fallbsp aus dem unterricht. aber wenn es dir bekannt ist verstehe ich nicht wieso du dich deiner vorrednerin anschließt!
     
  15. auswanderin

    auswanderin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam.Altenpflegerin & kreative Fachkraft für Gerontopsychiatrie, WBL, Praxisanleiterin
    Ort:
    Markt Indersdorf
    Akt. Einsatzbereich:
    behüteter Bereich für an Demenz erkrankte Menschen
    Funktion:
    Wohnbereichsleitung, Praxisanleiterin
    hallo
    zudem sind wir hier im Bereich Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe, da sollte es schon nur Denkanstösse geben, so das man halt überlegen muss.

    ES soll ja zum Denken anregen
     
  16. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo zusammen,

    ich möchte mich hier doch auch mal einschalten:

    Wir sind hier im Bereich Altenpflege, im Unterforum Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe.
    Auswanderin hat hier ein Übungsbeispiel für Validation eingestellt und am Ende ihres eingangspostings gefragt: was ist passiert? wie würdet ihr mit dieser Situation umgehen ?
    Also ist das etwas für Anfänger in der Altenpflege, sich mit solchen Problemsituationen auseinanderzusetzen und daran die Schritte zur Bewältigung solcher Situationen aufzuzeigen.

    Vielleicht sollte man mal versuchen, diese Problematik aus der Sicht der Altenpflege zu betrachten und sie zu entwickeln für die Schüler dort, so wie es andererseits auch im Forum Ausbildungsinhalte für die Krankenpflege von euch unterstützt wird.

    Ich würde mich freuen, wenn wir die Diskussion wieder etwas versachlichen könnten, und vielleicht auch daraus mehr Inhalte und Verständnis für die Fragen der Altenpflege haben könnten, ich möchte eigentlich auch hier nicht den "Kampf" Altenpflege <> Krankenpflege wiederfinden müssen.

    Ich danke euch für eure Bemühungen!



     
  17. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Sorry, ich wusste gar nicht, dass Validation bzw. Naomi Feil zur Altenpflege gehört, ich hab ehrlich gesagt auch nicht auf den Bereich geschaut.
    In Österreich gibts (oder besser gesagt gabs - bis heuer) den Altenpfleger nicht (und das ist wiederum eine andere Ausbildung als der Altenpfleger in Deutschland).
    Deswegen hatte ich keine Ahnung, dass Validation in Deutschland nur die Altenpflegeschüler betreffen. In Ö ist es eben so, dass auch Krankenschwestern/pfleger sehr viel über Validation bzw. Naomi Feil lernen (und mich dieses Thema auch privat sehr interessiert), deswegen wollte ich mehr Informationen zu dem Thema, um die Situation auch richtig einschätzen zu können.

    Aber gut, ich entschuldige mich hiermit - es war keineswegs meine Absicht Altenpfleger anzugreifen (ich kenne den Beruf ja nur vom Hören :mrgreen:).

    Gruß,
    Lin

    P.S. Mich würde die Lösung trotzdem interessieren.
     
  18. auswanderin

    auswanderin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam.Altenpflegerin & kreative Fachkraft für Gerontopsychiatrie, WBL, Praxisanleiterin
    Ort:
    Markt Indersdorf
    Akt. Einsatzbereich:
    behüteter Bereich für an Demenz erkrankte Menschen
    Funktion:
    Wohnbereichsleitung, Praxisanleiterin
    hallo Lin
    Validation ist Bestandteil der Ausbildung, ebenso auch B.Stimulation, Alltagsbewältigung neben den normalen Unterrichtseinheiten wie Anatomie/physiologie/pathologie/pharmazie/diagnostik u. Therapie viele Themen, die bei der AP wichtiger sind als in der KSausbildung. z.B. Ethik, Psychologie, Geragogik
    wir haben neben den allgemeinen Krankheitsbildern zudem verstärkt Krankheitsbilder durchgenommen die eben halt im Alter eher auftreten.

    ich habe vieles gelernt, was ich zuvor in Kliniken gemacht oder wobei ich assisitiert hatte, daher ist die Ausbildung die der KS gleichzusetzen
     
  19. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich musste selbst erst mal zur Erinnerung googeln.

    Nach den Grundsätzen würde ich die Tränen als Erinnerung an den Verlust des Mannes wahrnehmen.
    "Die Blumen erinnern sie an ihren Mann, nicht? Er war ein guter Mann- hat sich immer um sie bemüht. Er hat genau gewusst, welche Blumen sie mögen."

    Irhendwo hab ich mal gelesen, dass man mit Sprichwörtern arbeiten soll: "Die Sprache der Blumen kann soviel ausdrücken. Ihr Mann hat gewusst, womit man ihnen eine Freude machen kann."
    Elisabeth
     
  20. auswanderin

    auswanderin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam.Altenpflegerin & kreative Fachkraft für Gerontopsychiatrie, WBL, Praxisanleiterin
    Ort:
    Markt Indersdorf
    Akt. Einsatzbereich:
    behüteter Bereich für an Demenz erkrankte Menschen
    Funktion:
    Wohnbereichsleitung, Praxisanleiterin
    hallo Elisabeth
    ja, das ist gemeint gewesen, ebenso gilt das was sommerwolke geschrieben hatte.

    Mein Ziel war, das man sich Gedanken darüber macht, warum sie auf einmal weint, das hatte einen Grund, denn ohne Grund kein Handeln.
    Man sollte hier nun ansetzen und auf die Gefühle, in genau dieser Situation eingehen, sie erzählen lassen, das Gefühl geben das man sie versteht. Einige Stunden später hätte der Blumenstrauss evt. wieder etwas anderes ausgelöst und das finde ich sehr wichtig, dies zu bemerken, aufzugreifen und darauf einzugehen. EGAL welches Gefühl grade ausgelöst wurde. Man muss eben halt immer genau beobachten.

    Danke das ihr nach anfänglichen Schwierigkeiten doch alle mit überlegt habt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Übungsbeispiel für Validation Forum Datum
Job-Angebot Stationsleiter in der Intensivpflege (m/w) für eine pneumologische Intensiv- und Intermediate Care S Stellenangebote Montag um 13:19 Uhr
Impfschutz für die Ausbildung Hepatitis A+B Adressen, Vergütung, Sonstiges Montag um 08:44 Uhr
News Niels H.: Nach Mordserie geht‘s für Kollegen um die Resilienz Pressebereich Montag um 07:52 Uhr
Job-Angebot Pflegefachkräfte für die 1:1 Pflege in Heidelberg Stellenangebote 01.12.2016
News Innovative Ideen für die Altenpflege gesucht Pressebereich 30.11.2016
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.