Überwachung nach ambulanter Koloskopie

Dieses Thema im Forum "Gastroenterologie" wurde erstellt von Panagioti, 17.12.2008.

  1. Panagioti

    Panagioti Newbie

    Registriert seit:
    15.10.2002
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Guten Tag,

    mal eine Frage an die Endoskopie -Cracks.
    Wie überwacht Ihr die Patienten nach Kolo mit Analgosedierung, was messt Ihr ( Monitoring) und gibt es einen "Fitnesstest" (Vigilanz etc.) wenn die Patienten gehen möchten ?
    Danke für Info
     
    #1 Panagioti, 17.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2008
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Bei uns recht einfach -oder altertümlich?? ;)

    Bei Übernahme aus der Endoskopie Blutdruck, Frequenz, Atmung (hier nur ob es Auffälligkeiten gibt).

    Je nach Bedarf dann ab und an Blutdruck/Puls.

    Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, ab und an lass ich mir n Pulsoxy mitgeben...

    Ne Vigilanz-Checkliste oder so gibt es nicht. Wird alles nach Augenmaß entschieden.
     
  3. sigjun

    sigjun Gast

    Bei uns exakt die gleiche Vorgehensweise.
     
  4. OP-Mietze

    OP-Mietze Stammgast

    Registriert seit:
    27.06.2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Rheuma/Gefäß/Orthopädie/Traumatologie
    Wir haben einen ambulanten Nachsorgebereich. Da kommen zu einem alle ambulant zu operierenden Patienten hin sowie auch Patienten die bei Colos oder Gastros usw. analgesiert wurden. Die Op´s natürlich erst in Aufwachraum und dann in den Nachsorgebereich. Die haben dort Monitoring und da werden auch die ambulanten Colo´s usw. überwacht.
    Stationäre gehen aber glaub ich gleich auf Station. Dort werden die üblichen Vitalzeichen kontrolliert. ( Am Anfang halbstündlich,dann stündlich usw.)
     
  5. Rinchen87

    Rinchen87 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.01.2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke unit
    Bei uns werden die Patienten meist 2 Stunden nach Colo überwacht, manuell RR und Puls, mehr nicht.
     
  6. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    Nach Colo halbstündlich Blutdruck-Pulskontrolle???
    Also bei uns sind die Leute danach sst unterwegs, Abends nochmals Bd und dann wars das. Ausser jemand macht Komplikationen.
     
  7. OP-Mietze

    OP-Mietze Stammgast

    Registriert seit:
    27.06.2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Rheuma/Gefäß/Orthopädie/Traumatologie
    Naja diese engmaschige Vitalzeichen Kontrolle hat ja nix mit der Colo an sich zu tun sondern mit der Analgesierung.Und es wird ja auch nich nen paar Stunden lang halbstündlich kontrolliert sondern nur die erste Stunde.
    Jedenfalls war das so als ich in der Inneren gearbeitet habe.Is nu auch schon 4 Jahre her und kann auch sein das sich das mittlerweile geändert hat.Aber lieber einmal zuviel Vitalzeichen kontrollieren als einmal zu wenig denke ich.
     
  8. Sr.Sandra

    Sr.Sandra Stammgast

    Registriert seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie/Traumatologie/Geburtsmedizin
    Ich hatte letzten Monat eine Colo.
    Ich erhielt in der Praxis eine Flexüle und wurde an den Monitor angeschlossen. Dann bekam ich ein Analgetikum und bin eingeschlafen.
    Aufgewacht bin ich ohne Flexüle in einem extra Raum, wo keine Schwester zu sehen war. Nach ca. 15min kam eine Schwester fragt ob ich wach bin und bat mich aufzustehen und mich anzuziehen.
    Danach erhielt ich im Wartebereich 1 Glas Saft und einen Kecks.
    Bevor ich gehen durfte wurde mir noch vom Arzt gesagt wie der Befund ist und ich durfte in Begleitung meines Freundes gehen. Seine Aufgabe war dann mich zu Hause zu betreuen und auf Blutungen bzw. den AZ zu achten.
     
  9. Mauerflower

    Mauerflower Newbie

    Registriert seit:
    11.01.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Endoskopie
    Grundsätzlich ist wohl entscheidend mit welchen Medikamenten die Sedierung durchgeführt wird.
    Wir sedieren mittlerweile hauptsächlich nur noch mit Propofol das hat eine sehr kurze Halbwertszeit, die Patienten sind in kürzester Zeit wieder fit.
    Nach neusten Expertenstandards dürfen Patienten nach 2 Stunden sogar wieder Autofahren!!!
    Bei uns werden die Patienten solange mit Pulsoxy (Puls, O2 Sättigung) bis sie wieder ansprechbar sind. Während der Untersuchung messen wir zusätzlich nur den RR wenn die Patienten multimorbide oder instabil sind.
     
  10. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    von mir genauso beantwortet wie bei Mauerflower...
     
  11. moni74

    moni74 Newbie

    Registriert seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab mal eine Frage, ich bin momentan als krankenschwester in einer Arztpraxis angestellt in der Endoskopie.
    Nun verlangt der Arzt , dass wir den Patienten mit Propofol nakotiesieren und er selber geht zu einem anderen Patienten.

    Wer spritzt bei euch das Propofol??
     
  12. Mauerflower

    Mauerflower Newbie

    Registriert seit:
    11.01.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Endoskopie
    Also bei uns spritzen sowohl die Ärzte wie auch das Pflegepersonal.
    Der leitende Arzt muss dir das nur schriftlich bestätigen, dass er eine ärztliche Tätigkeit wie z. B. das i. v. spritzen auf dich als Krankenschwester delegiert.
    Wobei trotzdem Vorsicht geboten ist!!
     
  13. moni74

    moni74 Newbie

    Registriert seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Aber wenn ihr das Propofol spritzt, geht der Arzt dann auch fort, oder bleibt er anwesend??

    wenn wir während der Coloskopie spritzen müssen, ist er ja im Raum, doch oft müssen wir spritzen und er kommt erst 20 Min. später dazu!!
     
  14. Mauerflower

    Mauerflower Newbie

    Registriert seit:
    11.01.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Endoskopie
    Na ja es ist ja nicht wirklich sinnvoll Propofol soviel früher zu spritzen, es wirkt ja sowieso innerhalb weniger Sekunden! Vor allem ist die Halbwertszeit ja relativ kurz...
    Kannst nicht mit deinem Doc drüber reden? Da müsste sich doch eine andere sinnvollere Lösung zu finden sein.
    Wir spritzen wenn die Patienten sehr aufgeregt sind eher mal 1-2,5 mg Midazolam vor der Untersuchung - aber nur wenn sie nicht mehr selber nach Hause fahren.
    Wir spritzen auch wenn der Arzt nicht anwesend ist, wobei ich ja im Krankenhaus arbeite und wir mehrere Ärzte haben da ist meistens einer in der Nähe.
     
  15. moni74

    moni74 Newbie

    Registriert seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben folgendes Problem, wir machen erst die Gastro , dann die Colo anschliessend.

    der Patient wird für die Gastro schon mit Propofol sediert und dann könnte man die colo ja sofort anschliessend machen, doch der Arzt geht zu anderen Patienten.

    Wir sollen aber dafür sorgen, dass die Betäubungstiefe beibehalten wird.

    Fragen zwar jedes mal nach, er gibt und dann per Telefon die ml Dosierung an, doch was ist, wenn es mal zu Zwischenfällen kommt, wer haftet??

    Teilweise wird dann über 1,5 Propofol gespritzt, bis zum Ende der Colo.
     
  16. moni74

    moni74 Newbie

    Registriert seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    über 1,5 Stunden meinte ich :-)
     
  17. mr.Endo

    mr.Endo Newbie

    Registriert seit:
    07.05.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Ihr solltet die Ärzte mal mit der neuen Analgosedierungsleitlinie der DGVS konfrontieren.

    Wenn Ihr alleine Propofol gebt, macht Ihr euch einfach strafbar, falls geklagt wird.

    Beste Grüße

    Mr.Endo:gruebel:
     
  18. la-loca-1978

    la-loca-1978 Newbie

    Registriert seit:
    27.06.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Onkologie und Palliativ Care
    Ort:
    Freiburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin (Gastroenterologie Hepatologie Endokrinologie Infektiologie)
    Wir haben selten ambulante Koloskopiepatienten.... die meisten sind stationär.

    Die Überwachung richtet sich bei uns nach zwei Kriterien.... bei Polypabtragungen gibt es eine verschärftte Vitalzeichenkontrolle aufgrund der erhöhten Nachblutungsgefahr.

    Wenn Patienten sediert wurden, dann wird die Sauerstoffsättigung gemessen. Sobald die Patienten ausgeschlafen haben, sind sie wieder fit.
     
  19. sigjun

    sigjun Gast

    Ich glaube kaum, dass es ausreicht wenn der Arzt bestätigt, dass Du i.v. spritzen darfst wenn Propofol gespritzt werden soll. Haftungsrechtlich wird sich ein Richter wohl eher an die Veröffentlichung/Empfehlung von Fachinformationen halten wenn es zu einem Zwischenfall kommt und geklagt wird.


    Vorsichtsmassnahmen
    Propofol-Lipuro 1% sollte nur von ausgebildetem Narkosepersonal oder speziell ausgebildetem Personal der Intensivpflegestation verabreicht werden. Die Patienten sind ständig zu überwachen; Einrichtungen für die Offenhaltung der Atemwege, zur künstlichen Beatmung und zur Wiederbelebung sowie Sauerstoff sollten jederzeit verfügbar sein. Propofol-Lipuro 1% soll nicht von derselben Person verabreicht werden, die den diagnostischen oder chirurgischen Eingriff vornimmt.
    Quelle: ODDB.org: Open Drug Database | Medikamente | Fachinformation zu Propofol-®Lipuro 1%.
     
  20. Jolanda

    Jolanda Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.01.2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    hi ihr

    ich hab nochmal ne frage zur kolo
    im examen wird bei uns auch gefragt wie lang nachgemessen wird.
    meine freundin meint jetz die erste stunde alle 15 mins und die zweite stunde alle 30 Mins. kann das sein? ist das nicht ein bisschen oft?

    und wie lang bleiben die pat nach so ner kolo eigentlich noch in der endo? hab mich das nie gefragt...


    Jolanda
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.