Überstunden ausbezahlen rechtsgültig?

rosered

Newbie
Mitglied seit
29.06.2005
Beiträge
16
Alter
39
Ort
Bodensee
Beruf
Krankenschwester
Hallo
ich arbeite in einem Pflegeheim und habe sehr viele Überstunden.
Unsere PDL will mir diese Stunden auszahlen(schon Januar hat sie mir 40 Stunden ausgezahlt).
Ich möchte das aber nicht,denn auf dem Lohnzettel bleibt netto nicht viel übrig.
Kann ich mich dagegen wehren?? Und wie??? Habe im AVR schon geschaut,aber nix gefunden und unsere MAV blickt überhaupt nicht durch(sorry Mädels).
Wäre nett wenn einer eine Lösung weiß, Dankeschön im Vorraus.
 

Whyskie67657

Junior-Mitglied
Mitglied seit
25.07.2006
Beiträge
30
Ort
Rheinland-Pfalz
Beruf
Krankenschwester
Hallo,
ich bin mir nicht ganz sicher,aber ich bin der Meinung,dass es unter bestimmten Umständen (z.B.Einverständnis vom Betriebsrat,extra Betriebsvereinbarungen) durchaus zulässig ist, dass Du die Überstunden ausbezahlt bekommst.
:evil:
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.379
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Hallo,

ich hab knapp 25 Sekunden gebraucht um folgenden Paragraph der AVR zu finden:
§ 3 Abgeltung von Überstunden (1) Die vom Mitarbeiter geleisteten Überstunden sind grundsätzlich durch entsprechende Arbeitsbefreiung bis zum Ende des nächsten Kalendermonats auszugleichen; im begründeten Einzelfall kann die Frist für den Ausgleich im Einvernehmen mit dem Mitarbeiter verlängert werden. Für die Zeit der Arbeitsbefreiung zum Zwecke des Überstundenausgleichs erhält der Mitarbeiter die Dienstbezüge (Abschnitt II der Anlage 1 zu den AVR) und die in Monatsbeträgen festgelegten Zulagen fortgezahlt. Zuzüglich ist ihm nach Ablauf des Ausgleichszeitraums lediglich der Zeitzuschlag für Überstunden (§ 1 Abs. 1 Satz 2 Buchst. a der Anlage 6a zu den AVR) zu zahlen. Abweichend von Satz 1 kann in Einrichtungen, die zeitweise ganz oder zum Teil geschlossen sind, der Ausgleich durch zusätzliche zusammenhängende Arbeitsbefreiung in den belegungsfreien bzw. belegungsarmen Zeiten erfolgen. Eine Woche zusätzliche Arbeitsbefreiung entspricht dabei 38,5 Stunden. Satz 2 und Satz 3 bleiben unberührt.
(2) Ist ein Ausgleich der Überstunden durch entsprechende Arbeitsbefreiung nach Absatz 1 nicht oder nicht im vollen Umfange möglich, erhält der Mitarbeiter für jede nicht ausgeglichene Überstunde die Überstundenvergütung nach § 1 Abs. 3 Unterabs. 2 der Anlage 6a zu den AVR gezahlt.
Edit:
Hmm :-(
Der Thread ist ja uralt - Whyskie ist Schuld das ich drauf geantwortet hab :-/
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!