Übersetzen im Krankenhaus

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von schlitzkompresse, 18.08.2011.

  1. schlitzkompresse

    schlitzkompresse Poweruser

    Registriert seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger; MKDA
    Akt. Einsatzbereich:
    MCO
    Funktion:
    Sicherheitsbeauftragter, BR
    Hallo,
    ich hätte da mal eine Frage bei uns im Haus gibt es eine Liste mit den Fremdsprachen der Mitarbeiter. Nun war es so das ich einen russischen Patienten habe und einen Kollegen anrufen wollte um etwas zu übersetzen bzgl. einer OP, Verhaltensweisen usw.
    Dieser Kollege meinte aber dass es rechtlich nicht zulässig sei keinen geprüften Dolmetscher zum Übersetzen zu nehmen. Auch der Betriebsrat ist strikt dagegen das Kollegen Dinge übersetzen.
    Wie läuft das bei euch?
    Kann ich einfach einen Dolmetscher bestellten und wie wird sowas abgerechnet? über die Kasse oder das Haus?
    Vielen Dank schonmal für die Antworten...
     
  2. Ich kenne das auch nur so, daß Kollegen, die der Sprache mächtig sind, übersetzen. Früher meist türkisch, heute osteuropäische Sprachen.
    Ich habe das noch nie für richtig gehalten, konnte mich aber nicht durchsetzen. Du weißt doch gar nicht, was derjenige übersetzt. Es soll, gem. Literatur, da auch schon zu Problemen gekommen sein zwischen einem Serben und einer bosnischen Krankenschwester. Die hat nämlich nicht übersetzt, sondern den Jugoslawienkrieg verbal aufgearbeitet.
    "Offizielle" Dolmetscher wären sicherlich besser, aber die meisten Krankenhäuser werden die nicht bezahlen wollen.
     
  3. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Hallo,

    natürlich kannst du nicht einfach so mal einen Dolmetscher bestellen.

    Einem Dolm. werden die Papiere zugesandt, der übersetzt diese und gibt sein Siegel, dass er staatl. Vereidigt ist etc.

    Solche Übersetzungen sollten, müßten schon hausweit Gültigkeit haben und beauftragt werden.
     
  4. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Muss so einen Dolmetscher nicht die Krankenkasse bezahlen?:-?
    Die sind doch darüber informiert, dass der/die Patient/in kein Deutsch kann.

    Wir machen das mit Mitarbeitern nur in wirklichen Ausnahmefällen.

    Ansonsten gibt es meistens Angehörige, die des Deutschen mächtig sind.
    Wenn gar keiner da ist, wird ein Dolmetscher besorgt.

    LG opjutti
     
  5. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Dolmetscher? Ja, da haben wir so Fachübersetzer für Technik, Literatur etc, aber wenn es um medizinische Dinge geht kommen viele Dolmetscher da schnell an ihre Grenzen...
     
  6. el-salmonelli

    el-salmonelli Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.08.2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    operative IMC
    Es gibt doch zumindest Aufklärungsbögen in allen wichtigen Sprachen. Da stehen zumindestens schon mal Risiken, Komplikationen und so was drin... Für pflegerische Sachen lassen wir in der Regel die Angehörigen übersetzen, wenn es keine gibt, dann halt mit Händen und Füßen.... Geht schon, irgendwie... Sogar bei libyenesischen Patienten ohne Englischkenntnisse klappte das so :knockin: (zugegeben, anfangs wars sehr anstrengend ;) )

    Ach ja, und wir haben noch ne Liste ausliegen, auf der die wichtigsten Begriffe in verschiedenen Sprachen draufstehen (Deutsch, Englisch, Spanisch, Französich, Türkisch und iwas skandinavisches), so Sachen wie Hunger, Durst, Fenster, Waschlappen etc pp findet man da ^^

    Bishher konnte man alle Verständigungsprobleme iwie meistern ^^
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Unser Haus hat einen eigenen Dolmetscherdienst, der sehr viele Sprachen umfasst. Es sind alles Mitarbeiter des Hauses aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen.
     
  8. ZNA-Öse

    ZNA-Öse Poweruser

    Registriert seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KS / SL ZNA
    Akt. Einsatzbereich:
    ZNA
    Funktion:
    Stationsschwester
    Die Aufklärungsbögen haben wir auch in etlichen Sprachen,das ist somit nicht das Problem. Da bei uns das Patientenklientel allerdings meist polnisch oder russisch ist,haben wir genug Ärzte und anderes Personal im Haus,die dann übersetzen.
    Was jetzt Angehörige zum übersetzen angeht,bin icht eher skeptisch,wir hatten mal ne 23 jährige türkische Pat.,die angeblich in D zur Schule gegangen ist,aber nicht ein einziges Wort Deutsch sprach,verstand oder schrieb und wo sich die Angehörigen erbost beschwerten,daß wir kein türkisch können.
     
  9. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Wenn es um einen Eingriff geht, und der Patient klagt, weil ein Fehler gemacht wurde, und es wurde kein amtlich genehmigter Dolmetscher für das Aufklärungsgespräch bestellt, dann hat das Krankenhaus ein Problem. Selbst wenn eine Pflegekraft für das Aufklärunggespräch dolmetscht. Das Krankenhaus ist verpflichtet einen Dolmetscher zu stellen. Normalerweise läuft das so, daß der Arzt feststellt, daß der Patient, aufgrund der sprachlichen Barriere nicht in der Lage ist die Aufklärung zu verstehen. Der Arzt verständigt dann die Verwaltungsleitung, die widerumg ruft den Dolmetscher an.
    Ich spreche hier von großen Eingriffen, nicht davon wie benutze ich den Nachtstuhl, oder wie funktioniert ein Hämocult. Meines Wissens zahlt für den Dolmetsche das Krankenhaus.
    Alesig
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Übersetzen Krankenhaus Forum Datum
Wer kann Pathologischen Befund übersetzen? Gynäkologie / Geburtshilfe 30.03.2009
Wer darf Arbeitszeugnisse übersetzen? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 19.11.2007
Ausbildung:Krankenhaus nach Fachrichtung aussuchen? Ausbildungsinhalte 17.11.2016
Vorangegangene Arbeit im Verbundkrankenhaus verschweigen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 02.11.2016
Lehrling das erste mal im Krankenhaus hat eine Frage? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 23.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.