Übergabezettel

Dieses Thema im Forum "Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege" wurde erstellt von Karo6, 13.09.2008.

  1. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen!

    Mich würde mal interessieren wie das bei euch so ist. Benutzt ihr einen Blanko Zettel um euch bei der Dienstübergabe Informationen auf zu schreiben? Oder habt ihr eine Patienten Namensliste und schreibt euch daneben Info´s auf?

    Ich frage deswegen weil wir ab sofort einen neuen Übergabezettel haben, der auf einer Exel Datei erstellt ist, wo die Namen der Pat. und die Zimmer Nr. steht. Dann gibt es noch diverse Spalten, wie:

    - Diagnose
    - DK/SPK
    - Kostform
    - wichtige Informationen z.b. heute noch Rö-Kontrolle, i.m. Injektion usw.
    - Mobilisation

    Und diesen Zettel müssen wir dann täglich bearbeiten, natürlich nur wenn was zu ändern ist.

    Damit erhoffen sich die leitenden Kollegen das man eine kurze Übergabe erhält und danach sofort zur Bettenübergabe am Pat. im Zimmer übergehen kann. Stichwort: Primary Nurse!

    Wer kennt das noch so???

    LG
     
  2. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo Karo,
    wir haben sowohl einen Übergabezettel, den wir ausdrucken können,da stehen nur die Patientennamen und die Diagnosen drauf (sofern die Ärzte die Diagnosen schon im PC eingegeben haben) und daneben ist eine Spalte, die man mit Infos aus der Übergabe selbst füllt.
    Es gibt aber auch Kollegen, die lieber einen Blankozettel nehmen und sich dann die Patientennamen vor der Übergabe vom PC abschreiben.
    Der vorgedruckte beschleunigt bei uns die Übergabe nicht wirklich (wir machen aber auch keine Übergabe am Patientenbett).
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Diese "Diagnosezettel" wie es bei uns heisst, gibt es auch hier auf der Station wo ich neu bin.

    Ist ganz praktisch.
    Keine vielen Spalten, nur Zimmer, name, Diagnosen.

    Wird im Spätdienst aktualisiert, dauert 3Minuten und erspart viel Zeit bei den Übergaben...
    Find ich gut.

    Ich selbst nutze für mich aber weiterhin die ausgedrukte Namensliste mit wichtigsten Infos und ToDos...
     
  4. Dialyseheinz

    Dialyseheinz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mir im Laufe meiner Dienstzeit auch solche Zettel erstellt (offiziell gab es keine),fand sie immer eine grosse hilfe. Unsere PDL gab dann das strickte Verbot für solche Zettel raus, wir mussten mit dem Dokusystem arbeiten (Optiplan). Die Reiter benutzen etc. Damit sollte wohl "proffesionaität" erzeugt werden vorallem aber auch, dass informationen auch wirklich urkundlich festgehalten wurden (sonst stand viel auf´m Zettel aber wenig in der Doku).
    Hatte alles sein für und wieder... Die Optipläne zu bekommen wenn man sie brauchte war noch das einfachste...
    Für diese Zettel spricht m.E. vorallem dass ich immer die wichtigsten Infos dabei habe. Ausserdem ist mal geschriebenes häufig besser in der "Birne". Andrerseits ist die Info aus dem Dokusystem genauer (auch umfassender) und strukturieter. Sie bietet auch den vorteil einen kleinen Verlauf zu übergeben wenn notwendig.
    Unterm Strich bin ich für die Zettel mit Name, Diagnose und worauf heute zu achten ist z.B. nüchtern, Untersuchung usw. Der Name kann schon vorgedruckt sein... den rest besser handschriftlich (wegen "besser in Birne")
    Keine Spalte für Sachen die zu übergeben währen! Das muss im Dokusystem notiert werden (sonst ist es schnell weg).
    Die Übergabe aber immer mit Dokusys!
    Ob Zeit "gespart" wird ist m.E völlig schnurtz! Die Infos brauche ich für meine Arbeit!
    Mit Dokusys zu übergeben führte dazu dass die netten (sinnlosen) Gespräche über... "Ja stimmt! Vor 4 Wochen hatte ich auch dieses erlebniss mit ... ach wie war doch der Name?" aufhörten. Das war ein grosser Vorteil!!!! Die übergabe bekam automatisch eine Struktur der vorher nicht so konzentriert war.
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Karo,

    wir drucken aus dem PC eine Patientenliste mit Name, Geburtsdatum, Diagnose, Einstufung und Zimmernummer.

    Per Hand schreibt sich bei der Übergabe jeder das noch dazu was für ihn wichtig ist. Für mich dient die Patientenliste nur dazu, zu wissen wo Herr XY oder Frau AB liegt, wenn ein Besucher danach fragt.

    Kostform und dergleichen steht in der Kurve, wir arbeiten mit dem Optiplansystem, da gibt es auch bunte Reiter, mit denen die meisten Stationen arbeiten.

    Ich finde zusätzliche Zettel immer eine Fehlerquelle, wenn diese ausschliesslich benutzt werden. Wofür gibt es Optiplan oder welches System auch immer. Wenn ich zuviel Zeit habe, dann kann ich natürlich auch wieder mit Plänen arbeiten - dann soll aber bitte keiner mehr jammern, wir hätten zuwenig Personal (geht nicht gegen dich, bringt mich nur allgemein auf die Palme)

    Bettübergabe machen wir mit unseren Kardexen, das ist kein Problem.

    Schönen Tag
    Narde
     
  6. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Narde,

    wer erstellt denn eure Liste? Bei uns sollen wir Pflegekräfte das machen und ich finde schon das es wieder eine Zusatzaufgabe für das Pflegepersonal ist. Ansonsten finde ich solche Liste ja ganz OK.

    LG
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Karo,

    die Stationsliste erstellt das SAP-System. Ich klicke lediglich den Button an - Liste, dann die Auswahl Hoch oder Querformat oder einfache Liste (ohne A/S-Einstufung). Ob ich mit oder ohne Diagnose ausdrucke lege ich auch noch vorher fest, genauso ob ich mit Verweildauer will oder ohne.

    Mit 4 Mausclicks bin ich am Ziel.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  8. *~happy~*

    *~happy~* Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenschwester
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Hallo
    bei uns auf Station ist jetzt seit kurzem eine neue regelung. wir dürfen wärend der Übergabe nicht mehr mitschreiben, da das angeblich die konzentration aufs wesentliche stören würde.:gruebel:
    ich persönlich finde es auch besser mitzuschreiben, da merkt man sich doch einiges eher und kann bei unklarheiten nochmal kurz auf den zettel gucken bevor man die ganzen kurven durchsucht

    Bye
    *~happy~*
     
  9. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Fett ausgelacht! Alter! Wer denkt sich denn so einen Müll aus? Das ist ja unglaublich. In jedem Lehrbuch steht, dass, sobald man verschiedene Sinne beim "Lernen"(ist ja ne Art lernen/behalten bei der Übergabe) nutzt, man es besser behält.

    Bei uns gibt es mehrere Varianten.
    1. Bettenbelegungsplan mit ausreichend Platz dahinter -> dort seine Notizen.
    2. "Pflege-Übergabe-Bogen": Zimmer, Name, Alter, ärztl. Diagnose + pflegerelevante Notizen, Mobilisation
    3. Pflege-Übergabe-Bogen + Rückseite (blanko): Jeden Pat. noch einmal flott aufgeschrieben, wichtigste Sachen der Übergabe aufschreiben und markieren.

    Ich hab mich mittlerweile für Methode 3 entschieden, da es ja doch sehr unterschiedlich ist wieviele Dinge bei einem Pat. verrichtet werden müssen oder relevant sind.
    Markiere mir dann immer Dinge a la "To-Do" mit einem roten Kreis. Meistens guck ich den ganzen Tag dann aber nicht mehr auf den Zettel, weil ichs mir merken konnte ;) Abends, kurz vor der Übergabe dann noch eben "rückversichern" und alle Dinge, die gemacht wurden, flott abkreuzen.

    Ciaooooo
    Tom

    P.S.: Na gut, manche Menschen können wirklich nicht Zuhören & Schreiben gleichzeitig... dann ist die Anweisung wohl doch korrekt :P
     
  10. blue-iced-roses

    blue-iced-roses Stammgast

    Registriert seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Westerwald
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie/Gastroenterologie
    Funktion:
    Angestellte
    Hi an alle

    also wir bekommen auf manchen Stationen eine Stationsübersicht ausgedruckt zu denen wir uns dann noch auf einem Extrablatt Diagnosen UNtersuchen usw aufschreiben und auf anderen Stationen bekommen wir eine STationsübersicht mit ERkrankung und so direkt schon ausgedruckt.

    lg Veronika
     
  11. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Und da haltet ihr euch dran weil die Leitung immer recht hat?!
     
  12. *Anni

    *Anni Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Hi @all
    Also bei uns gibts solche Zettel im ganzen Haus nicht, wir nutzen das "Reitersystem" des Optiplans und ich finde das völlig ok. Und wenn was ganz wichtiges ist, kann man sich das ja eigentlich auch so merken...? Also bei uns klappts.
    LG *Anni
     
  13. sigjun

    sigjun Gast

    Verstehe ich das richtig, dass dieser Zettel für alle gleich aussieht und er tgl. von irgendjemand für alle gleich korrigiert werden MUSS?
    Meiner Meinung nach ein Arbeitsaufwand den man sich schenken kann.
    Wir haben eine Liste mit Patientennamen und jeder notiert sich das, was er für notwendig hält dazu. Mir dient dieser Zettel in erster Linie dazu nachsehen zu können wo die Patienten liegen und für mich Wichtiges, was ich während der Übergabe dazu schreibe. Ähnlich wie bei Dialyseheinz hat alleine das Aufschreiben schon den Effekt, dass ich es nicht vergesse. Ansonsten arbeiten wir mit Reitern, die am Schichtende abgearbeitet sein müssen und jederzeit schnell ersichtlich ist was zu tun ist.
     
  14. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    Ja genau :cry: den müssen wir dann im Frühdienst immer korrigieren. Ich finde auch das es ein unnötiger Aufwand ist. Bisher haben wir halt den Belegungsplan immer ausgedruckt und jeder hat für sich wichtige Info´s aufgeschrieben. Aber nun sollen wir es halt so machen :cry:

    LG
     
  15. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Karo,

    arbeitet ihr nicht mit Patientenaufnahme per PC? In der Regel kann man sich nämlich eine Patientenliste ausdrucken, was Fehler vermeidet und Arbeit spart.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  16. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo Karo,
    vor allem: Was verspricht sich Eure Leitung davon? Ich kann das irgendwie nicht nachvollziehen. Die Übergabezeit wird vielleicht kürzer, aber dafür geht die Zeit ja evtl. im Frühdienst ab und es bleiben dann mehr Aufgaben am Spätdienst hängen. Es sei denn, ihr habt soviele Dauerlieger und es ändert sich wenig oder überwiegend fitte Patienten und dadurch weniger zum Ausfüllen in den Exel-Dateien...
     
  17. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Narde,

    Also doch schon, da steht der Name des Patienten, das Zimmer und das Geburtsdatum. Mehr aber auch nicht! :cry: Was mich jetzt auch nicht stört, denn ich schreibe mir meist die Diagnose auf und wie Mobil der Patient ist und eventuell noch wichtige Info´s für den Tag. Alles andere entnehme ich natürlich auch von der Dokumentation.

    LG
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Übergabezettel Forum Datum
Übergabezettel erlaubt? Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 06.07.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.