Übergabe am Patientenbett

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von mutters-kind, 13.06.2010.

  1. mutters-kind

    mutters-kind Poweruser

    Registriert seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Hallo Ihr Lieben...:flowerpower:

    Wir machen seit geraumer Zeit eine Übergabe am Patientenbett,aber leider ertappe ich immer wieder Kollegen,die leise flüsternd auf dem Flur vor dem Patientezimmer stehen und dort das wesentliche sagen....dem Patienten wird dann nur eben schnell "guten Tag " gesagt...:dudu:
    Immer wieder wird als Argument gebracht "...wie soll ich denn das machen???Der Patient muss doch nicht alles wissen... ":down:"..ich war doch sooo lange nicht da,da muss ich doch alles mitschreiben"...."ich kann nicht viel sagen,ich kenne den Patienten doch auch erst seit heute...."
    Ich kann es nicht ganz nachvollziehen, es geht doch um den Patienten,warum dann diese Scheu,den Patienten auch mit in die Übergabe einzubeziehen???Und mitschreiben???Wir haben doch Patientenkurven....
    Wie kriege ich die Kollegen dahin,die Übergabe wirklich mit Einbeziehung des Patienten am Bett zu machen?????:schraube:


    Allen einen schönen Sonntag
     
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Und die Mitpatienten hören fleissig mit ???:gruebel:
     
  3. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.734
    Zustimmungen:
    124
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Hallo,

    hoffentlich gar nicht.

    Ich würde mich schön Bedanken als Pat. in einem 2,3,4 Bettzimmer, wenn alle dann meine Geschichte kennen, jeden Pickel am A..., Pilz in der V..., oder mein hochinfekt. Bein, Tripper usw. usw.

    Genauso interessant würde ich das von den anderen Mitpat. finden.

    Vielleicht ist das dann noch mein ungeliebter Schwipschwager oder ungeliebter Nachbar im selben Zimmer und in einer Kleinstadt weiß dann jeder was der oder ich habe und zwar vollumfänglich - Das ist ein NO GO

    Ganz davon abgesehen ist das ein massiver Verstoß gegen den Datenschutz!

    In den meisten KLiniken in denen ich Arbeite wurde das bereits wieder abgeschafft, soweit überhaupt vorhanden - Gott sei Dank.

    Gruß
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Bleiben die Fragen:
    was muss der Pat. wissen? Inwieweit ist er aufgeklärt? Ist die Pflege für die Aufklärung zuständig?
    Was erwartet der Pat. an pflegerelevanten Infos? Denn es geht ja um eine Pflegeübergabe.

    Selbst mediziner breiten nicht alles im Patientenzimmer aus... bzw. sollten sie es nicht.

    Elisabeth
     
  5. mutters-kind

    mutters-kind Poweruser

    Registriert seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Also,es geht ja nicht darum,Diagnosen oder sonstiges auszubreiten,es geht darum,dass der Patient miteinbezogen wird,selber Dinge erzählen und erklären kann usw.,er weiss,wer für ihn in der anschliessenden Schicht zuständig ist und ich mich als "gehenden"Pflegekraft nochmal vergiweiisern kann,dass alles fein ist,das Trinkglas voll ist,der Patient gut liegt u.ä.
    Wenn ich mich recht erinnere,werden Mitpatienten bei der ärztlichen Visite auch nicht aus dem Zimmer geschickt...
    Wenn Diagnosen,die dem Patienten nicht bekannt sind,übergeben werden,besteht die Möglichkeit,dass hinter verschlossener Tür zu tun.
    Besucher schicken wir aus dem Zimmer.
    Von den Patienten wird das im Übrigen gut angenommen und erstaunlicherweise ist bei dieser Art der Übergabe,wenn sie dann richtig durchgeführt wird,erstmal Ruhe....es wird deutlich weniger geklingelt und die Patienten fühlen sich gut aufgehoben,denn sie können live erleben,was die Pflegenden über sie wissen..Komischerweise dauert diese Übergabe auch nicht so lange,wie die Übergaben ohne Patient,man beschränkt sich nämlich auf das wesentliche....und man muss viele Dinge,die bei der Übergabe am Bett offensichtlich sind,nicht mehr erzählen...
     
  6. mutters-kind

    mutters-kind Poweruser

    Registriert seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester

    Natürlich sind Pflegenden nicht für die Aufklärung bei gestellten Diagnosen zuständig.
    Und was ein Patient wissen muss?Naja,es geht schliesslich um ihn und ich als Patient würde das Recht einfordern,möglichst alles wissen zu wollen,was mich betrifft...
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    DU möchtest alles wissen... dies ist aber nicht bei jedem Pat. so.

    Elisabeth
     
  8. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.734
    Zustimmungen:
    124
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Hallo,

    och ja, das ist ein stechendes Argument.

    und was Ärzte machen braucht auch nicht hinterfragt werden???

    Die Pflege braucht dann auch nicht Problembewußter sein?

    Gruß
     
  9. mutters-kind

    mutters-kind Poweruser

    Registriert seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester


    Das ist wohl wahr.....ich muss ja auch nicht jedem Patienten mein Wissen auf die Nase binden,wenn ich weiss,er will es nicht wissen.Ich denke aber,jeder aufmerksam Pflegende wird so etwas sehr schnell spüren und entsprechend handeln...:flowerpower:Ich habe ja auch nicht gesagt,dass eine Übergabe am Bett,eine Übergabe hinter verschlossener Tür bei Bedarf ausschliesst.Ich merke aber sehr wohl,dass die Mehrheit der Patienten durchaus wissen möchte,wie es weiter geht,welche Untersuchungen anstehen usw.
     
  10. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich weiß, ist Korintheka**erei, aber dafür gibt es ja nun die Visite. Das fällt nicht primär in unsere Zuständigkeit...
     
  11. mutters-kind

    mutters-kind Poweruser

    Registriert seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester


    Nein,es ist kein stechendes Argument,sicher nicht....ich habe nur noch nie gesehen,dass Patienten bei der normalen ärztlichen Visite aus dem Zimmer geschickt werden.Ich denke dabei nicht an ein Aufklärungegespräch.
    Ich erzähle ja auch bei der Übergabe am Bett keine Geheimnisse,die die Mitpatienten eh nicht mitbekommen haben...sie sind doch meist dabei,wenn ein anderer Patient z.B. mobilisiert wurde,zu Untersuchungen geschickt wurde,gelagert wurde usw.
    Es ist ja nun mal leider so,dass die Mitpatientn sehr viel voneinander mitbekommen,es sei denn,jeder hat sein eigenes Zimmer...Ich wüsste leider auch nicht,wie man dieses Problem beheben kann,aber vielleicht hast Du ja eine zündende Idee???
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was soll denn deiner Meinung nach nun konkret übergeben werden?

    Herr Meier- seit xx bei uns- ...?

    Was mich übrigens immer so stört, auch wenn die Übergabe net am Bett stattfindet, die Aufzählung aller geplanten medizinischen Diagnostik und Therapiemaßnahmen sobald diese terminiert sind. Da erfährste dann auch, dass der Pat. in der kommenden Woche zum CT geht. Wozu muss ich das heute in der Dienstübergabe hören? Termin steht im entsprechenden Programm bzw. in der Kurve. Für mich ist Relevanz, was heute meinen Dienst betrifft. Muss ich den Pat. für die morgige Untersuchung vorbereiten- und das nicht nur somatisch sondern auch psychisch, dann will ich es wissen- sonst net.

    Elisabeth
     
  13. mutters-kind

    mutters-kind Poweruser

    Registriert seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Bei bekannten Patienten wird nur das für die nächste Schicht wichtige erzählt und besondere Vorkommnisse der Nacht,es wird nach dem Befinden gefragt u.ä.Die übergebenden Pflegekraft verabschiedet sich....
    Bei nicht bekannten Patienten wird die betreffende Pflegekraft vorgestellt,der Patient wird gebeten,kurz aus seiner Sicht zu erklären,warum er da ist,ob sich das Befinden seit seiner Ankunft gebessert hat usw.
     
  14. seebär

    seebär Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.07.2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirugie
    Hallo,
    wir praktizieren schon seit Jahren die Übergabe am Bett und sind sehr zufrieden damit. Wichtig ist meiner Meinung nach das die Pat. über diese Vorgehensweise informiert werden und ihr Einverständnis dazu geben. Unsere Übergabe ist auf alle Fälle wesentlich professioneller,kürzer und wertefreier geworden. Wir haben einen Übergabestandart entwickelt an den sich alle halten.
    LG von seebär
     
  15. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.734
    Zustimmungen:
    124
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Hallo seebär,

    sehr schön für euch - und der Patient???
    Wurde dazu schon mal ne Umfrage gemacht?

    D.h. jeder im Zimmer ist über jeden ziemlich gut informiert?

    Gruß renje
     
  16. OP-Mietze

    OP-Mietze Stammgast

    Registriert seit:
    27.06.2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Rheuma/Gefäß/Orthopädie/Traumatologie
    Bei uns gab es auch mal den Versuch der Übergabe am Bett.Allerdings immer nur bei der Übergabe vom Frühdienst auf den Spätdienst.
    Dies wurde nach einiger Zeit wieder eingestellt weil sich bei uns viele Patienten über die Störung während der Mittagsruhe beschwert haben.
    Ich fand es einerseits immer gut das man während der Übergabe schonmal die Gesichter zum Namen gesehen hatte anderseits fand ich es auch immer doof wenn man in ein 4 Bett Zimmer gedackelt ist wo alle schön am schlafen waren und man die Pat. dann durch sein Gesabbel geweckt hat.

    Jedenfalls findet bei uns die Übergabe nun wieder im Dienstzimmer statt.
     
  17. seebär

    seebär Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.07.2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirugie
    Hallo renje,
    ich glaube behaupten zu können das das positive Feedback der Pat. auch dessen Zufriedenheit zum Ausdruck bringt. Eine Umfrage haben wir nicht gemacht.
    Natürlich bekommt der Mitpat.was mit,aber die unterhalten sich ja auch über ihre Erkrankung. Ich arbeite auf einer Unfallchirugie und bei uns steht bei der Übergabe die Belastung,Mobilisation,weitere Versorgung im Vordergrund. Defizielle Dinge wie C2-Abusus,Hep.C etc. werden vor dem Zimmer weitergeben.
    Wo ist Dein Problem?
    LG seebär
     
  18. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.734
    Zustimmungen:
    124
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Hallo,

    Na, ja - meins schon gleicht gar nicht. Aber wo ich Probleme sehe habe ich doch ausführlichst beschrieben.

    Aha - darüber solltest du vielleicht in einer ruhigen Minute nochmal nachdenken, ob das eine Begründung sei kann oder sollte!?

    Gruß renje
     
  19. mutters-kind

    mutters-kind Poweruser

    Registriert seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Diagnosen,Sucherkrankungen oder sonstige "geheimen"Dinge,sollten hinter verschlossener Tür übergeben werden.Ich kann aber durchaus einen neuen Patienten fragen,ob er mir kurz erzählen möchte,warum er zu uns kommt,oder,wenn er schon länger da ist,wie sein Tag war,wie er sich fühlt usw.
    Viele Dinge lassen sich doch auch von dem ableiten,was ein Patient sagt....zumindest sollte das ein "Profi" können...
    Der Patient soll das Gefühl haben,er wird mit einbezogen,es soll ja bei der Übergabe am Bett nicht über ihn,sondern mit ihm gesprochen werden.Er soll wissen,wer in der nächsten Schicht für ihn zuständig ist und der "ablösenden " Pflegekraft ist somit die Möglichkeit gegeben,sich selbst ein Bild über den Patienten und dessen Befindlichkeit zu machen...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Übergabe Patientenbett Forum Datum
Dienstübergabe Schichtwechsel Literatur Arbeitshilfsmittel 14.09.2016
Psychiatrische Übergabe Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 21.08.2016
Übergabe - das tägliche Elend Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 30.06.2015
"Übergabe am Bett"? Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 09.05.2014
Fragen rund um die Übergabe Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 03.09.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.