Tumorstreuung durch PE?

Knippi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
24.02.2002
Beiträge
31
Alter
49
Standort
Düsseldorf
Beruf
Krankenschwester
Hallo Leute!
Ich habe mal eine Frage... beim Freund einer Freundin (mitte 20) sind Schatten auf der Lunge und mehrere Knoten in der Brust und im Bauchraum festgestellt worden. Jetzt soll eine Proeentnahme gemacht werden und meine Freundin fragte wie Hoch das Risiko sei, daß durch diese PE, wenn dann "Luft" oder "Sauerstoff" in die Wunde, also den Stichkanal kommt, daß es zu einer Streuung oder Ausbretung des tumors (falls es denn einer ist) kommen könnte. ich selber habe von so etwas noch nichts gehört, wollte deshalb mal nachhören, ob einer von euch davon schon mal gehört hat.
Danke schon mal für die Antworten!
Knippi
 

carmen

Poweruser
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
857
Hi Knippi,

eine Biopsie muß gemacht werden, um feststellen zu können, ob ein Tumor maligne oder benigne ist.
Die eventuelle Streuung von Tumorzellen ist minimalst, da kleininvasive Biopsietechniken vorgenommen werden.
Auf jeden Fall sollte aber der Freund mit dem behandelnden Arzt sprechen und seine Sorgen vorbringen.

Carmen
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!