Tumor= Schwellung?

HoneyBloom

Poweruser
Mitglied seit
16.02.2009
Beiträge
413
Standort
Bayern
Beruf
Azubine GuK
Akt. Einsatzbereich
ITS
Funktion
Oberkurs
Hallo!

Heute lief ich so mit meiner Bezugsschwester durch die Zimmer der Pat. Sie hält es ganz gerne so mir im Pat.Zimmer dann viele Fragen zu stellen. Was ja im Grunde auch sehr gut ist. Werde gerne etwas gefordert und gefördert ;)
Heute hatte sie mich gefragt was eine Zyste sei.
Nach Beantwortung der Frage kam sie dann auf "und was ist ein Tumor?" Woraufhin ich ihr antwortete (kurz gefasst) "eine Raumforderung..."
Sie darauf:"Ja, diese muss aber nicht immer bösartig sein" Ich: "Genau, das ist ja wie bei den 5 Entzündungszeichen Dort gilt der Ausdruck Tumor ja auch für eine Schwellung"
Sie verneinte das dann plötzlich und meinte, dass eine Schwellung nicht immer ein Tumor sei. (so hab ich das ja auch nicht gesagt und auch nicht gemeint) weiterhin meinte sie, dass nicht jede Entzündung mit einer Schwellung einhergehen muss.
Nun habe ich aber in der Schule die bekannten fünf Entzündungszeichen gelernt.

Ich meine, dass eine Entzündung auch mit einer Schwellung einhergeht. Und diese dann auf lat. auch Tumor genannt wird?
(Natürlich sag ich dem Pat nicht "Oh, Sie haben einen geröteten Tumor" ;) )

danke schonmal... LG Honey :-)
 

Marty

Poweruser
Mitglied seit
10.01.2010
Beiträge
1.052
Beruf
krankenschwester und diplompsychologin
Akt. Einsatzbereich
unavailable...
Moin.

Der Begriff Tumor ist wertneutral und bedeutet eine Zunahme des Gewebsvolumens.
Tumor
Die klassischen 5 Entzündungszeichen (rubor, calor, dolor, tumor und functio laesa) sind nicht immer gleich ausgeprägt und nachweisbar. Vergleiche mal Gastritis und Bursitis zum Beispiel.

Gruß, Marty
 

HoneyBloom

Poweruser
Mitglied seit
16.02.2009
Beiträge
413
Standort
Bayern
Beruf
Azubine GuK
Akt. Einsatzbereich
ITS
Funktion
Oberkurs
.... und jetzt???
Äh...hä?
----------
Danke Marty.
Das mit dem Tumor an sich hab ich nun verstanden und hatte richtige Gedanken ;)
Nur das mit der Entzündung will mir nicht so recht einleuchten, denn in der Literatur werden diese als Kardinalsymptome genannt.
Aber doch auch bei einer Gastritis ist die Schleimhaut geschwollen.
eine Bursitis kann ich leider nicht wirklich einschätzen, da ich bis eben (danke Google) nicht wusste was das bedeutet. Allerdings zeigen mir die Bilder und die Beschriebung auch hier eine Schwellung?
Oder habe ich dich jetzt missverstanden?

LG Honey :-)
 

Marty

Poweruser
Mitglied seit
10.01.2010
Beiträge
1.052
Beruf
krankenschwester und diplompsychologin
Akt. Einsatzbereich
unavailable...
Doch, ich glaube auch, alle fünf sind immer da, nur verschieden in ihrer Ausprägung. Manchmal ist das Leitsymptom der Schmerz und manchmal die Schwellung oder was immer.
 
Threadstarter Ähnliche Threads Forum Antworten Datum
H Wundmanagement 8

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!