Trotz höherem Alter und angefangenem Studium eine Ausbildung machen?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von _Max_, 18.12.2012.

  1. _Max_

    _Max_ Newbie

    Registriert seit:
    18.12.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich weiß nicht, ob das hier der richtige Ort ist, um mein Anliegen zu schildern. Ich bin Mitte zwanzig und habe ein Medizinstudium begonnen. Ich merke, dass mir die Medizin Spaß macht, aber es ist alles sehr theoretisch. Im Pflegepraktikum habe ich jeden Tag genossen. Das war mein Ding.

    Ich überlege jetzt, ob ich umsatteln soll, Krankenpfleger werden soll. Aber dann kommen die Fragen: Ist das die richtige Entscheidung? Werde ich überhaupt genommen? Ich bin eben schon älter als die meisten, die mit 17 oder 18 direkt in die Ausbildung gehen. Wird man da blöd angeschaut? Dazu kommt noch, dass ich hier gelesen habe, dass Übergewicht ein Problem sein kann. Leider bin ich im Moment auch etwas dicker, aber ich specke ab. Habe ich überhaupt eine Chance? Oder würde man eine Bewerbung nicht annehmen, weil die dann denken, dass wenn ich mein Studium nicht weitermache, gar kein Interesse an Medizin habe? Aber das ist nicht so! Wie groß sind die Chancen in meinem Alter?

    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Danke!
    Max
     
  2. Angie_AC

    Angie_AC Newbie

    Registriert seit:
    12.12.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Aachen
    Akt. Einsatzbereich:
    Oberkurs
    Hallo Max,

    du bist doch nicht älter!!!! Ich habe meine Ausbildung zur GuK dieses Jahr mit Anfang 40 begonnen.... hatte zuvor mein Altenpflegeexamen gemacht....
    klar werden die fragen wieso,weshalb,warum.... aber wenn du deine Entscheidung begründen kannst, wirst du sicher eine gute Chance haben. Sei einfach nur ehrlich, dann klappt das auch und blöd angeschaut wirst du sicher nicht von deinen zukünftigen Kurskollegen....Mitte 20 ist doch jung!

    Ausserdem bringst du ja auch schon einiges an Wissen mit....nur Mut!!!!
     
  3. Postler

    Postler Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.08.2012
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GuK
    Ich seh das genauso. Habe auch mit Ende 24 die Ausbildung angefangen und die Älteste im Parallelkurs ist 42. Und wenn Übergewicht ein Problem wäre, wäre unser Kurs mindestens um 25% kleiner... Mein Lebenslauf sah dazu noch alles andere als ansehnlich aus, ein abgebrochenes Medizinstudium ist doch kein Problem, solange du es eben, wie schon gesagt, begründen kannst. Und dein Vorwissen wird dir sehr helfen und dir einiges an Arbeit ersparen, zumindest für einige Zeit, je nachdem wie lange du schon studiert hast. Bewirb dich einfach!
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich hatte vor der Ausbildung auch ein abgebrochenes Medizinstudium hinter mir. Ich habe zwischen Abitur im Mai und Studienbeginn im Oktober die (damals noch) zwei Monate Pflegepraktikum eingeschoben und wusste: "Das ist es!", aber ich hätte so schnell keinen Ausbildungsplatz mehr bekommen und den Studienplatz hatte ich schon sicher, ergo habe ich diesen Umweg genommen.

    Im Bewerbungsgespräch wird die Frage nach dem Warum sicherlich auftauchen, ein wirkliches Hindernis sehe ich nicht, solange Du den Wechsel gut begründen kannst.

    Und da ist die Argumentation im Eingangspost zu dünn:
    In der Krankenpflege brauchst Du auch jede Menge theoretische Kenntnisse. Und nach dem Studium wird die Medizin ja praktisch.

    Such Dir Argumente, was genau Dir in der Pflege gefällt. Warum ist das Dein Ding?
     
  5. hypurg

    hypurg Poweruser

    Registriert seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Funktion:
    PDL
    Warst Du schon als Famulus unterwegs und konntest etwas Kontakt mit Patienten in der Praxis haben?

    Pflege kann ein sinnstiftender Beruf sein. Ich würde mir aber schon überlegen, ob Du die beiden Beruf miteinander tauscht. Die Versorgungslogik zwischen Medizin und Pflege sind verschieden (Naturwissenschaft versus Sozialwissenschaft). Was gefällt Dir besser?

    Gute Ärzte werden auch gebraucht. Sie haben eine starke Lobby, ein gutes Ansehen und verdienen GANZ deutlich mehr als eine Pflegekraft.
    Dinge, die man überlegen sollte, bevor man Pflege zu arg idealisiert. Nicht umsonst möchten so viele Pflegende nach wenigen Jahren ihren Job hinschmeißen.

    Das Alter ist überhaupt kein Thema.
     
  6. _Max_

    _Max_ Newbie

    Registriert seit:
    18.12.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure lieben Antworten. Dass ich auch für den Beruf des Krankenpflegers einiges lernen muss, ist mir klar. An der Uni habe ich meine Scheine in Chemie, Physik, Biologie, Anatomie, Psychologie und Physiologie gemacht. Biochemie fehlt, daher habe ich (noch) kein Physikum gemacht. Es liegt also theoretisch einiges vor mir (Biochemie und das Physikum, danach der ganze klinische Abschnitt und dann endlich das PJ) und ich frage mich immer wieder: will ich das? Ja, als Arzt arbeitet man auch direkt mit Menschen zusammen. Aber ich empfinde die Pflege als viel "direktere" Arbeit am Patienten. Das ist schwer zu beschreiben. Ich habe bisher keine Famulatur gemacht, da ich im vorklinischen Abschnitt bin. Aber ich habe nach dem Pflegepraktikum zeitweise in der Pflege gejobbt. Das sind zwei Bereiche, die ineinander greifen und letztendlich geht es um ein Ziel: Menschen helfen. Aber es macht doch einen Unterschied.
     
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Versuch mal, weniger mit dem Unterschied zwischen Pflege und Medizin zu argumentieren. Formulier um. Nicht: Will ich wirklich bei Medizin bleiben (oder: Warum will ich nicht weiter Medizin studieren)? , sondern: Warum will ich in den Pflegebereich? Was gefällt mir daran? Das muss sich ja nicht unbedingt von der ärztlichen Tätigkeit massiv unterscheiden.

    Dein Alter ist mit Sicherheit kein Problem. Nur wird niemand einen Azubi einstellen, der wirkt, als habe er nur einen kurzzeitigen Durchhänger und kehre schnellstmöglich zum begonnenen Studium zurück. Du musst also glaubhaft machen, dass es Dir mit dem Wechsel ernst ist.
     
  8. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Sicher ist es kein Fehler sich auf die Fragen vorzubereiten: waren/sind Sie der Herausforderung "Medizinstudium" nicht gewachsen? Sehen Sie im Pflegeberuf die "einfachere" Tätigkeit? Wie kommen Sie mit der Hierarchie klar wenn Sie im beruflichen Kontext einem ehemaligen Kommilitonen begegnen? Usw....
     
  9. Eva Maria

    Eva Maria Newbie

    Registriert seit:
    12.11.2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Das ist doch kein Problem. Ich habe heute auch eine Zusage bekommen und bei mir ist es so, dass ich schon Ende 20 bin, schon ein Studium abgeschlossen habe und sogar schon eine Weile berufstätig bin. Ich war mir auch nicht sicher, ob ich genommen werden würde, aber vielleicht denken sie, dass wir, in unserem Alter schon besser wissen, was wir wollen.
     
  10. _Max_

    _Max_ Newbie

    Registriert seit:
    18.12.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke euch wirklich sehr für die Antworten. Gerade an der Argumentation muss ich noch etwas feilen, denke ich.

    Nein, ich sehe im Pflegeberuf keine einfachere Tätigkeit, in manchen Teilen ist die Pflege sogar schwerer, denke ich. Unter dem Strich sind beide Berufe/Berufungen keine simplen Jobs. Die Medizin in Deutschland ist schon sehr hierarchisch aufgebaut, aber ich hätte keine Sorgen, einem ehemaligen Kommilitonen zu sagen, dass ich mich in der Pflege zu hause fühle, während er sich auf der ärztlichen Seite wohler fühlt. Ich kann mir vorstellen, dass da viele anders denken, aber ich sehe das für mich persönlich eigentlich nicht als Problem an...
     
  11. BettyBoo

    BettyBoo Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2007
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Du bist mit Mitte 20 nicht im "höheren Alter".:wink:
    Bewirb dich einfach.
    Wenn du dir sicher bist, dass das das Richtige ist.





    P.S.: In meiner Abteilung waren in letzter Zeit 3 Schülerinnen Mitte 40.:nurse::mryellow:
     
  12. minu

    minu Newbie

    Registriert seit:
    28.12.2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK-Azubi in einer psychiatrischen Fachklinik
    Mit Mitte 20 wärst du bei uns im Kurs noch unterm Altersschnitt. ;)
     
  13. Vicodiin

    Vicodiin Poweruser

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    päd. Intensiv
    bei uns ist der DURCHSCHNITT auch knapp über 20, genommen wirst du garantiert, wenn du das willst.
    ich habe auch einen kurskollegen der von medizin auf krankenpflege gewechselt ist. stell dich ev drauf ein, dass der unterricht dir teilweise wenig anspruchsvoll vorkommt ;)
    aber ich kanns verstehen. ich hab oft mit dem gedanken gespielt noch zu studieren aber seit ich die arbeit der mediziner in der klinik erlebt habe würde ich um nichts in der welt tauschen wollen =)
    ich habe mich selbst auch in der (kinder)krankenpflege gefunden und bin sehr glücklich damit
     
  14. Nordsee

    Nordsee Newbie

    Registriert seit:
    20.01.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich möchte an dieser Stelle mal meine Frage platzieren. Hab Ihr schon von Kliniken gehört die nur Azubis bis 27 nehmen?
    Ist das überhaupt erlaubt? (siehe AGG)?
    Zu meiner Situation... ich bin 28 Jahre und habe bereits Physiotherapeutin gelernt einige Jahre gearbeitet und zwei Kinder bekommen.
    Jetzt mochte ich endlich die lang ersehnte Ausbildung zu Krankenpflegerin machen aber habe gehört das die absolut favorisierte Uniklinik nur Bewerber bis 27 nimmt. Kann das sein hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Alle anderen Vorrausetzungen bringe ich locker mit. Fachhochschulreife mit 1,5 und PT Ausbildung mit 1,3. Bin gesund, psychisch stabil, flexibel und hoch motiviert...
    Bin für hilfreiche Antworten mehr als dankbar LG
     
  15. hypurg

    hypurg Poweruser

    Registriert seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Funktion:
    PDL
    nein. Zum Glück nicht.
    Wenn dies als Ablehnungsgrund kommuniziert werden würde, dann hättest Du sicherlich (sehr) gute Chancen, Dich in den Ausbilungsplatz hineinzuklagen oder Schadensansprüche geltend zu machen. Ob das einen persönlichen Nutzen hat, halte ich für fraglich... man könnte durch einen Präzidenzfall aber vielleicht die Welt der Pflegeausbildung wieder ein bißchen gerechter machen... wenn auch nur in diesem einen Ausbildungsbetrieb.

    Auf eine einzige Bewerbung zu setzen, ist aber natürlich schon riskant. Auch wenn ich Deine Qualifikation für exzellent halte. Die einzige Frage, die ich hätte: warum noch eine grundständige Ausbildung und keine Weiterbildung, Studium o.ä.?
     
  16. Nordsee

    Nordsee Newbie

    Registriert seit:
    20.01.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    oki danke für die Info.
    Weil ich den Beruf von der Pike auf lernen möchte und nebenbei auch noch meinen KIndern gerecht werden will.
    Da es in der Weiterbildung recht komprimiert ist befürchte ich am Ende nicht mit 1 abzuschließen ;)... im ernst wenn ich etwas tue dann richtig und grundsolide und das scheint mir der richtige Weg.
    Studium? Ich welche Richtung?
    Ich habe noch eine zweite Bewerbung im "Rennen" mehr Krankenhäuser gibt es im Umkreis von 60 km nicht... (wir wohnen auf dem "platten Land") mit der geringsten BVdichte Deutschlands (ohne Witz) aber wie gesagt ich favorisiere die uni die Bedingungen sind für mich einfach optimal....
     
  17. Nordsee

    Nordsee Newbie

    Registriert seit:
    20.01.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Es sind im übrigen 100 Plätze für die Ausbildung ausgeschrieben ...
     
  18. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Von wem hast Du das erfahren? Wurde dies als Begründung für eine Ablehnung angegeben?

    Keinen unter knapp 18 zu nehmen macht Sinn, weil einige Nachtdienststunden geleistet werden müssen und man deshalb in der zweiten Hälfte der Ausbildung nicht mehr unters Jugendarbeitsschutzgesetz fallen darf. Mindestalter werden deshalb auch in manchen Stellenausschreibungen genannt. Von einer Begrenzung nach oben habe ich noch nie gehört.

    Physiotherapeuten können auf Bachelor studieren, schon an mehreren Hochschulen.

    Aber wenn es denn nun eine Ausbildung sein soll und nur so wenige Ausbildungsstätten im Umkreis: Hast du alternativ mal über eine Ausbildung zur Altenpflegerin nachgedacht?
     
  19. Nordsee

    Nordsee Newbie

    Registriert seit:
    20.01.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Es wurde wohl fernmündlich als Grund angegeben die Bewerbung überhaupt nicht einzureichen. Da das Höchstalter überschritten ist bis 27 würden sie nehmen...innerhalb eines Infogesprächs.... Allerdings verstehe ich das nicht sie haben letztes Jahr die Klassen schon nicht voll bekommen und das was sie teilweise so nehmen hätte vor 10 jahren nie eine chance bekommen . Meine Nachfrage zu einem evtl. Höchstalter wurde einfach gar nicht beantwortet....leider

    Also Bachelor PT - 4 Jahre - habe ich (waren damals der erste Studiengang) nur es ist nicht mein Traumberuf ich WILL Krankenpflegerin werden. Meine Eltern haben damals die Einwilligung verweigert ... sie waren schlichtweg dagegen.
    Jetzt wo die Kids aus dem gröbsten raus sind und ich flexibel bin, mein Mann sein Studium abgeschlossen hat, unser Haus fertig ist will ich endlich die Chance ergreifen... ich hab sooo Lust darauf.

    Altenpfleger entspricht nicht meiner Vorstellung habe innerhalb meines Pflegepraktikums im Atenheim gearbeitet und auch innerhalb der PT Ausbildung immer wieder zwischen akut KH, Reha und Altenheim gewechselt. Mein Herz gehört definitv dem akut KH. Da fühle ich mich einfach pudelwohl.

    lg
     
  20. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wieso "wurde wohl"? Hast Du mit der Schule telefoniert oder das von einem anderen Interessenten gehört.

    Es gäbe die Möglichkeit, eine verkürzte Krankenpflegeausbildung an die Altenpflegeausbildung anzuhängen, ganz abgesehen davon, dass Du auch als Altenpflegerin im Krankenhaus arbeiten kannst. Da Du ortsgebunden bist, würde ich das zumindest als Ausweichmöglichkeit in Erwägung ziehen. Auch wenn Du gute Voraussetzungen hast - nur ein, zwei Schulen zur Auswahl sind halt sehr wenig.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Trotz höherem Alter Forum Datum
Es angehen trotz eher negativer Meinungen anderer? Talk, Talk, Talk 14.10.2016
2 Einträge im Führungszeugnis: Ausbildung trotzdem möglich? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 13.06.2016
Chancen auf Ausbildungsplatz trotz schlechtem Abitur? Ausbildungsvoraussetzungen 30.05.2016
Nebenjob trotz Rente? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 24.05.2016
Examenszulassung trotz Fehlzeitenüberschreitung Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 03.05.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.