Trotz Hepatitis-B-Impfungen: keine Antikörper?!

Honey2481988

Newbie
Mitglied seit
15.03.2009
Beiträge
9
Beruf
examiniert
Akt. Einsatzbereich
pneumologie
Funktion
gaaanz frisch
Halli Hallo,

ich wurde von meinem hausarzt 1999 3 mal gegen hepatitis b geimpft,
als ich dann 2006 zum betriebsarzt ging sagte der mir das ich nicht aussreichende antikörper hätte und er nochmal impfen müsste,
das würde schonmal vorkommen und
ist ganz normal so also hat er mich nochmal geimpft und in meinem impspass steht das ich ausreichenden schutz bis 2016 habe.
jetzt war ich wieder bei einem betriebsarzt im neuen betrieb und die sagt ich hab schon wieder zu wenig antikörper...kann das sein?
und wieso ist das so?


und wie sieht es aus mit röteln? muss man zwingend 2 mal gegeb röteln geipmft werden? bevor ne schwangerschaft ins haus steht?

danke schonmal im vorraus
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
12.083
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Du könntest ein Low- oder Non-responder sein, d.h. Du sprichst auf die Hepatitis-B-Impfung schlechter an als 95% der Bevölkerung. Die Ursache für dieses Phänomen sind nicht bekannt, vermutet werden genetische Ursachen.

Es kann versucht werden, Deinen Körper durch weitere Impfungen "auszutricksen" (siehe hier: http://www.dr-bandomer.de/nonresponder.pdf) Dir sollte klar sein, dass Du jetzt keinen Impfschutz gegen Hepatitis B hast!

Das bedeutet aber nicht, dass Du auf andere Impfungen wie Röteln, Tetanus etc. ebenfalls schlecht ansprichst.
 

Paula Puschel

Poweruser
Mitglied seit
30.03.2007
Beiträge
843
Ort
Bonn
Beruf
Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
Akt. Einsatzbereich
Psychiatrie
Ich hab das selbe Problem gehabt, da hilft nur impfen, impfen, impfen.... Mal sehn obs irgendwann anschlägt.
Der Chefarzt der Betriebsmedizin meiner Ausbildungsklinik sagte allerdings damals, es würde nicht stimmen dass man keinen ausreichenden Impfschutz hat wenn kein Titer nachweisbar wäre. Ich wusste nicht, ob ich ihm das glauben kann und lasse mich trotzdem weiter impfen.
Habe allerdings bisher auch noch keine Hep B ;)
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
12.083
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Man holt sich die Hepatitis ja zumindest im Arbeitsleben nicht einfach so. Bei Nadelstichverletzungen sollte ohne Impfschutz eine Postexpositionsprophylaxe erfolgen (steht auch in meinem Link).

Nicht vergessen: Hepatitis B ist auch sexuell übertragbar!
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.368
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Nur nebenbei: Auch nach abfallen des Titers, hast du totzdem noch einen besseren Schutz, als ein Nicht-geimpfter. Dein Immunsystem baut viel schneller seine Abwehr auf. gerade bei hep B gibt es da ein langanhaltendes Gedächtnis.

Selbstverständlich solltest du trotzdem wieder auffrischen!!

Ich war nach 7,8 Jahren auch auf xx abgefallen.
Wurde denn nach deiner AUffrischung dein Titer kontrolliert? Ob du überhaupt drauf reagierst? Das sollte auf jeden Fall, jetzt, nach deiner anstehenden Auffrischung passieren!
Und engere Kontrollen...
Btw werden Impfstoffe ja auch ständig weiterentwickelt. Auch seit A und B zusammen gemacht werden, sprechen viele Pat besser drauf an.

Versuch macht kluch, hau rein ;)
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo,

wo (welche Stelle) wurde der Impfstoff injeziert?
Bei deinem "alten" Impfstoff gab es bis zu 10% "Impfversager".

Liebe Grüsse
Narde
 

Honey2481988

Newbie
Mitglied seit
15.03.2009
Beiträge
9
Beruf
examiniert
Akt. Einsatzbereich
pneumologie
Funktion
gaaanz frisch
wurde jedesmal in den oberarm geimpft!

und ja es wurde kontrolliert und der betriebsarzt sagte dann ja auch das ich ausreichenden schutz bis 2016 hätte...aber okay jetzt isses wieder bei 24 ich war auch schon beim hausarzst und hab mich erneut impfen lassen und lass das dann auch erneut kontrollieren!
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Es gibt die Phänomene, dass der Titer sehr schnell abfällt. Dies war bei mir auch so, dafür bin ich jetzt schon seit mehr als 10 Jahren bei 150 :klatschspring:.

Die Injektionsstelle spielt von daher die Rolle, da die Impfung bei einer Injektion in den Gluteus immer schlechter anspricht als im Oberarm.

Der Titer bei Frauen fällt auch rascher ab als bei Männern.

Warum hat nicht dein Betriebsarzt geimpft, wäre eigentlich seine Aufgabe gewesen.

Liebe Grüsse
Narde
 

mutters-kind

Poweruser
Mitglied seit
13.03.2009
Beiträge
408
Beruf
Krankenschwester
Huhu...

ich weiss nicht,wie oft in den Anfängen meines Berufslebens schon gegen Hepatitis geimpft wurde....einen Titer habe ich nie aufgebaut,und im Laufe der Jahre habe ich es auch aufgegeben..und lebe immer noch:klatschspring:

Ist nicht schön,aber es gibt eben Menschen,die keinen Titer aufbauen,aus welchen Gründen auch immer....

schönen Abend noch:zunge:
 

Honey2481988

Newbie
Mitglied seit
15.03.2009
Beiträge
9
Beruf
examiniert
Akt. Einsatzbereich
pneumologie
Funktion
gaaanz frisch
ja bloss hausarzt is um die ecke und betriebsarzt weiter weg, deswegen haben sie es eben hier gemacht :-)
 

annalena90

Junior-Mitglied
Mitglied seit
01.05.2010
Beiträge
32
Beruf
Azubi für Gesundheits- und krankenpflege
Jetzt hab ich da auch mal ne Frage:

und zwar hatte ich meine Grundimmunisierung (alle 3 in den abständen 0,1,8 monaten) von Hep B.
2009 hatte ich dann bei ner einstellungsuntersuchung ne Titerbestimmung und die war gleich 0.
Bin ich dann ein Non Responder, wenn nach 7/8 Jahren keine Titer mehr nachweisbar sind? Wurde leider nicht direkt nach der Grundimmunisierung kontrolliert.

Bekam dann natürlich ne Auffrischimpfung 2009...4 wochen nach dieser Impfung hatte ich dann nen Titer von 650 l/uE (oder wie die einheit auch ist). Impfstoff war kombi mit Hep A also Twinrix. Bin ich denn nun noch ausreichend geimpft? Oder kann der schon wieder auf 0 gefallen sein?


Und nun noch ne Frage zu alten beiträgen: Ist man mit Titer =0 wirklich geschützt nach einer grundimmunisierung?
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
12.083
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Bei der betriebsärztlichen Untersuchung wird der Titer routinemäßig bestimmt, dann bist Du schlauer.
 

Bina26

Senior-Mitglied
Mitglied seit
14.12.2010
Beiträge
141
Ort
Berlin
Beruf
exam. GuKP
Akt. Einsatzbereich
Intensivstation
Funktion
Pflegekraft
Hepatitis B - Antikörpertest???

Hallo,

ich hab mal eine Frage: Und zwar wurde bei einer Einrichtung, wo ich mich beworben habe ein Nachweis über die Hepatitis B Antikörper eingefordert. Habe mich jetzt schlau gemacht, nachdem ich mit meiner ehemaligen Kinder- und Jugendärztin sowie meinem derzeitigen Hausarzt gefühlte 10 Stunden telefoniert habe und in der Warteschleife hang...
Diese Hepatitis B Antikörperuntersuchung müsste ich aus eigener Tasche bezahlen. Ist das normal, dass sowas verlangt wird??? Außerdem wollen die, dass ich mich gegen Windpocken impfen lasse. Hatte die damals als ich knapp 8 Monate alt war, und da ich bei dem damals behandelnden Arzt schon seit 16 Jahren nicht mehr in Behandlung bin, sind die Akten über die Dokumentation längst vernichtet. Denen reicht es auch nicht, dass ich mir meine Windpockennarben ärztlich bescheinigen lasse.
Ich fühle mich echt auf den Arm genommen. Denn das sind um die 100 € die ich für die Impfung und den Test bezahlen müsste, und dass, obwohl diese Impfung eigentlich überflüssig wäre. Hinzu kommt, dass ich davon ja nichtmals den Ausbildungsplatz sicher habe.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das überall so gehandhabt wird...
Wollte einfach mal wissen, ob jemand so ähnliche Erfahrungen gemacht hat...
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
12.083
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
,Außerdem wollen die, dass ich mich gegen Windpocken impfen lasse. Hatte die damals als ich knapp 8 Monate alt war, und da ich bei dem damals behandelnden Arzt schon seit 16 Jahren nicht mehr in Behandlung bin, sind die Akten über die Dokumentation längst vernichtet. Denen reicht es auch nicht, dass ich mir meine Windpockennarben ärztlich bescheinigen lasse.
Off-topic, aber müssen niedergelassene Ärzte ihre Patientenakten nicht 30 Jahre aufheben? Kliniken müssen das.

Außerdem kann man auch bei Windpocken den Titer bestimmen. Der Gedanke ist so schlecht nicht, weil du Dich bei einem Gürtelrose-Patienten mit Windpocken anstecken kannst (ist derselbe Erreger) und bei Erwachsenen ist das nicht ganz ungefährlich.
 

annalena90

Junior-Mitglied
Mitglied seit
01.05.2010
Beiträge
32
Beruf
Azubi für Gesundheits- und krankenpflege
Bei der betriebsärztlichen Untersuchung wird der Titer routinemäßig bestimmt, dann bist Du schlauer.
aber das war ja 2009 ne betriebsärztliche untersuchung...die nächste steht ja erst 3 jahre später an..

aber ist das so, wenn man einmal nen guten titer wert hatte, dass der auch gut bleibt für ne gewise dauer?
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
12.083
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
aber das war ja 2009 ne betriebsärztliche untersuchung...die nächste steht ja erst 3 jahre später an..

aber ist das so, wenn man einmal nen guten titer wert hatte, dass der auch gut bleibt für ne gewise dauer?
Du fängst im April eine Ausbildung an, und da bekommst du eine betriebsärztliche Untersuchung. Also hast du deinen Titer in ein paar Wochen.

Leider bleibt der gute Titer eben nicht bei jedem gleich gut. Nicht jeder spricht auf die Impfung gleich stark an. Gibt eben auch Non-Responder.
 

Metto

Senior-Mitglied
Mitglied seit
17.06.2011
Beiträge
106
Ort
Norddeutschland
Beruf
examinierter Pflegeassistent '11
Akt. Einsatzbereich
Altenpflege
Funktion
Assistent
Dann gehör ich auch zu dieser Personengruppe. Meine Impfung hat erst nach dem 3. Mal Erfolg gezeigt
 

Missy1205

Newbie
Mitglied seit
02.08.2010
Beiträge
21
Ort
Köln
Beruf
Pflegeassistentin, ab 1.10.11 Azubi GuKp :)
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Azubi :)
Hallo ihr lieben.
Auch ich habe Probleme mit meinem Titer, bzw der Hep B Impfung...
Ich wurde 2002 Grundimmunisiert (0-1-6, Oberarm) und es wurde im März diesen Jahres eine Titer bestimmung gemacht. Diese war leider nicht ausreichend, weshalb ich nochmal aufgefrischt wurde (ebenfalls wieder in den Oberarm). Vor 2 Wochen hatte ich den Termin beim Betriebsarzt, wo auch nochmal eine Titerbestimmung gemacht wurde. Wie der Wert genau war, habe ich noch nicht erfahren. Ich weiss nur, dass ich mir einen Termin zur erneuten Hep B Impfung machen soll.
Ich bin mal gespannt, was mir der Betriebsarzt dazu sagen kann / wird...
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!