Trotz ADS Chancen?

Miyako2

Newbie
Mitglied seit
13.05.2006
Beiträge
3
Hallo,

ich bin 30 Jahre und Mutter von 2 Kindern (Nr. 3 kommt Anfang Oktober zur Welt).

Beruflich bin ich eigentlich bei der Post im Bürobereich beschäftigt. Da ich allerdings ADS habe, bin ich für den Bürobereich nicht allzu geeignet (irgendwie generell kein gutes Klima für ADS'ler). Durch den Erziehungsurlaub habe ich bisher zwar meine Ruhe - Personalabteilung & Kollegen sind nicht allzu gut auf mich zu sprechen (die Diagnose ADS habe ich erst als im Erziehungsurlaub erhalten), ändert jedoch nichts daran daß der Ärger früher oder später weitergeht.

Nun habe ich überlegt, daß ich zwar als Krankenschwester ganz gut arbeiten könnte - nur weiß ich nicht, inwie weit mit ADS Chancen hat oder ob man dann gleich abgelehnt wird. Es ist ja nicht so, daß ich mit Streß nicht umgehen kann (wer 2 kleine Jungs hat, weiß wovon ich rede:wink: )....

Vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit

Miyako2
 

Miyako2

Newbie
Mitglied seit
13.05.2006
Beiträge
3
Hallo Elisabeth,

also hier ist mal ein Link, wo ADS & die Symptome ganz gut beschrieben werden:

www.alles-doch-halb-so-schlimm.de

Ich habe vor allem Dingen bei Arbeiten, die stark routinemäßig sind (z.B. 6 Stunden lang Sendungen stempeln & sortieren) schnell unkonzentriert. Genauso ist Arbeiten mit langem Sitzen bei mir nicht so gut - ich habe leider auch ziemlich starken Bewegungsdrang. Was meine Kollegen besonders aufregt - dadurch daß ich mich bei solchen Sachen nur schwer konzentrieren kann, komme ich nur sehr langsam vorwärts & schaffe bei weiten nicht das geforderte Arbeitspensum. Im unserem Büro heißt es halt, man MUSS ca 10 - 12 Kisten mit Briefen schaffen - ich hingegen schaffe oft nur 5 - 6 Kisten. Unsere Kollegen hatten dann leider mit am Hals & blöderweise wirken ADS'ler oft so, als würden sie sich gar nicht bemühen. Endergebnis war, daß ich von den Kollegen in einer Tour gemobbt wurde - die Aufsicht hat fröhlich mitgemacht.

Durch die Schwangerschaft kann ich z.Zt. keine Medikamente nehmen, allerdings hoffe ich, daß eine gute Medi-Einstellung auch im beruflichen Bereich eine Verbesserung herbeiführt. Außerdem denke ich mal, im Krankenbereich kann man auch nicht so allgemein sagen, 50 Notfälle mußt Du schaffen... Ich hoffe Du verstehst, was ich damit meine... Ich gehe nicht davon aus, daß es dort nicht stressig ist, aber das kann ich ab - ich habe schließlich 2 Kinder (1,5 Jahre & 3 Jahre) beides Jungs - in einer Tour Streiterei, Rauferei... der kleine möchte z.Zt. dauernd mit viel Geschrei seinen Dickkopft durchsetzen... der Große ist manchmal auch nicht besser....:verwirrt:

Wie ich auf den Berufswunsch komme... ich habe eine Freundin, die ebenfalls ADS hat & die mir geraten hat zu überlegen, ob das nicht auch was für mich ist. Sie ist im Notfallbereich tätig. Ich hatte auch schon früher überlegt, ob ich in die Krankenpflege gehen soll... Bewerbungen hatte ich schon abgeschickt. Allerdings hatte ich damals auch die Bewerbung bei der Post zu laufen & von dort kam dann auch eher eine Antwort als von den Krankenpflegeschulen.

Ich hoffe die Antwort war jetzt nicht allzu lang... bin halt ne Quasselstrippe...

Miyako2
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Ich würde dir empfehlen dich um ein Praktikum zu bemühen. Auch im Krankenhaus gibt es viele "eintönige" Routinetätigkeiten- die aber andererseits eine hohhe Konzentration erfordern (z.B. Tabletten stellen für 20 Pat.) Du hast auch im KKH Zeitvorgaben. Wenn du etwas in einer Zeit nicht schaffst, hat das ev. Auswirkungen auf angrenzende Berufsgruppen.
Das Berufsbild wird sich in den nächsten Jahren garvierend verändern. Examinierte Pflegekräfte werden vermehrt den stationären Ablauf organisieren, Pat., Angehörige und MA anleiten, als Pflegetherapeuten arbeiten.
Außerdem brauchst du einen straff organisierten Tagesablauf trotz und gerade wegen der Kinder. Sonst ist beides nicht unter einen Hut zu bringen.

Es ist schwierig zu sagen, ob du eine Chance hast. Probiers einfach mit dem Praktikum. Dann weißt du selber obs passt und kannst ggf. entsprechend argumentieren.

Elisabeth
 

lixtig

Senior-Mitglied
Mitglied seit
28.02.2003
Beiträge
110
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Innere Medizin
Hallo miyako,

ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen, dass man mit ADS ganz gut im Krankenhaus arbeiten kann. Ich selber hatte als Kind selber ADS gehabt, und hatte auch über JAhre hinweg Ritalin genommen. MAn ist sich bei mir nicht so sicher ob ich immer noch ADS habe oder nicht. Das typische Beispiel Ärzte 2 verschiedene Meinungen. Ich kenne auf jeden Fall das Problem, von nicht aufmerksam sein etc. Ich würde auf jeden Fall ein Praktikum in Pflegeischen Bereich machen, um zu sehen, ob dir das liegt.
In wie weit macht sich ADS bei dir bemerkbar.

LG

Lixtig
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!