Tropfgeschwindigkeit bei Portversorgung?

Dieses Thema im Forum "Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen" wurde erstellt von Engel182, 08.02.2007.

  1. Engel182

    Engel182 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.02.2007
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Examinierte Altenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Hallo

    Ich bin neu hier und stelle grad fest, das dies hier ein echt klasse Forum ist;)

    Nun zu meiner Frage

    Ich arbeite in einem ambulanten Pflegedienst und wir bekommen nun wieder eine Onkologischen Patienten mit Portversorgung.

    Nun möchte ich mich lieber vorher nochmal darauf vorbereiten.
    Der Ablauf von - Richten einer Infusion über - Abstöpseln etc ist mir bekannt..ich hab nur das Umrechnen der Tropfgeschwindigkeit vergessen...oder bin mir halt nicht mehr so sicher...:weissnix:

    Habt Ihr da mal schnell ne Formel für mich;)

    Vielen Dank Melli
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Engel,

    als Anhaltswert kannst du für 1ml = 20 Tropfen nehmen, diesen Wert geben auch die Hersteller als Anhaltswert. Das ist der Wert von Aqua Dest.
    Je nach Infusionsart können es auch mehr oder weniger Tropfen sein.

    Wieso nutzt ihr nicht ein System mit Tropfenzähler?

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  3. Engel182

    Engel182 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.02.2007
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Examinierte Altenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Ja... das Problem ist, die gute Frau kommt morgen erst nach Hause udn ich weis noch nicht was dann vor Ort sein wird...

    Deshalb informiere ich mich lieber vorher als dann beim Patienten dumm da zu stehen...
     
  4. PietHein

    PietHein Newbie

    Registriert seit:
    18.05.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Melli,

    wie Du schon gelesen hast sind 20 Tropfen ca. 1 ml.
    Wir arbeiten meist mit Infusionspumpen zusammen mit Infusionsständer oder mit Rucksack.
    Vorteil:Infusionspumpe: Der Zeitpunkt zum Abhängen der Infusion ist planbar. Okklusion oder Luft im System werden erkannt.
    Nachteil:Zusätzliches Gewicht. ca. 3-500 g hab es nie nachgewogen.

    Vorteil:Infusionsständer: Infusion muß nicht getragen werden
    Nachteil:Infusionsständer muß ständig überallhin mitgenommen werden.
    Vorteil:Rucksack: Pat. kann auch mit laufender Infusion einkaufen, spazierengehen uvm. Der Rucksack kann auch an Bett oder Infusionsständer gehängt werden.
    Nachteil: das Gewicht will erstmal getragen sein.

    Falls es noch Fragen gibt ...

    Piet
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    @PietHein:

    Vorteil einer Infusionspumpe: Die Pumpe ist als Leihgerät des Herstellers meist kostenlos.

    Nachteil einer Infusionspumpe (für mich der einzige): Der Hersteller kassiert für jedes Infusionssystem. Diese müssen in der Regel alle 24h gewechselt werden. Es gibt welche die kosten 80,- Euro das Stück.

    80,- Euro pro Tag = 2400,- Euro pro Monat nur für Infusionssysteme. Find mal eine Krankenkasse, die das übernimmt. :mrgreen:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Tropfgeschwindigkeit Portversorgung Forum Datum
Portversorgung Pflegebereich Innere Medizin 17.01.2013
Portversorgung, wer darf es? Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 05.11.2009
Portversorgungshygiene Fachliches zu Pflegetätigkeiten 19.05.2009
Examinierte Altenpfleger/in und Portversorgung Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 29.03.2007
Portversorgung durch Arzthelferin Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 26.11.2004

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.