Trendelenburg- Lagerung

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Elisabeth Dinse, 09.05.2008.

  1. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Trifft das eigentlich immer noch zu?

    Wo setzt ihr die Trendelenburglagerung ein?

    Elisabeth
     
  2. Meistens setzen wir die ein, wenn Patienten nach Mobilisation kollaptisch werden. Zeitdauer der Anwendung < 5 Minuten. Meistens tritt ja eine deutlich Besserung ein. Wenn dem Patienten gleichzeitig schlecht ist, lege ich sowieso nur die Beine hoch bei gleichzeitig leicht erhöhtem Oberkörper. Alleine schon deshalb, weil der Patient im Falle des Erbrechens Kopfunter ja ziemlich hilflos ist --> Stress schon vorher --> macht die Sache auch nicht besser.

    Auch in akuten Schockzuständen ist diese Lagerung ja nur Überbrückend bis zum Beginn der ärztlichen Therapie und dürfte seltenst über 10 Minuten dauern (hab nie mitgestoppt).

    Die in Deinem Link beschriebenen Probleme sind mir nicht vollständig bekannt gewesen, wirken aber nachvollziebar.

    Das die Versorgung nicht besser wird, war mir z. B. nicht klar, der Grund erschließt sich mir jetzt auch nicht.

    Das ist ja wohl abhängig vom Blutungsort. Blutungen am Fuß dürften eher nicht begünstigt werden.

    Aufgrund der schlechteren Atemsituation?

    Ulrich Fürst
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Mir ging es bei der Frage um die Reflexbewegung. Wer denkt darüber nach, warum der Pat. einen RR- Einbruch hat bevor er in die Lage gebracht wird?

    Indikation für Trendelenburg laut Ulrich: Orthostatische Hypotonie

    Elisabeth
     
  4. Nicht jeder der einen Schock hat, hat einen erhöhten Hirndruck.

    Und nicht jede Blutung ist eine Hirnblutung...

    Du hättest auch einfach "Ja" schreiben können.

    Nein, ist bei mir eher Reflex: erst handeln, dann denken.

    Ulrich Fürst
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Können wir ontopic bleiben:


    Elisabeth (die hier keine Nebenschauplätze eröffnen möchte)
     
  6. Wenn Du nur "ja" oder "nein" hören willst, mach das doch als Umfrage.

    *kopfschüttelnd*
    Ulrich
    für mich EOT
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Trendelenburg Lagerung Forum Datum
Job-Angebot OP-Lagerungspfleger (m/w) / Schweiz Stellenangebote 31.03.2016
Lagerungsmaterial carbonhaltig? OP-Pflege 20.03.2015
Pneumonieprophylaxe: Bauchlagerung? Pflegebereich Innere Medizin 19.03.2015
Verbandsmittel-Lagerung Pflegebereich Chirurgie 16.12.2014
Lagerung von Patienten mit Schenkelhalsfraktur Fachliches zu Pflegetätigkeiten 21.10.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.