Traurig über Entscheidung zur Kinderkrankenschwester

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von laura84, 25.10.2006.

  1. laura84

    laura84 Newbie

    Registriert seit:
    25.10.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal!

    Ich bin sehr froh, hier gelandet zu sein, denn ich muss mich dringend mitteilen.....

    Ich mache eine Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und bin im April 2007 fertig. Ich glaube es war im nachhinein eine keine gute Wahl diesen Beruf zu wählen. Ich habe sehr große Angst vor der Zukunft und auf das was auf mich zukommen wird. In Krankenhäusern wird so viel eingespart, letztendlich ist man echt traurig über das momentane Geschehen.
    In der Ausbildung selbst lernt man viel zu viel Theorie, man hat echt wenig Einsätze (insg. 7 Einsätze davon 5 in der Kinderklinik) und man ist viel in Außeneinsätzen tätig. Letztendlich bleibt die Praxis ziemlich auf der Strecke...Ich denke, wenn ich Examiniert bin, werde ich total überfordert sein, weil ich echt wenig in der Ausbildung in der Praxis gelernt habe. Es fehlt einfach die Routine.
    Das macht mich alles ziemlich unzufrieden, vorallem empfinde ich die Arbeit in der Pflege als extrem stressig, die Arbeitsbelastung ist zu hoch, wenn gleichzeitig eingespart wird.

    Ich habe große Angst nichts zu finden und ich glaube, dass ich nach der Ausbildung ne Auszeit nötig habe, weil mich die ganze Ausbildung völlig zermürbt hat. Aber ich habe irgendwie gleichzeitig auch Angst keinen Job zu bekommen. Studieren möchte ich nicht mehr und eine weitere Ausbildung auch nicht. Ich dachte mich evtl. in Kinderarztpraxen, in Sonderschulen, in der ambulanten Pflege, zu bewerben ( überall dort, wo ich nicht ins Klinikum muss). Ich weiss, dass ich einen Monat Auszeit brauche...es wird mir sonst zu viel. Ist es schlimm, wenn man sich erst zum 1.5 bewirbt? Ist die Wahrscheinlichkeit noch geringer was zu bekommen? Ich würde mich zur Not auch in Altenheimen bewerben, habe aber Angst auch da nichts zu bekommen. Ist die Lage wirklich so aussichtslos im Pflegeberuf?
    Außerdem habe ich mich mit meinen Eltern komplett auseinandergelebt und möchte ungerne nach der Ausbildung wieder zurück. Ich weiss garnicht, ob ich vor Ausbildungsende umziehen soll oder zu meinen Eltern als "Übergang" gehe. Aber ich komme dann von meinen Eltern nicht mehr weg wegen ALG II...
    Für den Fall, dass ich hier übernommen werde für den 1.4 weiss ich nicht, ob ich versuchen soll für den 1.5 die stelle anzutreten...aber wahrscheinlich kommt das nicht gut an, wenn man den Arbeitgeber bittet eine Auszeit zu nehmen. Meint ihr das es ok ist, sich erst für den 1.5 zu bewerben? Ich bin total ratlos....eigentlich kann ich auch froh sein, überhaupt was zu finden. Ich fühle mich nur einfach total unwohl, schlecht vorbereitet, und durch die situation am klinikum überfordert.
    Könnt ihr mir ein paar Anregungen geben?Fühlt ihr euch auch so, oder geht es nur mir so?
    Würde mich freuen, Antworten zu bekommen.....

    LG, Laura
     
  2. SunnyMK

    SunnyMK Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung
    Hallo Laura!

    Der große Frust vor dem Examen ist fast schon normal. Ich hab letztes Jahr Examen gemacht und es ging mir ähnlich. Man steckt gleichzeitig in den Prüfungsvorbereitungen, in der Bewerbungsphase (die mehr als frustrierend sein kann im mom...) und irgendwann kommt das Gefühl,dass einem alles über den Kopf wächst.
    WEnn Du nach Deinem Examen eine Stelle antrittst, dann musst du nicht auf einmal alles wissen und perfekt beherrschen. In der Ausbildung bekommen wir eine sehr umfassende Grundlagenvermittlung, den Feinschliff bekommen wir aber erst hinterher in unserem Arbeitsalltag. Du wirst (hoffentlich) eine sehr gründliche Einarbeitung bekommen. Viele KH arbeiten mit dem mentorensystem wo Dir jmd zur Seite gestellt wird, an den Du dich immer wenden kannst. Du musst NICHT alles wissen / können nach dem Examen, woher auch. Aber du musst halt bereit sein, auch nach der Ausbildung noch vieles dazu zu lernen. Der Vorteil dabei ist, dass du nciht unter Druck stehst, nicht noch für 5 andere Prüfungen lernen musst usw. Ohne den Prüfungsstress hat mir das Lernen wirklcih Spaß gemacht:thinker:

    Nicht den Mut verlieren und gar an Deiner Berufswahl zweifeln. Überleg welcher Bereich Dir besonders Spaß gemacht hat, vielleicht kannst du dich ja gezielt darauf bewerben und auch wenn es vielleicht gerade am Anfang nicht klappt, versuch es immer wieder.

    Viel Glück, lass den Kopf nicht hängen:troesten:
     
  3. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Ich glaube, das es in Sachen Pflegeberuf nicht mehr ganz so aussichtslos ist, als noch vor 2 Jahren.Oder was meint ihr?

    Ich hab auch gedacht, das ich es nie schaffe nach der Ausbildung so ganz allein,man soll alles können, aber das ist nicht so. Hab ein super Team erwischt, das ich jederzeit fragen kann. Klar, es is ned selbstverständlich das man so ein Team hatt, aber trotzdem wissen die älteren das man am anfang nicht alles weissu nd das wissen die arbeitgeber auch
     
  4. anncath

    anncath Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.10.2006
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegeberaterin
    Ort:
    Scheeßel
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Funktion:
    Stellv. PDL
    :flowerpower:Hallo Laura!

    Deine Ängste kann ich verstehen, so ging es mir auch vor ein paar Jahren, nur dass ich alleinerziehend mit Kind wieder im Hause meiner Eltern wohnte, und dringend weg wollte...

    Wenn du die Chance hast, im Haus übernommen zu werden, solltest du nicht um eine Auszeit bitten, kommt bei der PDL nicht gut an, weil du dann als nicht belastbar erscheinst.

    Mir haben damals die letzten Urlaubstage nach dem Examen (war eine Woche über Ostern) geholfen.

    Nach der Ausbildung habe ich 6 Monate im Gyn- und Uro-OP gearbeitet, der Vertrag lief dann leider aus, weil eine Kollegin aus dem Erziehungsurlaub zurück kam.

    Nun arbeite ich seit 4 Jahren in einem wachsenden Pflegedienst, und weiß, wie schwer es ist gutes Personal zu finden. Wir haben zum 1.10. gleich 3 frischexaminierte Exschülerinnen eingestellt, mussten 2 Monate mit vielen Überstunden auf sie warten.

    Mein Chef hat in den letzten 18 Monaten immer wieder examiniertes Pflegepersonal über das Arbeitsamt "angefordert", einige meldeten sich gar nicht, andere erschienen einfach zum ersten Arbeitstag nicht, oder eckten bei unseren verwöhnten Patienten an...

    Man kann es sich kaum vorstellen, aber in diesen Zeiten ist es sehr schwer gutes Personal zu finden!!!

    Wenn du also nicht übernommen werden solltest, kannst du dich bestimmt erst zum 1.5. bewerben, dann haben vielleicht die ersten auch schon wieder das Handtuch geworfen, und du kannst dir mit etwas Glück eine Stelle auswählen.

    Viel Glück für dein Examen und mach dir nicht zu viele Sorgen!!!

    Liebe Grüße, Anne

     
    #4 anncath, 26.10.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.10.2006
  5. laura84

    laura84 Newbie

    Registriert seit:
    25.10.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke euch erstmal für eure Antwort....

    mir bleibt wohl jetzt nicht viel mehr übrig als lernen, bewerben und abzuwarten. Ich hoffe ich werde etwas finden, was mir dann auch spaß macht. Oft habe ich das Gefühl, dass die Schwestern einem das Leben auf Station extra vermiesen wollen....ich weiss auch nicht. Ich möchte nicht alles auf die Schwestern abwälzen, es ist nunmal ein stressiger Alltag auf Station. So erlebe ich ihn jedenfalls.
    Ich würde mir echt wünschen in einem netten Team zu landen.
    So oder so werde ich mich für vielfältige Bereiche bewerben(ambulante, Station, Praxen, Psych, Altenpflege.....). Meint ihr die Stellensituation ist recht gut im Moment? Oder eher schlecht?? Ich habe nen Schnitt von 2 in Praxis und Theorie....was passiert eigentlich, wenn ich eine schlechte Note im Examen habe,ne 4 z.B???Ist es besser eine Bewerbung für einen bestimmten Bereich zu schreiben, oder besser fürs ganze Krankenhaus?
    Ich hoffe nur, dass ich was finden werde und von meinen Eltern wieder ausziehen kann.Ach ja, über so viele Sachen macht man sich Gedanken....
     
  6. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Hi @laura,

    denk du hast glück und bekommst die stelle oder nicht aber das die noten so grosse rollen spielen das glaub ich nicht.man muss eben nur mal irgendwo drinnen sein dann ergibt sich hoffentlich alles weitere von selbst
     
  7. Kommt drauf an wo die ist, aber meist spielen die reinen Noten (auch wenn's lauter einsen wären) anscheinend nicht die Hauptrolle. Wenn Du Dich insbesondere für einen Bereich bewerben willst, dann würde ich das auch schreiben - mittlerweile; hab ich damals auch nicht gemacht! ("Insbesondere interressiere ich mich für das Fachgebiet...")

    Und ich denke nicht, dass es ein Problem ist, wenn Du Dich erst zum 1.05 bewirbst! Immerhin spart der AG das Geld für einen Monat, eine schon vorhandene Stelle bliebe wohl einfach unbesetzt und vllt. wird ja sogar erst eine frei...

    Nur Mut:daumen:
    Ulrich
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Traurig über Entscheidung Forum Datum
Bewertung von der Station: bin so traurig... Talk, Talk, Talk 22.08.2006
Freuen oder traurig sein...?! Talk, Talk, Talk 15.06.2006
Wie verarbeitet Ihr Euren seelischen Stress bzw. die traurigen Erlebnisse? Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 11.11.2002
News Lilie: "Wir zahlen überdurchschnittlich hohe Gehälter" Pressebereich 14.11.2016
Ich bin überfordert - Kann ich auf eine andere Station wechseln? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 13.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.