Tourenplanung in der ambulanten Pflege

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Wirbelwind1981, 22.01.2014.

  1. Wirbelwind1981

    Registriert seit:
    22.01.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ex. Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    stell. PDL
    Hallo Ihr Lieben, ich bin neu hier und hab auch gleich eine brisante Frage =)
    Ich arbeite in einem ambulanten Pflegedienst. Das Problem was sich nun darstellt ist, wir haben in einer Tour, zwischen zwei Kunden ca. 20 Minuten Zeit. Sprich wir warten die Zeit vor der Haustüre bis wir reinkönnen. Nun soll die Regelung kommen, das die als Pause gewertet wird, obwohl es vorher auch Dienstzeit war, da mein Arbeitgebeer mir dort auch keine Beschäftigung geben kann! Ist das rechtens das als Pause anzusehen, zumal wir erst ca. eine Stunde am arbeiten sind!?
    Gibt es da einen Gesetztestext zu?
    Danke schonmal für die Antworten!
    Liebe Grüße und fröhliches Schaffen =)
     
  2. Sharice

    Sharice Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2011
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Wachkoma
    Hallo Wirbelwind, das wird ja immer besser, was man so liest. Also natürlich darf euch die Zeit vor der Haustür nicht als Pause angerechnet werden, ich staune immer wieder, was manchen Arbeitgebern so einfällt:

    "Ruhepausen sind ....Unterbrechungen der Arbeitszeit, in denen der Arbeitnehmer weder Arbeit zu leisten, noch sich dafür bereitzuhalten hat, sondern freie Verfügung darüber hat, wo und wie er diese Ruhezeit verbringen will"
    (BAG, Urteil vom 25.10.1989 - 2AZR 633/88)

    Dieses Urteil ist zwar schon lange her, wird aber heute immer noch verwendet.
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Deinem Zitat widerspricht da doch nicht.
    Viertel Stunde Pause kann da genommen werden. In der Zeit kann sie machen was sie will, ist ja Pause.

    Die Pause kann auch bereits nach einer Stunde genommen werden. Es gibt nur die Regelung, nach spätestens 6h 30min Pause.


    Das einzige wo du greifen kannst, ist ggf. ein Pausenraum, da hab ich Null Ahnung wie das in der ambulanten Pflege überhaupt ist und hab auch nicht gegoogelt, was es da für Möglichkeiten gibt (gesetzlich)


    (Die meisten beschweren sich, dass sie keine Möglichkeit zur Pause haben, heir wird zumindest etwas geboten, aber das passt auch nicht...)
     
  4. hexe1070

    hexe1070 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.08.2012
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GuK
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation
    Funktion:
    Palliative Care FK
    Naja, es spielt ja auch schon ne Rolle ob ich irgendwie zusammenhängend meine Arbeit leisten kann, die ich bereit bin zu leisten oder ob ich für ein vielfaches mehr an Zeitaufwand beschäftigt werde um auf meine Stunden zu kommen.

    Ich hab das Problem hier auch grad. Im Rahmen der Wirtschaftlichkeit werden Touren so gestrickt dass der Fahraufwand möglichst gering ist, heißt aber im Umkehrschluß dass nun einige Kolleginnen ständig irgendwo Pausen haben. Sprich du bist zwar irgendwie 7stunden gebunden hast aber wenns gut läuft nur 5 stunden gearbeitet. Den Patienten wird's Recht gemacht und die MA haben den schwarzen Peter im Namen der Wirtschaftlichkeit.
    Verbesserungsvorschläge oder auch die Verteilung dieser Lasten auf alle Kollegen gleichberechtigt stoßen da auf extrem taube Ohren.

    Tja da fragt man sich halt doch irgendwann obs das wert ist. Ich zumindest bin grad dabei mich umzuorientieren. Gibt Dinge die ich nicht brauche und dazu gehört dass der AG mir meine Freizeit einteilt.
     
  5. Wirbelwind1981

    Registriert seit:
    22.01.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ex. Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    stell. PDL
    Hallöchen =)
    na dann biste ja auch so ne arme Socke =(
    Naja ich gehöre zu denen, die lieber 6h am Stück arbeiten und dann nach Hause gehen können! Pausen sind schön und gut, aber bei der Kälte im Auto find ich das nicht mehr witzig! Ich kann ja nicht einfach irgendwohin fahren und mir en Kaffee trinken, da ich mit dem Dienstwagen unterwegs bin.
    Dann kommen wir noch zu dem Punkt, dass an manchen Tagen die Tour nur mit 4h geplant ist, sprich: kein Recht auf Pause!?
    Kann man die halbe Stunde denn auch in 2 mal 15min. aufteilen, oder muss diese am Stück gewährt werden.
    Bin leider nicht ein Blitzmerker was Gesetztestexte angeht, aber es wäre gut wenn ich genau so einen finden würde, wo es genau drin steht, damit ich somit beim Chef nicht blöd da steh^^
    Und Hexe zu dir, ich bin nun 12 Jahre in der Pflege und 4 mal kurz davor das Handtuch zu schmeißen, weil die Arbeitsbedingungen nun wirklich zum davonlaufen sind, selbst mittlerweile bei den öffentlichen Betrieben!
    Aber kann man wirklich ohne die lieben Patienten!? Ich noch nicht, und irgendwie, wenn wir doch alle gehn wird sich nie etwas ändern!
     
  6. nachtfan

    nachtfan Stammgast

    Registriert seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    [h=1]§ 4 Ruhepausen[/h] Die Arbeit ist durch im voraus feststehende Ruhepausen von mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden insgesamt zu unterbrechen. Die Ruhepausen nach Satz 1 können in Zeitabschnitte von jeweils mindestens 15 Minuten aufgeteilt werden. Länger als sechs Stunden hintereinander dürfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause beschäftigt werden.
    ArbZG - Einzelnorm
     
  7. Wirbelwind1981

    Registriert seit:
    22.01.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ex. Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    stell. PDL
    OK danke, aber Ruhepausen sind nunja auch klar definiert, diese darf ich mir nach meinem Belieben gestalten, wenn ich aber Mitten in der Tour bin ( mit dem Dienstwagen unterwegs, versteht sich) und 20 km vom Büro weg bin, wo mein Auto steht, um dass ich dann in ein Cafe oder so fahren kann, sondern im Dienstwagen sitzen muss, ist das doch keine Pause, oder?
     
  8. hexe1070

    hexe1070 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.08.2012
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GuK
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation
    Funktion:
    Palliative Care FK
    Ne Ohne Pat. will ich auch nicht. Bin jetzt mit allem drum und dran, erst als Pflegehilfskraft, dann Ausbildung, dann als Fachkraft auch 20 Jahre in verschiednen Bereichen der Pflege unterwegs. Bin im ambulanten Dienst in der 6 Tage Woche unterwegs und da finde ich Freizeit ganz besonders schützenswert. Wenn dann noch dazu kommt, dass bei vorhanden Missständen mit Lösungsvorschlägen aufgewartet wird, man aber noch nicht ganz zu Ende gesprochen hat um sich dann anzuhören: Damit sind wir hier aber immer gut gefahren. Und das wollen wir nicht ändern......gut hab ich drüber nachgedacht und festgestellt, ich will das aber ändern. So werde ich wohl gehen müssen.
    Viele Kollegen würden das zwar auch gern ändern und sind unzufrieden. Da aber ein gemeinsames Aufmucken eher nicht gewünscht ist und der Rest es hinnimmt, "weil was ich hab das weiß ich, was ich krieg das nicht!" Dann muß das eben so sein.
     
  9. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    6h - keine Pause - ja ist o.k.
    6h +1 Min. - es wird bei uns automatisch 1/2h Pause abgezogen - doof aber auch o.k., ist das absehbar, dann muss ich das einkalkulieren.
    Arbeitsbeginn und -ende werden mittels Karte exakt erfasst - wird das andersweitig gelöst, lässt es Spielraum (...)
    Der AG darf erwarten, dass mir das Gesetz in seinen gröbsten Zügen (s. nachtfan) bekannt ist.
    4h - keine Pause - s.o.
    2x 15 Min. - auch o.k.

    es gibt selten Tage da ist nach 2h - nicht absehbar für wie lang - Leerlauf, da wird nicht lang rumgefackelt, 1/4-1/2h Pause genommen.
    Es gibt Vorgaben von meinem AG wann die Pausen zu nehmen sind - einen Zeitrahmen - auch das ist o.k. Könnt man aus dem 1. Satz des §4 auch rauslesen, im voraus geplante Pause. Definierter Raum für die Pause - auch mein Fragezeichen, ob das der Dienstwagen sein darf. Einen geeigneter Raum für die Pause stell ich mir anders vor.
    Ja, es ist richtig doof, im Auto warten zu müssen, aber wenigstens die Benzinkosten zum warm halten - gehen (da Dienstauto) nicht auf die eigenen Kosten, richtig?

    Nicht so ganz einsortieren mag ich das
    http://www.baua.de/de/Themen-von-A-Z/Arbeitsstaetten/ASR/pdf/ASR-A4-2.pdf?__blob=publicationFile&v=2

    unter 4. Allgemeine Anforderungen
    ...(2) Ein Pausenraum oder Pausenbereich ist zur Verfügung zu stellen...
    ...Nicht berücksichtigt sind Beschäftigte, die...
    -überwiegend außerhalb der Arbeitsstätte tätig sind (z.B. Außendienstmitarbeiter...)

    weiteres für und wider - folgt - ?????
     
  10. Lycanis

    Lycanis Newbie

    Registriert seit:
    30.03.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Gifhorn
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Bei uns ist es auch so, dass es als Pause gilt, wenn ich zwischen 2 Patienten im Auto warten muss.
    War schon immer so und wird sich sicher auch nicht ändern, solange sich nicht alle dagegen wehren.
     
  11. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    :-?
    Nachdem sich nun alle auf die Fragestellung der Pause bezogen haben, muss ich mal ganz was anderes fragen:
    1. seid Ihr wirklich immer auf die Minute genau?
    2. was macht Ihr, wenn es bei einem Pat. mal länger dauert oder habt Ihr dafür diese Leerzeiten?
    3. wer macht mit den Pat. die Zeiten aus? Der, der auch die Touren zusammen stellt?
    4. gibt es "kleine" Einsätze, die man zwischenschieben könnte?

    Als ich noch Touren basteln durfte (und das ist nun nicht gerade Lichtjahre her, sondern wir reden von 1-2 Jahren) haben wir mit dem Vertrag auch mit den Pat. vereinbart, dass wir von...bis... Zeiten einhalten, d.h. wenn Pat. 7 Uhr Einsatz wünscht ist die Zeit, in der die Pflege aufschlägt zwischen 6:45 und 7:15. Sollte diese Zeit nicht eingehalten werden können, wird der Pat. von der jeweiligen PK telefonisch informiert, um den Einsatz abzustimmen.

    Dieses Zeitfenster nimmt den Druck von den Kollegen, Zeiten einhalten zu müssen, man kann schnell reagieren, wenn Pat. spontan ins KH eingeliefert werden müssen (Zeitaufwand) oder in der Nacht spontan eingeliefert worden sind (Zeitersparnis), Pat. B Durchfall hat und mehr Zeit benötigt oder Pat. K. heute konsequent ablehnt unter die Dusche zu gehen, weil die Heizung ausgefallen ist.

    Ich denke, dass ist auch viel sinniger, als darüber nachzudenken, ob das Warten im kalten Auto nun Pause ist oder nicht.
    (um es vorweg zu nehmen: hier kommt es auf die Kommunikation der Leitung an; wenn ich genau so dem neuen Pat. erkläre:" auch bei Ihnen könnten wir so individuell auf Ihre Tagesbedürfnisse eingehen" und "wir arbeiten mit Menschen, da ist nicht jeder Tag wie der andere" gab es bis auf die üblichen Ewigunzufriedenen keinen Gesprächsbedarf)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Tourenplanung ambulanten Pflege Forum Datum
Hausarbeit über ambulante Pflege zum Thema: Strukturierung der Tourenplanung Talk, Talk, Talk 24.07.2011
Ich suche Steckkartenmappe zur Tourenplanung Talk, Talk, Talk 21.06.2010
Leitfaden oder Anweisungen für Ausbildung in der ambulanten Pflege? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 06.10.2016
Aufgaben von Pflege in der ambulanten Versorgung Ausbildungsinhalte 16.09.2016
Gesetzliche Grundlage für 12 Stunden schichten in der ambulanten Intensivpflege Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 14.09.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.